Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 55 203
Börse 25 81
Talk 23 76
Hot-Stocks 7 46
Rohstoffe 6 16

COMMERZBANK kaufen Kz. 28 ?

Seite 4 von 9746
neuester Beitrag: 17.12.14 22:51
eröffnet am: 18.08.06 12:01 von: semico Anzahl Beiträge: 243632
neuester Beitrag: 17.12.14 22:51 von: youmake222 Leser gesamt: 16777215
davon Heute: 1345
bewertet mit 277 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 9746  Weiter  

1904 Postings, 3621 Tage urbommelTorschlusspanik?

 
  
    #76
21.09.07 17:57
kurz vor 18.00 Uhr im Xetra Einzelorder von ca. 9 Mio Stück, alle Achtung!
denn man schönes WE, urbommel  

261 Postings, 2961 Tage moikSersn!

 
  
    #77
24.09.07 13:16
24.09.2007 10:20Deutsche Großbanken im Krisen-Strudel
Die US-Hypothekenkreditkrise hat die Deutsche Bank und Commerzbank offenbar stärker getroffen als bislang befürchtet. Dementsprechend negativ ist die Reaktion an der Börse.

In Frankfurts Bankenhäusern muss wieder gezittert werden
Die Aktien der Commerzbank und der Deutschen Bank verlieren rund zwei Prozent und befinden sich unter den größten Dax-Verlierern am Montag. Der Dax notiert nur leicht im Minus.

1,7 Milliarden Verluste bei der Deutschen Bank?
Laut Presseberichten könnte die Kreditkrise die deutschen Großbanken teuer zu stehen kommen. Allein der Deutschen Bank drohen Einbußen von bis zu 1,7 Milliarden Euro, weil sie Finanzierungszusagen neu bewerten muss. Das erfuhr die Nachrichtenagentur Reuters aus so genannten Finanzkreisen.

Derzeit versuche die Deutsche Bank Kreditbedingungen neu zu verhandeln, um die Belastungen geringer zu halten. Außerdem wird den Kunden geraten, Deals abzusagen. Sollten sich die Marktbedingungen verbessern, könne der Verlust niedriger ausfallen, hieß es aus den Finanzkreisen. Die Deutsche Bank lehnte einen Kommentar zu den Presse-Spekulationen ab.

Die Folgen des Ackermann-Interviews
In der vergangenen Woche hatte Vorstandschef Josef Ackermann in einem Fernsehinterview hohe Belastungen aus der Krise um zweitklassige US-Immobilienkredite zugegeben. In der ZDF-Sendung "Maybrit Illner" sprach er von ausstehenden Kreditzusagen im Volumen von 29 Milliarden Euro, die neu bewertet werden müssten. Bank-Insider sagten gegenüber Reuters, dass auf diese Summe nun Abschreibungen von vier bis sechs Prozent vorgenommen werden müssten. Das entspräche 1,2 bis 1,7 Milliarden Euro.

Die meisten Analysten hatten bisher mit geringeren Belastungen gerechnet. Die Schätzungen der Subprime-Verluste reichten von 500 Millionen Euro bis eine Milliarde Dollar.

Commerzbank droht Belastung von 450 Millionen Euro
Auch bei der Commerzbank sind angeblich die Verluste aus der US-Hypothekenkreditkrise höher als bislang von der Bank angenommen. Wie die Financial Times Deutschland von Experten des Bankhauses Sal. Oppenheim erfuhr, soll das 1,2 Milliarden Euro schwere Subprime-Portfolio des Geldinstituts rund 450 Millionen Euro an Wert verloren haben. Bisher hatte die Commerzbank lediglich 80 Millionen Euro an Abschreibungen für das dritte Quartal vorgesehen.  

5502 Postings, 5330 Tage DerYetina, es wird

 
  
    #78
1
25.09.07 09:18

nochmal ein bisserl runter gehen, bis das kleine kreditproblem geklärt ist...

hab mir mal kurzfristig

DB6R63

zu 0,21 eingelagert



-------------------------------------------------
Man muss traden was man sieht, nicht was man glaubt!  

1904 Postings, 3621 Tage urbommeldie Stunde der Wahrheit

 
  
    #79
1
25.09.07 10:45
kommt erst mit den Q3-Zahlen am 07.11.2007, das ist noch lange hin!
Bis dahin wird die Coba noch zigmal in Sippenhaft genommen. Kommt keine weitere Bankenkrise dazu, könnten die 27,- der tiefste Kurs gewesen sein, den wir gesehen haben.
gruß urbommel  

3246 Postings, 2967 Tage loshamoonalles dummes gerede

 
  
    #80
1
25.09.07 11:29
die zentralbanken haben weltweit signalisiert, probleme am geldmarkt aufgrund der subprimekrise durch zinssenkungen zu beheben. d. h. die verluste der geschäftsbanken durch subprime auf der einen seite, werden durch billige refinanzierungsmöglichkeiten auf der anderen seite wieder ausgeglichen. ein fairer kurs der coba liegt ca. bei 35. das angekündigte aktienrückkaufprogramm lässt den kurs der coba bis jahresende auf ca. 40 steigen.  

3469 Postings, 2758 Tage KnitzebreiSippenhaft ? Das ist die Frage...

 
  
    #81
25.09.07 11:30
Ist es wirklich so, dass nur Ackermann die Öffentlichkeit reinlegt ?

Ich denke, der Markt geht von der realistischen Annahme aus, dass der ganze Banksektor nicht die Wahrheit sagt. Auch nicht die Coba. Der 7.11.2007 wird in diesem Punkte auch wohl nicht das Ende für die Coba sein. Denn man wird sagen, dass die Coba die in Wahrheit anstehenden Wertabschreibungen nur hinausgeschoben hat. Die Wahrheit werde sich noch herausstellen...


salut
kb  

2232 Postings, 3042 Tage TraderonTourManipulieren

 
  
    #82
2
25.09.07 11:36

Also jetzt mal ehrlich- ich hab das Sinngemäß zwar schon öfters bei Ariva gepostet- ABER bitte kommt von eurem Denken weg, dass irgendetwas "manipuliert" wird; nennt es einfach anders... Das ist völlig Fehl-am-Platze an der Börse. Und wenn ihr doch denkt dass der Kurs unter- bzw. überwertet ist dann handelt danach. Ich kann dieses Wort nicht mehr hören. Nur man selbst ist daran schuld wenn man an der Börse Geld verliert, ist nun mal das härteste Geschäft der Welt. Der erste Schritt in diesem Geschäft keinen Erfolg zu haben ist die Schuld bei anderen zu suchen. ...Und auch der letzte Schritt!

Mit freundl. Grüßen TraderonTour  

3246 Postings, 2967 Tage loshamoonBanken und Wahrheit....

 
  
    #83
1
25.09.07 11:38
ist schon defintionsgemäß auszuschliessen. natürlich lügen die alle, aber die bewertung von bilanzpositionen ist immer eine ansichtssache und wahrheit ist subjektiv.man wird niemals eindeutig feststellen können, wie hoch die verluste aus der subprimekrise wirklich sind. Ein Dieb ist ja auch jemand, der nur etwas gefunden hat, was ein anderer gar nicht verloren hat.  

546 Postings, 2835 Tage ÖkobubBankenkrise

 
  
    #84
25.09.07 11:46
Ich denke die eigentliche Krise ist vorbei. Ich glaube auch nicht, dass sowohl bei CoBa wie auch DB, bereits erwirtschaftetes Geld im großen Umfang als verloren gilt.
Für die Banken gilt aber in der Planung auch eine zukünftige, geringere Gewinnmarge als Verlust. Das dürfte das größte Problem der Banken sein. Die haben Kreditverträge abgeschlossen, könnten heute deutlich mehr Zinsen bekommen als in den bereits abgeschlossenen Verträgen festgelegt. Weiterhin sehen die Verluste im Handel mit Wertpapieren, Anleihen usw. auf sich zu kommen, also auch Geld was noch nicht verdient war, aber auch nicht verdient wird. Dieser Mist wird uns noch sehr sehr lange nachlaufen, es kommen aber auch wieder bessere Zeiten  

5502 Postings, 5330 Tage DerYeti@ ökobub

 
  
    #85
25.09.07 13:22

so sehr ich semis charts auch schätze, glaube ich, dass der stein bei den banken noch bis november nach unten rollt...die auswirkungen der krise sind alles andere als vorbei, sie werden nun erst langsam offensichtlich und fangen an, kreise zu ziehen...solange jeden tag negativmeldungen aus dem sektor kommen, kommen auch die banken nicht zur ruhe...

aktuell:

Lennar: Hoher Verlust im dritten Quartal nach Sonderbelastungen

12:48 25.09.07  

Miami (aktiencheck.de AG) - Die Lennar Corp. (ISIN US5260571048/ WKN 851022), der drittgrößte US-Baukonzern für Eigenheime, meldete am Dienstag, dass sie im dritten Quartal aufgrund von Sonderbelastungen und einer anhaltenden Schwäche im US-Häusermarkt einen hohen Verlust erwirtschaftet hat.

Der Nettoverlust belief sich auf 513,9 Mio. Dollar bzw. 3,25 Dollar pro Aktie, im Vergleich zu einem Nettogewinn von 206,7 Mio. Dollar bzw. 1,30 Dollar pro Aktie im Vorjahr. Das jüngste Ergebnis beinhaltet dabei mehrere Sonderbelastungen in Höhe von insgesamt 3,33 Dollar pro Aktie. Der Umsatz nahm von 4,18 Mrd. Dollar auf 2,34 Mrd. Dollar ab.

Analysten waren im Vorfeld von einem Verlust von 55 Cents pro Aktie und einem Umsatz von 2,39 Mrd. Dollar ausgegangen. Für das laufende Quartal stellen sie ein EPS-Ergebnis von -48 Cents bei Erlösen von 2,61 Mrd. Dollar in Aussicht.

Laut CEO Stuart Miller hat der Konzern bisher bereits 35 Prozent der Stellen abgebaut und wird im vierten Quartal angesichts der anhaltenden Krise am Markt voraussichtlich weitere Kürzungen vornehmen müssen.

Die Aktie von Lennar schloss gestern an der NYSE bei 24,18 Dollar. (25.09.2007/ac/n/a)


nur meine meinung: ein leichtes aber stetiges bergab bis zu den quartalszahlen, dann die entscheidung hoch oder runter...

-------------------------------------------------
Man muss traden was man sieht, nicht was man glaubt!  

14393 Postings, 2648 Tage BRAD P007Auf jeden Fall reicht doch das jetzige Szenario

 
  
    #86
1
25.09.07 13:51
schon für reichlich Übernahme-phantasien und Bewegung bei den Banken.  

1904 Postings, 3621 Tage urbommel@86 - richtig

 
  
    #87
1
25.09.07 15:56
die Bankenkrise wird die Bereinigung im Bankensektor wieder beleben, das heißt, die Übernahmephantasien werden wieder angeregt. Die Übernahmewelle kam ohnehin auf Grund des teurer gewordenen Geldes etwas zum Stillstand, nun, da wieder billiges Geld für die Finanzierung von Übernahmen zur Verfügung steht, könnte die Welle wieder an Fahrt gewinnen. Warten wir es ab, mit den Q3-Zahlen wird sich die Spreu vom Weizen trennen und dann gibt es auch wieder Übernahmen, wenigstens Übernahme-Phantasien und dabei kam die Coba nie schlecht weg.
Gruß urbommel    

1904 Postings, 3621 Tage urbommel@81 - Ackermann

 
  
    #88
25.09.07 16:18
Ackermann würde nie manipulieren, gebe ich @82 recht, er ist mit seinen Q3-Zahlen am 31.10. dran und beugt nur vor. Der Aha-Effekt ist um so größer, wenn er jetzt vorbeugt und auf das Schlimmste vorbereitet. Wenn dann alle Welt sagt "So schlimm war es ja nicht" wird es sich doppelt positiv im Kurs widerspiegeln.
Wenn @80 das Jahresende 2007 meint, kann ich das nicht nachvollziehen, doch im April 2008 wäre es dann so weit, meine Prognose.
gruß urbommel    

132 Postings, 2793 Tage gladiator@86, 87.. richtig, aber

 
  
    #89
1
25.09.07 18:28
Übernahmen wird es wohl noch eher bei Immobilienaktien geben (siehe heute Artikel in der Welt: "Kursverfall bei Immobilienaktien führt zu Fusionen"..da ich das Geschehen dort nicht so genau verfolge, hab ich mir jetzt mal ein Zertifikat auf Europa Immobilia (EPRA-Index) ins Depot geholt..WKN 649546...hoffe ich hab den richtigen Zeitpunkt zur "Trendwende" erwischt.  

1904 Postings, 3621 Tage urbommelich weiß nicht

 
  
    #90
28.09.07 09:49
worauf die Anleger noch warten? Norbert Lohrke, schreibt in seiner Kolumne, der Zauber ist vorbei und Warren Buffett schlägt erneut zu und ausgerechnet ein angeschlagenes Finanzunternehmen. Worauf warten die Anleger noch? Die Weltwirtschaft brummt, nur Amerika schwächelt ein wenig. In Asien verzeichnen die Finanzhäuser riesige Gewinne, kam heute früh bei Bloomberg, was wollt ihr noch.
Der vdax ist abgesackt wie nie, dax und vdax haben sich gekreuzt, siehe mein Posting "der 18. September hat es gerichtet". Wenn die Zinssenkungserwartungen erfüllt werden, explodiert der Markt - oder so ähnlich.
Gruß urbommel
                                                                                                                                                     
 

1904 Postings, 3621 Tage urbommelCoba heute in

 
  
    #91
01.10.07 15:07
Sippenhaft von UBS und morgen? UBS kündigt dreistelligen Millionenfehlbetrag an und stuft die Coba runter, warum eigentlich nicht? Wenn es mir schlecht geht, sollte es den anderen nicht besser gehen oder gibt es doch Ausnahmen?
Gruß urbommel
 

1904 Postings, 3621 Tage urbommeldie Coba

 
  
    #92
04.10.07 15:46
kann auf ihrer PK in London überzeugen!
Wer nun immer noch auf die 26,- wartet, muss wohl etwas mehr Zeit einplanen.
Die Pessimisten sind verstummt und die Optimisten trauen sich noch nicht aus ihrer Deckung.
Gruß urbommel
 

1904 Postings, 3621 Tage urbommelDie nun drin sind

 
  
    #93
11.10.07 18:14
geben auch wieder positive Meldungen ab. Die Kursziele nach unten werden nun auch wieder mit denen nach oben ausgetauscht, es werden nicht mehr 26,- sondern wieder 32-34,- genannt, klingt doch ganz lecker!
Die 31,- wird natürlich ein gewisser Widerstand werden, doch wenn das erste fällige Q3-Ergebnis der DB gut ausfällt, fällt auch bei der Coba die Hürde von 31,-.
gruß urbommel  

3246 Postings, 2967 Tage loshamoonnächste Übernahme der Commerzbank

 
  
    #94
1
12.10.07 11:21
die commerzbank soll mal wieder verkauft werden. diesmal liegt der verkaufspreis bei 45 euro pro aktie. wie lange braucht wohl diesesmal das dementi?  

546 Postings, 2835 Tage Ökobubzu 94

 
  
    #95
12.10.07 12:20
Woher stammt dieses Gerücht?  

25951 Postings, 4920 Tage PichelParkett

 
  
    #96
12.10.07 12:29
angeblich soll es Soc.Gen. sein


_____________________________

Gruß Pichel



 

1904 Postings, 3621 Tage urbommelNur weiter so

 
  
    #97
12.10.07 12:55
das Gerücht bewirkt wie immer Wunder, der Widerstand von 31,- wurde wie Butter genommen.
gruß urbommel  
Angehängte Grafik:
unbenannt.jpg (verkleinert auf 93%) vergrößern
unbenannt.jpg

25951 Postings, 4920 Tage Pichelja, aber es sind weitere Widerstände hier erstmal

 
  
    #98
12.10.07 13:03
nu nehmen (200er + 38er EMA)! Habe heute mal Gewinne mitgenommen (KK Mittwochmorgen)



_____________________________

Gruß Pichel



 
Angehängte Grafik:
coba.jpg (verkleinert auf 43%) vergrößern
coba.jpg

1904 Postings, 3621 Tage urbommel@pichel

 
  
    #99
12.10.07 13:15
kann dich gut verstehen, wer weiß wie nachhaltig das Gerücht ist und bei 27,- rein und bei 31,- raus, in der Zeit, ist o.k.
gruß urbommel  

546 Postings, 2835 Tage ÖkobubDie Hoffnung stirbt zuletzt

 
  
    #100
12.10.07 14:27
Mir würd's auch gut tun.
Bin erstmalig bei 28,60 rein, bei 30,90 nachgekauft,bei 36,50 nochmal und dann nahm die Scheisse ihren Lauf. Mein EK Schnitt liegt bei 31,90. Ich hoffe nun auf bessere Zeiten.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 9746  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben