Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 339 2962
Börse 231 1495
Talk 35 857
Hot-Stocks 73 610
DAX 25 266

FPH - Wer 2-3 Jahre Zeit hat sollte rein

Seite 1 von 96
neuester Beitrag: 24.04.15 16:17
eröffnet am: 01.08.12 17:03 von: AngelaFerke. Anzahl Beiträge: 2386
neuester Beitrag: 24.04.15 16:17 von: Scent Leser gesamt: 248320
davon Heute: 225
bewertet mit 33 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
94 | 95 | 96 | 96  Weiter  

1721 Postings, 2156 Tage AngelaFerkelFPH - Wer 2-3 Jahre Zeit hat sollte rein

 
  
    #1
33
01.08.12 17:03
Ich mache mal einen Thread hier im Börsenforum auf, da ich der Meinung bin die Aktie hat im Hot-Stockbereich nichts verloren. Ist ja schließlich kein Minenwert oder ähnliches.

Hier nochmal mein Senf zur Aktie:

Das ist in allen Bereichen eine zweite Cinemaxx.

Bei Cxx habe ich und einige andere Investierte ca. 2 Jahre gewartet. Da war so manche Durststrecke dabei. Aber nach diesen 2 Jahren stand dann ein Gewinn von ca. 115% an.

In diesen 2 Jahren habe ich oft (gedanklich) geflucht, warum ich nicht diese oder jene Aktie für das Geld gekauft habe. Ich konnte Cinemaxx nur so lange halten ohne die Geduld zu verlieren weil ich mir von vorne herein gesagt habe: Das kann dauern - aber die Chance ist dafür enorm groß in den nächsten 2-4 Jahren einen Verdoppler zu haben.

Jetzt nach dem Übernahmeangebot und meinem Verkauf kann ich über die Durststrecken nur milde lächeln.

115% : 1,5% Festgeldzins pro Jahr = 76,66 Jahre.

Bei dieser Rechnung geht einem das Herz auf.

Fast 75 Jahre Warten erspart.

Warum ich das hier schreibe?

Um den Aktionären die hier auf den schnellen Euro warten, aufzuzeigen daß man eine (gefühlte) Ewigkeit umsonst wartet, aber daß es sich (bei Firmen wie Cxx und m.M. nach auch bei FPH) rentiert einfach mal wie ein sturer Esel auf seine Aktien sitzen zu bleiben.

Und weil ich mir dieses Posting immer anschauen werde, wenn ich merke daß ich die Geduld mit der Aktie zu verlieren drohe. Alles unter dem Aspekt daß FPH den Weg auf dem die Firma ist, auch weiterhin so wie hier im Thread schon beschrieben, beschreitet.

Also, schaut nicht jede Stunde auf den Kurs. Das macht nur kirre.

Haltet die Aktie nach dem Motto: Relax and enjoy (auch wenns dauern sollte).  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
94 | 95 | 96 | 96  Weiter  
2360 Postings ausgeblendet.

34 Postings, 672 Tage casualfridayHerrlich

 
  
    #2362
1
16.04.15 09:33
Das macht gerade so richtig Spaß meinen Einstiegskurs von 2,8 anzusehen und dann den heute morgen und es ist noch gut Luft nach oben. Wollte nur mal meine gute Laune teilen, da wir auch lange ein wenig deprimiert waren in unserem Forum hier. Ich wünsche allen einen schönen und sonnigen Tag!  

2436 Postings, 1874 Tage mrdesastercasual

 
  
    #2363
1
17.04.15 16:48
tja, wenn man sich so sicher ist und das öffentlich so raushaut, kann man die Uhr nach dem kursrutscher stellen, das hat wirklich eine extrem hohe trefferquote  

34 Postings, 672 Tage casualfridayKommentar

 
  
    #2364
18.04.15 17:33
Und was genau wollen Sie mir mit der Aussage jetzt sagen? Von einem Kursrutsch würde ich nun nicht sprechen.  

75478 Postings, 5522 Tage Katjuschaja, etwas kryptisch der mrdesaster diesmal

 
  
    #2365
1
20.04.15 14:26
Sieht technisch weiter wunderbar aus. Kaufsignale im weekly bestätigt.

Jetzt wird die breite Zone bei 4,3-4,5 ? zur Unterstützungszone. Kurspotenzial jetzt erstmal bis rund 6 ? in den kommenden 4-5 Monaten.  

495 Postings, 998 Tage Armer Student86Seit heute morgen auch mit an Bord

 
  
    #2366
20.04.15 20:54
Viel Glück und gute Kursgewinne allen Investierten!  

2436 Postings, 1874 Tage mrdesastercasual/katjuscha

 
  
    #2367
21.04.15 10:22
man wird ja wohl auch mal schlechte laune haben dürfen !*g  

38653 Postings, 3323 Tage biergottDe-Mail mit durchgehender Verschlüsselung

 
  
    #2368
4
22.04.15 10:57
De-Mail startet durchgehende Verschlüsselung

Datum: 22.04.15
Uhrzeit: 10:36

BERLIN (dpa-AFX) - Die Anbieter des E-Mail-Systems De-Mail haben am Mittwoch das Angebot für eine durchgängige Verschlüsselung live geschaltet. Damit können private Nutzer, Ämter und Unternehmen via De-Mail mit wenigen Mausklicks vertrauliche Inhalte Ende-zu-Ende - also durchgehend vom Absender bis zum Empfänger - schützen. De-Mail wird von der Deutsche Telekom  , Francotyp-Postalia sowie United Internet (1&1, GMX und Web.de) angeboten.

Die De-Mail-Anbieter setzen das anerkannte Verfahren PGP ("Pretty Good Privacy") für die Verschlüsselung ein. Der Einsatz von PGP sei bisher so komplex, dass lediglich Internet-Experten davon Gebrauch gemacht hätten, erklärte 1&1-Sprecher Jörg Fries-Lammers. "In Summe waren mehr als 40 Schritte mit drei verschiedenen Programmen von der Schlüsselerstellung bis zum Versand und Lesen einer verschlüsselten Mail zu bewältigen." Die De-Mail-Anbieter hätten den Prozess jetzt so stark vereinfacht, dass zwei Drittel der Schritte entfallen und der Anwender im Rahmen seiner gewohnten Browser-Umgebung durch den Prozess geführt wird.

Die De-Mail-Anbieter wiesen Äußerungen von Kritikern zurück, die Verschlüsselung bei der De-Mail hätte wie bei WhatsApp von Facebook  oder iMessage von Apple  standardmäßig aktiviert sein müssen. Das sei bei De-Mail nicht möglich, da die E-Mail, auf der sie beruht, kein geschlossenes System wie etwa WhatsApp sei. Dagegen könne niemand bei Anwendungen wie WhatsApp mit Sicherheit sagen, wer im Besitz des Schlüssels ist und welche Zugangsmöglichkeiten für Dritte bestehen. US-amerikanische Unternehmen wie Apple oder Facebook unterstünden dem dortigen Recht, das Einflussmöglichkeiten durch Behörden und Geheimdiensten wie der NSA vorsehe./chd/DP/stb

 

30 Postings, 419 Tage chicks4free@FP IR

 
  
    #2369
1
23.04.15 07:58
Gibt es neben der DE-Mail eigentlich noch weitere Aktivitäten im Bereich rechtsverbindlicher "Elektronischer Rechtsverkehr" oder kann man die Zertifizierung für andere rechtsverbindliche Kommunikationskanäle nutzen? Teilweise gibt es da ja bei den Behörden mittlerweile interessante Pilotprojekte die nicht auf DE-Mail basieren aber trotzdem Rechtsverbindlichkeit benötigen. Auch bei den dementsprechenden Gesetzen hat sich ja Einiges getan (bspw. Sächsische E-Justizverordnung mit Themen wie elektr. Rechtsverkehr, elektr. Aktenführung, elektr. Register und Grundbuch).  

119 Postings, 787 Tage FP IR@chicks4free Elekt. Rechtsverkehr

 
  
    #2370
7
23.04.15 10:17

Ja, gibt es. Ein sehr gutes Beispiel für andere rechtsverbindliche Kommunikationskanäle ist das Elektronischen Gerichts- und Verwaltungspostfach (EGVP). Wir bieten das EGVP zusammen mit De-Mail aber natürlich auch unabhängig von De-Mail an. Außerdem - und das ist das Ursprungsgeschäft unserer Tochtergesellschaft Mentana-Claimsoft - bieten wir Signaturlösungen (Verschlüsselung, Einzel- und Massensignatur), Signaturprüfung und Archivlösungen an. Diese ergänzen wir seit neuestem durch entsprechende Beratungen auf Basis von TR-Resiscan also dem ersetzenden Scannen bzw. TR-ESOR also der Beweiswerterhaltung kryptographisch signierter Dokumente.

Kurz gesagt, wir verstehen De-Mail nicht als singulären Standard, sondern als Teil der Prozesse im Unternehmen oder in der Behörde, die dann in Lösungen wie der elekt. Aktenführung oder elektr. Register/Grundbücher münden.

 

30 Postings, 419 Tage chicks4freeIn diesen Bereichen

 
  
    #2371
3
23.04.15 10:58
ist ja momentan ordentlich Bewegung drin. Können Sie auch sagen, wo dort die Umsätze entstehen? Wird da also an jeder digitalen Signatur oder jedem gescannten Dokument Umsatz generiert oder sind dass Komplettpakete? Im Bereich Grundbuch bspw. finden ja z.T. enorme postalische Briefwechsel zw. Notaren und Amtsgerichten statt, die in Zukunft digitalisiert werden sollen - incl. rechtsvbdl scannen. Insgesamt gibt es meiner Meinung nach ein enormes Potential für digitale Lösungen in der öfftl. Verwaltung. Mittlerweile scheint auch der politische Wille für diese Veränderungen da zu sein.  

30 Postings, 419 Tage chicks4freeVerdient Mentana-Claimsoft

 
  
    #2372
23.04.15 11:05
an jeder über das EGVP versendeten Mail?  

119 Postings, 787 Tage FP IREGVP

 
  
    #2373
5
23.04.15 11:36
Bei Rechtsanwälten und dann auch auch Notaren verhält es sich ein wenig anders, da diese über ein eigenes rechtsverbindliches Postfachsystem verfügen. Mit unserem EGVP zielen wir auf Sachverständige, Gutachter, Versicherungen oder auch größere Rechtsabteilungen von Unternehmen, die regelmäßig mit Gerichten kommunizieren müssen. Bzw. auf große Rechtsanwaltskanzleien, die dann auch De-Mail nutzen wollen. Sowohl EGVP als auch die anderen Lösungen laufen über Lizenz- und Wartungsverträge.

Aber es ist tatsächlich eine ganze Menge Bewegung im Thema eJustice oder eGovernment.  

30 Postings, 419 Tage chicks4freeNochmal zum EGVP...

 
  
    #2374
2
23.04.15 15:55
Nachdem ich mich etwas eingelesen habe, stellt sich mir die Frage, ob solche Lösungen nicht in Konkurrenz zur DE-Mail stehen. Eine rechtsverbindliche Kommunikation zwischen Versender und Empfänger wird sichergestellt.  Das ist ja auch die Idee von DE-Mail. Wenn ich es richtig verstanden habe, entstehen aber keine Versandkosten. Damit geht natürlich auch potentielles DE-Mail Volumen in solchen Lösungen unter.  

119 Postings, 787 Tage FP IREGVP

 
  
    #2375
3
23.04.15 18:20

@chicks4free Jaein. EGVP ist tatsächlich auf die Gerichtskommunikation gerichtet und insofern in der Nutzung ganz klar beschränkt auf einen Empfänger. EGVP ist für Anwälte und Notare, wenn sie das besondere Postfach nutzen, nicht kostenfrei. Sicherlich könnte die Kommunikation über das EGVP auch über De-Mail gemacht werden. Hier muss abgewartet werden, wie sich der Markt und die Nutzung entwickelt. Dabei darf auch nicht vergessen werden, dass es EGVP schon vor der De-Mail gegeben hat und dieser Standard einen bedingt anderen Regelungszweck verfolgt.

Zu Ihrem Hinweis, dass hier Volumen untergeht bzw. untergehen kann: Die Frage ist, auf welches Volumen, Sie sich beziehen. Bleiben wir einmal bei der  FP, dann kalkulieren wir bei unseren Einschätzung nicht in erster Linie mit der Gerichtspost, sondern mit Volumina aus der Kommunikation z. B. mit Versicherungen und Versicherten, Ämtern mit Bürgern oder Unternehmen/Behörden mit Unternehmen/Behörden.

Und schließlich, mal sehr spekulativ: Sollte sich EGVP durchsetzen, so kann uns das nur bedingt stören, weil wir diesen Standard auch anbieten können. Allerdings haben wir hier keinen Business Case gerechnet.

 

30 Postings, 419 Tage chicks4freeVielen Dank für die Antwort,

 
  
    #2376
3
23.04.15 18:35
ich sehe nur das Risiko, dass es gerade im B2B-Bereich (wo ja der Fokus von FP liegt) schnell zu branchenspezifischen Insellösungen abseits der DE-Mail kommt - mit den Vorteilen der DE-Mail. Ich habe heute in einer Präsentation zum Thema EGVP eine Zahl zum aktuell monatlich versendeten Dokumentenvolumen gefunden - dort war von ca. 400.000 monatl. "Mails" zwischen Notaren, Gerichten, Staatsanwaltschaften und Gerichtsvollziehern die Rede, die über das EGVP abgewickelt werden. Das ist schon eine Hausnummer, zumal ja noch nicht einmal der gesamte Justizbereich angebunden ist.  

75478 Postings, 5522 Tage Katjuscha400.000 ist doch nur eine Zahl, solange man sie

 
  
    #2377
1
23.04.15 19:09
nicht anderen Zahlen gegenüberstellt.

Die 400.000 beziehen sich genau auf den Bereich, den die FP-IR in den Postings vorhin mehrfach beschrieben hat. Insgesamt wird in den Behörden ein vielfaches versendet.

Und die IR hat es ja schon mehrfach in den letzten 1-2 Jahren hier beschrieben. Man braucht nicht viele Kunden, sondern man kann mit wenigen Kunden (beispielsweise Krankenkassen, kommunale Behörden etc.) große Volumina abwickeln. Dass es da dann auch im Justiz-Bereich Insellösungen gibt oder FP durch die eigene EGVP-Lösung nur in geringem Ausmaß beteiligt ist, ist nunmal so und nicht im BusinessCase enthalten.  

30 Postings, 419 Tage chicks4freeEs ging mir nicht um die 400.000,

 
  
    #2378
1
23.04.15 19:23
sondern um die Frage ob branchenspezifische Insellösungen der DE-Mail das Wasser abgraben könnten. Hier kann man die Bedarfe deutlich näher an den Kunden ausrichten - mit all den Vorteilen der DE-Mail. Das gilt dann auch für Krankenkassen. Im Übrigen gibt es auch bei den kommunalen Behörden eine Unzahl von E-Government Lösungen.  

75478 Postings, 5522 Tage Katjuschaokay, aber man will ja nicht nur auf der

 
  
    #2379
23.04.15 19:49
Insel kommunizieren, sondern meistens will man ja eher mal von der Insel in die Weite Welt funken.  

30 Postings, 419 Tage chicks4freeDas setzt aber voraus,

 
  
    #2380
23.04.15 20:14
dass in der großen weiten Welt Jemand mitmacht.  

75478 Postings, 5522 Tage Katjuschaja klar, andere Inseln zum Beispiel

 
  
    #2381
23.04.15 20:25

119 Postings, 787 Tage FP IRInsellösung

 
  
    #2382
8
23.04.15 20:28

Das Argument der kundenspezifischen Ansprache ist natürlich nicht ganz von der Hand zu weisen. Es entspricht aber tatsächlich weniger dem Bedürfnis der Kunden, das wir zur Zeit sehen. Ganz im Gegenteil wird gerade für den Bereich der Privatnutzer eingeklagt, dass man neben seiner "normalen" E-Mail und der "normalen" Post auch noch zusätzlich sein De-Mail-Konto überprüfen müsste. Schwer vorzustellen, dass es zukünftig dann für jede Form der Kommunikation eigene Kommunikatonskanäle geben wird.

EGVP ist wie gesagt schon ein etabliertes Postfach - also noch vor der De-Mail entwickelt und eingesetzt. Hier will man offensichtlich nicht von einem bewährten System abweichen. Was im Umkehrschluss bedeutet, dass man vermutlich auch nicht unendlich viele neue Kommunikationskanäle etablieren wird.

Letztlich ist das von Ihnen beschriebene Risiko natürlich vorhanden. Die Frage ist, wie hoch das Risiko ist und welchen wirtschaftlichen Einfluss es haben könnte. Wir gehen bei unseren Marktannahmen von konservativen Annahmen aus und rechnen mit einem potenziellen De-Mail-Transaktionsvolumen von rund 50 Mio. De-Mails p.a.. Nehmen wir einmal an, dass in diesem Transaktionsvolumen tatsächlich 100 % der von Ihnen zitierten Kommunikation enthalten wäre. Dann wäre das ein Minus von 4,8 Mio. abzüglich der Menge an EGVP-Transaktionen, die wir selbst managen könnten.Ist das nun ein hohes Risiko?  (Bitte immer beachten, dass hier sind Gedankenspiele!)

Ich würde das Augenmerk an dieser Stelle tatsächlich eher auf Ihre Aussage richten, dass sich hier im Moment eine ganze Menge tut und zwar im Bereich der vorhandenen Systeme. Jetzt gilt es ganz generell die Akzeptanz für diese Kommunikationskanäle zu erhöhen und Nutzungsszenarien zu entwickeln. Und ich habe den Eindruck, dass es hier weniger darum geht, noch weitere Standards oder Systeme zu finden.

 

30 Postings, 419 Tage chicks4freeDanke für gute IR-Arbeit hier.

 
  
    #2383
4
23.04.15 20:41

1814 Postings, 1311 Tage Der_Heldals stiller Mitleser

 
  
    #2384
2
23.04.15 20:49
muss ich chicks4free hier mal ausdrücklich zustimmen. Die Investor Relations-Arbeit des Unternehmens ist wirklich außergewöhnlich. In einem Aktienforum, um diese (!) Uhrzeit aktiv zu sein und Fragen von (Klein)Aktionären zu beantworten, das ist wirklich anerkennenswert und habe ich sonst auch noch nirgends gesehen/erlebt!  

16 Postings, 33 Tage Newcomer141Simme zu

 
  
    #2385
2
23.04.15 21:03
Ich stimme meinen beiden Vorrednern zu, Hut ab für diese tolle IR-Arbeit. Da fühlt man sich in seinem Invest gleich ein bisschen mehr bestätigt!  

958 Postings, 2496 Tage Scentnur für meinen Bereich gesprochen ...

 
  
    #2386
2
24.04.15 16:17
ich manage FÜR meine eigentliche Arbeit ca. 15!!! verschiedene Kommunikations"wege".
Darunter diverse eMail Konten und diverse unterschiedliche Insellösungen.
Mein Job ist NICHT die Verwaltung und Einrichtung dieser Konten, ich arbeite hiermit (und zwar "eigentlich" nebenbei. Und ja ... ich arbeite im öffentlichen Dienst (arbeiten und dienen für die Öffentlichkeit) zusammen mit einer Vielzahl anderen Behörden, Unternehmen und privaten Person.

Der Vorteil der Insellösungen ist ganz klar:
Sicherheit, Vertraulichkeit, Verbindlichkeit, kein Spam, keine Trojaner

Der Vorteil der etablierten Massenmedien:
Komfort und Geschwindigkeit.

Es wird immer mehrere System nebeneinander geben, nichts desto trotz ist alleine aus Effizienzgründen (=Zeit = Geld = Sicherheit = Qualität etc) ein Zusammenlegen nach Zweckmässigkeit sinnvoll. Und die DE-Mail ist ein gesetzlich gesicherter Weg.
Das FPH Dank diverser Qualifikationen noch weitere Wege bietet, ist für mich mit ein Grund hier investiert zu sein. Eben alles aus einer Hand und das mit viel Erfahrung.

 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
94 | 95 | 96 | 96  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben