Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 197 1156
Talk 125 918
Börse 46 152
Hot-Stocks 26 86
Rohstoffe 10 31

Apple , das erste Billione-MK Unternehmen?

Seite 1 von 1317
neuester Beitrag: 21.10.17 17:56
eröffnet am: 04.02.13 21:03 von: XL___ Anzahl Beiträge: 32903
neuester Beitrag: 21.10.17 17:56 von: Porstmann Leser gesamt: 3080496
davon Heute: 824
bewertet mit 40 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1315 | 1316 | 1317 | 1317  Weiter  

11202 Postings, 1724 Tage XL___Apple , das erste Billione-MK Unternehmen?

 
  
    #1
40
04.02.13 21:03
Bei einem Kurs von ca. 1060 USD ist Apple 1 Billion USD wert. Ich denke das kann Apple innerhalb der nächsten 3 Jahre schaffen. Das Wachstum ist intakt.


Marktkapitalisierung : 416 Milliarden USD
Cash  :ca. 137 Milliarden

Ohne Cash ist das Unternehmen also in etwa so hoch bewertet wie Google. Apple macht aber etwas soviel Gewinn wie Google Umsatz.

m.E. eine krasse Unterbewertung.

Mein Kursziel für Ende 2013 : 750 USD , die 1060 knacken wir m.M.n. innerhalb der nächsten 36 Monate  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1315 | 1316 | 1317 | 1317  Weiter  
32877 Postings ausgeblendet.

17532 Postings, 2062 Tage Otternase@XL__ Weil sie das explizit ausgenutzt haben

 
  
    #32879
20.10.17 01:48

11202 Postings, 1724 Tage XL___Otternase

 
  
    #32880
20.10.17 04:30
Ob sie es ausgenutzt haben steht doch nicht fest. Und selbst wenn sie es ausgenutzt haben, Apple räumt es doch zum ausnutzen ein. Wäre ja totaler Unsinn der App bestimmte Rechte einzuräumen die dann nicht genutzt werden können. Hier solltest du deine Argumente mal in einer ruhigen Minute überdenken.  

17532 Postings, 2062 Tage Otternase@XL__

 
  
    #32881
20.10.17 10:08

Ich habe das eben noch mal nachgelesen:

https://www.heise.de/mac-and-i/meldung/...ples-Erlaubnis-3851114.html

Ich kann Dir doch jederzeit einen Remote Zugriff auf meinen Rechner ermöglichen, aber mit Dir vereinbaren, dass Du den nur dafür nutzt, dass Du eine von Dir installierte Software wartest.

Wenn Du dann dieses Privileg nutzt, um mein System über Deine Software hinaus zu verändern oder meine Daten auszuschnüffeln, dann würde gegen die Vereinbarung verstoßen.

Richtig ist, dass im Heise Artikel steht, das unklar ist, ob Uber das ausgenutzt hat.

?Einen konkreten Hinweis, dass Uber dies ausgenutzt hat, gibt es bislang nicht.?

Sie hätten Uber bereits hierfür rausschmeissen sollen: ?Apple hat sich bislang nicht zu der Angelegenheit geäußert. Anfang des Jahres wurde bekannt, dass die App des wegen aggressiver Taktiken umstrittenen Fahrdienstes eine Fingerprinting-Technik eingesetzt hat, um einzelne iPhones trotz des Löschens der App weiter identifizieren zu können ? und diese Technik gezielt vor dem iPhone-Konzern versteckt wurde?

By the way: ich habe deswegen extra mit John Gruber von Daring Fireball Kontakt aufgenommen, und ihn darauf hingewiesen, dass das ja eine Steilvorlage für Spyware, und seitens Apple sehr problematisch sei.

Er antwortete sinngemäß, dass das bis dahin nur von einem Hacker (siehe GMX Nachricht) gemeldet wurde, und dass die Faktenlage zu dürftig sei, um sich darüber eine abschließende Meinung zu bilden.

Da das von niemandem weiter verfolgt wurde, auch nicht von anderen Sicherheitsexperten, könnte das auch eine Fata Morgana gewesen sein.

Mal schauen, ob noch etwas kommt. Für mih hat das nach Grubers Mail an Brisanz verloren.

 

17532 Postings, 2062 Tage OtternaseOops ... das mit Gruber bezog sich auf ...

 
  
    #32882
20.10.17 10:14

?Die App enthält das sogenannte Entitlement "com.apple.private.allow-explicit-graphics-priority", wie der Sicherheitsforscher Will Strafach bemerkte, es sei wohl die einzige nicht von Apple stammende App im App Store, die diese Berechtigung hat.?

Und es war kein Hacker, der das gemeldet hat, sondern Will Strafach, ein Sicherheitsforscher (was auch immer das ist), und der Hacker (!) kam nur ins Spiel, weil Gizmodo sich auf ihn mit der Aussage berufen har, dass damit der Bildschirminhalt ausspioniert werden könnte.

?Mit dieser Fähigkeit erhalte die App volle Kontrolle über den Bildspeicher, erklärte ein iOS-Hacker gegenüber Gizmodo und könne so praktisch Kopien des dargestellten Bildschirminhaltes anfertigen. Dies funktioniere auch, wenn die Uber-App im Hintergrund ist. Einen konkreten Hinweis, dass Uber dies ausgenutzt hat, gibt es bislang nicht.?

Inwieweit das stimmt, das scheint der Knackpunkt zu sein. Und da bisher der See still ruht, und John Gruber normalerweise bestens informiert ist, scheint da eher wenig dran zu sein.

So, hoffentlich ist mein Kommentar von eben nun etwas verständlicher. Will ja keinen Sicherheitsforscher zum Hacker machen. Selbst wenn sie vermutlich sehr ähnliche Dinge machen. :-)  

762 Postings, 1793 Tage Porstmann@Otternase

 
  
    #32883
20.10.17 10:31
Viel Mühe gegeben, danke. Aber dass Über seine Möglichkeiten nicht ausgenutzt hat, reicht nicht. Apple muss sich in irgend einer Weise rühren.  

17532 Postings, 2062 Tage OtternasePPS: Ich suchte weiter nach Informationen ...

 
  
    #32884
20.10.17 10:48

...  aber laut einem Update im Gizmodo Artikel (siehe ganz unten) und macrumors scheint es eine spezielle Freigabe für die Eingrenzung eines Bugs gewesen zu sein, allerdings der bereits gefixed wurde, als diese Schaltung bekannt wurde. Deswegen wird es wohl kein Statement geben, und deswegen scheint es auch keine Wellen geschlagen zu haben.

https://gizmodo.com/...ios-app-had-secret-permissions-that-1819177235

?Update 10/6 at 9:45 a.m.: Uber?s spokesperson noted that the entitlement was active only in the 8.2 version of its app. A subsequent update from Apple fixed the memory issue for the Watch, and Uber says the entitlement has been dormant since then.?

https://www.macrumors.com/2017/10/05/uber-removing-apple-granted-api/

?When the Apple Watch was first released, Apple gave Uber what's known as an "entitlement" to run a special API to improve performance of the Uber app on the wrist worn device.?
Und Statement von Uber: ?"It was used for an old version of the Apple Watch app, specifically to run the heavy lifting of rendering maps on your phone & then send the rendering to the Watch app," an Uber spokesperson told Gizmodo, saying that early Apple Watches couldn't handle this process alone. "This dependency was removed with previous improvements to Apple's OS & our app. Therefore, we're removing this API from our iOS codebase."

Am Ende des Artikels gibt es ein Update, dass das bereits am folgenden Tag in einem Update behoben wurde: ?Update: An Uber spokesperson said that an update released on Friday removed the API.?

Gut möglich, dass da Apple Druck gemacht hat.

Zusammen mit der Tatsache, dass kein Missbrauch festgestellt wurde, und dass keine weiteren Apps mit diesem Privileg bekannt wurden, würde ich das für mich als erledigt betrachten. Ein Fehler im Dienste des App Entwickler Supports.

Bedenklich ist natürlich, dass das so leicht möglich ist, aber machen wir uns nichts vor: jeder Hersteller von Betriebssystemen jeglicher Art hat volle Handlungsfreiheit das System mit Updates zu unterlaufen.

Das Schlimme ist es, wenn rin Unternehmen seine Zielsetzung ändert, und also beispielsweise wie Microsoft beginnt sich für die Daten des Users zu interessieren, oder dessen Geschäftskonzept aus der Verwertung von Daten für Werbung besteht, wie bei Google oder Facebook.

Und eine Verschiebung des Geschäftsfeldes in diese Richtung ist bei Apple nicht zu entdecken - es ist eher die entgegengesetzte Richtung hin zu verbessertem Datenschutz erkennbar.

Solange keine neuen News in diese Richtung kommen, ist das Thema für mich damit erledigt.

John Gruber lag wohl richtig mit seiner Einschätzung.  

17532 Postings, 2062 Tage Otternase@Porstmann Anscheinend haben sie ...

 
  
    #32885
20.10.17 10:54

... sich gerührt, und Uber hat am Folgetag ein Update rausgeschickt, um das zu bereinigen.

Ich selber mag Uber als Konzern ja nicht, aber vermutlich ist es doch eher normal, dass Apple den entwicklern hilft, wenn es um Bugs in deren Apps gibt. Da sollte man selbst Uber nicht benachteiligen - gleicher Support für alle.

Und da Apple ein Interesse daran hatte, dass möglichst schnell möglichst viele Apps auf die Apple Watch kommen, mag das dazu gekommen sein. Welche Vereinbarungen es gegeben haben mag, ist unklar.

Ich kenne so was aus eigener Erfahrung mit den Developer Kits des Unternehmens, bei dem ich mal beschäftigt war, dass so etwas mitunter auf sehr kurzen Dienstwegen funktionieren kann - also Unterstützung - oder aber auch explizit vom Management abgesegnet sein kann (?Macht einfach, macht alles was nötig ist!?).

Wenn die Uber App die Performance der Apple Watch herunter gezogen hat, dann kann ich mir gut vorstellen, dass man sehr schnell eine Lösung wollte - seitens Uber und seitens Apple.
 

5793 Postings, 1668 Tage tanotfPorstmann

 
  
    #32886
20.10.17 11:00
"Fazit: Überreaktion aus Unsicherheit, aber notwendige Korrektur vor belastbarer Absatzzahlenmeldung von 8 und X durch Apple. Selbst kleinste Blasen im Applekurs werden eben schnell aufgepiekst, bevor sie sich wie bei Amazon aufblähen.  "

Die Gerüchte um mögliche Produktionskürzungen kommen doch immer wieder. Meist dann, wenn Apple kurz vor den Quartalszahlen Ihr ARP aussetzen muß und sich kaum zu irgendwelchen Zahlen äußern kann. Da kann man mittlerweile die Uhr nach stellen. Wenn TC sich zu jedem Gerücht äußern würde, wäre der den ganzen Tag in der Pressekonferenz. Also ich denke, es
sollte klar sein, das nun Produktionskapazitäten für das iPhone X geschaffen werden sollen. Das wird nämlich das eigentlich Geschäft sein dieses Quartal. Eigentlich eine sehr gute Nachricht.  

762 Postings, 1793 Tage Porstmann@tanotf

 
  
    #32887
20.10.17 12:58
So ganz schlüssig ist das nicht, weil der angebliche Engpass bei der X-Produktion nicht durch freigewordene 8-Kapazität beseitigt werden könnte, da ja angeblich ein Zulieferer von Bauteilen, die das 8 gar nicht hat, nicht schnell genug liefert.

Das 8 und X nebeneinander zu launchen war schon okay, aber bei der kurzen Folge ersparen sich viel mehr das 8 zu kaufen und nehmen das X. Super sogar, weil es zeigt, dass sich die meisten Apple-Kunden bei einem Top-Produkt nicht von einem hohen Preis abschrecken lassen.

Wo Apple die hohen Gewinne generiert, ist doch egal. Nur sollte das Weihnachtsquartal insgesamt nicht durch Zuliefererprobleme beim X leiden und das Ergebnis Ende Januar schmälern. Ist ja aber nur Gerücht. Birne und ich machen den ersten Test der Lieferbereitschaft des X in einer Woche.  

5793 Postings, 1668 Tage tanotfPorstmann

 
  
    #32888
20.10.17 14:12
Wenn ich die Meldung richtig verstehe, dann haben sich die Lieferengpässe aufgelöst und Apple kann die Produktion für das iPhone X im November massiv hochfahren.

https://www.macerkopf.de/2017/10/20/...ionen-einheiten-verkaufsstart/  

762 Postings, 1793 Tage Porstmann@tanotf

 
  
    #32889
20.10.17 14:37
Okay, klingt beruhigend. Dann schauen wir mal am 27.10., 09:01 Uhr. Mein Heiligabend :-)

Und bei dem vorbörslichen Kurs heute haben sich die Bären wohl gestern voll gefressen und schlafen erstmal. Bahn frei für die Bullen!  

11202 Postings, 1724 Tage XL___..

 
  
    #32890
20.10.17 15:02
Bei der ganzen iPhone 8 und iPhone X geschichte vergesst ihr das iPhone 7. Für Apple-Verhältnisse sind diese Geräte gerade günstig. Ich könnte mit vorstellen das so einige Kunden auf das iPhone 7 / Plus umsteigen. Da fehlen nur Kleinigkeiten im Vergleich zum 8er Modell. Und wem der Preis egal ist greift ohnehin zum X.  

17532 Postings, 2062 Tage Otternase@Porstmann Viele Konjunktive ...

 
  
    #32891
20.10.17 16:30

... auch wenn du das nicht so formuliert hast:

?So ganz schlüssig ist das nicht, weil der angebliche Engpass bei der X-Produktion nicht durch freigewordene 8-Kapazität beseitigt werden könnte, da ja angeblich ein Zulieferer von Bauteilen, die das 8 gar nicht hat, nicht schnell genug liefert.?

Es könnte Probleme in der Produktion des iPhone X gegeben haben
Es könnte einen Engpass gegeben haben
Es könnte eine Überproduktion des iPhone 8 gegeben haben
Es könnte nun Kürzungen gegeben haben
Es könnten Zulieferer Probleme gehabt haben

Alternative Möglichkeit: Da Apple erstmalig mit drei iPhone Modellen gestartet ist, haben sie zunächst den Schwerpunkt auf das iPhone 8 gesetzt, und haben nun (planmäßig?) überschüssige Kapazitäten vom iPhone 8 auf das iPhone X umgelegt.

Wäre also alles ?normal?. Nur, dass das keiner weiß, weil Apple weder die Zulieferer noch die Kapazitäten noch die Auftragsvolumina irgend jemandem an die Nase bindet.

Ich schrieb auch bereits, dass es schlau sein kann, dass sie mit dem iPhone 8 beginnen .... wer Interesse oder Bedarf hat, ind weiß, dass das Model X nicht in Frage kommt, der kaufte bereits das iPhone 8. wer am iPhone X interessiert ist, und es erst selber sehen will, oder wer es unbedingt haben will, der wartet eh darauf, und bestellt später.

Modernes Marketing. Und bietet den Vorteil, dass Verkäufe beider Gruppen (also interessierte, die sich worst case doch für das 8er entscheiden, und iPhone X Käufer) in die Zahlen des Weihnachtsquartals eingehen. Es gilt die sehr guten Zahlen des iPhone 7 Launches zu überbieten.

Betrachtet man das so, dann würden alle Kritikpunkte Fata Morganas sein. Man sieht ein Problem, wo keines existiert. Weil man den Ablauf der Produktion nicht versteht.

Ich vertraue da auf Apple, denn Marketing und den Bedarf halbwegs realistisch einschätzen, das können sie sehr gut.

Der Vorlauf könnte auch Kapazitätsprobleme im Vorfeld zu vermeiden geholfen haben, indem man nicht zeitgleich drei neue Modelle anbietet. Und nun wird eben alles auf das iPhone x gebündelt.
 

17532 Postings, 2062 Tage OtternaseIch denke, dass auch das ...

 
  
    #32892
20.10.17 16:33

... nicht zwingend ist: ?Das 8 und X nebeneinander zu launchen war schon okay, aber bei der kurzen Folge ersparen sich viel mehr das 8 zu kaufen und nehmen das X.?

Wenn man derzeit bei etwas Zweifel erkennt, dann bei FaceID. Man weiß nicht, ob man das nutzen möchte.

Wer unsicher ist, der testet das dann später, und fällt dann erst die Entscheidung. Also iPhone 8 (FaceID brauche ich nicht) oder iPhone X (will ich haben).

Verloren gehen dürfte durch diese Verzögerung vermutlich kaum ein Kunde. Die kaufen dann alle zu Weihnachten. :-)  

17532 Postings, 2062 Tage Otternase@XL__ Ja, zweifellos ...

 
  
    #32893
20.10.17 16:36

... nie war die Auswahl größer, und wenn man sich anschaut, ab welchem Preis das iPhone SE losgeht, dürfte das für ordentliche Zuwächse sorgen.

Ich denke, dass die Marge bei allen Modellen ausreichend hoch srin wird, wenngleich mir 40% von 1.300 Euro lieber sind als 40% von 350?. :-]  

762 Postings, 1793 Tage PorstmannApplePay

 
  
    #32894
20.10.17 16:57
Ich höre und lese nichts mehr über ApplePay in Deutschland. August/September sollte die Einführung kurz bevorstehen. Hat hier jemand Neuigkeiten, womöglich erste Erfahrungen, weil mit iPhone oder AppleWatch bezahlt?  

32 Postings, 39 Tage AktienOnkelMoin da bin ich mal wieder...

 
  
    #32895
20.10.17 18:50
mit einem gut gemeinten Rat. Wer aktuell im Plus ist sollte sich aus der Aktie zurückziehen.

Das iPhone 8 ist ein kolossaler Flop, die Produktion wurde Insiderberichten bereits um 50% reduziert.

http://www.chip.de/news/...-iPhone-8-ist-ein-Mega-Flop_125699442.html

Die kommen Quartalszahlen und der Ausblick werden bitter...:(  

762 Postings, 1793 Tage PorstmannEnttäuschende Recherche

 
  
    #32896
20.10.17 19:14
Es liegt wohl am zähen Widerstand des notleidenden Deutschen Bankensystems, dass ApplePay bei uns nicht in die Gänge kommt. Modernes Deutschland?

Von Macerkopf stammt diese neueste Meldung zu ApplePay in Deutschland.

Apple Pay Chefin Jennifer Bailey hatte vor einiger Zeit verkündet, dass Apple intensiv daran arbeitet, Apple Pay in weiteren Ländern in Europa einzuführen. Aber auch andere Länder,  wie z.B. Indien, werden zukünftig unterstützt. Aus welchen Gründen Apple Pay noch nicht in Deutschland zur Verfügung steht, ist nicht bekannt. Liegt es an Apple? Liegt es an den deutschen Banken? An unserem Bankensystem? An deutschen Bankkunden?

https://www.macerkopf.de/2017/10/19/...infuehrung-niederlanden-polen/  

17532 Postings, 2062 Tage OtternaseIch denke ...

 
  
    #32897
20.10.17 19:22

... das liegt daran, dass hier die EC Karten sehr weit verbreitet sind, und bereits hinreichend gut funktionieren, und dass Apple Pay dann wahrscheinlich in anderen Ländern leichter eingeführt werden kann.

Aber ich warte ebenfalls sehnsüchtig darauf. An dem Tag, an dem apple Pay eingeführt wird, werde ich mir eine neue Apple Watch gönnen. Nicht, weil das nötig wäre, sondern weil ich das will. :-)  

11202 Postings, 1724 Tage XL___@Porstmann

 
  
    #32898
20.10.17 19:25
alles was über Bargeld und EC Karte in D hinausgeht ist schwer an die Frau und den Mann zu bringen. Deutsche sind auch Kreditkartenmuffel, wird sich auch bei Apple herumgesprochen haben...  

38 Postings, 397 Tage ar_ai_82@Portsmann, @Otternase und @co... :-)

 
  
    #32899
20.10.17 21:44
habt ihr eigentlich auch selbst Apple-Produkte? Also ich habe sie, bin damit weitgehend zufrieden, meines Erachtens haben aber die Macbooks eine Macke: Diese Butterfly-Tastatur fühlt sich unecht an, zudem haben diese Books immer noch verhältnismäßig viel Rand und keinen Nummernblock.
Seis drum, aktuell macht ja bei Apple das iPhone (noch) zu 3/4 den Umsatz, ich hoffe mal, das bleibt so - schließlich bin ich da auch investiert! :-)  

17532 Postings, 2062 Tage Otternase@ar_ai_82 Äh. Ja, viele. :-)

 
  
    #32900
20.10.17 22:07

38 Postings, 397 Tage ar_ai_82auch

 
  
    #32901
20.10.17 22:27
ein Macbook?  

17532 Postings, 2062 Tage OtternaseNo

 
  
    #32902
20.10.17 23:41

762 Postings, 1793 Tage Porstmann@arai82

 
  
    #32903
21.10.17 17:56
Weil du auch mich direkt angesprochen hast, will ich allein aus Höflichkeit reagieren.

Ich habe eine Reihe von Apple-Geräten, u.a. auch das schnuckelige MacBook, um auf meinen vielen Reisen auch Zugang zu MacOS zu haben. Von daher ein tolles Teil, klein, leicht, handlich. Nur benutze ich es relativ wenig im Vergleich zum iPad. Deshalb sind deine Einwände für mich Peanuts. Habe zB noch nie den Ziffernblock vermisst.

Ich glaube auch, dass das MacBook nicht als einziger Mac für Zuhause konzipiert ist, sondern als Ergänzung, sozusagen mobiles MacOS. Typische Zielgruppe: Journalisten. Ich bin aber keiner und arbeite seltener damit. Bin deshalb auch kein guter Diskussionspartner für dich.

Sprengt auch den Rahmen hier, wenngleich Apple aus Aktionärssicht Randprodukte wie das MacBook sehr sorgfältig weiterentwickeln sollte, zumal es intensiv von der Berufsgruppe der Meinungsmacher in den Medien genutzt wird. Kann man auf Flughäfen sehr gut beobachten.

Wie wär es, wenn du dich mit deinem Anliege in ein Spezialforum „MacBook“ begibst?

 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1315 | 1316 | 1317 | 1317  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  2 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: aoegod, börsianer1