Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 220 4450
Talk 82 1802
Börse 57 1623
Hot-Stocks 81 1025
DAX 4 334

Antizykliker-Thread - v2.0

Seite 2 von 268
neuester Beitrag: 26.08.14 04:39
eröffnet am: 06.02.11 15:30 von: Armitage Anzahl Beiträge: 6688
neuester Beitrag: 26.08.14 04:39 von: MHurding Leser gesamt: 288619
davon Heute: 79
bewertet mit 48 Sternen

Seite: Zurück 1 |
| 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 268  Weiter  

2995 Postings, 2068 Tage John RamboEntwicklung der nächsten 6 Monate

 
  
    #26
3
08.02.11 14:59

Clubmitglied, 9289 Postings, 2205 Tage musicus1zap, mir schickt die DB presente

 
  
    #27
6
08.02.11 16:56
und entschuldigt sich.....sogar schriftlich.......  

2539 Postings, 3134 Tage PlatschquatschNach der Krise ist vor dem Kursanstieg

 
  
    #28
11
08.02.11 17:20
Griechenland-Krise war letztes Jahr und im Moment ist medial halt Nordafrika angesagt.
2011 gabs schon über 15%Plus im Index und einen Chartboden könnte man auch sehen mit guten Willen.
Würde mich nicht wundern wenn bei positiven Börsenumfeld die griechische Börse mittelfristig zu den Outperformen gehört so wie Argentinnien nach der Pleite.
Auf den kleinen Bruder ATHEX20 gibts paar IndexZertis z.B. UB76SG.
Wenn ich Finanzberater wär würd ich aber eher China(HSI) und Indien(BSE) empfehlen wegen Globalisierung, Wirtschaftsboom und so ihr wisst schon.  
Angehängte Grafik:
unbenannt.png (verkleinert auf 80%) vergrößern
unbenannt.png

Clubmitglied, 9289 Postings, 2205 Tage musicus1platsch , indien ist zu früh m.m. DBIX hab ich ges

 
  
    #29
4
08.02.11 18:26
nordafrika , und saudiarabien, sprich kartar  ist  sehr interessant,  , im mo ziehen die amis  und die ausländer  ihre kohle aus diesen ländern ab und haben die  waffenlieferungen gestoppt...... spanien,  der IBEX ist bis jetzt  erst  ca 10 proz gelaufen, da sind  über das jahr 30 % gesamt zu holen sein....AA20UO
RTX und bulgarien sind interessant, dort bin  ich z.zt. investiert..... sollten auch 20% mindest drin sein , GAZPROM   habe ich gekauft.... im stocks 50 ist auch musike..... long..  

2539 Postings, 3134 Tage Platschquatsch@ musi

 
  
    #30
5
08.02.11 19:58
Griechenland ca.20% Rückschlagspotential bis zum Chartboden vs. mehrere hundert Prozentchance langfristig.(siehe Chartvergleich mit Argentinien).

Mir gings eher um ne Turn-Around-Geschichte und weniger darum bei intakter Volkswirtschaft und hoher Börsenbewertung mit "Buy the Dips" und nach zig Prozenten
noch auf den Indien-China-Brasilien-oder sonstigen Emerging Markets-Zug aufzuspringen
worüber jede Bankfiliale das Anlegervolk berät.  

8290 Postings, 1320 Tage zaphod42platsch, GR

 
  
    #31
3
08.02.11 20:07
Ein gewisser metro hat schon im Mai auf diese Story hingewiesen und mit demselben Argentinien-Argument. Leider zu früh, wie sich nun herausgestellt hat.

Aber erstens ändert das nichts an den langfristig hervorragenden Perspektiven einer Turnaround-Story und zweitens: Den Boden kauft man eh nie. Meine ATHEX-Zertifikate lass ich noch 3 Jahre liegen, dann schauen wir mal. Ich bin jedenfalls zuversichtlich. Denn ohne Haircut geht es bergauf und mit erst recht.  

8290 Postings, 1320 Tage zaphod42Übrigens

 
  
    #32
2
08.02.11 20:44
sollte man die Währung berücksichtigen. ARG hat 2002 ca. 80% abgewertet und sich damit den Hals gerettet. Das kann GR nicht.

Zudem hat der PEso seit 2008 nochmal 30% abgewertet. Das heißt, der MERVAL befindet sich aus Sicht eines EUR-Anlegers immernoch (wieder) auf Stand von 2008. Ob man also im Dax oder im Merval war ist performancemäßig egal, der Dax sogar noch einen Tick besser.

Fazit: Die Argentien-Turnaround-story ist gelaufen. Merval muss man nicht haben.  

2444 Postings, 2024 Tage ArmitageBrav...

 
  
    #33
2
08.02.11 20:49
Ich habe leider sehr viel um die Ohre, dass ich hier nur drüber fliegen kann.

Einen Namen will ich in den Raum werfen: sabic

Schon mal gehört?
Die machen sowas wie die BASF - aus dem Kopf zwei Drittel Umsatz BASF, Börsenkapitalisierung 1,3 mal BASF...
Und keiner kennt sie.

Am WE werde ich mir noch mal die arabischen Fonds anschauen...
-----------
Die tödliche Krankheit des Menschen ist seine Meinung, er wisse.
Michel de Montaigne
Angehängte Grafik:
sabic.png
sabic.png

8290 Postings, 1320 Tage zaphod42Vergisses, armi

 
  
    #34
1
08.02.11 21:02
Die kannst du nicht kaufen, es sei denn du lebst in Dubai & co (GCC Citizen). Siehe FAQ. Sind folglich auch nirgendwo gelistet.



FAQ
How can I buy and sell SABIC shares?
Through TADAWUL screens at any local bank.
.Can I buy and sell SABIC shares through INTERNET?
Yes, if you have a Portfolio at any local bank.
.Who can own SABIC shares?
All GCC citizens can own SABIC shares.
.How SABIC shares dividends are distributed?
Dividends are distributed biannually through any local bank, and by direct debit to your account.
.How can I renew SABIC shares Certificate?
SABIC shares Certificate can not be renewed because the “Certificate” has been cancelled and substituted with a “Portfolio”.
.Can I transfer SABIC shares from Portfolio and take a Certificate?
No, you can not.
.Can I assign my SABIC shares to a third party?
Yes, you can assign them to 1st degree relatives (father, mother, brother, sister, son, daughter).
..  

Clubmitglied, 9289 Postings, 2205 Tage musicus1Sabic haben viele fonds im depot......

 
  
    #35
3
08.02.11 21:10

2444 Postings, 2024 Tage ArmitageMetro, Metro, Metro...

 
  
    #36
3
08.02.11 21:16
Es geht, nicht direkt, aber eben indirekt...

Z.B. im Schroder Middle East ist Sabic drinnen - mit immerhin 3,8%.
Dann kann auch keiner vom Klumpenrisiko sprechen...
-----------
Die tödliche Krankheit des Menschen ist seine Meinung, er wisse.
Michel de Montaigne

8290 Postings, 1320 Tage zaphod42Mag sein

 
  
    #37
2
08.02.11 22:16
aber erstmal haut der Schröder einen im Vergleich zu Dow und Dax performancetechnisch und charttechnisch nicht aus den Socken und zum zweiten hast du da schon ein Klumpenrisiko, nämlich ein Stein- oder Molotow-wurf-Klumpenrisiko im mittleren Osten.

Ich würde diesbezüglich mich entweder antizyklisch auf die echten Kandidaten (EGY) konzentrieren oder eben nochmal abwarten, was im Golf so passiert. Oder eben reine Ölwerte nehmen, die gewinnen in einer Krise dort sicher überproportional. Aber in der jetzigen Situation einen Frühzykliker und dann noch mit diesem Standort.... naja, Ansichtssache.  

6741 Postings, 2147 Tage MarlboromannGibt es mal eine Aussage zum DAX und Jahreshoch?

 
  
    #38
08.02.11 22:24

2444 Postings, 2024 Tage ArmitageWenn...

 
  
    #39
7
08.02.11 22:42
Wenn man sich irgendwo zum Pfosten machen kann, bin ich gerne dabei:
Im DAX werden wir dieses Jahr mindestens die 8.000 sehen...

Und wie jede Begrenzung, gibt die 8.000 etwas nach... also die 8.100 sollten es doch schon sein...

Und dann - dann entscheidet es sich, ob man Bulle, Bär oder Juchtenkäfer ist.

(a) Du bist Bulle
Dann bist Du sicher, dass der alte Deckel wegfliegt und dann - ja dann ist der Weg frei zu DAX 9.000, DAX 10.000...

(b) Du bist Bär
Dann bist Du sicher überzeugt, dass das jetzt das Ende dieser unreifen Kinderralley ist - ein dreifaches Anrennen gegen die Mauer und dann kann es nur noch, dann muss es nach unten gehen. Und wo verdammt sagst Du Dir, wenn Du Bär bist, habe ich die Kukident hingelegt?!

(c) Du bist Juchtenkäfer
Dann lebst Du im Stuttgarter Schloßgarten in einem Baum - bzw. hast da mal gelebt und Dir ist die Börse ohnehin egal...
-----------
Die tödliche Krankheit des Menschen ist seine Meinung, er wisse.
Michel de Montaigne
Angehängte Grafik:
dax.jpg (verkleinert auf 61%) vergrößern
dax.jpg

1844 Postings, 2139 Tage zertifixAufwärtstrend im DAX weiterhin intakt

 
  
    #40
6
08.02.11 22:55
Der Aufwärtstrend ist nach wie vor intakt. Gestern gab es p&f technisch ein bullish-Signal mit rechnerischer Kurszielerwartung von 7.350 Punkten. Das am 14.01.2011 generierte Triple Top mit Kurszielerwartung von 7.250 Punkten hatte  sich gestern erfüllt.

Im Moment gibt es für einen weiteren Aufstieg - wenn auch mit leichten Fluktuationen - nach oben keine Bremsen. Nur "Schocks" von außen auf die Wirtschaft können das Gesamtbild verändern. Im Moment gibt es dafür aber keine Anzeichen.

Schau`n mer mal.
-----------
Die Ausführungen sind nicht als Empfehlungen zu verstehen.
Jeder handelt für sich und auf eigenes Risiko.
An der Börse gehts zu wie im Dschungel - nur die Beute zählt.
Angehängte Grafik:
dax_08.jpg (verkleinert auf 63%) vergrößern
dax_08.jpg

2539 Postings, 3134 Tage Platschquatsch@Marlboro/Armi keine 8000 im DAX

 
  
    #41
6
08.02.11 23:40
wenn der Trend hält seit 2009
Die Statistik ist natürlich nicht aussagekräftig und letztendlich Spielerei denn entscheiden tun das die Amis.
Nur Pi mal Daumen geschätzt:

Jahresperformence im DAX 2009 von 4800 auf 6000 ca. +2200Punkte oder ca.+24%
Jahresperformence im Dax 2010 von 6000 auf 7000 ca. +1000Punkte(-55%) oder ca.+17%(-30%)

Jahresprformence im Dax 2011 von 7000 an weniger als +1000(-55% eher +450) oder
weniger als +17%(-30% eher also +12%)

Gegenfrage
Wieso sollte das Momentum mit +1000 bzw. +17% gehalten werden wenn doch selbst schon +12% über dem langjährigen DAX-Jahresdurchschnitt liegen?

Oder anders warum das Unwahrscheinliche favorisieren also DAX größer 7840 (7000 +12%).  
Angehängte Grafik:
unbenannt.png (verkleinert auf 70%) vergrößern
unbenannt.png

Clubmitglied, 9289 Postings, 2205 Tage musicus1nochmal was zu sabec.....

 
  
    #42
4
09.02.11 09:35
ist   auf  mittlere sicht  sicher interessant, agypten jetzt direkt zu kaufen, mache ich nicht , zu früh,  aber BASF, GAZPROM und EON, das sind die nä ,wo wir gewinne einfahren können....BASF wird von vielen im developement  und forschung komplett unterschätzt, für mich ein kauf .....

und platsch hat recht  ,länder wie griechenland portugal und spanien  werden sich erholen, ein invest lohnt sich auch hier  auf die indizies ....als voraussetzung EURUSD long ,EURYEN und EURCHF ebenfalls  long,  den USD habe ich geshortet.....  

8290 Postings, 1320 Tage zaphod42Langfristig sind wir alle tot

 
  
    #43
10
09.02.11 13:57
Ein normales HAusse-Jahr im DAX liegt ca. im Bereich von +20%, siehe

http://www.finanzen.net/index/DAX/Hochtief

Es waren aber auch bis zu 40-60% möglich, was wir aber nicht voraussetzen können, weil 2011 keine Turnaroundsituation ist.

Damit ist es zu erwarten, dass wir Dax 8000 im späteren Jahresverlauf sehen und vermutlich durchschlagen. (Dax 7000 zum Januar + 20% = 8400).

Ich hatte ja im alten AZ Anfang Januar auch sentimenttechnisch Dax 8000+ angepeilt, weil das am oberen Ende der Erwartungen liegt und die Erwartungen bekanntlich immer über oder unterboten werden.

Fazit: Frühjahr sieht weiter top aus, dann starke Korrektur zum (Früh)Sommer hin (da es zu schnell ging), anschließend 8000+ und mit etwas Glück deutlich mehr. Es wird sicher ein gutes Traderjahr und kein starkes Trendjahr. Nur MM.  

Clubmitglied, 9289 Postings, 2205 Tage musicus1AUDUSD im long laufen......

 
  
    #44
4
09.02.11 19:59

6741 Postings, 2147 Tage MarlboromannHartz4 um 5 Euro erhöhen?Nein, 100 Mio für BadBank

 
  
    #45
5
10.02.11 14:59
 
Angehängte Grafik:
kari_20110207_verhandlung2.gif (verkleinert auf 93%) vergrößern
kari_20110207_verhandlung2.gif

457 Postings, 2273 Tage trailerViele Ideen - Wie vereint ihr das?

 
  
    #46
4
10.02.11 19:57
Zunächst ein Lob an Armi für die Threaderöffnung und Ideeweiterführung.
Besten Dank auch an alle Poster - es sind schon wieder intelligente Beiträge und spannende Ideen dabei. Wenn man sich den Quatsch im Quo Vadis Thread durchliest/durchblättert kann man über die Informationsdichte hier nur froh sein.

Ich habe mit diesem Post keine Antwort sondern viele Fragen parat. Aber Armi hat im Eingangsposting ja zu einer breiten und offenen Diskussion eingeladen und deshalb verlinke ich mal kurz auf meinen Thread, um hier nicht zuviel offtopic zu schreiben:

Es geht darum, wie "IHR" es schafft, verschiedene Handelsstile zu vereinen. Habt ihr diverse Depots, trennt ihr nur auf dem Papier die Depots oder wie? Ich würde mich freuen, wenn der ein oder andere seinen Senf dazu geben würden. Hier der Link:

http://www.ariva.de/forum/...-inkl-REALDEPOT-424667?page=4#jumppos118

Gruß, trailer

Clubmitglied, 9289 Postings, 2205 Tage musicus1580854

 
  
    #47
3
11.02.11 13:56
mein ziel ist hier  300.....  

1844 Postings, 2139 Tage zertifixDAX weiterhin am Gaspedal

 
  
    #48
6
11.02.11 18:17
Ja - das war nun doch eine Überraschung. Der DAX startete zum Handelsende durch.
Grund: der überraschende Rücktritt des ägyptischen Despoten Mubarak. Die Börsenbarometer starteten plötzlich durch und das heutige Tagestief bei 7.284 Punkten führte am Handelsende auf ein neues Mehrjahreshoch bei 7.390,40 Punkten. Mit einem Plus von 0,42 Prozente bei 7.371,20 Punkten ging der DAX ins Wochenende.  Daneben wurde heute Nachmittag bekannt, dass das Handelsbilanzdefizit der USA im Dezember auf rund 40 Milliarden Dollar gestiegen ist und damit im Rahmen der Erwartungen lag.

P&F technisch bleibt der DAX weiterhin auf dem Gaspedal. Einerseits scheint es im Moment doch so zu sein, dass der Widerstand bei 7.350 Punkten (noch) nicht nach oben durchbrochen werden kann. Andererseits gibt es aber auch keine Anzeichen dafür, dass die vielerorts erwartete Konsolidierung noch nicht ausbruchreif ist und wenn überhaupt - allenfalls in der Warteschleife steht. Sollte sie denn kommen, so halte ich ein Einknicken des DAX in den Bereich unterhalb von 7.200 Punkten für wenig wahrscheinlich, es sei denn, in Nordafrika würden sich neue Unruhen ausbreiten.

Auch wenn das Pulverfass Nordafrika nach wie vor rumort und sich neue Entwicklungen anbahnen, so bedeutet dies keineswegs, dass mit dem Rücktritt einiger Ministerpräsidenten die Probleme gelöst sind. Auf Nordafrika werden wir noch einige Zeit sorgenvoll blicken und hoffen, dass der "Flächenbrand" begrenzt bleibt und friedliche Lösungen die Oberhand behalten.

Für den DAX kann man weiterhin zuversichtlich bleiben. - Schau´n mer mal.  
-----------
Die Ausführungen sind nicht als Empfehlungen zu verstehen.
Jeder handelt für sich und auf eigenes Risiko.
An der Börse gehts zu wie im Dschungel - nur die Beute zählt.
Angehängte Grafik:
dax_11.jpg (verkleinert auf 64%) vergrößern
dax_11.jpg

8290 Postings, 1320 Tage zaphod42Aufruhr im Nahen Osten - Wie weiter?

 
  
    #49
7
12.02.11 09:30
Das Wechselbad der Gefühle im Ägypten ist erstmal vorbei. Meine Beobachtung war, dass sich die Börsen davon haben kaum beeinflussen lassen. Weder war der Absturz am Donnerstag abend signifikant, noch die "Rally" am Freitag. Bei unter 1% Kursbewegung kann von Euphorie keine Rede sein. Wichtig für die Börsen ist sowieso nur, ob der Suezkanal offen bleibt oder nicht. Trotz Streiks der Arbeiter dort läuft der Kanal aber offensichtlich weiter wie geschmiert, insofern gibt es keinen Anlass für Kursschwankungen der Weltbörsen.

Wie es in Ägypten weitergeht dürfte die Börsen also weiter nicht tangieren, denn das Militär hat die Macht übernommen, was grundsätzlich für stabile Verhältnisse sorgt. Ob es im September weiter Turbulenzen gibt wird sich zeigen (ich vermute es stark, weil Juntas selben die Macht freiwillig abgeben), aber bis dahin ist ja noch Zeit.

Weitere arabische Staaten stehen wie vermutet bereits aufstandstechnisch Schlange. Die nächsten Kandidaten sich wohl Algerien und Jemen, vielleicht auch Jordanien. Die Börse dürfte das nicht interessieren, denn all diese Staaten spielen für die Weltwirtschaft keine Rolle.

Solange keine signifkanten Ölfelder betroffen sind ist der steigende Ölpreis lediglich eine Angstprämie. Doch laut Analysen wird es ab ca. 120 USD pro Fass für die Wirtschaft kritisch. Die Rohstoffpreise sind bereits durch die Bank weg sehr hoch und das stellt eine starke Gefahr für die Konjunktur dar. Auf der Gegenseite haben wir eine liquiditätsgetriebene Rally; beides zusammen könnte sich zuspitzen.

Insofern bleibe ich bei meiner Meinung: Die Korrekturgefahr ist sehr hoch. Was der Trigger sein wird? Vielleicht ein Notenbankkommentar, vielleicht auch ein nichtiger Anlass. Wir werden sehen. Wichtig ist, den Blick für die Risiken zu bewahren und sich nicht von der allgemeinen Euphorie benebeln zu lassen und nun volles Long-Risiko zu fahren, gerade dann, wenn wir nun nochmal in ein Endbeschleunigung übergehen sollten.

Positionstechnisch profitiere ich weiter ganz nett von der Rally (mein Dax-Short ist schon lange entsorgt), schwebe aber mit dem Fuß über dem Bremspedal. In der Hoffnung, rechtzeitig draufzudrücken, bevor die Schlaglöcher (nicht die Schlucht!) kommen.  

Clubmitglied, 9289 Postings, 2205 Tage musicus1der tigger für fallende aktienmärkte

 
  
    #50
3
12.02.11 17:20
werden die währungspaare aufzeigen....  

Seite: Zurück 1 |
| 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 268  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben