Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 11 196
Talk 3 89
Börse 5 77
Rohstoffe 0 39
Hot-Stocks 3 30

Apple Inc. - Die Story geht weiter

Seite 1 von 690
neuester Beitrag: 22.12.14 23:16
eröffnet am: 05.01.10 16:16 von: michimunich Anzahl Beiträge: 17248
neuester Beitrag: 22.12.14 23:16 von: Otternase Leser gesamt: 2125160
davon Heute: 213
bewertet mit 45 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
688 | 689 | 690 | 690  Weiter  

2262 Postings, 2414 Tage michimunichApple Inc. - Die Story geht weiter

 
  
    #1
45
05.01.10 16:16
Mit dem Beginn des Jahres 2010, dem 2ten Jahrzehnt des 2ten Jahrtausend, möchte ich die Gelegenheit nutzen einen neuen Thread zu Apple Inc. zu eröffnen.

Dieser Thread soll als Weiterführung zum Vorgängerthread von buckstar dienen und weiterhin mit News, Fakten, Analysen und Meinungen gefüttert werden, in welchem auch ich versuche mein Beitrag zu leisten.

Für Authentigkeit der Thesen im Thread können Quellangaben oder Links mit URL hilfreich sein.

Im Focus dieses Threads soll das Unternehmen Apple, seine Produkte und die Zukunft wie Innovationen im Zusammenhang mit dem Aktienkurs stehen.

Ich wünsche sachliche und faire Diskussionen bzw. Beiträge.
Pro und Contra sind natürlich erwünscht.

Hier noch kurze Facts Stand 26.09.2009, Angaben in US$:

Cash Total:  36,26B (Mrd.)
Total Debts:   keine
EPS last quarter: 1,82
EPS last year:      6,29

siehe auch hier:
http://www.google.com/finance?fstype=ii&q=nasdaq:aapl  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
688 | 689 | 690 | 690  Weiter  
17222 Postings ausgeblendet.

3351 Postings, 635 Tage WernerGg@otternase

 
  
    #17224
05.12.14 20:04

@ WernerGg: sich das anzuschauen hilft vielleicht, um meine Kritik und Antipathie gegen Google besser zu verstehen.

Habe ich gesehen. Und war/bin schwer nachdenklich. Kann aber nicht überzeugend sehen, was jetzt an Google schlimmer als an MS, FB, oder Apple sein sollte. Sie alle bieten uns unglaublich gute Dienste für nichts, Der Preis sind unsere Daten, um uns dafür Werbung anzubieten.

Ich finde dieses Geschäftsmodell - Dienstleistung gegen Werbung - extrem primitiv. Mir persönlich wäre es lieber, ich dürfte für jede Dienstleistung, die ich in Anspruch nehme, (z.B. dieses Forum) einfach bezahlen. Und dafür eben nicht mit irgendwelchem sinnlosen Werbungszeugs überschüttet werden.

Ich muss gestehen, dass ich das nicht wirklich tragisch finde. Was wirklich lästig ist, sind die vollkommen bekloppten sinnlosen PopUps auf meinen Smartphone, die keinerlei Sinn haben. Noch nicht mal technisch funktionieren die. Da sind Tausende geisteskranke Programmierer am Werk. Angenommen, die Jungs könnten mir tatsächlich auf meine Person maßgeschneiderte Werbung liefern, wäre mir das zwar immer noch ziemlich wurscht, aber ich würde wenigstens aus Informatik-Sicht sagen: Nicht schlecht.

Können die Jungs aber nicht. Daher sind sie so eine Art Seuche wie Malaria. Nur nicht tödlich. Bloß auf den Tod langweilig.


 

4234 Postings, 1028 Tage Otternase@WernerGg

 
  
    #17225
05.12.14 20:24

"Kann aber nicht überzeugend sehen, was jetzt an Google schlimmer als an MS, FB, oder Apple sein sollte."

Dann schau noch einmal - und denke daran: Google hat die Suchmaschine, Android UND alle übrigen Services, und ihr Geschäft ist es den User zum Produkt umzuwandeln und zu vermarkten.

Das ist eben nicht das Geschäft von Apple (Hardware), Microsoft (Windows/Office/Server/Lizenzen/Consulting Services UND etwas Suchmaschine, um nicht unterzugehen) und Yahoo (Suchmaschine, etwas Mail und sonst kaum etwas).

Facebook würde gerne da hin kommen, aber sie sind im Vergleich zu Google einfach sehr schmal aufgestellt - Social Media und Spielewerbung IN ihrer Facebook Plattform.

Wer mit Apple, Facebook, oder gar Amazon nichts zu tun haben will, kann das leicht vermeiden.

Google vermeiden geht de fakto NICHT. Und laut den Google'schen Geschäftsbedingungen bist Du als Nutzer der Suchmaschine automatisch deren 'Kunde' (hast Du mal was akzeptiert? Eben, ich auch nicht), und damit bist Du Teil ihrer Datenbank.

Da ist schon ein großer Unterschied, und der sollte eigentlich aus der Sendung gut zu erkennen gewesen sein.
 

4234 Postings, 1028 Tage Otternase@WernerGg - Werbung

 
  
    #17226
05.12.14 20:38

Stimme Dir bezüglich Werbung teilweise zu: Werbung KANN gute Seiten haben, wenn die Werbung NICHT aufdringlich ist.

Auf dem iMac nutze ich in Safari erst seit einem Monat einen Werbeblocker - vorher dachte ich mit den Webseiten Betreibern 'fair' umgehen zu müssen, und zumindest die Werbung nicht zu blocken - ich nutze ja ihre Seite, sollen sie was verdienen, so what.

Im Fernsehen kann ich mit der Werbung gut leben - ist zwar auch nervig, aber gute Filme kaufe ich mir eh als DVD, und wenn ich keine Werbung haben will, schalte ich auf 3Sat, Arte, und die ARD/ZDF Kanäle. Mit diesem Zustand kann ich gut leben.


Aber spätestens die penetrante Werbung einiger Webseitenbetreiber hat mich eines besseren belehrt, und ich nutze einen Werbeblocker - mittlerweile poppt beispielsweise bei heise bei jedem dritten Klick auf einen Kommentar eine absolut nervige HP Werbung (mal Drucker, mal Notebook) auf, und da ist dann bei mir Schluss.

Auf dem iPhone habe ich mich von Kommentare lesen/schreiben bei heise verabschiedet, weil ich von diesen HP Pop-ups völlig genervt bin - da sie die Flächen / Kreuze zum Schließen dann besonders gerne sehr klein machen - zu klein, um mit dem Finger getroffen zu werden - produziert man dadurch neue Fenster und Klicks - und einen Kurzschluss bei meiner Geduld.

Ich könnte auch damit leben, dass Google Daten für eine optimale Darstellung guter Werbung sammelt und verarbeitet - aber dann bitte NUR dafür, und nicht, um von den Nutzern Profile anzulegen, und diese komplett als Produkt zu vermarkten.

Meine Daten gehören noch immer MIR - und nicht Google, nur, weil ich auf deren Webseite etwas suche, oder weil ich zufällig in einem Android Telefonbuch eines Bekannten auftauche. Ich bin nicht deren Produkt, noch deren Eigentum, nur, weil ich das Internet und ihre Suchmaschine nutzen will.
 
Ich nutze Google, aber nur über startpage.com, d.h. ich ermögliche Google durch die anonymisierten Abfragen weiterhin Geld zu erwirtschaften - kriege ja auch Leistung dafür - aber vermeide eben, dass die ausser der Abfrage auch andere Daten von mir beziehen.

Das wäre für mich ein gangbarer Kompromiss ... aber Google will eben mit Macht meine Daten stehlen, und deswegen verdienen sie meine Missachtung, und deswegen schreibe ich in einigen Foren gegen sie an, um den einen oder anderen für dieses Thema zu sensibilisieren.

Zusammenfassung: Werbung ist ok, wenn der Werbende den Nutzer/Anwender fair behandelt, und Werbung nicht als Alibiveranstaltung für die Spionage gegenüber dem Anwender missbraucht wird.

Und eben das tut Google extrem auffällig, Facebook in seinem Universum, und Microsoft/Apple tun das eben nicht.

 

369 Postings, 759 Tage Porstmann@otternase

 
  
    #17227
1
06.12.14 13:28
Stimme damit voll überein und füge hinzu:
Werbung hat Priorität beim Aufbau der Dateien. Bei schlechtem Empfang im mobilen Einsatz besonders nervig, wenn man schnell mal Fahrplanauskunft o.ä.  möchte.
Kostenlose Werbung? Großer Irrtum. Den Datentraffic der Werbung lasen sich Provider längst über eine Mischkalkulation von jedem einzelnen User bezahlen!  

4234 Postings, 1028 Tage OtternaseTraum undWirklichkeit - diesmal Google Chromebook

 
  
    #17228
1
09.12.14 01:23
Offensichtlich arbeitet sich Google seit Jahren am Thema ab, und nun hilft IDC mit fragwürdigen 'Analysen' dabei einen falschen Eindruck zu erwecken:

http://appleinsider.com/articles/14/12/07/...in-us-education-is-false

Tatsächlich scheint das ein weiterer Baustein der Google Show zu sein ... ;-)  

369 Postings, 759 Tage PorstmannNeue Bescheidenheit

 
  
    #17229
09.12.14 05:17
Wie geht es weiter mit der Apple-Aktie? Was erhält Attraktivität, Spannung und Phantasie im nächsten Jahr?

Ein kleiner Durchhänger nach kurzer Funkstille in der Nachrichtenlage zeigt momentan an, dass sich der Innovationskurs bei diesem hohem Kursniveau dynamisch weiter entwickeln muss. Konkret: die AppleWatch muss zwingend bis Ende März im AppleStore ausliegen. IOS 9 muss insbesondere in der Konnektivität der Devices mit der Watch den Eindruck vermitteln, als Android-User veraltert zu sein. Auf diese Weise wäre eine weitere Produktneuheit wie ein Apple-Fernseher gar nicht erforderlich. Für die Phantasie und neue Kurshochstände reicht "eins im Sinn" der Aktionäre völlig aus.

Wenn ich das mit unserer Erwartungshaltung vor einem Jahr vergleiche, sind wir - oder nur ich? - eines Besseren belehrt worden, was den Kurs zu neuen Höchstständen verhilft: es reicht eine stetige Produkt- und Softwareentwicklung. Die Uhr könnte so viel Potential bieten, dass sie für 3-4 Jahre, vielleicht neben Weiterentwicklung von AppleTV zur Spiele-Konsole, einzige Produktneuheit bleibt. In dieser Beziehung sollten wir uns in neuer Bescheidenheit üben und Perfektion über Innovation stellen.  

47 Postings, 651 Tage SteveWalker27Wasn hier los

 
  
    #17230
1
16.12.14 13:49
Apple fällt seit Tagen und hier is Totenstille . Mein Gott eine solche Korrektur war längst überfällig, sie wird auch bald wieder drehen.
 

369 Postings, 759 Tage PorstmannSchreiben ist Silber, schweigen ...

 
  
    #17231
3
16.12.14 14:35
Recht hast du! Aber hier sind eben die nervenstarken Apple-Millionäre oder angehende, die nicht gleich aufschreien, wenn Apple um ein paar Prozent fällt. Das überlassen wir den Zockern, die auf dem falschen Fuß erwischt wurden. Es ist einfach eine globale Laune, was da abgeht. Gesteuert oder nicht - ist auch egal. Was einzig zählt: Apple ist bestens aufgestellt - ohne Negativmeldung. Warum soll man da schwätzen? Außerdem war klar, dass dieser Sanktionskrieg gegen Proll Putin über kurz oder lang in eine weltweite Talfahrt mündet. Das ist eben heutzutage anders: wer dem anderen schadet, fällt selbst in die Grube. Das gilt für die USA ebenso wie für Deutschland. Wenn Putin sein Gesicht verliert, kriegt der Westen postwendend einen Tritt in den Hintern - wirtschaftlich gesehen. Aber immer noch besser als richtiger Krieg. So, und jetzt lehnen wir uns wieder zurück und erleben bei Apple das beste Weihnachtsgeschäft aller Zeiten. Habt ihr eure Familien und euch selbst denn schon mit dem Neuesten von Apple versorgt? Wenn nicht, selbst mit Schuld am Kursverfall :-)  

2162 Postings, 4850 Tage GilbertusHallo Apple-Fans

 
  
    #17232
17.12.14 00:29

Leute nur ruhig Blut, die Rally geht fundamental weiter bei Apple :lick:


http://www.lynxbroker.de/lynx-boersenblick/20141210/apple-ak?

-----------
So wie einem das Licht nicht ohne die Dunkelheit bewusst würde, so gibt es keine Situation, in der nicht etwas POSITIVES zu entdecken wäre.

Frei nach I Ging

369 Postings, 759 Tage PorstmannLuigi Schettino?

 
  
    #17233
18.12.14 06:15
Gilbertus, wo bleibt Luigi? Er wollte doch tanzen, wenn Apple mehr als x % steigt. Er hat ja eine fatale Ähnlichkeit mit dem Unglückskapitän Schettino, der sein Superschiff beim Vorspiel mit osteuropäischem Luder auf die Felsen gesemmelt hat. Ist Luigi auch so unzuverlässig? Ein Bruder (im Geiste)? Oder hat er Auftrittverbot von dir wegen zu niedriger Einschaltquote hier?  

4234 Postings, 1028 Tage OtternaseLuigi geht fremd, diese treulose Tomate

 
  
    #17234
18.12.14 13:52

Guckst Du da, da tanzt der Schuft!

http://forum.finanzen.net/forum/Apple_3_99-t476719#pst_19066432

Aber Hauptsache ... er tanzt! :-D  

369 Postings, 759 Tage PorstmannEin richtiger Maffioso

 
  
    #17235
1
19.12.14 08:04
tanzt halt auf mehreren Hochzeiten. Unter Zockern, Schein-Heiligen, Laberern und Herrenreitern fühlt sich Luigi Schettino so richtig wohl! In diesem Thread dagegen kassiert er nur Schutzgeld von Apple-Millionären. Einer Bankierswitwe (89 J.) hier hat er die Ehe versprochen. Sie fragt mich nun in einer PN: "Ist es wirklich Liebe, oder will er nur meine Apple?"
KEIN Märchen ist, dass die Apple-Aktie auf dem Weg zum neuen ATH ist! Mahner, Basher, Pessimisten, ihr habt eine weitere Runde verloren!  

2162 Postings, 4850 Tage GilbertusApple; Was uns im 2015 erwartet.

 
  
    #17236
19.12.14 17:49

@ Sorry Leute, im Namen von Luigi, er war nicht zu müde, er war eben in vielen anderen Foren noch beschäftigt an diesem Tage und im anderen Apple Forum, hoffentlich kommt er heute noch zum Tanze hier, er liebt Euch ja Alle;




cool

http://www.stereopoly.de/apple-produkte-2015/

Im Nachtrag, bonjurno a tutti;



-----------
So wie einem das Licht nicht ohne die Dunkelheit bewusst würde, so gibt es keine Situation, in der nicht etwas POSITIVES zu entdecken wäre.

Frei nach I Ging

2162 Postings, 4850 Tage GilbertusApple; Der iPhones Verkauf ?

 
  
    #17237
19.12.14 22:50

GEMÄSS EINSCHÄTZUNG MORGAN STANLEY WIRD APPLE 67 MIO. IPHONES VERKAUFEN, ANSTATT WIE BISLANG GESCHÄTZT 62 MIO. 

Es wird eine Aufstockung des Apple Bestandes empfohlen.

Quelle,

http://www.aktiencheck.de/exklusiv/..._erwartet_Aktienanalyse-6196456

http://seekingalpha.com/article/...e-does-the-party-end-in-2015?app=1

-----------
So wie einem das Licht nicht ohne die Dunkelheit bewusst würde, so gibt es keine Situation, in der nicht etwas POSITIVES zu entdecken wäre.

Frei nach I Ging

2162 Postings, 4850 Tage GilbertusApple TV ?

 
  
    #17238
20.12.14 14:55

Apple TV ?

Nach diesem Analyse soll er zwischen 2016 bis 2018 erst kommen. Es ist ein gewaltiger Markt, und Apple muss sich einem extremen Konkurrenzmarkt stellen, was eben seine Zeit erfordert. Apple bringt ja niemals 0815 Produkte, sondern dieses muss sich von den anderen abheben in div. Beziehung:

"Anleger sollten mit einem anderen Apple-Produkt in absehbaren 3 bis 5 Jahren rechnen. Ob es die Apple TV ist, ist nicht ganz sicher, aber es ist zumindest ein großer Markt. Das Problem mit den großen Märkten ist, dass sie extrem konkurrenzfähig und was wir von Apple benötigen, ist um die zuvor festgelegten Ökosysteme zu übertreffen. In diesem Fall ist der TV eine jener vierköpfige Tiere, die wirklich schwer zu bewältigen sind, auch für ein Unternehmen mit Hunderten von Milliarden in der Bilanz und einer Armee von extrem clevere Leute.

Daher wird bei der Annahme, dass Apple eine ziemlich erfolgreiche TV-Produkt zu erstellen vermag, schätze ich, Apples Marktanteil bei rund 5-15% des projizierten globalen TV Sendungsvolumen sein wird, in einem jährlichen Umsatzpotenzial von30 Milliarden Dollar. Somit würde es eine anständigen Beitrag zur Stützung des mittleren Zehngewinnwachstum bis zum Ende des Jahrzehnts - in Bezug auf Gewinn, würde der Beitrag Mrd. $ 6,59 bis $ 15 sein.

smiley  smiley  smiley

Auch hier sind wir von einer Menge von "wenn" -Szenarien auf Basis historischer Produktausführung von Apple. Das gleiche Muster der erfolgreichen Ausführung wird wahrscheinlich weiterhin bleiben, aber wenn bei Apple nicht wirklich ein Wow-Produkt zu liefern, können wir diese rosigen Prognosen küssen "Auf Wiedersehen".

Ich weiterhin meine Kaufempfehlung und 165 $ Kursziel zu bekräftigen."

Quelle;

http://seekingalpha.com/article/...fter-the-apple-watch-should-we-...

****

So wie einem das Licht nicht ohne die Dunkelheit bewusst würde, so gibt es keine Situation, in der nicht etwas POSITIVES zu entdecken wäre.

Frei nach I Ging

-----------
So wie einem das Licht nicht ohne die Dunkelheit bewusst würde, so gibt es keine Situation, in der nicht etwas POSITIVES zu entdecken wäre.

Frei nach I Ging

369 Postings, 759 Tage Porstmann@Gilbertus,

 
  
    #17239
20.12.14 16:16
"rosige Prognosen küssen", das können wir nicht! Auf Wiedersehen, Gilbertus. Hast wieder mal diesen lausigen Google-Übersetzer benutzt, gell?

Das mit dem Apple-Fernseher ist eh ne olle Kamelle, die selbst Apple-Fans nicht mehr hinterm Ofen vorlockt. Wir blicken jetzt gespannt auf die AppleWatch, meine Freundinnen vor allem. Auweia, wird das teuer! Bisher habe ich immer die iPods, iPhones, iPads nach einem Jahr an die Hübschen verschenkt. Bei der Uhr wollen die plötzlich alle eine fabrikneue.

Produktion der Uhr beginnt ja wohl Anfang Januar. Im März liegt sie u.U. im AppleStore. In den Folgejahren wird sie dann immer geiler in Design und Funktion. (Meine Freundinnen eher nicht). 2018 werden Analysten und Medien ein gänzlich neues Produkt fordern. Daraufhin enthüllt Apple 2019 endlich wieder ein neues Produkt, das 2020 in den Verkehr kommt. Ob dann noch der Fernseher "eine zum Küssen rosige Prognose" ist? Auf Wiedersehen, Gilbertus!  

2162 Postings, 4850 Tage Gilbertus@ Porstmann, Luigi grüsst bald

 
  
    #17240
20.12.14 20:15

Na das freut mich aber, dass Du deine Freundinnen (Mehrzahl) glücklich machst, erst noch mit einer iWatch.

cool

-----------
So wie einem das Licht nicht ohne die Dunkelheit bewusst würde, so gibt es keine Situation, in der nicht etwas POSITIVES zu entdecken wäre.

Frei nach I Ging

2162 Postings, 4850 Tage GilbertusApple verkauft iPhones immer besser

 
  
    #17241
20.12.14 20:17

Schätzungen für das Jahr 2015;

http://seekingalpha.com/article/...pples-accelerating-iphone-busin...

smiley   smiley   smiley


So wie einem das Licht nicht ohne die Dunkelheit bewusst würde, so gibt es keine Situation, in der nicht etwas POSITIVES zu entdecken wäre.

Frei nach I Ging

-----------
So wie einem das Licht nicht ohne die Dunkelheit bewusst würde, so gibt es keine Situation, in der nicht etwas POSITIVES zu entdecken wäre.

Frei nach I Ging

369 Postings, 759 Tage PorstmannEin Hoch auf Konsumwut und Profitgier

 
  
    #17242
1
21.12.14 10:32
"Na das freut mich aber, dass Du deine Freundinnen (Mehrzahl) glücklich machst, erst noch mit einer iWatch."

Danke für die anerkennenden Worte. Leider habe ich es nur mit einer so richtig 😉. Aber ein kleiner Luigi steckt auch in mir. D.h. für mich: Luxus, zu Frauen: verschwenderisch. Und mit Innovationen von Apple DEZENT den wohlhabenden Technik-Freak raushängen lassen! Das kommt bei jüngeren Frauen besser an als ein tiefergelegter BMW vor der Eisdiele. Ist aber nur - nicht einmal gewollter - Nebeneffekt meiner Begeisterung für die Apple-Welt. Trotzdem plädiere ich für freie Wahl des Konsumenten, sein Geld für ein Samsung-Handy zu verplempern oder für Bedürftige zu spenden oder alles zusammen.

Erstens ist doch der Konsum der Motor des Kapitalismus. Zweitens sind Profitgier der Unternehmen wie Apple und von deren Investoren, also unsere eigene Gier - im Zusammenwirken von allen genannten niederen Instinkten bis hin zum dezenten Angeben der wirklich Reichen und ihrer weniger dezenten Nachahmer u.a. im Profi-Fußball - einfach systemnotwendig. Wie die Wahlen in einer Demokratie. Sich darüber zu mokieren, ist scheinheilig, unehrlich. Das waren auch Kreuzzüge, Kolonialherrschaft früher und der Vorweihnachtsterror heute unter dem Deckmantel der Nächstenliebe des Christentums: Sie schufen neuen Lebensraum und schaffen Wachstum.

Wer Apples Aktienkurs immer höher sehen will, sollte all die niederen Instinkte hinnehmen, besser bejahen. Und nicht über Ausbeutung der armen Chinesen durch Apple wettern, selbst aber eine Rumänin als Haushaltshilfe zum Mindestlohn oder darunter beschäftigen. Denn die Chinesen bei Pegatron sind freiwillig dort und bestens bezahlt. Für Chinesische Verhältnisse besser als die besagte Rumänin in D, die in Ausnahmefällen auch noch sexuell belästigt wird. Hey, Weltverbesserer, von BBC & Co., wie wäre es mal mit der eigenen Haustür statt immer nur mit Apple- und Rotlicht-Ausbeutung?



 

369 Postings, 759 Tage PorstmannNo comment

 
  
    #17243
21.12.14 11:22
Ohne Kommentar von mir zunächst das Fazit zum MS-4k und dann der erste Leserbrief dazu im heutigen SpiegelOnline:

SpiegelOnline v. 21.12.2014:
Extrem hochauflösende Monitore sind die Zukunft. Wer sich einmal daran gewöhnt hat, will nicht mehr zurück. Texte und Bilder sind gestochen scharf, solange sie an die hohe Auflösung angepasst sind. Aber noch ist es meiner Meinung nach zu früh zum Aufrüsten - wahrscheinlich noch viel zu früh. Vermutlich wird Windows die neue 4K-Technik erst in der Version 10 richtig unterstützen, die Ende 2015 erscheinen soll.
Bis dahin lohnt sich der Kauf eines 4K-Monitors für Windows-Nutzer nicht; Mac-Nutzer haben es da besser. Meine Erfahrung: 4K-Monitore sind toll, machen aber zu viel Ärger.

Erster Leserbrief:
1. Tipp
never-stop heute, 08:31 Uhr
Der 27" iMac funktioniert bestens und völlig ohne die Probleme die hier geschildert wurden. Einen schnellen feinen Computer bekommt man auch dazu, zu 5k! In der ersten Serie! Aber die Journalisten haben sich ja, nach dem Hype ums iPad, wo man fast täglich ermüdende Apple-Hmynen sah, irgendwann kollektiv entschieden zum Apple-Bashing. So geht halt der gesunde Menschenverstand flöten und man zieht selbst als Meinungsmacher gar nicht mehr in Erwägung was eigentlich sinnvoll wäre. Und beim Publikum wurde ein Steinchen mehr zum Puzzle hinzugefügt dass die Botschaft zeigt: Journalisten handeln in Schwarm-(Un-)Intelligenz und scheren sich wenig um Objektivität.
 

2162 Postings, 4850 Tage Gilbertus@ Porstmann, Luigi grüsst dich

 
  
    #17244
22.12.14 15:56
"Ein kleiner Luigi steckt auch in mir",  sehr schön & voller Eichsicht, denn Einsicht ist auch eine Zierde;

Nicht alle Frauen sind Engel
(Haben Männer doch auch ihre Mängel!);
Und solche Frauen durch Vernunft zu zwingen
Wird nicht dem Weisesten gelingen:
Sie lassen lieber schmeichelnd sich betören,
Als auf die Stimme der Vernunft zu hören.

Friedrich Martin von Bodenstedt (1819 - 1892), deutscher Philologe, Übersetzer und Intendant in Meiningen

Quelle: »Die Lieder des Mirza Schaffy«, 1877
-----------
So wie einem das Licht nicht ohne die Dunkelheit bewusst würde, so gibt es keine Situation, in der nicht etwas POSITIVES zu entdecken wäre.

Frei nach I Ging

2162 Postings, 4850 Tage GilbertusApple grünt Heute wieder

 
  
    #17245
22.12.14 17:04

$ 113.15

+1.37 (1.23%)

Real-time:   11:00AM EST

smiley  smiley   smiley

NASDAQ real-time data - Disclaimer

Currency in USD



-----------
So wie einem das Licht nicht ohne die Dunkelheit bewusst würde, so gibt es keine Situation, in der nicht etwas POSITIVES zu entdecken wäre.

Frei nach I Ging

369 Postings, 759 Tage Porstmann@Gilbertus

 
  
    #17246
1
22.12.14 18:57
Schön dass du mich nicht als Protz siehst. Danke auch für das treffende Zitat!

Ich wollte provozieren, vor allem mit dem Plädoyer für Konsum- und Profitgier. Beides aber nicht zügellos, sondern mit klaren Vorgaben des Gesetzgebers und seiner Kontrollorgane. Inzwischen habe ich übrigens den niederträchtigen BBC-Bericht über Apple-Zulieferer in China (iPhone) und Indonesien (Zinnabbau) in voller Länge gesehen: einseitig, unfair, lebensfremd, arrogant, ignorant - mein persönliches Urteil.

So wie die D-Mark die Mauer eingerissen hat, wird der Dollar den menschenverachtenden Kommunismus in China und anderswo überwinden. Die Menschen in China wollen mehr Geld für ihre Arbeit, strömen aus fernen Regionen nach Shanghai, um bei Pegatron nach kurzer Zeit, mit geringsten Kosten fürs Wohnen, und mit - für chinesische Verhältnisse - viel Geld wieder aufs Land zurückzukehren, um dort ihre eigene Existenz aufzubauen. Ich bin als 17jähriger Schüler auch an der Druckmaschine vor Erschöpfung eingeschlafen, weil ich bei kleinem Stundenlohn schnellstmöglich mit der Freundin nach Florenz (Luigi lässt grüßen) wollte. Also natürlich jede Menge Überstunden, Nacht-, Sonntagsarbeit und dann nichts wie weg.

Wer als Pegatron-Arbeiter ein Vielfaches von dem bekommt, was ihm seine Schinderei auf dem Land einbringt, und wer sieht, wie sich die Pegatron-Bosse schöne Sachen und schöne Frauen leisten können, vielleicht auch noch von der Korruption der Partei-Millionäre Chinas erfährt, der nimmt mit den iPhone-Dollar den Demokratie-Bazillus mit aufs Land und lässt sich bald auch nicht mehr von der Partei ausbeuten.

Wie wäre es übrigens mit einer globalen Übereinkunft: alle Produkte dürfen nur im Land des Firmensitzes produziert werden und weltweit werden Firmen absolut gleich besteuert. Wetten, dass dann Apple, Apple-Produkte und Apple-Aktie trotzdem ganz oben stehen werden?!
 

3351 Postings, 635 Tage WernerGg@Porstmann - Cool

 
  
    #17247
1
22.12.14 20:03

"Erstens ist doch der Konsum der Motor des Kapitalismus. Zweitens sind Profitgier der Unternehmen wie Apple und von deren Investoren, also unsere eigene Gier ... einfach systemnotwendig. ..."

"Wer Apples Aktienkurs immer höher sehen will, sollte all die niederen Instinkte hinnehmen, besser bejahen. Und nicht über Ausbeutung der armen Chinesen durch Apple wettern ..."


Cool und durchaus konsequent. Aber grausam herzlos. Und m.E. auch nicht besonders intelligent. 


Ich hoffe immer noch wie seit bald 50 Jahren als ich zu denken anfing, dass es auch so was wie einen vernünftigen Kapitalismus geben könnte. Also einen, von dem auch die Armen und die Mittelschichten profitieren können. Wir hatten so was mal in den 1950/60er Jahren in DE. Das nannte sich "Soziale Marktwirtschaft". Klar werden die Macher und Gebildeten und Reichen immer bestimmen. Und das ist auch gut so. Aber es macht keinen Sinn, dass sie auf dem Rücken der Unterdrückten, Dummen und Armen immer reicher werden. Wozu denn auch? Nur dass sie sich in schwer bewachte Luxus-Camps einschließen müssen, um von den Unterdrückten nicht erschlagen zu werden?

Nehmen wir Apple. Die hätten natürlich die Macht, ihre Zulieferer zu zwingen, ihre Arbeiter viel, sehr viel besser als landesüblich zu behandeln. Sagen wir doppelt oder dreimal so gut. Das würde die Marge um ein paar wenige Prozent senken, was niemand weh täte. Nicht mal den Aktionären. Der Kurs wäre erst mal ein paar Tage oder Wochen lang leicht beschädigt. Dann würde aber Apples Ruf und damit der Kurs steigen. Weil die ganze westliche Welt im Grunde ein Höllenschlechtes Gewissen hat, dass sie auf Kosten von unterdrückten Chinesen, Indern, Pakistanis, etc lebt. Und alle erleichtert wären, wenn endlich mal jemand diesen Dreck durchbrechen würde.

Klar wäre das eigentlich Aufgabe der jeweils lokalen Regierungen. Die sind aber unfähig, korrupt und Menschenschinder. 150 Jahre hinter unserer Zivilasition.

Klar könnte man das genau so gut von Lenovo, Nokia/MS, H&M, Hugo Boss oder gar Kick erwarten. Die sind aber alle nichts im Vergleich zu Apple. Der Punkt, warum Apple für diese Dinge weit mehr als andere angegangen wird ist, dass Apple zum größten Teil von seinem Ruf lebt. Zu dem gehört, dass sie in jeder Hinsicht "besser" als andere andere sind. Und dazu gehört eben auch und zunehmend, was die Menschen in ihrer Supply-Chain erleben.

 

4234 Postings, 1028 Tage Otternaseder BBC Bericht ist heuchlerisch ...

 
  
    #17248
1
22.12.14 23:16

... weil durch den Willen zur puren Quote jegliche Objektivität geopfert wurde. Das hat kaum noch etwas mit investigativem Journalismus zu tun. Ginge es der BBC darum, Missstände offenzulegen - sie würden einen Überblick über die gesamte Branche bieten, anstatt sich das Quoten-relevanteste allein anzusehen.

Mal als Zahl: Apple iOS Geräte etwa 15%, Android Geräte über 80%, davon etwa 2/3 Billiggeräte. Beobachtet wird stets Apple, die Minderheit. Android Käufern wird dadurch suggeriert, ihr Produkt sei sauber - ist doch billig, kaum Marge, das muss doch gut sein?

Aber: was ist mit den Arbeitern von den Mitbewerbern? Kaum Marge heisst nicht zwingend angemessene Bezahlung.

Würde das BBC Änderungen an den Umständen der Arbeiter herbeiführen wollen, sie hätten sich die Android genauer ansehen, und auch Microsoft, die in Vietnam produzieren, weil China zu teuer sei. Das Erbe von Nokia, sicher, aber wo ist deren Engagement an den Arbeitsbedingungrn etwas zu ändern?

Die Heuchelei ist auch deswegen groß, weil Apple das einzuge globale Unternehmen ist, dass überhaupt Versuche unternimmt bei Zulieferern und Auftragsfertigern die Arbeitsumstände zu ändern - die Mitbewerber schweigen, und scheren sich darum nicht.



 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
688 | 689 | 690 | 690  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  7 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: börsianer1, deadline, EUinside, plus.pure, Galearis, lead, venividivici_th82