Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 216 1316
Talk 65 587
Börse 121 496
Hot-Stocks 30 233
Rohstoffe 18 65

Barrick Gold 2.0

Seite 1 von 10
neuester Beitrag: 23.08.17 11:25
eröffnet am: 31.07.17 15:28 von: Meiertier1 Anzahl Beiträge: 241
neuester Beitrag: 23.08.17 11:25 von: MuBernd Leser gesamt: 23747
davon Heute: 396
bewertet mit 6 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
7 | 8 | 9 | 10 | 10  Weiter  

159 Postings, 414 Tage Meiertier1Barrick Gold 2.0

 
  
    #1
6
31.07.17 15:28
Neues Forum, neues Glück.

Da sich Barrick und der Goldpreis am Anfang eines neuen Bullenmarktes befindet, wird es auch Zeit für ein neues Forum ohne Clowns und sonstige Spinner.

Das Ziel sollten sachliche und fachliche Diskussionen über Barrick und den Goldpreis sein. Auch OT ist erwünscht, zum Beispiel über Geopolitische Themen und andere verwandte Rohstoffe.

Uns allen viel Erfolg!  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
7 | 8 | 9 | 10 | 10  Weiter  
215 Postings ausgeblendet.

9970 Postings, 1643 Tage NikeJoe@ede: Meldungen an den Börsen?

 
  
    #217
1
19.08.17 09:52
Kann man für seine Entscheidungen in den meisten Fällen ignorieren.
Die sind entweder bereits eingepreist (Insider!), werden vielleicht noch ein wenig berücksichtigt, oder sind komplett ohne Bedeutung.

Also man kann davon kurzfristig nichts ableiten, außer es kommen vielleicht sehr überraschende und wirklich bedeutende Informationen heraus, die fast niemand erwartet hatte (wenige Insider hatten diese Information schon vorher gehabt und hatten reagiert).
Die Robos sind ja heute darauf programmiert, auf all diese Meldungen zu reagieren, aber sie sind eben unterschiedlich programmiert.

Kurzfristig zum Traden kann man IMO nur Charttechnik anwenden, weil darin kann man auch die psychische Verfassung der Trader sehen. Aber dieses Geschäft ist ähnlich schwierig wie auf höheren Stakes profitabel Poker zu spielen. Es gibt eben heute durch die gute Info im Internet schon zu viele die relativ gut "spielen". Dadurch steigt die Varianz an, was dann mental wieder viel schwieriger ist.
Das scheren der Schafe wird schwieriger, aber es funktioniert natürlich immer noch.



 

9970 Postings, 1643 Tage NikeJoe@augarten: Tanzania?

 
  
    #218
3
19.08.17 10:03
Ich denke das läuft auf den Versuch einer Enteignung hinaus.

Erinnert mich ein wenig an Venezuela, wo Chavez damals die Minenbesitzer ohne Entschädigung enteignet hatte (gegen jedes internationale Recht!).

Die Forderung ist absurd, aber das ist eben das enorm hohe Risiko in Staaten wo das Eigentums-Recht mit Füßen getreten wird. Deshalb Finger weg von Unternehmen, die in solchen Ländern Minen betreiben. Ausnahme: Der Aktienkurs bewertet diese Mine wegen dem enormen Risiko mit fast null!

Das andere große Risiko in Explorationen sind Staaten, die mit Umweltgenehmigungen sehr strikt sind. Das Minengeschäft hat eben starke Einflüsse auf die unmittelbare Umgebung!
Da werden die Unternehmen dann öfters indirekt enteignet, weil es keine Genehmigung gibt. Da gehören z.B. auch Gebiete in Kanada und Alaska dazu.




 

9970 Postings, 1643 Tage NikeJoeCOT Daten Gold

 
  
    #219
5
19.08.17 10:20
Diese sehen aktuell nicht mehr ganz so bullisch aus (Spekulanten sind wieder deutlich mehr netto-long positioniert).

Anstieg in einem Monat von 60k auf fast 190k!
Es ist beachtlich wie schnell die Bullen wieder hineinstürmen. Hoffentlich holen sie sich nicht wieder eine blutige Nase, wenn sie auf die Bären auflaufen. Gestern war das ja wieder einmal der Fall gewesen. Der Ausbruch wurde von den Bären vereitelt. Jetzt müssen die Bullen sich nochmals zurückziehen und wieder Verstärkung suchen. Aber wieviel Verstärkung können sie noch finden, wenn bereits am Dienstag 190k netto Long positioniert waren?  
Angehängte Grafik:
170819-000028-usa_-_cftc__spekulative_netto-....gif (verkleinert auf 77%) vergrößern
170819-000028-usa_-_cftc__spekulative_netto-....gif

1955 Postings, 1324 Tage Bezahlter Schreiber.@ede

 
  
    #220
3
19.08.17 11:49
"Mathematik und deren Berechnungen gut und schön, aber die Psychologie spielt eine noch wichtigere Rolle. Und die läßt sich nicht so einfach berechnen."


Und, ede, welche wertvollen Hinweise gibt dir "die Psychologie" im Moment zu Gold?? Kann man damit was anfangen?


Bei der mathematischen Herangehensweise berechnet man Wahrscheinlichkeiten aus Vergangenheitsdaten. Grundannahme ist, dass sich die Zukunft ähnlich verhält wie die Vergangenheit. Zumindest die Menschen haben die selben Macken wie immer, da sollte sich nicht viel geändert haben.

Mathematik ist abstrakt und stimmt immer. Per Modell überträgt man die reale Welt in die mathematische Welt, da können natürlich Fehler auftreten. Deswegen ist das eben auch nicht unfehlbar. Man kann aber im Nachhinein testen, wie gut die Prognosen waren (natürlich nur bei vielen Prognosen) und ob das Modell etwas taugt oder nicht.


Mathematisches Standardmodell für Kursbewegungen ist die sogenannte geometrische brownsche Bewegung. Das wird auch gern genommen weil sich damit gut rechnen lässt. Die dahinter liegenden Annahmen halten einer empirischen Überprüfung natürlich nicht Stand, insbesondere ist die Volatilität nicht konstant im Zeitverlauf und es gibt in der Realität viel stärkere Ausreißer als nach dem Modell zulässig sind. Trotzdem liefert die Beschäftigung damit wertvolle Einsichten.


Und egal wie ineffizient der Markt langfristig ist (Boom-Bust-Zyklus), kurzfristige Schwankungen lassen sich exzellent durch Zufallsprozesse beschreiben und auch testen.    

12 Postings, 130 Tage haltmalNachtrag 1 zu #134

 
  
    #221
3
20.08.17 18:28
Der Abwärtstrend mit Wochen-Candlestickchart (man sieht die Dochte). Die oberen Enden der Dochte legen die Lage der Abwärtstrendlinie fest. Man sieht sehr schön, wie Gold sich im letzten Sommer daran langgehangelt hat, ohne sie zu überschreiten. Der aktuelle Ausbruch ist auch zu erahnen.  
Angehängte Grafik:
goldchart1.png (verkleinert auf 30%) vergrößern
goldchart1.png

12 Postings, 130 Tage haltmalNachtrag 2 zu #134

 
  
    #222
2
20.08.17 18:30
Wegen schlechter Auflösung habe ich noch die Monatskerzen mitgebracht. Die Augustkerze sieht verdächtig nach dynamischem Ausbruch aus. Hat ja noch zehn Tage Zeit zu wachsen. ;)  
Angehängte Grafik:
goldchart2.png (verkleinert auf 30%) vergrößern
goldchart2.png

12 Postings, 130 Tage haltmalNachtrag 3 zu #134

 
  
    #223
20.08.17 18:36
In kürzeren Zeitintervallen ist es mir nicht möglich die Abwärtstrendlinie so genau einzuzeichnen. Trotzdem habe ich mal die Wochenkerzen für die letzten 14 Monate mit einer Abwärtstrendlinie dekoriert. Annahme: Das Hoch vom 6. Juli und das Trump-Hoch haben die Abwärtstrendlinie exakt getroffen.
In dieser detaillierteren Darstellung sieht man wie Gold noch mal den Abwärtstrend von oben getestet hat und nach oben abgeprallt ist.    
Angehängte Grafik:
goldchart3.png (verkleinert auf 30%) vergrößern
goldchart3.png

1 Posting, 3 Tage Berni1968Chart

 
  
    #224
2
20.08.17 20:50
Der (gebrochene) Abwärtstrend ist für mich hier allenfalls zweitrangig. Viel wichtiger sind für mich die horizontalen Linien; hier der Widerstandsbereich 1300 bis 1320 $. Im Moment kann man meiner Meinung nach aus dem Chart nicht herleiten, ob die Bullen oder die Bären "das Rennen" machen. Wir befinden uns nach wie vor in einer Seitwärtsbewegung (obwohl es im Moment tatsächlich etwas bullischer aussieht) - der Bereich bis 1320$ ist ein massiver Widerstand und wenn es nochmal unter 1250$ geht, könnte auch tatsächlich nochmal das Tief vom Dezember getestet werden.
Ich für meinen Teil halte meine EM-Minenaktien (knapp 15%) und gucke mir die weitere Entwicklung an. Sollte es über die 1320 $ gehen, kann man neu überlegen.
Insgesamt sehr spannend, weil verschiedene amerikanische  Indizes zumindest kurzfristig eher so aussehen, als könnten die Bären mal Oberhand gewinnen...  

9970 Postings, 1643 Tage NikeJoeTrendlinien haben keine wesentliche Bedeutung

 
  
    #225
21.08.17 08:31
Sie sind auch recht subjektiv.
Außerdem muss JEDE Trendlinie einmal gebrochen werden. Das passiert in JEDEM langen Bärenmarkt, sonst würde der Kurs irgend wann gegen null laufen.

Entscheidend sind IMO vorerst die $1300 im Gold und dass die Minenaktien den Ausbruch bestätigen. Bleiben hier Divergenzen, sollte man trotz Goldausbruch dann weiterhin vorsichtig sein.
Naja, die kommenden Wochen werden eine Entscheidung bringen, davon bin ich überzeugt. Ich bleibe "neutral" positioniert!

@haltmal: Bitte weniger weiße Fläche produzieren, das blendet ;-)
 

75 Postings, 4872 Tage schnelliDie

 
  
    #226
1
21.08.17 09:08
Trendlinien sind doch nicht subjektiv! Einzig das anlegen der Trendlinien kann, wenn es nicht nach einem festgelegten Schema gemacht wird, als subjektiv bezeichnet werden.

Subjektiv:
nur von der eigenen Meinung, Erfahrung geprägt, unsachlich.
"Dein Urteil scheint mir sehr subjektiv zu sein."  

16322 Postings, 6118 Tage chrismitzMelde mich kurz von der Cote.....

 
  
    #227
1
21.08.17 10:20
Mal 2 Wochen weniger Börse.... das entspannt....? wenn ich zurück bin, möchte ich die 19 seven.. .

Gruß  

112 Postings, 2968 Tage anacondadie 19

 
  
    #228
1
21.08.17 10:45
alles klar. werden wir versuchen :-)
schönen urlaub  

9970 Postings, 1643 Tage NikeJoe@schnelli: Trendlinien sind subejktiv

 
  
    #229
21.08.17 19:42
Denn wie man sie legt, ist eben individuell ziemlich unterschiedlich. Welcher Zeitraum wird betrachtet, intraday highs/lows oder Tagesschlusskurse, Wochencharts...

Alleine ob du sie im lin. oder log. Chart betrachtest macht schon einen Unterschied.

 

75 Postings, 4872 Tage schnelli@nike

 
  
    #230
1
21.08.17 20:47
Eine Trendlinie ist messbar, berechenbar und skalierbar und somit nicht subjektiv. Natürlich sollte die Linie richtig angelegt werden(keine Ahnung wie das geht), aber das hast du ja bei haltmals Chart nicht bemängelt,

Aber egal, wahrscheinlich könnte ich mit dir hier ewig lange diskutieren....

Meiner "subjektiven" Meinung nach, war #225 einfach nur Mist  

12 Postings, 130 Tage haltmalfür mich ist eine Trendlinie umso interessanter,

 
  
    #231
2
21.08.17 22:03
je öfter der Kurs daran abgeprallt ist. Gleiches gilt natürlich für gleitende Durchschnitte und Formationen, die man in den Chart zeichnet.

@NJ: Die von mir eingezeichnete Trendlinie blockt alle sechs Ausbruchsversuche aus Sommer und Herbst 2016 ab. Die Hochs liegen alle wenige Dollar unter der Trendlinie, wenn nicht sogar nur wenige Cents. Das soll ein Zufall sein? Selbst das chaotische Trump-Hoch wurde ziemlich exakt an der Trendlinie abgeblockt. Und wie gesagt: Den Verlauf habe ich nicht anhand der Hochs von 2016 eingezeichnet, sondern durch das Verbinden der beiden Hochs aus 2011 und 2012. Wenn diese Trendlinie keine Bewandnis hat, wie konnte Gold wissen, ab wo es 2016 wieder fallen musste?,,,Alles Zufall!

Ich denke die Charttechnik ist dazu da, um genau solche "Zufälle" vorher zu sagen. Ich denke ferner, Charttechnik ist dazu da, zu entdecken, nach was sich der Markt richtet, nix Psychologie. Da hilft kein: "subjektiv, weil du auch den logarithmischen Chart nehmen könntest oder Euro/Gold oder Venezolanischer Dollar/Gold oder Gold/USD oder oder oder...". Keep it short and simple. Weil der Markt es auch tut. Ich will einfach nur wissen, wann die Großen verkaufen und nicht darüber nachdenken was langfristig passiert oder welche Logik das hat.

In diesem Jahr wirkt der Goldkurs tatsächlich so, als ob der langjährige Abwärtstrend unwichtig wäre. Ich rede es mir einfach schön. Für mich ist es so, dass die Trendlinie, wie bereits besprochen, in 2016 alle Ausbruchsversuche locker abgewehrt hat. Dieses Jahr wird die Trendlinie von jedem Ausbruchsversuch mehr geschädigt. Im April ist Gold nur kurz rübergezuckt, bevor es mit Wucht abgeprallt ist, Beim zweiten Mal hat es sich wenige Tage drüber gehalten und dieses Mal...?

Der heutige Intradaychart sieht übrigens vielversprechend aus. Morgen werden dann hoffentlich wieder die 1300 getestet
 

415 Postings, 1016 Tage MuBerndBeobachtung beeinflusst das System

 
  
    #232
3
22.08.17 08:37
So wie in der Quantenmechanik, beeinflusst die Messung das System. Die Begründung warum das Phänomen in der Quantenmechanik auftritt ist völlig offen.

Bei den Märkten ist dies aber leicht erklärbar.

Jede Messmethode und Indikator hat Einfluss auf den Kurs, solange es von der Masse der Investoren benutzt wird, weil unzweifelhaft diese Werkzeuge für Kauf- und Verkaufsentscheidungen herangezogen wird.

Somit stragen diese Werkzeuge zur Marktpsychologie bei.  

130 Postings, 481 Tage heldheiko@MuBernd

 
  
    #233
2
22.08.17 08:58
auch wenns bissl Offtopic ist, empfehle ich den Artikel bei wikipedia:
https://de.wikipedia.org/wiki/Quantenmechanische_Messung
Die Begründung ist ähnlich wie deine: durch das Messen verändert man das Ergebnis.
 

415 Postings, 1016 Tage MuBernd@heldheiko

 
  
    #234
1
22.08.17 10:07
VielenDank für den Link.

Mein Feststellung zur Messung in der Quantenmechanik galt zu hinterfragen, warum Mutter Natur die Messung und das Ergebnis so sehr in Beziehung setzt und was es für ein logischen Sinn ergibt, dass die Teilchen vor der Messung unbestimmt sind. Selbst Anton Zeilinger findet darauf keine Antwort.

https://m.youtube.com/watch?v=MgM4-4_Dr1w

Das das so ist, ist unbestritten und wollte ich auch nicht anzweifeln. ;-)  

32 Postings, 20 Tage GrafWatzmann1969Und so sehen andere Barrick Gold,...

 
  
    #235
22.08.17 13:09

9970 Postings, 1643 Tage NikeJoe@MuBernd: JA, richtig,

 
  
    #236
2
22.08.17 14:14

... wir leben in einer Welt voller Zufälle. Nichts ist in der Realität so determiniert, wie wir uns das in unserer Fantasie konstruieren.

Unsere geistigen Konstruktionen funktionieren doch ausreichend zuverlässig, um damit überleben zu können.
Und natürlich bestimmt das Sentiment den Kurs und es gibt auch wieder Rückkoppelungen. Um das gesamte Sentiment zu messen verwenden wir auch Charttechnik und das alles beeinflusst wieder unser Handeln.
Es ist ein komplexes dynamisches Makro-System, das auch mit dem Zufall lebt, so wie es im Quantenbereich auch läuft.

D.h. wenn das nächste Mal etwas schief läuft: Die Wahrscheinlichkeit war doch klar auf meiner Seite, nur der Zufall war leider gegen mich...

 

32 Postings, 20 Tage GrafWatzmann1969Hier eine interesante Einschätzung zu Gold:

 
  
    #237
22.08.17 16:59

Aktueller gehts nicht    



laugthing


www.kitco.com/news/2017-08-22/...Metals-Daily-News-Briefs.html

 

1766 Postings, 1890 Tage cesarEs wird immer 2 Meinungen geben

 
  
    #238
22.08.17 21:42
ich denke aber der heutige anstieg ist rein Wähungstechnisch geschuldet -  

9970 Postings, 1643 Tage NikeJoe@GrafWatzman.: Danke für den Link

 
  
    #239
22.08.17 22:59
Kitco... WOW, da habe ich schon eine halbe Ewigkeit nicht mehr reingeschaut.
Das ist ja die bekannteste Seite der Goldbugs.

Diese Aufstellung sehe ich mir da gerne an:
http://www.kitco.com/commentaries/2017-08-22/...stimates-Seniors.html

Man sieht gut wie relativ teuer die Gold Large Cap Aktien aktuell sind. ABX gehört noch zu den billigeren. Vermutlich wegen der hohen Verschuldung.
Und das würde sich natürlich auch 2018 nicht ändern, wenn der Goldkurs nicht ansteigt. Das wäre die Spekulation in diesen Aktien.

Also ich würde einer Mid Cap Aktie wie EVN ganz sicher vs. einer ABX den Vorzug geben.



 

9970 Postings, 1643 Tage NikeJoeJackson Hole geht am Donnerstag los!

 
  
    #240
23.08.17 07:21
Die Fed wird die Leitzinsen im September nicht anheben, so viel scheint klar zu sein.

Trotzdem könnten zum nächsten Wochenauftakt wieder mehr Turbulenzen aufkommen.

 

415 Postings, 1016 Tage MuBerndHeute Ausbruch nach Seitwärtsphase

 
  
    #241
23.08.17 11:25
Gestern und heute 1.200 Unzen nachgeladen mit extrem engen Stop-Loss. (grüne Unterstützungslinie)  
Angehängte Grafik:
img_4936.png (verkleinert auf 23%) vergrößern
img_4936.png

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
7 | 8 | 9 | 10 | 10  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  3 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: boersenclown, Chaser84, Juergen5570