Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 10 170
Talk 1 74
Börse 4 50
Hot-Stocks 5 46
DAX 1 13

Banken in der Eurozone

Seite 1 von 194
neuester Beitrag: 06.03.15 00:41
eröffnet am: 20.11.12 20:01 von: lars_3 Anzahl Beiträge: 4847
neuester Beitrag: 06.03.15 00:41 von: youmake222 Leser gesamt: 401771
davon Heute: 246
bewertet mit 68 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
192 | 193 | 194 | 194  Weiter  

Clubmitglied, 9167 Postings, 2326 Tage lars_3Banken in der Eurozone

 
  
    #1
68
20.11.12 20:01
Hier darf jeder schreiben ohne Zensur.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
192 | 193 | 194 | 194  Weiter  
4821 Postings ausgeblendet.

Clubmitglied, 9167 Postings, 2326 Tage lars_3Deutscher Mindestlohn hinkt europaweit hinterher

 
  
    #4823
6
03.03.15 17:48
Gleich 16 EU-Länder haben den Mindestlohn zu diesem Jahr angehoben. Im Vergleich liegt Deutschland mit 8,50 Euro ?am unteren Rand der westeuropäischen Spitzengruppe?. Den höchsten Lohn zahlt in Europa ein Zwergenstaat.

http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/...her-/11444248.html  

Clubmitglied, 9167 Postings, 2326 Tage lars_3Griechenland: "Profitiert haben die Superreichen"

 
  
    #4824
7
03.03.15 17:50
Das Spardiktat in Griechenland trifft überwiegend die Mittelschicht, sagt Ökonom und Investor Max Otte. Die Reformpläne hält er für unrealistisch

http://derstandard.at/2000012257372/...fitiert-haben-die-Superreichen  

Clubmitglied, 9167 Postings, 2326 Tage lars_3Die gefährliche Flucht in den US-Dollar

 
  
    #4825
6
03.03.15 17:52
Gleich eine ganze Reihe von Währungen leidet unter Misstrauen, Sparer und Investoren wenden sich dem US-Dollar zu. Dieser Trend wird sich verstärken - obgleich die Flucht in die Leitwährung nicht das ersehnte Heil bringen wird.

http://www.wiwo.de/politik/konjunktur/...us-dollar-/11435944-all.html  

Clubmitglied, 9167 Postings, 2326 Tage lars_3JPM: Euro-Zinsen fallen auf minus 3 Prozent

 
  
    #4826
6
03.03.15 19:13
Die US-Währung hingen werde immer stärker: ?Der Dollar wird noch 20 Prozent aufwerten und schon in diesem Jahr die Paritä! t zum Euro erreichen", prognostiziert der Anlageexperte.

http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/...llen-auf-minus-3-prozent  

Clubmitglied, 9167 Postings, 2326 Tage lars_3Salonfähiger Schrotthandel für die Rente

 
  
    #4827
3
03.03.15 19:21
Lange Zeit litten viele Europäer unter der Angst vor japanischen Verhältnissen am Zinsmarkt. Mittlerweile hat der Kontinent diese Furcht hinter sich gelassen. Freudig und hoffnungsfroh stürzt man sich nun ins wilde Getümmel am High Yield Markt?

http://www.rottmeyer.de/salonfaehiger-schrotthandel-fuer-die-rente/  

1887 Postings, 3439 Tage AriaariAlpe Adria / Heta

 
  
    #4828
2
04.03.15 09:56
"Jeder kann sich ausrechnen, dass das Land die Haftungen nicht bedienen kann", sagt Kärntens Landeshauptmann Peter Kaiser der Boulevard-Zeitung Krone. "Für die Kärntner Hypo hat es nie eine gute Lösung gegeben",

Die Abwicklung der Abbaugesellschaft Heta ermöglicht ein Schuldenmoratorium, das keine Insolvenz mit sich bringt. Die Gläubiger müssen ihre Forderungen nicht komplett abschreiben, aber kommen unter Druck, auf Vergleichsangebote einzugehen. Das gilt auch für die Bayern, mit denen die Republik an mehreren Fronten prozessiert. Vor allem hat Finanzminister Hans Jörg Schelling Zeit gewonnen - Zeit, die diesmal nicht zwingend gegen Österreich arbeitet.

Möglich wurde diese Lösung erst durch die neue europäische Regelung für die Sanierung und Abwicklung maroder Banken unter Beteiligung der Gläubiger (sogenannte "bail-ins"), die in Österreich im Jänner in Kraft trat. Anders als bei den Nachranganleihen steht Österreich diesmal auf dem festen Boden des EU-Rechts.

http://derstandard.at/2000012387965/...kt-in-den-naechsten-Hypo-Poker  

706 Postings, 468 Tage exactübrigens...

 
  
    #4829
1
04.03.15 13:29
soll ja hier kein Trader-Fred werden...aber kleiner Nachtrag zum Goldkurs: Die massive, charttechnische Unterstützung zwischen 1180-1215 (Ansichtssache), wird immer noch getestet, gehe selbst eher davon aus, dass sie hält und es bald "UP" geht, aber (händischer) SL bei ca. 1160. ;-)  

706 Postings, 468 Tage exact@Ariaari

 
  
    #4830
2
04.03.15 14:13

Dazu auch nochmal ein Artikel, in dem einige grundlegende Dinge ganz gut erklärt werden. ....4 Seiten..also unten auf weiter klicken...is klar , ne? ;-)

Zentralbanken in der Kritik

http://www.wiwo.de/politik/konjunktur/...uer-vollgeld/11013254-4.html

P.S.: soll jetzt aber nicht als Gold-Push missverstanden werden, dazu bin ich mir viel zu unsicher, was passieren würde, wenn´s mal richtig "eng" würde. Ginge dbzgl. wohl von einer "Wiedereinführung" des Goldverbots aus (?)...hoffe aber, dass wir das nie erfahren müssen. ;-)

 

706 Postings, 468 Tage exacthollahüh...wieder mal falschverlinkt...;-)

 
  
    #4831
2
04.03.15 14:18
...hier geht´s ggf. zur ersten Seite des Artikels:

http://www.wiwo.de/politik/konjunktur/...r-der-geldflut/11013254.html  

1887 Postings, 3439 Tage AriaariGR auf crash-curs

 
  
    #4832
2
04.03.15 21:11
Es deutet derzeit einiges darauf hin, dass Athen trotz der vermeintlichen Erfolgsmeldungen der vergangenen Tage auf einen Total-Crash zusteuert - und sich damit selbst aus der EU kickt. Diese fünf Anzeichen deuten darauf hin, dass es zu einem chaotischen Ausstieg Griechenlands aus der Eurozone kommen könnte:

1. Die Tsipras-Regierung sucht bewusst die Konfrontation
2. Tsipras will ein Reförmchen - und keine Reform
3. Die Tsipras-Regierung ist zerstritten - und fährt keinen gemeinsam Kurs mehr
4. Griechenland hat es sich schon lange mit Alphatier Schäuble verscherzt
5. Athen interpretiert den Rettungsdeal anders als die EU-Partner

Details hier:

http://www.huffingtonpost.de/2015/03/04/...ref=germany&ir=Germany
 

447 Postings, 2903 Tage pomesAb 5.03 gehts erst richtig los

 
  
    #4833
2
04.03.15 23:26

Mario Draghis Geldflut hebt alle Boote - der Dax stürmt auf Rekordhochs. Neben exportlastigen Unternehmen, die vom schwachen Euro profitieren, werden auch Bankaktien wie Commerzbank und Deutsche Bank kräftig zulegen. Das hat Gründe.Erstens geht die Politik des billigen Geldes weiter. Indem die EZB monatlich Anleihen im Wert von 60 Milliarden Euro kauft, nimmt sie einmal mehr viel Geld in die Hand, um die Realwirtschaft zu stimulieren. Von einer florierenden Wirtschaft und steigenden Investitionen wiederum profitieren  die Banken.

 

 

706 Postings, 468 Tage exactGriechenland

 
  
    #4834
4
04.03.15 23:59

"Premier Alexis Tsipras präsentiert als erstes ein Gesetz zur Linderung der sozialen Not ? und löst damit sein zentrales Wahlversprechen ein. Doch das wird kosten.
Die griechische Regierung hat ihr erstes Gesetz präsentiert. Am Dienstagabend verabschiedete das griechische Kabinett ein Gesetz "zur Bewältigung der humanitären Krise". Über den Gesetzentwurf, der ZEIT ONLINE in einer Zusammenfassung vorliegt, soll nun in den kommenden Tagen das Parlament abstimmen, der genaue Tag ist noch unklar.

Der griechische Premier Alexis Tsipras verspricht, dass Haushalte, die ihre Stromrechnung nicht bezahlen können, wieder ans Netz angeschlossen werden und mindestens 300 Kilowattstunden Strom kostenfrei erhalten sollen. Das entspricht in etwa dem Monatsverbrauch eines Haushaltes. Bis zu 30.000 bedürftige Haushalte sollen zudem einen Mietzuschuss von 70 bis 220 Euro bekommen, der nicht pfändbar ist.

Rund 300.000 Haushalte sollen außerdem Lebensmittelmarken erhalten. Das Gesetz schafft hier die Möglichkeit für Unternehmen, Lebensmittelspenden an besondere Läden in kommunaler Hand weiterzugeben. Mit konkreten Kosten sind die einzelnen Maßnahmen zwar noch nicht unterlegt, die Regierung schätzt die Ausgaben aber auf rund 200 Millionen Euro insgesamt.

Einen kleinen Tritt gegen das Schienbein der EU kann sich Tsipras nicht verkneifen. In den Vorwort heißt es, dass es das Gesetz auch gebe, um Artikel 34 der EU-Grundrechtecharta umzusetzen: Das Gesetz gewährleiste das Recht auf soziale Sicherung und soziale Unterstützung. 'Wir erfüllen sogar unsere Pflichten nach EU-Recht', das ist Tsipras' Botschaft.
.."

http://www.zeit.de/wirtschaft/2015-03/...nd-erstes-gesetz-soziale-not

 

1887 Postings, 3439 Tage AriaariDas Kerngeschäft entfällt

 
  
    #4835
2
05.03.15 10:00
Frühere Top-Adressen im Kapitalmarktgeschäft wie Barclays, Royal Bank of Scotland und Co. treten reihenweise den Rückzug an und bauen Tausende Stellen ab. Allein bei der RBS dürften es 14.000 sein, wie die "Financial Times" (FT) am Mittwoch unter Berufung auf Insider berichtete. Bis 2019 sollen demnach vier von fünf Jobs im Investmentbanking des in der Krise vom Staat geretteten Geldhauses wegfallen. Ein Kahlschlag. Und ein Abgesang auf das einstige Kerngeschäft.

http://de.reuters.com/article/topNews/idDEKBN0M015220150304  

1887 Postings, 3439 Tage AriaariDie banksters zittern weiter

 
  
    #4836
2
05.03.15 11:12
ob aus Angst oder Gier  ? ...

Die teilstaatliche Commerzbank steht wegen möglicher Geschäfte mit Steuerhinterziehern in der Kritik. Aber auch komplett staatliche Banken hantieren weiter mit Offshore-Firmen - wie das Beispiel der HSH Nordbank zeigt.

http://www.manager-magazin.de/finanzen/artikel/...asen-a-1021309.html  

4784 Postings, 247 Tage youmake222EZB belässt Zinsen unverändert, Anleger warten auf

 
  
    #4837
1
05.03.15 14:20
EZB belässt Zinsen unverändert, Anleger warten auf Details zu QE - Nachrichten - DIE WELT
(Bloomberg) -- Die Europäische Zentralbank hat am Donnerstag die Leitzinsen unverändert auf Rekordtiefs belassen. Investoren waren nun darauf, dass Präsident Mario Draghi Einzelheiten seines 1,1 Billi
 

Clubmitglied, 9167 Postings, 2326 Tage lars_3Monetäre Überdosis

 
  
    #4838
2
05.03.15 17:20
Das Ansinnen der Europäischen Zentralbank (EZB), Euro-Anleihen auch dann noch aufkaufen zu wollen, wenn ihre Verzinsung dem (aktuellen) Einlagenzins von ?0,2 Prozent entspricht, könnte die (meisten) Euro-Anleiherenditen über alle Laufzeiten auf oder sogar unter die Nullzinslinie zwingen?

http://www.rottmeyer.de/...ar-zum-ezb-entscheid-monetaere-ueberdosis/  

5820 Postings, 459 Tage Galeariswenn I dann an Kredit aufnehm? bekomm ich dann Gel

 
  
    #4839
2
05.03.15 17:23
d ? bzw Zinsen ? Anstatt  welche zu zahlen ?  

Clubmitglied, 9167 Postings, 2326 Tage lars_3Möglich

 
  
    #4840
3
05.03.15 17:35
Und dann steigt der Zins mit einem Schlag auf 10% die Imoblase platzt und die Banken verlangen von den Schuldnern eine menge Geld zu einem Wucherzins, da ihr Hauswert 50% unter der Kreditsumme ist. Ja so wird es kommen (-;  

5820 Postings, 459 Tage GalearisSiggst, genau desweg`n nimm I kan Kredit auf

 
  
    #4841
05.03.15 18:02
selbst  wenn`s mer`n nachschmeißen.  

335 Postings, 746 Tage BolobongDAX 11500

 
  
    #4842
05.03.15 18:22
Coba 11,80 noch Fragen?
Man wird das nächste Woche ein Blutbad.  

1887 Postings, 3439 Tage AriaariDas Versagen der Polit-Marionetten

 
  
    #4843
05.03.15 22:49
besser: und deren Strippenzieher: ...

Die Europäische Union steckt in einer ökonomischen Krise, es mangelt ihr an politischer Legitimation, an der Grenze herrscht Krieg. Wenn sie ihre Freiheit verteidigen will, braucht sie vor allem Mut.

Erinnert sich noch jemand an die deutsche Ratspräsidentschaft der Europäischen Union? Nur acht Jahre liegt sie zurück, aber Europa hat sich seitdem völlig verändert. Und nicht zum Guten. "Wir sind zu unserem Glück vereint", sagte Angela Merkel damals. Vor dem Bundestag forderte sie: "Wir müssen dieses Europa aus der Perspektive der Bürgerinnen und Bürger denken!"

Solche Worte klingen heute in den Ohren vieler europäischer Bürger hohl. Ob zu Recht oder Unrecht: Sie haben das Gefühl, Europa werde aus der Perspektive der Banken und Gläubiger gedacht.
Nur wenn Europa wirtschaftlich erfolgreich sei, so Merkel im Februar 2007, könne die EU ihre Werte behaupten und "ein Raum des Friedens, der Freiheit, der Sicherheit und des Wohlstands" bleiben. Heute ist Europa mit wenigen Ausnahmen ein Raum der Rezession, der Deflation, der Unsicherheit und Arbeitslosigkeit.
http://www.welt.de/debatte/kommentare/...pa-zaudert-sich-zu-Tode.html  

4784 Postings, 247 Tage youmake222Fitschen: Europa wird noch lange vom billigem EZB-

 
  
    #4844
06.03.15 00:00

706 Postings, 468 Tage exact@Galearis

 
  
    #4845
06.03.15 00:07

zitat: " wenn I dann an Kredit aufnehm? bekomm ich dann Geld ? bzw Zinsen ? Anstatt welche zu zahlen?"

Clevere Frage! :-)

Antwort...(die Du vllt. geahnt haben wirst:)...Im Prinzip ja.

Der Kredit muss nur groß genug sein. laugthing

 

706 Postings, 468 Tage exact@lars

 
  
    #4846
06.03.15 00:30

zitat: "...Und dann steigt der Zins mit einem Schlag auf 10% die Imoblase platzt und die Banken verlangen von den Schuldnern eine menge Geld zu einem Wucherzins..."

Glaub ich eher nicht. Aber wer weiß? Der "nächste Angriff" dürfte über die vielgenannten "Schattenbanken" laufen...vllt. über Derivate, die bisher eher  "im öffentlichen Schatten" lagen/liegen. So läuft´s jedenfalls "normalerweise". Aber schau mer mal.

 

4784 Postings, 247 Tage youmake222Euro-Rettungsfonds-Chef fürchtet endgültigen Abstu

 
  
    #4847
06.03.15 00:41
Sicher geglaubte Erholung wackelt: Euro-Rettungsfonds-Chef fürchtet endgültigen Absturz Griechenlands - Wirtschaftsticker - FOCUS Online - Nachrichten
Der Chef des Euro-Rettungsfonds ESM, Klaus Regling, warnt vor einer dramatischen Verschlechterung der Haushaltslage in Griechenland. Ifo-Chef Sinn hält das Land für faktisch pleite. Deutschland droht nach seinen Angaben ein Maximalverlust von 84,7 Milliarden Euro.
 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
192 | 193 | 194 | 194  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  8 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: EUinside, Geldmaschine123, Happy End, hormiga, meingott, Rene Dugal, rächerderenterbten, thai09