Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 24 82
Talk 21 46
Börse 3 30
Hot-Stocks 0 6
Rohstoffe 0 3

DAI alles verkauft!!

Seite 1 von 3
neuester Beitrag: 08.04.15 23:37
eröffnet am: 11.06.08 17:48 von: Dacapo Anzahl Beiträge: 63
neuester Beitrag: 08.04.15 23:37 von: traderdevil Leser gesamt: 39806
davon Heute: 3
bewertet mit 4 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 Weiter  

35553 Postings, 3260 Tage DacapoDAI alles verkauft!!

 
  
    #1
4
11.06.08 17:48
Meine Geduld ist zuende,
habe nun endlich alle DAI-Aktien verkauft.....
Mit dieser Aktie habe ich voll daneben gelegen....
Nun ist Schluß,
lieber ein Schrecken mit Ende,alls Totalverlust
Gruß
Dc  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 Weiter  
37 Postings ausgeblendet.

49364 Postings, 4742 Tage Anti Lemmingneubin - absurdes Analysten-Theater

 
  
    #39
4
16.06.08 10:50
Es ist auch gut denkbar, dass die Investment-Abteilungen der Banken jetzt noch prozyklisch short gehen. Besser als jetzt gibt es der (fallende) Chart - an den ja alle "glauben" - so schnell nicht wieder her. Auf der Shortseite ist daher viel Geld zu verdienen.

Dazu brauchen die Investment-Banken "Opfer", die sie melken können. Zum jetzigen Zeitpunkt sind das Aktienkäufer, denen sie ihre Shorts andrehen (um einen Aktie leer zu verkaufen, bedarf es eines Käufers, dem man sie "umhängt"). Folglich geben sie "Kaufen"-Empfehlungen raus. Hat sich der Kurs dann nochmals halbiert, ist das interne Kursziel erreicht. Nun müssen sie ihre Shorts wieder eindecken. Dazu brauchen sie Leute, die dann noch - zu wirklichen Tiefstkursen - in Panik verkaufen. Was schürt bessere Panik als eine (vermeintlich) seriöse Großbank, deren Analysten in jahrelanger (verlogener) Nibelungen-Treue zu einen Substanzwert wie Daimler "Kaufen" und "Nachkaufen"-Empfehlungen aussprechen, um dann am Ende (vermeintlich) selber das Handtuch zu werfen und auf Verkaufen umzuschwenken?

Das ganze "Kaufen"/"Verkaufen"-Gehudel ist daher ein groß angelegtes Analysten-Theaterstück zur Mehrung der Gewinne ihrer Arbeitgeber und zur Verar.... der Kleinanleger, die die Zeche zahlen sollen.

Freilich läuft das nicht nur bei Daimler so. Man konnte es in der Baisse von 2000 bis 2003 bei fast allen DAX-Werten beobachten.

Deshalb ist ein Kauf zu einem Zeitpunkt, wenn die Mehrzahl der Analysten auf "Verkaufen" umgeschwenkt sind, meist eine ziemlich sichere Chance auf ordentliche Kursgewinne. Man muss nur Geduld haben...  

49364 Postings, 4742 Tage Anti LemmingAnalysten-Empfehlungen in untersch. Chart-Phasen

 
  
    #40
11
16.06.08 11:51
Analysten haben die Aufgabe, das "Anlegervolk" in einer Weise zu lenken, dass ihre Arbeitgeber (Banken, Investmenthäuser usw.) maximalen Profit erwirtschaften. Je nachdem, wo eine Aktie steht, haben die Kauf- und Verkaufsempfehlungen andere Hintergründe.

Hier mal hypothetisch am Fall Daimler erläutert, man könnte ebensogut Siemens oder einen anderen Dax-Wert nehmen.


1. Prozyklische Kaufempfehlung am Hoch

Im Spätherbst 2007, beim Kurs von 76 Euro, stuft Analyst XY die Daimler-Aktie von "buy" auf "strong buy" hoch und nennt ein Kursziel von 130 Euro bis Ende 2008.

Wahrer Hintergrund: Die Bank von XY besitzt Daimler-Aktien, hält sie wegen des starken Kursanstiegs und des sich verschlechternden Makroumfelds aber nun für überbewertet und will sie verkaufen. Da die Bank sehr viele Aktien hat, muss sie diese schonend abgeben, um den Kurs nicht in den Keller zu schicken. Dazu dient die Kauf-Empfehlung des Analysten. Sie soll "das Volk" mobilisieren, die Taschen zu öffnen, damit die Bank "abladen" kann. Dieser Vorgang nennt sich "Distribution".


2. "Antizyklische" Kaufempfehlung nach stärkerer Korrektur

Die Daimler-Aktie fällt "wider Erwarten" auf 45 Euro. Analyst XY stuft Daimler von "strong buy" auf "buy" zurück, hält sie aber (angeblich) nach wie vor für ein lohnendes Langzeitinvestment. Er empfiehlt "Kaufen" bzw. Nachkaufen und nennt (pseudo-)fundamentale Gründe wie niedriges KGV, hohe Dividende, hohe Marktchancen, zukünftige Umsatzsteigerungen, Aktienrückkäufe, "Ende der Krise" oder Ähnliches. (An diesem Punkt sind wir jetzt.)

Wahrer Hintergrund: Der Chart der Daimler-Aktie ist inzwischen unter wichtige Unterstützungen gefallen, so dass die Bank eine Short-Chance wittert (am Hoch shortete sie nicht, weil es noch kein "Signal" dafür gab). Um die Aktie in großen Stil shorten zu können, bedarf es jetzt abermals vieler kleiner Käufer, die die Gegenseite einnehmen (sonst würde der Kurs durch das Shorten zu stark fallen, was potenzielle Shortgewinne mindert). Folglich verleitet Analyst XY das Volk mit obiger Durchhalte-Kaufempfehlung nun zu "Value"-Käufen. Das alte Kursziel von 130 Euro wird zwar auf 90 zurückgenommen, was aber immer noch deutlich über dem aktuellen Kurs von 45 liegt und daher Anstiegspotenzial suggeriert. Die Kleinen greifen beherzt zu und kaufen bzw. kaufen nach, die Shortposition der Bank wächst.


3. Prozyklische Verkaufsempfehlung am Langzeit-Tief

Daimler fällt, nicht zuletzt wegen drückender Shortseller, auf 25 Euro. Analyst XY gibt sich entsetzt, stuft die Aktie auf "Verkaufen" und senkt das Kursziel auf absurde 10 Euro.
Es gab leider Umstände, die sich seiner Kontrolle entzogen: schwere Versäumnisse und Fehleinschätzungen des Managements, Gewinnwarnungen, "überraschende" Nachfrageschwäche, ausufernde Schulden, hoher Abschreibungsbedarf, widrige Entwicklungen auf dem Arbeits-/ Zins- /Schulden- /Derivate-Markt, Krieg, Naturkatastrophen usw. (nicht Plausibles bitte streichen) zwingen ihn nun leider dazu, die Aktie auf "Verkaufen" abzustufen.

Wahrer Hintergrund: Das interne Kursziel für die hauseigene Short-Position ist erreicht. Die Bank braucht nun Dumme, die jetzt noch in Panik verkaufen, damit die Bank ihre geliehenen Stücke (Shorts) günstig zurückkaufen kann. Daimler notiert bereits bei billigen  25 Euro. Der Analyst behauptet trotzdem frech, sie würde noch viel tiefer fallen - und senkt das Kursziel auf absurde 10 Euro, wohl wissend, dass er damit Panik schürt. Das Volk schmeißt die Aktien denn auch völlig entnervt hin und liefert die Kurse, die die Bank zum Eindecken braucht. Die Shorts haben seit seiner letzten "Kauf"-Empfehlung (2) nun 50 % Gewinn eingespielt. Er wird zum Abteilungsleiter befördert und erhält einen dicken Bonus zum Jahresende.

Eventuell geht die Bank nun sogar wieder "klammheimlich" long in Daimler. Eine Kaufempfehlung sprechen die Analysten dazu natürlich nicht öffentlich aus, weil die Aktie sonst zu stark stiege (auch Käufe in großen Stückzahlen brauchen Zeit). Damit warten sie, bis Daimler wieder bei 60 Euro ist. Nun stuft Analyst RW, Neuling in der Abteilung von XY, sie wieder auf Kaufen hoch und nennt ein Kursziel von 110 Euro. Die Aktie soll schließlich noch weiter steigen....

-> Weiter bei (1), wenn die Aktie wieder 90 Euro erklommen hat.  

2150 Postings, 3782 Tage peter555Kleine Brötchen

 
  
    #41
1
16.06.08 18:45
Nicht nur kleine Brötchen werden in der Krise gekauft sondern auch kleine Daimler  

332 Postings, 3242 Tage ThinkÖlpreis und Autowerte

 
  
    #42
3
18.06.08 19:15
Ich hab mal spaßhalber das Chart des WTI Rohölpreis mit den Charts von Daimler und BMW kombiniert. Man sieht recht gut eine inverse Korrelation zwischen dem Ölpreis und den Autowerten, bis auf 2007 bei Daimler. Grund: Sonderkonjunkture durch die Trennung von Chrysler.
Schlußfolgerung aus dem Chart: Steigender Ölpreis - fallende Autowerte und umgekehrt. Mal sehen ob die Korrelation so weiterläuft.
 
Angehängte Grafik:
bigchart.png (verkleinert auf 93%) vergrößern
bigchart.png

35553 Postings, 3260 Tage DacapoDAI

 
  
    #43
19.06.08 11:23
auto aktien sind weiter shorts . der ölpreis szeigt weiter und weiter da helfen auch aktien rückkaufprogramme nichts. klar die können helfen den totalabsturz zu verlangsamen dennoch auch daimler wird wieder dorthin gehen wo sie herkommt und dass ist deutlich unter 40...wird früher denn später eintreten meiner meinung nach.
 

7815 Postings, 4757 Tage semicoLass doch bleiben du hast doch keine mehr

 
  
    #44
19.06.08 12:22


oder ärgerts dich  

7815 Postings, 4757 Tage semicodu hast doch keine mehr dann reg dich nicht auf

 
  
    #45
19.06.08 12:38
und such dir eine Aktie die besser läuft  

7815 Postings, 4757 Tage semicodu hast doch keine mehr dann reg dich nicht auf

 
  
    #46
19.06.08 12:39
und such dir eine Aktie die besser läuft  

332 Postings, 3242 Tage ThinkDAI - Elektroauto

 
  
    #47
1
20.06.08 17:23
Die Reaktion der Automibilhersteller auf den Ölpreis kommt (nicht nur bei DAI). Wünschenswert, im Sinne einer vorausschauenden Strategie, wäre es allerdings gewesen, wenn man schon alle Blaupausen in der "Schublade" gehabt hätte. Jetzt erfolgt einmal mehr, wie bei der durch Toyota losgetretenen Hybridtechnologie, ein überhastetes Aufholrennen. Insofern von mir hier einmal mehr ein "-" für die strategische Ausrichtung.
Allerdings scheint allmählich, wenn auch nicht von heute auf morgen, doch ein starker Wandel einzusetzen. Wenn die Verbraucher beim Absatz von E-Autos künftig mitspielen werden, wird dies umwälzende Änderungen mit sich bringen und ganz neue Absatzchancen für die Automobilhersteller bieten. Aber warten wir's mal ab, sollte der Ölpreis mal wieder fallen werden die hektischen Meldungen über neue Elektrofahrzeuge und Kooperationen mit Akkuherstellern wieder einschlafen und die Aktivitäten auch.
Nichtsdestotrotz scheint Daimler zu realisieren, daß mit Premium allein künftig kein Staat zu machen ist und diese Erkenntnis ist doch erfreulich, vor allem wenn daraus entsprechende Produkte für die Zukunft abgeleitet werden.

Stuttgart (aktiencheck.de AG) - Der Automobilhersteller Daimler AG (ISIN DE0007100000/ WKN 710000) plant nach den Worten seines Vorstandsvorsitzenden Dr. Dieter Zetsche ab 2010 die Einführung eines Elektroautos.

"Wir planen für das Jahr 2010 einen Elektro-Smart und für dasselbe Jahr auch ein Mercedes-Modell. Über den Preis ist noch nicht endgültig entschieden. Das hängt davon ab, ob wir die Autos mit den Batterien verkaufen oder ob die Batterien geleast werden" erklärte der Vorstandschef in einem Interview mit der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Vorabveröffentlichung).

Gleichzeitig bekannte sich der Manager zu einem umweltfreundlicheren Automobilportfolio bei Daimler: "Mit unser BlueTec-Dieseltechnologie, der saubersten weltweit, stehen wir ganz vorne, beim Hybrid haben wir eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit Chrysler, BMW und GM, und die Brennstoffzelle bringen wir 2010 in Kleinserie auf den Markt. Hier sind wir auch bei den Kosten gut vorangekommen", so der Vorstandschef.  

3669 Postings, 3448 Tage cicco..Elektro & Hybrid....

 
  
    #48
20.06.08 17:32
...hybrid wurde vom markt nur zur kenntnis genommen aber es mit kein geschäft zu machen, das gleiche droht dem elektro antrieb, wg. unklarer kosten struktur. als image und marketing masnahme ein absolutes plus, nur das letzte wort haben immer noch die verbraucher....  

61 Postings, 3288 Tage UrmeldieMurmelDas hast du...

 
  
    #49
1
20.06.08 19:04
Recht. Auch wenn immer alle beteuern, wie schlimm die globale Erwärmung ist, möchte keiner dafür wirklich gerne Geld ausgeben. Was natürlich auch verständlich ist, wenn man vom Staat ständig durch höhrere Steuern weniger Netto vom Brutto hat.

Vielleicht hätte man mal die Subventionen für die Einspeisevergütungen von Solarstrom erheblicher gestrichen, damit statt den 125 MRD. Euro bis 2025 für Solar was für Steuervergünstigungen für Elektromotoren übrig ist.

Angeblich soll es aber bereits ab 2010 eine Hybridversion von Honda geben, die dank größerer Stückzahlen und niedrigerer Produktionskosten den normalen Version Konkurrenz machen kann.

Mal sehen, auf jeden Fall ist es ein positiver und richtiger Schritt von DAimler .  

35553 Postings, 3260 Tage DacapoEine DAI kommt nie mehr bei mir....

 
  
    #50
2
21.06.08 20:15
ins Depot......
Autowerte sin die nächsten 30 Jahre out....
DC  

2907 Postings, 3647 Tage Shenandoahok dacapo...wir wissen es jetzt

 
  
    #51
3
21.06.08 20:27
du magst keine autowerte und keine daimler...kapiert und akzeptiert. jeden tag die gleiche abneigung zu wiederholen ist bullshit...  

35553 Postings, 3260 Tage DacapoAuch 20? sind denkbar bei einem Crash

 
  
    #52
1
22.06.08 12:04
DAI...Finger weg  

111 Postings, 3533 Tage williamOK Dacapo

 
  
    #53
1
22.06.08 12:27
Dann geht  doch die nächsten 30 Jahre zu Fuß und bringt Euer Geld zur Sparkasse !!!  

35553 Postings, 3260 Tage DacapoEs ist Crahtime......Da gilt es,retten was noch zu

 
  
    #54
22.06.08 12:41

4034 Postings, 3492 Tage FDSA sehr gut, Du kapierst es ja!

 
  
    #55
1
22.06.08 12:51

49364 Postings, 4742 Tage Anti LemmingWas aus alten Prognosen geworden ist

 
  
    #56
3
07.02.10 15:18
Da wir aktuell wieder in eine Phase des Bottom-Fishings eintreten (Indizes fallen, Zocker wittern Schnäppchen), lohnt es sich, mal einen Blick auf vergleichbare Phasen in der Vergangenheit zu werfen:


Ich schrieb am 14.06.2008 in diesem Thread, als Daimler bei 45 Euro notierte:

Pleite gehen wird Daimler sicherlich nicht. Ich schätze, dass Daimler um 25 Euro wieder als langfristige Long-Position interessant werden könnte (Tief von 2003), weil nun zumindest Chrysler nicht mehr auf die Bilanz drückt. Bis dahin bleibt DAI ein Short.

http://www.ariva.de/DAI_alles_verkauft_t333331?page=0#jumppos22

----
FAZIT: Es ist bei Daimler nicht unrealistisch, von weiteren - womöglich deutlichen - Kursverlusten auszugehen. Und es schadet nicht, bereits jetzt einen Fall B parat zu haben, falls sich die Erwartung, die Aktie würde oberhalb 40 Euro einen Boden bilden, nicht erfüllt.

http://www.ariva.de/DAI_alles_verkauft_t333331?page=1#jumppos28


Darauf erhielt ich die Antworten:


Nimbus2007:  

AL..du bist und bleibst ein Brüller. *gg*



Think:

Und wenn alle Welt denkt es bricht alles zusammen, dann dreht übrigens meistens die Börse....
Wie war das mit den Zinssenkungen, das sollte doch ca. 1/2 bis 1 Jahr später wirken (also im Herbst / Winter 2008).
Wie war das mit den Investoren die auf viel Geld sitzen und bei einer Inflation nicht viel Möglichkeiten zum investieren haben (Rohstoffe schon exterm teuer, Anleihen wg. Inflation unsinnig, Häuserpreise sind noch im Sinkflug....)
Wie war das mit der Abgeltungssteuer für Aktienbesitzer, wollten da nicht doch noch Fonds und Private dieses Jahr investieren?

...DAI ist nicht mehr weit weg vom Buchwert. Zur Zeit zahlt DAI noch eine vergleichsweise hohe Dividendenrendite.


Shenandoah: AL....

...bei all deiner (guten) analyse and fakten...25 euro fuer Daimler ist selbst beim Motto "alles ist moeglich an der boerse" unrealistisch und somit worst case fall.



Hier der Chart von Daimler in meiner damaligen Prognose (oben, "2 x witzig" bewertet) und darunter der tatsächliche Chart seit Sommer 2008. ):  
Angehängte Grafik:
dai-prognose_und_realitaet.png (verkleinert auf 93%) vergrößern
dai-prognose_und_realitaet.png

332 Postings, 3242 Tage ThinkAL

 
  
    #57
1
08.02.10 10:18
Chapeau vor Deiner Vorhersage. Wie siehst Du denn die jetzige Situation bei DAI ? Wo siehst Du Kursziele ?
M.E. hatte DAI in der Krise zu spät reagiert und Kapazitätsanpassungen zu spät vorgenommen. Nicht ohne Grund darf H.Schmückle jetzt den Hut nehmen. Es spricht auch die Personalie Bernhard dafür, daß wirklich weiterer Restrukturierungsaufwand besteht.
M.E. wäre DAI im Markt nicht so schlecht positioniert (die Marke zieht immer noch) , wenn a) Die Nutzfahrzeugsparte wieder anzieht - das sehe ich bei weitem nicht weil ich nicht den Bedarf für Neuinvestitionen in LKW's sehe und b) sich DAI in der PKW auf Luxusfahrzeuge reduzieren würde. Hier sehe ich eines der Hautprobleme. DAI kann nicht kostengünstig kleine Autos bauen. Also alles unter C-Klasse ist m.E. auf Dauer nicht konkurrenzfähig. Gleichzeitig braucht DAI aber ein gewisses Stückzahlvolumen um Entwicklungskosten auf mehr Baureihen zu verteilen.
Deshalb auch der Versuch Produktion ins Ausland zu verlagern um zumindest die Produktionskosten zu senken.
Von daher kann ich mir einen stärkeren Kursanstieg künftig nicht vorstellen. Ein nochmaliges starkes Abtauchen - unter 25 EUR - sehe ich nur, wenn der Gesamtmarkt erneut stark abtaucht. Aber dann herrschen eh andere Gesetze und es regiert die Angst und der Cashbedarf.  

5928 Postings, 1564 Tage BÜRSCHENDer Verkauf war Falsch man hätte halten müssen

 
  
    #58
25.04.14 09:51

9523 Postings, 1763 Tage mexx8888Halten wäre tatsächlich richtig gewesen

 
  
    #59
30.04.14 23:38

53951 Postings, 1033 Tage youmake222Daimler: China und die Währungen als Joker

 
  
    #60
14.01.15 23:41
Daimler: China und die Währungen als Joker | 4investors
Die Analysten von Exane BNP Paribas bestätigen das Rating ?outperform? für die Aktien von Daimler. Beim Kursziel gibt es nach oben. Dieses lag b...
 

53951 Postings, 1033 Tage youmake222Auto-Anleger aufgepasst: Ist die Rallye bei BMW, D

 
  
    #61
28.01.15 13:49
Auto-Anleger aufgepasst: Ist die Rallye bei BMW, Daimler und VW zu Ende?
Die Autobauer BMW, Volkswagen und Daimler zählen seit Tagen zu den Spitzenreitern im DAX. Nun könnte die Luft aber dünner werden.
 

6 Postings, 759 Tage Aktienking66auf zur 100

 
  
    #62
02.04.15 18:08
Habe mich heute noch mal schön mit  Daimler eingedeckt.
So günstig wie heute werden wie sie wohl kaum mehr.
Bald stehen sie bei 100, dass ist meine Meinung!  

26 Postings, 759 Tage traderdevilMercedes-Benz auf Rekordkurs

 
  
    #63
08.04.15 23:37

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BASFBASF11
BMW AG519000
CommerzbankCBK100
Allianz840400
Scout24 AGA12DM8
BayerBAY001
Deutsche Telekom AG555750
Apple Inc.865985
E.ON SEENAG99
Airbus SE (ex EADS)938914
Fresenius SE & Co. KGaA (St.)578560
Facebook Inc.A1JWVX