Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 8 54
Börse 5 29
Hot-Stocks 3 20
Talk 0 5
Devisen 1 2

Borussia Dortmund: Talk Thread für alle

Seite 1 von 373
neuester Beitrag: 21.06.17 10:34
eröffnet am: 24.02.15 23:14 von: halbgottt Anzahl Beiträge: 9313
neuester Beitrag: 21.06.17 10:34 von: nba1232 Leser gesamt: 814048
davon Heute: 90
bewertet mit 31 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
371 | 372 | 373 | 373  Weiter  

5976 Postings, 2339 Tage halbgotttBorussia Dortmund: Talk Thread für alle

 
  
    #1
31
24.02.15 23:14

Dieser Thread ist für alle da: Sportinteressierte, BVB Aktien Interessierte, Optimisten, Pessimisten, Realisten, BVB Hater, BVB Fans, Quatschposter, Chart Interessierte, Fundamental Interessierte, Sonstwie Interessierte.

Natürlich gäbe es auch für jede Spezie einen extra Thread. Die Grundidee dieses Thread ist aber:

Niemand wird durch den Thread Ersteller ausgesperrt, es sein denn, die Forum Mehrheit wünscht dies. Ist ganz einfach:

Man schreibt, "ich möchte, daß der Forist XY hier ausgesperrt wird"

Wer dafür mindestens sieben grüne Daumen bekommt, dessen Wunsch wird erfüllt, der Rest kann weiter schreiben, wie er lustig ist!!!

Es gibt auch noch andere Threads, dies ist aber der Talk Thread für alle.
Moderation
Moderator: Zwergnase
Zeitpunkt: 28.02.15 23:44
Aktion: Forumswechsel
Kommentar: Falsches Forum - wie der Thread-Titel schon sagt: Talk-Thread

 

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
371 | 372 | 373 | 373  Weiter  
9287 Postings ausgeblendet.

217 Postings, 565 Tage TiefstseetaucherJuve und Manchester United

 
  
    #9289
2
09.06.17 10:30
Also der Kurs von Manchester United ist war im "Rückwärtsgang", aber das ist nicht so dramatisch, sndern eher eine normale Konsolidierung auf immer noch überaus hohem Niveau.

Bei Juve ist es schon happiger, allerdngs war auch der Aufschwung in den  letzten 12 Monaten ja aberwitzig. Da werden wohl die Übertreibungen jetzt erstmal drastisch reduziert.

Bei den italienischen Fußball-Aktien muss man wahrscheinlich ohnehin besonders aufpassen. Das ganz Fußball-Umfeld ist dort doch ziemlich desaströs.  Marode Stadien, die im Schnitt nichtmal zur Hälfte gefüllt sind, Gewaltprobleme, Rassismus etc. Die ganz Liga lebt doch nur noch vom Ruhm früherer Jahre und ob sich da in absehbarer Zeit etwas ändert, ist zweifelhaft. Und seriös gewirtschaftet haben die Vereine bislang auch nicht.

Juve ist wohl noch die große Ausnahme, zudem profitiert Italien durch die CL-Reform am meisten, da sie statt 2 festenStartern und 1 Quali-Platz demnächst dann 4 Starter haben werden, allerdings geht gerade dies dann auch zu Lasten von Juve, die den hohen italienischen Marktpool in den letzten Jahren fast allein ausschöpfen konnten und jetzt mehr teilen müssen.





 

60 Postings, 35 Tage HamBurchEx-Dortmunder Heiko Herrlich...

 
  
    #9290
09.06.17 11:01
wird neuer Trainer in Leverkusen...
Weinzierl steht vorm Rauswurf,
und Nagelsmann hat in Hoffenheim verlängert...  

129 Postings, 327 Tage keysersozedann ist Leverkusen schon mal raus

 
  
    #9291
1
09.06.17 11:15
aus dem Rennen um die CL Plätze  

60 Postings, 35 Tage HamBurchAue-Coach...

 
  
    #9292
1
09.06.17 11:28
Tedesco wird neuer Schalke-Trainer...
Der Sommer wird bunt...viele neue Gesichter...

Mal schau´n wer nach der neuen Saison  l a n g e  Gesichter macht.  

10000 Postings, 2280 Tage crunch time#9291 nicht so voreilig......

 
  
    #9293
1
09.06.17 13:47
keysersoze #9291 dann ist Leverkusen schon mal raus aus dem Rennen um die CL Plätze
=============
Tja, wenn man so simpel denkt ( kein Toptrainer aus der 1. Liga, daher ein Nichtskönner) , dann ist man natürlich jede Saison aufs neue überrascht, daß die (Fußball-)Welt sich anders dreht als man vorher noch dachte. Wer hätte vor der letzten Saison gedacht, daß Nobody Nagelsmann Hoffenheim so weit nach oben führt und der BVB bis zum Ende zittern muß um einen direkten CL Platz? Heiko Herrlich hat bei Regensburg trotz begrenzter Mittel  phantastische Arbeit geleistet (Aufstieg) und hat als Spieler in Topclubs und in der NM gespielt, kennt Leverkusen und die Gepflogenheiten in der ersten Etage des Fußballs. Und ein Tedesco hat auch sehr gute Arbeit geleistet in Aue und war im Trainerlehrgang besser als Nagelsmann damals ( http://www.bild.de/sport/fussball/2-bundesliga/...-50743152.bild.html ). Von daher Vorsicht. Nie die Gegner unterschätzen!! Denn Hochmut kommt vor dem Fall. Erstmal schauen, ob beim BVB der Tuchelnachfolger reibungslos an die Erwartungen anknüpfen wird. Besonders wenn Auba gehen würde und die Nachfolge nicht so einschlägt wie gedacht und Reus weiter der ewige "Glasmann" bleibt. Man denke mal an 14/15 zurück als Superstar Lewa vom BVB zu München ging und dann die Seuchensaison kam, trotz Luxuskaders und Millionen aus der KE. Nächste Saison hat Leipzig und Hoffenheim dann eine Mehrfachbelastung durch die internationale Teilnahme. Hatte sie diese Saison nicht und waren daher stets ausgeruhter. Nun ist Leverkusen und Schalke ohne Mehrfachbelastung und können dies vielleicht für sich diesmal nutzen.
 

86035 Postings, 6314 Tage KatjuschaHerrlich wäre ja vermutlich auch längst

 
  
    #9294
09.06.17 13:52
1.Liga Trainer, wenn ihn seine Krebserkrankung damals nicht gestoppt hätte. Dann nahm er sich ne Auszeit und fing dann wieder 3.-4.Liga neu an, und das sehr erfolgreich.

Den Coach von Aue find ich übrigens auch klasse. Da könnte Schalke nen guten Fang gemacht haben. Dachte ich allerdings bei Weinzierl auch.
-----------
the harder we fight the higher the wall

129 Postings, 327 Tage keysersozecrunch time: klar ist die Aussage

 
  
    #9295
09.06.17 14:20
rein subjektiv und ein wenig provokant.
Bei Heiko Herrlich habe ich halt das gleiche Gefühl wie bei Korkut. Muss natürlich nicht stimmen.
Mit Tedesco hat Schalke nach meiner Meinung eine gute Wahl getroffen.

Ausserdem unterschätze ich niemanden .... ich bin eigentlich immer pessimistisch bzgl. meinen Vereinen eingestellt.
Deshalb sehe ich einen Aubameyang Wechsel (ohne Not) äußerst kritisch und der Trainerwechsel muss auch erst verdaut werden. Für mich ist der BVB keineswegs gesetzt für die CL Plätze.
Gesetzt sind eigentlich nur die Bayern und vom "Gefühl" her RB Leipzig.
Aber lassen wir uns überraschen.



 

46 Postings, 1190 Tage Das_Ei#9294

 
  
    #9296
09.06.17 14:20
War die Krebserkrankung nicht während seiner aktiven Zeit als Spieler beim BVB? Und ist er nicht nach der Erkrankung wieder als Spieler auf den Platz zurück gekehrt?  

5976 Postings, 2339 Tage halbgotttdie institutionellen Anleger

 
  
    #9297
1
09.06.17 14:32
kaufen immer weiter, die Stückzahlen erhöhen sich.

Teachers Advisors Inc hat jetzt 96,365 Stück gekauft

habe es aktualisiert:
http://bvbaktie.blogspot.de/2017/06/die-institutionellen-anleger.html

Mehrmals wurde mir von der IR Abteilung und dem Analysten die besondere Kursentwicklung zwischen Sommerpause und Jahreshauptversammlung sinnvoll erklärt, seit letztem Jahr habe ich die institutionellen Anleger unter besonderer Beobachtung und ich kann es sinnvoll nachvollziehen

 

5976 Postings, 2339 Tage halbgotttOrderplatz London

 
  
    #9298
1
09.06.17 19:01
heute wurden in London 17.877 Stk gehandelt, gestern und vorgestern wurde da auch gehandelt. Ist bemerkenswert, daß ein deutscher Nebenwert regelmäßig in London gehandelt wird.

Aber es bestätigt die These, die von der IR Abteilung ausdrücklich bestätigt wurde: In England hat man aufgrund der Erfahrung mit börsennotierten Fussballaktien viel größeres Verständnis für Fussballaktien, ganz allgemein gesprochen. Die Roadshows hätten im Ausland eine viel größere Resonanz.

Die Analyse von Seydler vom Oktober 2016, als dieser 5 Seiten lang die Peergroup Manchester United behandelte, hat sehr offensichtlich einige institutionelle Anleger überzeugt.

 

39 Postings, 110 Tage Freggae@Halbgottt

 
  
    #9299
10.06.17 15:44
Danke fuer diese Info!

Wurden da eher BVB-Aktien aus UK gekauft oder nach UK verkauft?

Das Pfund ist in den letzten Wochen und besonders durch das Wahlergebnis in UK um ueber 4% gegenueber dem Euro gefallen. Wer also gestern bei 6,50€ verkauft hat, hat effektiv den Gegenwert von ueber 6,75 pro Aktie bekommen. Da kann man nicht meckern.

Ich habe aktuell leider keine BVB-Aktien mehr in meinem britischen Depot, sonst haette ich das gestern vielleicht auch gemacht.
 

29535 Postings, 4402 Tage Jutodas internet vergisst nix..

 
  
    #9300
5
11.06.17 21:27
 
Angehängte Grafik:
18952748_10154717344933226_75021369995....jpg (verkleinert auf 53%) vergrößern
18952748_10154717344933226_75021369995....jpg

353 Postings, 1191 Tage cally1984Volumen aktuell sehr gering.

 
  
    #9301
14.06.17 13:35
Auf Xetra bis 13 Uhr noch keine 35 K gehandelt.

Mal sehen, was bei der Börseneröffnung USA passiert. In den letzten Handelstagen zog das Volumen nachmittags ab ca. 14:30 Uhr recht ordentlich an.

Kleine Konso kann sicherlich nicht schaden. Das Orderbuch ist nach oben wie unten sehr dünn gefüllt.

Time will tell...  

5976 Postings, 2339 Tage halbgotttcally1984

 
  
    #9302
14.06.17 13:54
gut erkannt, dachte gerade das selbe.

Ist doch schön, daß bei niedrigem Volumen die Kleinanleger und Wikifolios wenigstens heute eine andere Idee haben, als ausgerechnet da zu verkaufen. Wer meint, unbedingt verkaufen zu müssen, kann auch intraday einen besseren Zeitpunkt wählen, der Vormittag ist es nie, zumindest nicht genau dann wenn die institutionellen Anleger kaufen.

Mir sind sehr geringe Umsätze am liebsten. Ich finde es einfach extrem schwach von den vielen BVB Aktionären, die über den hohen Free Float nun mal die Masse ausmachen, immer noch so viele mitten in der Sommerpause verkaufen möchten, obwohl das jahrelang der dümmste Zeitpunkt war.

Einfach nicht verkaufen, wochenlang Pause haben, kein einziges Mal den Daumen drücken müssen, weil ein wichtiges Spiel ansteht. So schwer dürfte die Aufgabe eigentlich nicht sein.
 

353 Postings, 1191 Tage cally1984Tja dem einen gefällt es,

 
  
    #9303
1
14.06.17 14:06
dem anderen eben nicht. Also dass mit dem Daumen drücken, bzw. die Aktie als eine Art Wetteinsatz auf den Ausgang bestimmter Spiele zu sehen.

Einige haben denke ich nun auch begriffen, dass die Sommerpause nicht gerade die schlechteste Phase der BVB-Aktie ist. Viele sind allerdings immernoch der Meinung, dass mit dem Abpfiff des letzten Pflichtspiels die Luft erstmal raus ist aus der Aktie. Diese positionieren sich dann eben wieder zu Beginn der neuen Saison (evtl. natürlich deutlich teurer) und "wetten" auf einen guten Saisonstart bzw. eine erfolgreiche Saison.

Soll Jeder so handhaben, wie er möchte. Den Kurs machen ohnehin die "Großen"; von daher soll es mich nicht groß stören. Muss halt jeder für sich selbst entscheiden, wie, wann und wo er sein Geld investiert.  

859 Postings, 383 Tage nba1232die sommer pause

 
  
    #9304
14.06.17 14:13
ist eigentlich wenn man es genau betrachte spannender :)
weil sich da viele sachen entscheiden , da wird viel am Kader gebastelt , viel Geld durch verkäufe verdient und auch viel ausgegeben ,
neuer Trainer
usw

dennoch freue ich mich schon total auf die neue BL Saision , werde mir vermutlich dazan ( oder wie das heist ) holen und mir einige Spiele anschauen  

129 Postings, 327 Tage keysersoze#9304 wenn du auf Premier League,

 
  
    #9305
14.06.17 14:22
La Liga, Ligue 1 oder Serie A stehst, dann ist DAZN genau das richtige in der nächsten Saison ..... allerdings gibt es keine Bundesligaliveübertragungen.  

859 Postings, 383 Tage nba1232hmm nein

 
  
    #9306
14.06.17 14:28
ich schaue keien PL oder sonst was :(
ich will Bundesliga und Cl gucken
werde dann wohl auf Sky angewiesen sein
 

5976 Postings, 2339 Tage halbgotttcally1984

 
  
    #9307
1
14.06.17 14:35
wenn aber wenigstens jeder bei seiner eigenen Logik bliebe, würde viel sinnvoller getradet. Aber insbesondere, wenn mit dem Daumen drücken argumentiert wird, müsste man ja viel konsequenter die spieltagsfreie Zeit nutzen. Bei den meisten sieht das aber eher nach Feld/Wald/Wiese Traden aus, man verkauft, weil man gerne Gewinne mitnimmt, statt die Gewinne laufen zu lassen.

Mal ganz abgesehen davon, wäre es irgendwann auf jeden Fall ein riesengroßer Vorteil, wenn es auch mal ein größeres Wikifolio geben würde, welches erfolgreich die BVB Aktie traden würde, denn dies hätte viele Nachfolgeeffekte zur Folge.

Ich hatte mal Kontakt zum Foristen Junolyst (Klarname Lukas Spang), dieser führt ein extrem erfolgreiches Wikifolio, ich nahm mit ihm Kontakt auf, als sein Wikifolio noch klar unter einer Mio Anlagevolumen hatte. Er hatte für sein Wikifolio "Chancen suchen und finden" die BVB Aktie gekauft, das war nach der Jahreshauptversammlung. Nach dem CL Viertelfinale hat er wieder verkauft, weil ihm die BVB Aktie zuwider war. zu 99% gibt es nur Fanboypostings, kaum einer schreibt irgendwas mit Bezug zur BVB Aktie. Das betrifft natürlich nicht nur die Foristen, sondern auch die Finanzjournalisten. Zwar gibt es mittlerweile doch ein paar sehr gute Artikel, aber da war es zu spät, er ist draußen.

Der Wert von seinem Wikifolio hat sich nun verzehnfacht und liegt bei 9,4 Millionen:

https://www.wikifolio.com/de/de/w/wf19920415

Seine Tradingstrategie ist sehr simpel, man kauft vielversprechende Aktien und danach wird kaum getradet, that's all. Wäre für die BVB Aktie sehr vorteilhaft gewesen, denn durch den ständigen Kapitalzufluss in sein Wikifolio würde permanent die BVB Aktie gekauft, zudem ist er ein sehr guter Kommunikator, statt ständig irgendwas nicht nachvollziehbares zu traden, tradet er gar nicht und kommuniziert aber jede Neuigkeit zur jeweiligen Aktie.

Toll wäre auch, wenn z.B. Börse Online Nebenwerte Wikifolio kaufen würde, aber auch das findet erst mal nicht statt.

Ich würde es aber für die Zukunft nicht ausschließen wollen, daß auch größere Wikifolios oder einfach Investoren aus Deutschland, einerseits die klare Unterbewertung, andererseits das sehr große Kurspotential bei der BVB Aktie erkennen und einsteigen.

Die BVB Aktie ist immerhin der bekannteste deutsche Nebenwert in der ganzen Welt, daß sie ausgerechnet in Deutschland wenig Beliebtheit hat, obwohl sie klar besser als der Index performt, ist sehr bemerkenswert.  

353 Postings, 1191 Tage cally1984Ich denke, dass der Ruf der

 
  
    #9308
1
14.06.17 14:50
BVB-Aktie halt immernoch eher schlecht ist, da sie oft als Faninvest angesehen wird. Natürlich lange nicht bei jedem, doch wenn man sich mal im Bekanntenkreis oder im Stadion umhört, ist die Meinung zur BVB-Aktie im allgemeinen eher schlecht.

Warum das so ist, ist schwer zu sagen. Es gab natürlich in der Anfangszeit der Aktie erhebliche Kursverluste. Der Laden war fast pleite. Ein Totalverlust drohte. All das bleibt in den Köpfen der Leute hängen. Dazu wurde die Aktie bis vor kurzem (ich sag mal so ca. 2 Jahren) auch von sämtlichen Börsenblättchen als "Faninvest" eingestuft. Damit gewinnt man nicht unbedingt neue Anleger, was dann im Endeffekt auch zu höheren Kursen führen dürfte. Hier muss man allerdings festhalten, dass in letzter Zeit die Berichte über die BVB-Aktie deutlich positiver gestaltet wurden. Man spricht jetzt eben nicht nur noch "Fußballfans" an, sondern betont auch, dass es eben keine "Fanaktie" ist. Die Art der Berichterstattung hat sich schon deutlich zum Positiven gewandelt.

Die Branche boomt; das wird auch keiner mehr leugnen können. Das ist ja auch der Grund, warum die Institutionellen Anleger den Sektor Fußballaktien nun auch mehrheitlich entdeckt haben.

Ich bin mal gespannt wo der Kurs hinläuft. Bin aber recht zuversichtlich, dass die BVB Aktie im nächsten halben Jahr ganz gut performen wird (wie halt auch in den letzten Jahren).  

60 Postings, 35 Tage HamBurchAktien-Muffel...

 
  
    #9309
1
14.06.17 15:35
Deutschland, im Vergleich zu den anderen Nationen,
ist ein  E n t w i c k l u n g s L a n d  beim Aktienhandel...Es findet nachwievor kein großes Umdenken statt, obwohl diese Null-Zins-Politik das Ersparte anknabbert...egal !!!

In den USA legen über 57% der Bevölkerung ihr Geld in Aktien an...
Deshalb ist es auch nicht uninteressant, daß der US-Boy, Pulisic so beliebt ist in Amerika.
Dort und auf der Insel werden kräftig BVB-Aktien geordet...  

251 Postings, 679 Tage tulminhalbgott

 
  
    #9310
2
14.06.17 16:28
die Medienberichterstattung scheint mir nicht mehr ganz so grottig zu sein. Aber nach wie vor wird zuviel auf der sportlichen Ebene argumentiert. Auch hier.

Ich hatte letztens Kontakt mit der IR Abteilung, weil es mich gewundert, bzw. geärgert hat, dass die neuen Rankings von KPMG oder Brand Finance und das gute Abschneiden des BVB nicht unter den  News erscheint. Das wäre für den BVB so einfach!! Interessierte Aktionäre könnten hier Einiges über die Branche lernen.

Es hieß, auf die KPMG Evaluierung werde bei der Roadshow hingewiesen und auch die Analysten seien informiert worden. Letztlich ist das aber nur ein ausgewählter Kreis, mir reicht so eine Antwort nicht. Außerdem hieß es, die Unterbewertung sei mittlerweile common sense und die Aktie hätte in den letzten Monaten auch gut performed, weil das Unternehmen eben nachhaltig arbeite.

Naja, eine engagierte Kommunikationspolitik sieht anders aus. Man kann da von den Kleinanlegern nicht viel mehr erwarten, wenn dem BVB ganz offensichtlich an der sportlichen Diskussion in den Medien viel mehr gelegen ist.  

859 Postings, 383 Tage nba1232Heute enorm wenig umsatz

 
  
    #9311
14.06.17 17:20
bin echt gespannt wie das an den kommenden Tagen wird , wenn der Umsatz mal wieder anzeiht weil die intitutionellen noch lang nicht fertig sind mit ihren Einkäufen , geschweigeden die Privaten welche in den vergangenen Wochen auch reduziert haben )

Daher gehe ich davon aus das wir stark steigende Kurse sehen werden in den kommenden Tagen  

5976 Postings, 2339 Tage halbgottttulmin

 
  
    #9312
2
15.06.17 12:26
Ich finde die IR Abteilung auch nicht so toll, allerdings muss ich sagen, daß mich andere Dinge viel mehr stören. Daß zum Beispiel die Analysten keine Updates machen, finde ich richtig daneben. Kein einziger hat einen Pokalsieg einkalkuliert, dadurch ändert sich direkt die Schätzung für 16/17 und 17/18

Finde ich wahnsinnig unprofessionell kein Update zu bringen.

Dazu die neue KPMG Schätzung so wie die Explosion der stillen Reserven, Dembele laut CIES Studie 87 Mio. Ob er 15 oder 30 Mio wert ist, kann man noch ignorieren, wenn die Marktwerte aber 100 Mio hochgehen und sich abzeichnet, daß der generelle Trend wg, TV Vertrag und CL Reform anhält, dann hat das unmittelbare Auswirkungen auf die Entwicklung der fairen Bewertung nur allein  durch die stillen Reserven.

Letztlich wird eine gute Kapitalmarktkommunikation von den Analysten betrieben und weniger vom Unternehmen selber. Du warst ja mal Apple Aktionär. Die Kapitalmarktkommunikation von Apple war jahrzehntelang eine Vollkatastrophe, die Analystenschätzungen wurden aber irgendwann besser. Irgendwann war klar, daß die eigenen Prognosen von Apple klar geschlagen wurden, irgendwann waren die simpelsten Dinge klar, daß im Weihnachtsquartal mehr iPhones verkauft werden, z.B.

So hat es aber den Anschein, daß der Analyst erst mal die institutionellen Anleger einsteigen lässt, bevor die neue Analyse kommt. Ist natürlich eine Unterstellung, und ich stelle klar, daß ich es selber gar nicht unterstelle. Es macht aber von außen einen extrem schlechten Eindruck, definitiv.

Nach der Ratinabstufung auf "Halten" wurde tonnenweise verkauft von den institutionellen Anlegern. Das sieht einfach nicht gut aus, denn es war zu jedem Zeitpunkt glasklar, daß das Kurspotential wegen der klaren Unterbewertung niemals bei 3,5% für 12 Monate liegen kann, egal was passiert. Jetzt setzen sich die Fehler der Analysten aber endlos fort.

Ich werde ein letztes Gespräch mit dem Analysten suchen und anschließend ggf. bei Borussia Dortmund nachfragen, ob es nicht auch denkbar wäre, einen anderen designated Sponsor zu suchen. Die Hypoport Aktie hat extrem gute Analysten, da wird nach einem guten Ereignis (Pokalsieg ist natürlich wichtig und gut) unmittelbar angepasst, manchmal sieht es aus, als hätten sie den neuen Kommentar schon vorausschauend auf der Ablage.

Wenn ich Analyst wäre, dann könnte ich auch in den Urlaub fahren und am Strand quasi nebenbei die neue Analyse abschicken, weil man lange vorher berechnet haben kann, was ein Pokalsieg bedeuten könnte. Nirgends ist es so gnadenlos einfach wie bei der BVB Aktie, die BVB Analysten verstehen aber nur Bahnhof. Wenn bei Hypoport irgendwas analysiert wird, ist das meiste spekulativ, wenn der BVB den Pokal gewinnt, ist sehr viel rein faktisch feststehend. Bei neuem TV Vertrag ebenso. 85% aller Einnahmen stehen fest. Wie man sich da sich JEDES Jahr so dermaßen krass verschätzen kann, IMMER zu Ungunsten von Borussia Dortmund, ist mir völlig rätselhaft.

Hauck & Aufhäuser könnte ein viel besserer designated Sponsor sein, die eiern nicht lange rum, benennen die faire Bewertung, machen kein Unterschied zum Kursziel und begründen dies. Bei der Vectron Aktie kamen Seydler und Warburg mit ständigen unsinnigen Analysen, jedes Mal nur 10-20% Potential. Dann kam Hauck & Aufhäuser und setzte bei einem Aktienkurs von 28 Euro das Kursziel bei 100 Euro an. Jetzt steht der Aktienkurs weniger als 2 Jahre später bei 140 Euro

Hauck & Aufhäuser hat auch 2014 für den BVB eine Analyse gemacht, das Kursziel lag da bei denen bei 7 Euro, als alle anderen noch komplett auf dem Schlauch standen. Dann kam die Horrorsaison und die sportlichen Ziele wurden dramatisch verfehlt. Dennoch lag Hauck & Aufhäuser am dichtesten dran, während Seydler die Schätzungen für 2 Jahre um 130 Mio nach oben anheben musste. Gar nicht auszudenken, was passiert wäre, wenn der BVB die CL erreicht hätte.

Mehr kann man nicht falsch machen. Wenn die Fehler kein Ende nehmen, dann braucht BVB einfach bessere Analysten, that's all.  

859 Postings, 383 Tage nba1232schon witzig

 
  
    #9313
21.06.17 10:34
und auch irgendwie erschreckend wie die BvB aktie dann doch dem Index folgt obwohl hier null negative nachrichten erschienen sind .
Klar wenn ich was schlecht reden will dann kann ich das gut machen

Rode ein Spieler der hohen Vertrag hat und wenig bringt , wird wohl so nicht zu verkaufen sein !
Park ebenso nur das er vermutlich durch das China Marketing sogar noch Kohle einbringt
Reus ist Verletzt ! oh schreck lass nach .. nichts für ungut aber das ist sogar gut für den BvB ? Warum das ?

Also stellt euch mal vor der Reus wäre in den vergangenen Jahren immer Fitt gewesen , klar sein Marktwert wäre jetzt vermutlich 65 mio und nicht 33 aber die anderen Spieler die jungen profitieren dadruch ! Während er in der reha ist oder wenn er geschohnt wird können die jungen wilden auf höchstem niveau ran ! Was glauubt ihr wie weit Dembele oder pulisic jeztzt wären wenn reus immer durch gespielt hätte ?

Ich meine nur ein komplett imer fitter Kader macht im Endefekt auch sorgen , halt andere , da ist dann die Stimmung mieß . weil nicht jeder spielen kann.

Naja aber jedem seine Einstellung dazu :)
ich denke halt es gab noch nie in den vergangenen Jahren eine so gute Chance den Bayern ärger zu machen und gleichermaßen auch noch in der CL eine wichitge Rolle zu spielen , man stelle sich nur mal vor Ronaldo geht wirklich ! Dann würde auf einmal das Mächte verhältniss in Europa ganz anders werden. Wenn er wirklich zu Manchester gehen sollte sind die instant Titelkandidat nummer UNO !!!! man stelle sich das Team mal vor , würde wieder einen Schub der manu aktie bedeuten und dann vermutlich auch einen Schub für die BvB aktie :)  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
371 | 372 | 373 | 373  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  8 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: atitlan, BarrenWuffet, Der Tscheche, franz22, mmm.aaa, Nikolas_, teutonica, Yoni