Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 82 875
Talk 53 609
Börse 22 182
Hot-Stocks 7 84
DAX 0 23

Barrick Gold

Seite 1 von 493
neuester Beitrag: 24.07.16 10:30
eröffnet am: 27.05.11 10:53 von: depesche Anzahl Beiträge: 12308
neuester Beitrag: 24.07.16 10:30 von: Investor87 Leser gesamt: 2065516
davon Heute: 1470
bewertet mit 43 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
491 | 492 | 493 | 493  Weiter  

668 Postings, 2007 Tage depescheBarrick Gold

 
  
    #1
43
27.05.11 10:53

der primus und profiteur von heute und in zukunft !!!

mioinvestor depesche hat heut erste position von 1000 stück gekauft zu 33,35€ !!!

 

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
491 | 492 | 493 | 493  Weiter  
12282 Postings ausgeblendet.

16 Postings, 295 Tage Pat Thetic@lex_luthor

 
  
    #12284
1
21.07.16 19:00
Bitte verschone mich hier mit deinem geopolitischen Vorschlägen!
Regimechange so wie im Iran? Afghanistan? Ägypten? Lybien? Irak? Läuft ja richtig gut dort, seit die Amis eingegriffen haben!  

64 Postings, 367 Tage hellforceone.Bolobong,

 
  
    #12285
21.07.16 21:19
Diese Frage kann dir keiner beantworten. Natürlich gibt es Rücksetzer, aber wie weit die Reise geht sagt dir keiner. Nächste Woche kommen die Zahlen von Barrick und die nächste FED Entscheidung, dann wird man schon mehr wissen, sogar binnen kürzester Zeit werden wir sehr viel erfahren....  

81 Postings, 164 Tage Lex_Luthorwundert mich

 
  
    #12286
3
22.07.16 11:19
dass manche Barrick zum jetzigen Zeitpunkt verkaufen?
Nächste Woche kommen die Zahlen, FED Entscheidung, nächsten Freitag das Ergebnis des Stresstests für italienische Banken und das Wochenende ist auch immer für Überraschungen gut.  

833 Postings, 936 Tage augartenHandelsblatt mit überraschender Erkenntnis

 
  
    #12287
3
22.07.16 11:24

Goldminen ? da läuft ein starker Turnaround


Zusammen mit den Goldpreisen zieht es die Aktien von Minengesellschaften nach oben. Viele Werte sind jedoch nicht mehr günstig. Immerhin: Bei Barrick Gold gibt es eine vielversprechende Charttechnik.


http://www.handelszeitung.ch/invest/stocksDIGITAL/...rnaround-1150511

 

19 Postings, 39 Tage schnurrbertInfo Barrick

 
  
    #12288
1
22.07.16 11:57
Gold Inches Higher on Stimulus Hopes
By Val Kensington  | Jul 21, 2016 11:03 pm EDT
Gold and silver recovered on July 21

After starting Thursday, July 21, on a weaker note, the prices of gold and silver recovered as the day progressed. At 1:15 PM EDT on Thursday, July 21, the COMEX gold futures contract for August delivery was trading at $1,329.75 per ounce, a gain of ~0.78%. Silver was trading at ~$19.78 per ounce, an increase of ~0.86%.

Gold Inches Higher on Stimulus Hopes
Hopes of stimulus supporting the sentiment

The increasing speculations on easing by central banks has been supporting gold prices. Adding strength to these speculations, the ECB president, Mario Draghi, said on July 21 that the ECB is ready for further easing if necessary. These dovish comments from Draghi gave support to gold prices on Thursday, July 21 and helped in their recovery.

On the other hand, the odds of an interest rate hike by the Federal Reserve has decreased amid economic instability triggered by Brexit vote. In the previous meeting, the Federal Reserve chair, Janet Yellen, pointed to the Brexit vote as one of the reasons to keep the interest rates unchanged at the June meeting. The dovish tone of the ECB president’s comments also decreased the chances of any interest rate hike in July’s Federal Reserve meeting.

The Market also expects easing from the Bank of Japan meeting, which is scheduled for July 28–29. Japan’s prime minister, Shinzo Abe, announced the fiscal stimulus right after his electoral victory, which also boosted the stimulus expectations.

At 2:20 PM EDT on July 21, precious metal producers Barrick Gold (ABX), Newmont Mining (NEM), Silver Wheaton (SLW), and Royal Gold (RGLD) gained ~2.3%, ~2.4%, ~2.5%, and ~2.1%, respectively. The SPDR Gold Trust ETF (GLD) gained ~1.2%.
1m3m6mYTD1y3y5y10yClick Ticker Above to Show/Hide on GraphABXGLDNEMRGLDSLWJul 4thJul 18th$18$20$22$24
 

81 Postings, 164 Tage Lex_LuthorMit Gold ist man für die

 
  
    #12289
2
22.07.16 13:21
kommenden Monate und Jahre gut aufgestellt!
Die bald einsetzende Bankenkrise wird heftig.
Wer jetzt noch Banktitel kauft ist selber schuld. Griechenland war nichts
im Vergleich zu Italien und Frankreich. M.M. dauert es nicht mehr lange, dann
kracht es Gewaltig. Die Märkte werden doch nur künstlich einigermaßen oben gehalten.
Banken: Italien ist auf dem Weg zum "failed state" - DIE WELT
Bislang haben sich die Italiener durch jede Krise gemogelt. Doch diesmal wird es eng. Eine lahme Wirtschaft und kranke Banken bedrohen das Land ? und ein Blick in die Statistik beunruhigt noch mehr.
 

174 Postings, 78 Tage Investor87@Bankenkrise QE/OMT

 
  
    #12290
1
22.07.16 16:41

Hier eine Zusammenfassung der EZB Geldpolitik. Goldmineninvestoren sollten mit der EZB Politik vertraut sein:

OMT:

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.onvista.de/news/...anleihen-kaufprogramme-der-ezb-35731241
Moderation
Moderator: mis
Zeitpunkt: 23.07.16 13:53
Aktion: Kürzung des Beitrages
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen
Original-Link: http://www.onvista.de/news/...aufprogramme-der-ezb-35731241

 

 

19 Postings, 39 Tage schnurrbertFür Insider

 
  
    #12291
2
22.07.16 17:26
Hört,hört, zu welcher Bewusstseinserweiterung so ein Urlaub/Aufenthalt auf den Philippinen führen kann.  

387 Postings, 187 Tage dokutechGold bald bei 1000 Euro

 
  
    #12292
22.07.16 19:41

1 Posting, 2 Tage MatzeKay@Investor87

 
  
    #12293
22.07.16 20:05
...man sollte auch seine Quellen bei Zitaten angeben:

Investor87, Post #12104
http://www.heise.de/tp/artikel/48/48732/2.html

Investor87, Post #12290
http://de.reuters.com/article/deutschland-ezb-urteil-idDEKCN0Z80UW

Nicht dass manche auf den Gedanken kommen, man hätte sich selbst die Mühe gemacht.  

174 Postings, 78 Tage Investor87@schnurrbert

 
  
    #12294
1
22.07.16 20:40
Habe den QE/OMT Post um wieder runterzukommen zusammengestellt. Eine art Selbsttherapie wenn man so will...Weil ich habe echt langsam angst in einer art Paralleluniversum hier in Angeles City gefangen zu sein... Ich wollte mich mal wieder mit etwas "normalen" befassen. Die Selbsttherapie hat nicht geholfen weil die Welt der EZB noch viel schlimmer ist, als das was ich hier durchmachen muss/will... :-)
 

1107 Postings, 317 Tage ubsb55dokutech

 
  
    #12295
1
22.07.16 23:31
Nettes Video. Ob die Dame wohl eine Wette eingehen würde? Ich würde dagegen halten. Ich weiß im Moment kein Szenario, das einen derartigen Absturz von Gold rechtfertigen würde. Ja, ok, die Weltwirtschaft floriert, die Krisenherde verschwinden, die Armut großer Teile der Weltbevölkerung wird beseitigt und alle sind plötzlich tolerant und demokratisch. Da wäre allerdings die Landung von Außerirdischen um ein Vielfaches wahrscheinlicher.
Wenn die Dame bei dieser Bank auch in der Kundenberatung tätig ist, würde ich als Kunde einen Wechsel der Bank vornehmen.  

404 Postings, 1252 Tage Bolobong1 einfache Regel

 
  
    #12296
22.07.16 23:40
Wenn "Experten" von einem hohen Kurs reden, sofort raus.
Wenn "Experten" von einem tiefen Kurs reden, sofort rein.

So hab ich über die Jahre schon so einiges gut gemacht.  

1019 Postings, 3642 Tage braunbaer06Morgen wieder baumgärtner

 
  
    #12297
23.07.16 01:19
schön,dass Wir anfangen,so eine tolle Gemeindschaft zu werden,oder glaubt eine(r) ernsthaft,dass es um anderes geht.
Zu Unserem grossen glück gibts ja baumgärtner,nur mal laut gedacht,wieviele Millionen hat der wohl schon für uns Kleinanleger eingefahren,warum tut einer sowas?
Ich geb Euch die Antwort drauf,
zum einem ists ein Ausdruck von Emphtie,
zum anderen auch ein,wie gute lehrer des immer machen,eine Auforderung,..
Dass die welt nicht so bleibt,wie sich darstellt,weiss vermutlich jeder,
Dass der ? nicht überlebt,hat sich auch schon rungesprochen,...
Wenn Ihr mich Jetzt persönlich fragen würdet,ja was nun,ich würde einer an­ar­chischen Betrachtungsweise den Vorrang geben,würde konkret bedeuten,bedingungslos die vorhandene Emphatie zur Gesellschaftlichen Grunglage zu machen.
In diesem Zusammenhang,Es langweilt aller Völker der Welt,Obama,Putin,Merkel, Eredogan,
ich lass mal alle anderen,die ich nahmentlich nicht kenne aussen vor,
also, der Kleine Mann kriegt nix ab von der Umverteilung von Oben Nach Oben,
egal,wo auf der Welt,..
also,dann mal nürchtern betrachtet, demnächt 6 Miliiarden Unzufriedene gegen den Rest der Welt,
Liebe freunde ,da bin ich vorher weg,
berechtige Frage,wo geht er hin,
Alpen oder Himalaya,
Konfrontation im innern wie aussen,sowas passiert nicht zufällig,mal wieder über ideale nachdenken,
gruss an die zwischenzeitlich doch gewachsene "Familie"

 

833 Postings, 936 Tage augartenHandelswoche 29/2016

 
  
    #12298
5
23.07.16 05:19

Die EZB belässt den Leitzins in der Eurozone auf 0,00 Prozent und setzt ihr Anleihekaufprogramm unverändert fort (80 Milliarden Euro pro Monat bis mindestens März 2017). Die Zinsen sollen für längere Zeit, weit über das Ende des Anleihekaufprogramms hinaus, auf dem aktuellen Niveau oder darunter bleiben.

Charttechnik:

Silber: Silber will, aber es kann nicht. Warum? Bollinger Bänder sind strenge Gesellen. Sie haben es nicht gerne, wenn sich Kurse ausserhalb ihres umschlossenen Bereichs aufhalten. Und genau das tut Silber. Jetzt. Im Juli. Die Juli-Kerze macht einen auf ?lonely warrior?. ?Lonely warriors? mögen die Bollinger Bänder überhaupt nicht, denn sie verhalten sich respektlos gegenüber ihnen. Es kann einfach nicht sein, dass eine Kerze das BB ignoriert und sich in ihrer gesamten Preisspanne ausserhalb dessen aufhält. Bollinger Bänder sind flexibel und entgegenkommend, sie passen sich den Kursen an, aber mit diesem Tempo der Juli-Silber-Kerze können sie nicht mithalten.

Und so erzählen die Tageskerzen seit Beginn Juli exakt diese Geschichte. Wo das Monats-BB derzeit sich befindet, ist mit der Horizontalen in violett {oBB (Monat)} im Chart eingezeichnet. Darum kann Silber nicht. Nicht jetzt. Der Tages-Chart bietet übrigens selbst ein anschauliches Beispiel für eben diese Situation (siehe die letzte Kerze im grünen Rechteck Nr. 5) und was in den folgenden Tagen passierte. Für Silber-Long-Freaks bedeutet das nichts anderes als eine Konsolidierung (seitwärts?) in den kommenden Monaten. Die EMA 50 und EMA 200 werden es ihm danken, denn sie sind noch ein bisschen träger als die BBs und auch sie mögen es nicht, wenn sich der Kurs zu weit von ihnen entfernt.

Gold: Gold hat auch schon einen Ausbruchsversuch im Juli hinter sich und hat sich daher ganz brav in die BBs zurückgezogen. Dabei gingen allerdings 3 ?rising windows? kaputt; 2 davon werden nun einen gewissen Widerstand in der Aufwärtsbewegung liefern, das 3. konnte bereits 1 Tag nach Zerstörung überwunden und damit im Chart eliminiert werden. In den kommenden Tagen wird sich zeigen, ob die Unterstützungslinie (grün strichliert), gebildet durch die beiden letzten lokalen Tiefs, ihrem Namen gerecht werden kann oder ob sie sich in einen Widerstand wandeln wird. Gold wird sich kommende Woche also für die weitere kurzfristige Richtung entscheiden müssen. Nach oben scheint der Weg steiniger zu sein.

Barrick Gold: Barrick klettert nun schon den 4. Monat hintereinander entlang des oberen BBs hinauf und zeigt damit den Edelmetallen, wie mit Bollinger Bändern umzugehen ist. Sanft wird es mit dieser Methode hinaufgezogen. Und genau das ist die Chance für Barrick, zumindest kurzfristig. Die Edelmetalle können in der kommenden Woche kein Tempomacher für die Minen, im speziellen Barrick, sein, und zwar aus oben genannten Gründen. Barrick allerdings bringt die Q2-Zahlen und das könnte Barrick einen (Monatsende)-Spike verschaffen, bevor es ? den Edelmetallen ist es zu danken ? in die Korrektur (seitwärts/abwärts) übergehen wird, und zwar bis zu den Q3-Zahlen, denn vorher rechne ich nicht mit einem weiteren Anstieg der Edelmetalle. Gerne werde ich meinen Irrtum eingestehen. Auslöser, um die Bollinger Bänder zu verärgern, gäbe es (Status der europäischen Banken, Politiker, ?) ja zur Genüge.

Ausblick: Nächste Woche ist die FED am Zug (Zinserhöhungswahrscheinlichkeit lt. FedWatch Tool bei 1,2 %). Kommt es zu keiner Zinserhöhung, entspricht dies also den Markterwartungen und wird ihn entsprechend kalt lassen. Interessant hingegen werden ev. begleitende Worte diesbezüglich sein. Bei Barrick ist mit einer Ver-3-fachung des EPS gegenüber dem Vorjahr zu rechnen (die Zahlen gibt es am Mi, 27.7.2016 nach Marktschluss Toronto). Kommenden Freitag, 29.7.2016, gibt es nach Marktschluss um 22.00 die Ergebnisse der EU-weit durchgeführten Stresstests und zwar auf der EBA-Webseite.

 
Angehängte Grafik:
chart-23072016-0515-barrick_gold_corp.png (verkleinert auf 37%) vergrößern
chart-23072016-0515-barrick_gold_corp.png

833 Postings, 936 Tage augartenGoldbild zur Handelswoche 29

 
  
    #12299
1
23.07.16 05:20
 
Angehängte Grafik:
chart-23072016-0515-gold.png (verkleinert auf 37%) vergrößern
chart-23072016-0515-gold.png

833 Postings, 936 Tage augartenSilberbild zur Handelswoche 29

 
  
    #12300
1
23.07.16 05:20
 
Angehängte Grafik:
chart-23072016-0515-silber.png (verkleinert auf 37%) vergrößern
chart-23072016-0515-silber.png

64 Postings, 367 Tage hellforceone.Hallo Augarten

 
  
    #12301
23.07.16 07:25
Danke für die Analyse :) bei Silber war es schon höchste Zeit, dass es etwas abkühlt, das Tempo war rasant und jetzt kann man die physischen Bestände weiter aufstocken.  :)  

22 Postings, 676 Tage Daisy D. Duck@augarten

 
  
    #12302
1
23.07.16 07:47
Vielen Dank für die lesenswerte Analyse. Mein Highlight am Samstagmorgen. :)
Allen ein sonniges Wochenende.
DDD  

387 Postings, 187 Tage dokutech@augarten

 
  
    #12303
23.07.16 11:29
Ebenfalls vielen Dank für die Analyse.
 

1 Posting, 15 Tage fbo|228982951@augarten

 
  
    #12304
1
23.07.16 11:49

auch von mir als stumme Mitleserin mal ein herzliches Dankeschön an augarten, freue mich schon immer samstags früh auf deine analysen.

habe in meiner langjährigen Börsenerfahrung bereits sämtliche bekannten Kleinanlegerfehler gemacht, bin auch bei Barrick bereits dreimal

zu früh ausgestiegen und dann dem Kurs hinterhergelaufen...

Aber alles in allem alles super!

Ein schönes Wochenende!

 

833 Postings, 936 Tage augarten@all

 
  
    #12305
23.07.16 17:32
@hellforceone, @Daisy D. Duck, @dokutech, @fbo|228982951, und auch allen anderen stillen Mitlesern: danke für euer Interesse.

Bleibt kritisch, auch meinen Ansichten gegenüber - seid wachsam - seid authentisch, lasst euch von sog. Autoritäten nicht eure Lebenseinstellung vorschreiben, bildet euch selbst eure Meinung und lasst euch nicht von den Medien manipulieren, geniesst euer Leben und seid nett zueinander ... so mein Wunsch.

Was die fundamentalen Überbewertungen (auch bei Barrick) betrifft: denkt an apple, tesla, nintendo, ...

Die Börse ist in Ausnahmesituationen (und in einer solchen befindet sie sich meiner Ansicht nach zur Zeit) mit fundamentalen Daten allein nicht abbildbar.

Schönes Wochenende!  

1178 Postings, 929 Tage Bezahlter Schreiber.@bolobong

 
  
    #12306
23.07.16 17:42
"Wenn "Experten" von einem hohen Kurs reden, sofort raus.
Wenn "Experten" von einem tiefen Kurs reden, sofort rein."


Das Problem ist nur, dass es hundert Experten mit hundert Meinungen gibt. Die Methode hilft in der Praxis nicht wirklich weiter. Wenn sich ausnahmsweise einmal fast alle einig sind könnte es vielleicht funktionieren.  

1178 Postings, 929 Tage Bezahlter Schreiber.@augarten

 
  
    #12307
1
23.07.16 17:56
Markterwartung ist im Moment, dass die FED im Dezember nach der Wahl den Leitzins 0,25% erhöht. Was aber einzelne FED-Clowns schwadronieren von "3% in 2018" ist kompletter Bullshit.

Auf Englisch kann man es sehr schön ausdrücken: "You can't taper a ponzi scheme".  

174 Postings, 78 Tage Investor87@Kapitalismus

 
  
    #12308
24.07.16 10:30
Sonntag, keine news...

Kapitalismus und Bankenkrise für Sozialisten erklärt:

Die italienischen Banken haben unmengen an faulen Krediten in ihren Büchern. Entsprechend entwickeln sich die Börsenwerte...  Die EZB Geldpolitik hat außer neuen Staatschulden nicht gebracht. Während sich das Wachstum Italiens auf knapp ein Prozent beläuft, verschuldet sich das Land ums Dreifache dieses Wertes. (Deflation weil die Schulden und die Inlfation viel schneller steigen als das BIP)Die Schulden von Italien liegen bei ca135% des BIP, ein ende ist nicht in sicht.

Die EZB: "Sie kauft schon jetzt Anleihen in Höhe von etwa 80 Mrd. Euro pro Monat. Allein dadurch wird die  Euro-Basisgeldmenge  im  Bankensektor  bis  März  2017  auf  über  1,7 Billionen  Euro  ansteigen.  Wenn  die  EZB  dazu  übergeht, die  Anleihen, die die  Euro-Banken ausgegeben haben, zu refinanzieren, könnte die Euro-Basisgeldmenge nach und nach um zusätzliche etwa 3,8 Billionen Euro anschwellen." Quelle: Thorsten Polleit deutscher liberaler Ökonom

Was eine derart gewaltige Ausweitung der Geld-und Kreditmengen bedeutet kann man aus der Geschichte in Erfahrung bringen: Inflation und Währungsreform. Oder Deflation mit Inflation gekoppelt: Inflation von Aktien und Immobilien, Deflation von Arbeitslöhnen durch Steuern und überangebot an Arbeitskräften wegen schlechter Wirtschaft.  

Und hier kommt der Bail in bzw Bail out in spiel:
Der Bail in wurde kürzlich in italien angewendet, mit den Ergebnis das Politiker sich ihres Lebens nicht mehr sicher waren und das bei einer kleinen Summe von "nur" 750 Millionen Euro.
Bail in kann in der Demokratie kaum umgesetzt werden da die Politiker sicherlich nicht wiedergewählt werden bzw eher unsanft "gegangen" werden. In Italien zumindest...

Also muss wieder der Steuerzahler alles übernehmen, um die Banken zu retten.(Bail out)

Wer in einem kapitalistischen, marktwirtschaftlich organisierten System   unternehmerisches Handeln von Haftung und Verantwortung trennt, schadet diesen System. Betriebe müssen für ihre Verbindlichkeiten geradestehen. Das bedeutet Gewinnaussicht und Verlustrisiko. Niemand hilft ihm mit seinen problemen...
Wirtschaftet er gut, darf er sich eines Gewinns erfreuen. Wirtschaftet er schlecht, verschwindet er vom Markt. Die Banken und Großkonzerne scheinen von diesen System entdrückt zu sein da Sie gerettet werden (to big too fail) aber wenn es gut läuft Ihre Gewinne behalten dürfen. Folge: Die guten ehrlichen Banken sind die verlierer.

Da wir aber ein Schuldgeldsystem haben, das immer neue Kredite braucht sind wir auf Schulden angewiesen, sonst fliegt uns alles um die Ohren, da hilft auch kein Kapitalismus, da unser Geldsystem schulden benötigt.
Das beste wäre demnach Steuern zu senken und dafür Schulden in kauf zu nehmen anstatt Schulden für Sozialzeug zu machen.

 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
491 | 492 | 493 | 493  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben