Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 39 13
Börse 19 6
Hot-Stocks 15 5
Rohstoffe 6 3
Talk 5 2

Barrick Gold

Seite 1 von 709
neuester Beitrag: 24.06.17 11:06
eröffnet am: 27.05.11 10:53 von: depesche Anzahl Beiträge: 17721
neuester Beitrag: 24.06.17 11:06 von: ede.de.knips. Leser gesamt: 2931157
davon Heute: 54
bewertet mit 47 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
707 | 708 | 709 | 709  Weiter  

668 Postings, 2343 Tage depescheBarrick Gold

 
  
    #1
47
27.05.11 10:53

der primus und profiteur von heute und in zukunft !!!

mioinvestor depesche hat heut erste position von 1000 stück gekauft zu 33,35€ !!!

 

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
707 | 708 | 709 | 709  Weiter  
17695 Postings ausgeblendet.

1305 Postings, 1272 Tage augarten@Paxton14

 
  
    #17697
23.06.17 05:20
An zahlreichen Ecken züngeln bereits einzelne Flammen empor.
Der Kohlenmeiler muss also von den verantwortlichen Akteuren weiter mit Erde zugeschüttet werden, damit er nicht in Vollbrand gerät.

Nach der Aktienblase (2000) und der Immobilienblase (2007) droht nun die all-in-one-Blase (Aktien, Immobilien, Anleihen).

Wo und wodurch die erforderliche "Korrektur" dieses Mal ausgelöst werden wird? Man wird sehen.  

64 Postings, 218 Tage joibinadoBlasen?

 
  
    #17698
1
23.06.17 08:40
So lange dieses Wort auch inflationär Verwendung findet, sind die Blasen noch nicht groß genug, denke ich.

Also an den Börsen steigen die Kurse gegen die wall-of-worries seit Jahren an, weil eben die Zinsen so niedrig sind. Die USA sind der Test-Ballon. Wie weit können die Zinsen angehoben werden, ohne dass die Investoren die aufgeblähten Werte, mit teils deutlich überhöhten Bewertungen, verlassen?

Jeder sollt sich dessen bewusst sein, dass zumindest eine scharfe Korrektur an den Börsen jederzeit möglich wäre. Das könnte eine psychologische Wende im Gold auslösen.
Ich habe gehört, dass die Immobilien in Kanada bereits ein Problem sind ??



 

1049 Postings, 458 Tage ede.de.knipserÜberall, reicht nicht aus.

 
  
    #17699
23.06.17 10:25
...

Überall ein bisschen Krise, wird dann aber zum Flächenbrand, wenn es erstmal entfacht ist. Aber davon rede ich schon seit Anfang des Jahres, aber vielleicht sind wir am Sturz der Börsen jetzt ganz nah dran. Ich hatte ja auf den Ölpreis getippt. Aus einer Ecke,wo es keiner denkt...

Aber Gold steigt trotzdem und der Anstieg gestaltet sich ähnlich wie der letzte aus den 1220$ Bereich. Anfangs zögerlich und als es sich abzeichnete, dass es nach oben geht, wurden die Schritte größer.

Wenn die Blasen platzen, dann wenn Gold nahe den 1300$ ist, denn dafür brauchen wir Schwung!!!

Ich habe gestern Abend meinen GoldCall (CE74ST) mit einem sehr scharfen zweiten Call auf Gold verdreifacht. (CV0EPP).

Ich glaube an den goldenen Sommer.
 

1049 Postings, 458 Tage ede.de.knipser16.00 kommen die US Häuserverkäufe

 
  
    #17700
23.06.17 10:50
. Die Zahlen war die letzte Male immer enttäuschend rückläufig.
Und Montag 14.30 die Auftragseingänge langlebige Güter. Langlebige Güter sind Anschaffung die man länger als drei Jahre besitzen sollte. Z.B.Autos usw. Das zeigt die durchschnittliche Investitionensfreude der Amis. Und die letzten Male auch nicht so erfreulich, mit Anzeichen einer Konjunkturabschwächung. Auf die Montagsdaten reagiert besonders der Dollar intensiv.

Aber traue keinen Zahlen, die du (die FED) nicht selber gefälscht hast...  

116 Postings, 436 Tage Shatterproof@ede

 
  
    #17701
23.06.17 11:40
Drücke die Daumen, es wäre schön wenn sich die Lage zu unseren Gunsten mal entspannt. Irgendwann sind wir wieder über 1300 ;)  

312 Postings, 434 Tage KolbenpumpeKonjunktur in der Euro Zone und Deutschland

 
  
    #17702
23.06.17 12:21
Verliert an Schwung.

http://de.reuters.com/article/eurozone-einkaufsmanager-idDEKBN19E101

Juli und August sind statistisch gesehen die stärksten Monate für Gold :)

Gruss  

1757 Postings, 2421 Tage Geko2010Russell Reconstitution

 
  
    #17703
23.06.17 12:28
Ab Montag müssen sich die Indexe neu Orientieren.


Today Final Day



Hier mehr Infos


http://www.ftserussell.com/research-insights/russell-reconstitution





 

72 Postings, 4813 Tage schnelliCrash

 
  
    #17704
23.06.17 12:45
Mich wundert, dass der eine oder andere in diesem Forum eine neue Finanzkrise herbeisehnt und so auf Kursgewinne hofft, aber hier ist Vorsicht geboten.

Ich bin zwar auch der Meinung dass nach einer neuen Finanzkrise oder einem ordentlichen Crash, Gold wieder neue Höhen erreichen wird. Aber eines darf man dabei nicht vergessen, dass bei der letzten Finanzkrise 2008 Gold(ca. -25%) und somit auch Barrick (ca. -50%) anfangs mit abgestürzt sind und erst im Nachhinein neue Höhen erreichten. Auch wenn sich die Geschichte nicht unbedingt wiederholen muss, würde ich nicht blindlings auf eine neue Finanzkrise hin fiebern.
 

1757 Postings, 2421 Tage Geko2010Neuausrichtung

 
  
    #17705
23.06.17 13:45
Ist kein Crash per se, sondern eher ein Tag mit hohen Volumen. Kann aber auch verwirrend sein... da dieses jahr die Zahl an neu aufgenommene Aktien höher ist und viele sehr stark gelaufen sind.

Es kann durchaus zu neubewertungen kommen wenn von den ETFs bzw. Fonds dadurch massiv Aktien verkauft werden da sie sich dem Index anpassen.



http://www.zerohedge.com/news/2017-06-23/...ussell-rebalance-day-here





 
Angehängte Grafik:
russell_rebal_0.jpg
russell_rebal_0.jpg

9489 Postings, 1584 Tage NikeJoeFinanzkrise ist wohl von niemandem erwünscht

 
  
    #17706
23.06.17 13:50
Also davon gehe ich einmal aus.
Schon gar nicht von Haltern von Minenaktien, die in einem Finanzcrash (in dem ALLE Aktien von Fonds und ETFs wie wild verkauft werden!) massiv unter die Räder kommen würden.

Befürchtungen, dass eine solche Finanzkrise wieder kommen könnte sind durchaus angebracht. Wenn auch aktuell nicht wirklich wahrscheinlich.

Gold benötigt imo einen stärkeren psychologischen Auslöser um die $1300 überwinden zu können. Irgendwelche durch Medien gepushten Ängste sind meist nur eine temporäre Steighilfe.
Ein wenig mehr Inflationserwartung (= niedrigere Realzinsen!) und eine Wende in den Rohstoffmärkten nach oben wäre sehr hilfreich für den Goldsektor.

 

1049 Postings, 458 Tage ede.de.knipserSchnelli.

 
  
    #17707
23.06.17 14:18
Das will hier niemand, denn die Realwirtschaft würde es wie 2008 einen gewaltigen Schlag verpassen. Die Arbeitslosigkeit würde steigen und wir bräuchten plötzlich die neuen "syrischen Arbeitkräfte" nicht mehr...
...das sorgt für Unfrieden.
Das wäre nicht gut. Aber eine gesunde kräftige Korrektur auf Dax 10500P wäre gut, damit die Bäume nicht in den Himmel wachsen...

Dann würde auch Gold davon profitieren.  

853 Postings, 1098 Tage BrennstoffzellenfanGold zieht an und hebt die Minen

 
  
    #17708
23.06.17 15:44

2890 Postings, 653 Tage ubsb55Der Crash

 
  
    #17709
1
23.06.17 15:48
wird kommen, je später , desdo schlimmer, ob wir das wünschen oder nicht. Dass da einige Minen mit runter gehen, ist kein Beinbruch, weil die danach dann mächtig steigen werden. Man sollte einfach nicht panikartig verkaufen, dann wird man schon seinen Schnitt machen. Da ich nicht nur EM habe, sondern auch Uranminen, bin ich ganz entspannt. Irgend etwas wir schon hochknallen in den nächsten 2-3 Jahren, wenns vorher passiert, um so besser.  

1854 Postings, 1265 Tage Bezahlter Schreiber.@NJ

 
  
    #17710
23.06.17 16:10
"und eine Wende in den Rohstoffmärkten nach oben wäre sehr hilfreich für den Goldsektor."


Ich glaube, das Gegenteil ist der Fall. Steigende Rohstoffpreise bedeuten, die FED-Strategie von der Reflationierung geht auf, das ist schlecht für Gold. Eine Finanzkrise würde dagegen m.E. den Gold- und auch die Minenkurse treiben. Dass es 2008 mal anders war will nichts heißen, keine Krise ist wie die andere. Wir werden es erleben, die Frage ist nur, dauert es noch 6 Monate oder noch 3 Jahre.  

569 Postings, 523 Tage dokutechBARRICK GOLD springt an nach "Island Reversal"

 
  
    #17711
23.06.17 16:48

72 Postings, 4813 Tage schnelli@Geko und Ede

 
  
    #17712
1
23.06.17 18:32
Egal ob man es Crash, Krise, Neuausrichtung, ?. oder kräftige Korrektur nennt, das ist alles nur wording für ein starkes Fallen der Aktienmärkte.

Ich wollte nur ein paar Leute in diesem Forum warnen und keine unterstellen, dass er sich das für Realwirtschaft wünscht. Es haben sich mich ein paar Posts in den letzten Tagen ebenso dargestellt, als würde Gold und somit Barrick bei einer Neuausrichtung/kräftigen Korrektur(oder wie auch immer) zugleich und sofort profitieren.
Jedoch zeigt die Vergangenheit teilweise ein anderes Bild. Beim Crash 2008 ging Gold (nur)anfangs auch in die Knie. Ebenso bei der kräftigen Aktienkorrektur im August 2011. Wie schon geschrieben, muss das in Zukunft nicht so sein, jedoch sollte man es auf den Plan haben ? Nur meine Meinung
 

1757 Postings, 2421 Tage Geko2010Bubble every Where

 
  
    #17713
2
23.06.17 21:07
Nun Schnellli....


So wie es auschaut gibts in allen Klassen eine Blasse.  Ein Novum wie alle Zentralbanken in den letzten Jahren agiert haben, mit billigem Geld und ultra niedriege Zinsen führten.


Imobilien, Aktien und Anleihen sind im Fantasy Modus.



Wenn jetzt alle Korregieren gibts bei Edelmetalle eine Zuflucht, da diese nicht im Blassen Modus sind sondern aus dem Bärenmarkt kommen.


Dass könnte diesmal deshalb anders sein.


https://www.youtube.com/watch?v=w0Oz2R0u4VM


 

72 Postings, 4813 Tage schnelliJa

 
  
    #17714
23.06.17 21:44
es könnte diesmal anders sein. Nur wissen tut nun einmal keiner von uns mit Sicherheit.  

99 Postings, 115 Tage Paxton14Alle fällt,

 
  
    #17715
23.06.17 22:35
Nur Gold steigt! Vielleicht haben wir Glück! Ich würd mich freuen! Es kann ja nicht ewig so weitergehen!  

1305 Postings, 1272 Tage augartenHandelswoche 25/2017

 
  
    #17716
3
24.06.17 04:38

Die Woche der Umkehr!

Charttechnik:

Silber:

Silber nutzte in seinem Jahreswechsel-Aufwärtskanal die volle Kanalbreite und kehrte erst danach wieder die Laufrichtung um.

Gold:

Auch Gold setzte an der unteren Kanallinie auf, um danach seine Richtung zu drehen.

Seit 2 Monaten hat sich nun ein steigendes Dreieck (gelb) ausgebildet, das lehrbuchkonform nach oben aufgelöst werden sollte. Dass der Weg dorthin mit zahlreichen Barrieren ausgelegt ist, wird das Ansinnen nicht erleichtern.

Barrick Gold:

Eine Erschöpfungslücke am vergangenen Donnerstag und eine Ausbruchslücke diesen Donnerstag bilden ein Ensemble mit dem klangvollen Namen ?Inselumkehr?. Auf der Insel befinden sich 5 spinning tops auf nahezu gleichem Kursniveau mit fast denselben Kursspannen. Eine Inselumkehr markiert üblicherweise eine signifikante Trendänderung. Gestärkt wird die Aufwärtsrichtung durch die beiden Fenster, die nun beide im Unterstützungsmodus agieren und damit einen doppelten Boden bilden. Eine Chartkonstellation, die dann am Freitag gleich zu einem weiteren ?rising window? motivierte. Was bislang allerdings noch fehlt, ist das markant ansteigende Handelsvolumen. Das gleiche Muster hatten wir bei Barrick bereits zum Jahreswechsel, und damals schob es den Wert in Folge 50 % nach Norden.

Fazit:

Silber und Gold bestätigten diese Woche den Aufwärtstrieb dadurch, dass sie beide an der unteren Kanallinie nach oben abprallten. Den weiteren Schub nach oben müsste der MACD liefern und zwar in der Form: gelb kreuzt blau. Barrick könnte einen Boden gefunden haben. Zusätzlichen Optimismus dafür liefert der HUI, der ein potentielles ?double bottom? generiert hat, welches in nördlichen 5 % aktiviert und vom dortigen Punkt weitere 10 % Norden versprechen würde.

 
Angehängte Grafik:
chart-24062017-0422-barrickgoldcorp.png (verkleinert auf 38%) vergrößern
chart-24062017-0422-barrickgoldcorp.png

1305 Postings, 1272 Tage augartenGoldbild zur Handelswoche 25

 
  
    #17717
24.06.17 04:39
 
Angehängte Grafik:
chart-24062017-0421-gold.png (verkleinert auf 38%) vergrößern
chart-24062017-0421-gold.png

1305 Postings, 1272 Tage augartenSilberbild zur Handelswoche 25

 
  
    #17718
24.06.17 04:39
 
Angehängte Grafik:
chart-24062017-0421-silber.png (verkleinert auf 38%) vergrößern
chart-24062017-0421-silber.png

1049 Postings, 458 Tage ede.de.knipserDanke Augarten.

 
  
    #17719
24.06.17 07:12
Ganz deiner Meinung, Gold und Silber werden die nächsten Wochen nur noch die Nordrichtung kennen.
Die Chartbewegungen sind ziemlich manifestiert und gut ersichtlich. Bei Gold ist nur die Frage wie hoch wird es jetzt gehen?1280$ , 1295$ oder 1330$?


Lieben Gruß
 

1305 Postings, 1272 Tage augarten@ede.de.knipser

 
  
    #17720
24.06.17 07:23
Also sollte es tatsächlich stetig nordwärts gehen, dann wäre ein Ausbruch aus dem aufsteigenden Dreieck verbunden mit einem Kursziel von USD 1.380 (das entspricht der Höhe der Basis des Dreiecks) und wäre in etwa das Vorjahres-Sommerhoch.

Schöne Grüße und schönes (Grill-? und/oder Bade?)Wochenende.  

1049 Postings, 458 Tage ede.de.knipserDein Wort in Gottes BörsenOhr

 
  
    #17721
24.06.17 11:06
.

Aber nicht ganz unrealistisch.



Schönes Wochenende  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
707 | 708 | 709 | 709  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben