Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 209 1144
Talk 84 639
Börse 64 295
Hot-Stocks 61 210
Rohstoffe 12 122

Aktien-Tagebuch

Seite 1 von 73
neuester Beitrag: 28.02.15 11:27
eröffnet am: 28.10.08 18:00 von: Kneisel Anzahl Beiträge: 1814
neuester Beitrag: 28.02.15 11:27 von: Kneisel Leser gesamt: 216347
davon Heute: 69
bewertet mit 75 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
71 | 72 | 73 | 73  Weiter  

1283 Postings, 2315 Tage KneiselAktien-Tagebuch

 
  
    #1
75
28.10.08 18:00
Die CFDs sind tot es lebe die Aktie ! 10.000 Euro Verlust mit CFDs auf VW und das in 2 Tagen.  Damit sind die CFDs vorerst gestorben für mich obwohl bei diesem unfassbaren Anstieg von 200 ? auf 1000 ? in 2 Tagen wohl ein Jahrhundertereignis vorliegt dem ich zum Opfer gefallen bin und ohne VW wäre ich vielleicht mit CFDs erfolgreich geworden.  Der Kampf aber ist erst verloren wenn man ihn verloren gibt. Ich werde das Geld wieder zurückgewinnen aber n u r durch den Kauf von Aktien. Derivate sind ab jetzt a b s o l u t verboten ! Ich werde weiter an Strategien forschen um die Börse zu knacken und eines Tages wenn die 10.000 ? Verlust wieder gutgemacht sind dann werde ich mich auch wieder an die heiligen CFDs ranwagen, denn sie tragen wie auch CMC keine Schuld. Es war allein meine eigene Schuld, Gier und wohl auch Dummheit die das Unglück verursachte. Jetzt aber die Börse völlig aufzugeben bringe ich einfach nicht übers Herz, denn sie war es, die mir erstmalig ein Gefühl von Hoffnung in dieser trostlosen Welt schenkte und die Hoffnung ist noch immer ungebrochen. An der Börse ist u n e n d l i c h viel möglich und auch mit Aktien kann man gewaltige Gewinne machen. Der Boden ist wahrscheinlich nicht sehr weit entfernt. Die Aktien bieten jetzt und in den kommenden Monaten gewaltige Einstiegschancen zu günstigsten Preisen. Es ist noch alles möglich und immerhin kann ich den Verlust auch mit zukünftigen Aktiengewinnen verrechnen und zahle so die nächsten ca. 3 Jahre keine Steuern !

Mein CFD-Tagebuch wird mir und vielleicht auch anderen eine ewige Mahnung sein, dass man erst mit Aktien und vielleicht in einem 2.Schritt mit ungefährlicheren Derivaten wie Optionen gut werden muss bevor man mit der höchsten Stufe, den CFDs anfängt.  

http://www.ariva.de/CFDTagebuch_t292905  
Angehängte Grafik:
1chart_year_volkswagen.png
1chart_year_volkswagen.png
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
71 | 72 | 73 | 73  Weiter  
1788 Postings ausgeblendet.

1283 Postings, 2315 Tage KneiselWTI-ÖL-Not-Stop-Loss

 
  
    #1790
3
13.01.15 22:10
Das sieht heute stark nach einer Marktmanipulation aus um die letzten schwachen Hände aus dem Markt zu treiben und leider ist es ihnen auch bei mir wieder gelungen, denn die Nerven haben heute nicht mehr mitgespielt  nachdem die Unterstützung bei 48 USD auch massiv nach unten durchbrochen wurde und der  erste Tausender weg war und wenn die Verluste dreistellig werden o b w o h l ich doch m a x i m a l zu nur 100 ? pro WTI-Long-CFD g e s t a f f e l t habe dann wird?s schwierig, denn dann kommen die Erinnerungen hoch an Fälle wo ich mich fast zu   T o d e gestaffelt habe und am Ende mit H ö l l e n v e r l u s t e n auflösen musste !!!

Also war heute der N o t ?S t o p L o s s fällig, a b e r immerhin bin ich meinem Versprechen t r e u geblieben mich nicht mehr v ö l l i g aus dem Markt  treiben zu lassen und so habe ich nur die Hälfte der Verluste realisiert und kaufe jetzt wieder nach, denn dieser v e r d a m m t e Docht da unten in der heutigen Tageskerze könnte das T i e f gewesen sein und dann nicht nach o b e n dabei zu sein wäre        u n e r t r ä g l i c h !!!

P.S. In der Spitze hatten die WTI-Long-Staffelpositionen über -20% Verlust und das in den paar Tagen des neuen Jahres das l e i d e r mal wieder b e s c h i s s e n anfängt und hoffentlich ist das kein b ö s e s Omen fürs Gesamtjahr !!!
 
Angehängte Grafik:
790.png (verkleinert auf 63%) vergrößern
790.png

1283 Postings, 2315 Tage KneiselDas Auschwitz der Linken

 
  
    #1791
4
13.01.15 23:03
Die Tradition der Ideologie- und Religionskritik, die seit den Tagen der Aufklärung ein wesentliches Element der normativen und praktischen Emanzipations- und Freiheitsambition der europäischen Linken war, wurde durch das Schlagwort der Xenophobie mundtot gemacht. Stattdessen hat die Linke tatenlos zugesehen, wie sich eine radikal freiheits-, gleichheits- und frauenfeindliche Ideologie in Europa breit gemacht hat. Zur wachsenden Gewaltbereitschaft dieser Bewegung hat sie ? jenseits von Warnungen vor ?Verallgemeinerungen? ? fast nichts zu sagen gehabt. Diese Realitätsverweigerung droht sich nun bitter zu rächen. Der Kampf gegen religiösen Totalitarismus und Obskurantismus hat im 19. Jahrhundert dazu beigetragen, die Linke in Europa groß zu machen. Ihre Feigheit, diesen Kampf unter geänderten Umständen wieder aufzunehmen, droht sie nun klein zu machen: politisch und moralisch.

Das wird man euch n i e m a l s verzeihen, denn dieser V e r r a t an euren linken Idealen wird ebenfalls wieder M i l l i o n e n das  Leben kosten !!!

W i e d e r einmal haben die Linken t o t a l versagt ? wie i m m e r !!!

Eigentlich müsste man hinter dem Wort Linke immer in Klammer schreiben (die Wegbereiter des Faschismus, die Kraft die das Gute will aber das Börse schafft), was mit Le Pen in Frankreich bald Realität werden wird !!!

http://www.ipg-journal.de/rubriken/...o-und-das-linke-appeasment-733/

Ja, und Charlie seit ihr auch nicht !!!

http://www.fpoe.eu/ihr-seid-nicht-charlie/
 

1283 Postings, 2315 Tage Kneisel+18% Gewinn mit Schweizer Franken Anleihen !

 
  
    #1792
4
15.01.15 20:30
Ja, das war mal a u s n a h m s w e i s e ein s c h ö n e r Tag im Konzentrations- und Arbeitslager Deutschland, denn als ich heute  auf die  SMI ?CFD-Shorts im iPhone 6 Plus klickte war ich g e s c h o c k t als da in der Spitze Staffelpositionen mit +8% im Gewinn standen und dachte sofort,  d a s ist das E n d e verflucht, wenn der s u p e r s t a r k e SMI um -8% intraday fällt und der erste Gedanke war, da muss ein Meteorit eingeschlagen sein der die g e s a m t e Menschheit vernichten wird, also sofort auf Bild-Abo umgeswitscht und  n i c h t s keine Meldung von einem Meteoriten und selbst auf NTV n i c h t s und dann erst dachte ich da kann was nicht stimmen, was geht hier ab  und erst als ich dann auf den Quo Vadis bei Ariva geschaut habe stand da dass die Schweizer Zentralbank den festen Umrechnungkurs von 1,20 CHF für ein Euro aufgegeben hat und davor n i c h t s von den ganzen       A r s c h l ö c h e r n von Finanzseiten die mir ständig  u n w i c h t i g e n Dreck wie die Firma xy verdient mehr oder weniger als erwartet  aufs iPhone schicken aber      n i c h t wenns w i r k l i c h darauf ankommt v e r f l u c h t !!!

Aber g u t,  nachdem ich letzten Freitag für die l e t z t e n Drecks-Euros nochmal 6.000 Schweizer Franken Staatanleihen gekauft hatte und nicht posten wollte,  weil es mir p e i n l i c h war Schweizer Staatsanleihen mit einer Laufzeit bis 2031 zu kaufen zu einer l ä c h e r l i c h e n Rendite von 0,3% p.a. und mich dieser selbst ernannte K ü n s t l e r XPress sogar fast davon abgehalten hätte, der den Schweizer Franken und die gesamte Schweiz schon dem T o d e geweiht sah,  a b e r meine     e i g e n e n Instinkte waren b e s s e r, denn ich habe mir gesagt, selbst wenn die Schweiz p l e i t e wäre, dann wäre sie nur pleite in Schweizer Franken die sie selbst unbegrenzt drucken kann und  der Währung der a l l e in der Welt v e r t r a u e n und selbst die USA mit ihrem D r e c k s ? Dollar stehen jetzt S u p e r ? S t a r k da o b w o h l die USA noch viel mehr p l e i t e ist aber was dem Jupiter e r l a u b t ist dem Ochsen n i c h t erlaubt !!!?

Die Schweizer können sich das Gelddruck-Spiel im Gegensatz zur EU l e i s t e n genauso wie die Amis und das hat mir mein B a u c h gesagt und der lag im Gegensatz zu Xpress r i c h t i g, aber längerfristig gesehen wird der enorm starke Schweizer Franken den Schweizern schon g e w a l t i g e Probleme machen wo sie auch entscheidend vom Export leben, insofern lag Express nicht v ö l l i g falsch nur das T i m i n g war eben b e s c h i s s e n und deshalb f r e u e ich mich zwar gewaltig, dass ich jetzt a u c h mal ausnahmsweise zu den G r o ß g e w i n n e r n hier an der Börse gehöre und heute einen Monatslohn n u r Währungsgewinne an nur e i n e m Tag kassieren konnte a b e r ich f r e u e mich auch dass das Währungspaar EUR-CHF endlich f r e i ist und mit gewaltiger Volatilität p e r e k t tradbar  !!!

Ich werde jedenfalls jetzt EUR-CHF Long-CFDs tradingmäßig und maximal gestaffelt zu nur 100 ? pro Staffelpostion bei CMC kaufen kaufen um maximale Fehlertoleranz zu erreichen und wenn es schief geht dann sind immer noch die Schweizer Staatsanleihen in Höhe von 14.000 Drecks-Euro da die Verluste mehr als verschmerzbar machen werden !!!

P.S. Beim WTI-Öl habe ich wohl tatsächlich g e n a u das Tief erwischt um die Longverluste zu realisieren, a b e r das S c h w a r z e Gold b l e i b t das Schwarze  G o l d und ist das B l u t der Weltwirtschaft und da lasse ich mich n i c h t abschütteln und kaufe jetzt eben t i e f e r massiv nach, denn w e r t l o s wird   Erdöl n i e m a l s werden im Gegensatz zu unendlich druckbarem Papiergeld !!!

P.S. EUR-CHF-Das ist mal ein Devisen-Chart was ? Das hat die W e l t noch n i c h t gesehen !!!
 
Angehängte Grafik:
788.png (verkleinert auf 63%) vergrößern
788.png

1283 Postings, 2315 Tage KneiselAufgabe des DAX-Intraday-Extraday-Tradings

 
  
    #1793
5
17.01.15 12:00
Mit so einem m a s s i v e n DAX-Ausbruch nach oben über den starken Widerstand bei 10.000 Punkten haben ich nicht gerechnet und leider sind dadurch beim DAX-Short-CFD-Intraday-Extradaytrading erneut 30% des CFD-Kontos vernichtet worden wie beim letzten Mal im Sommer,  nur dass es damals mit DAX-Long-CFDs nach unten ging und da habe ich genau am Tief bei 9.000 Punkten alles mit Verlust aufgelöst und war durch den darauf folgenden massiven Anstieg so demoralisiert, dass ich erst jetzt im Januar wieder einen Neustart wagte !!!

Anfänglich hat das DAX-Short-CFD-Intrady-Extradaytrading t o l l funktioniert und gab mir das euphorische Gefühl u n b e s i e g b a r zu sein weil jede schlecht platzierte DAX-Shortposition immer wieder mit Gewinn verkauft werden konnte, aber dieser b r u t a l e DAX-Ausbruch nach oben könnte ein massives charttechnisches Kaufsignal sein das den DAX bis auf 11.000 oder gar 12.000 Punkte treibt und dann würde es e x t r e m teuer werden !!!

Deshalb muss ich leider am Montag die Reißleine ziehen und per Not-Stop-Loss die Verluste realisieren und das Experiment des Intraday-Extraday-Tradings endgültig aufgeben !!!

Ich denke es war nicht nur erneutes  Pech sondern das System des DAX-Intraday-Extraday-Tradings,  wo Intraday-Verlustpositionen gehalten werden bis sie wieder in den Gewinn laufen,  ist ein t o d s i c h e r e s System bei dem n u r der T o d sicher ist, denn eigentlich ist es n u r eine Frage der Zeit bis das schief geht sobald der DAX aus einer Seitwärtsbewegung in die falsche Richtung ausbricht !!!

Dann hätten wir als Alternative noch das e c h t e DAX-Intraday-Trading mit Take Profit und Stop-Loss, aber das habe ich schon versucht und es ist n o c h hoffnungsloser, denn in diesen hochvolatilen und manipulierten Märkten werden die Stop-Marken ständig abgefischt so dass man sein Geld auch gleich in den Ofen werfen kann !!!

Nun gut, dann wars das wohl endgültig mit dem Intradaytrading auf der Intraday-Zeitebene des T e u f e l s von der man sich besser fernhält wenn man überleben will !!!
 
Angehängte Grafik:
787.png (verkleinert auf 63%) vergrößern
787.png

1283 Postings, 2315 Tage KneiselIntradaytrading-Hoffnungslos aber nicht sinnlos

 
  
    #1794
2
24.01.15 12:59
Der b r u t a l e DAX-Anstieg der letzten Woche hat einiges an Nerven gekostet und ich befürchte auch Geld, denn der Weg in die H ö l l e ist mit guten Vorsätzen gepflastert und obwohl ich es mir fest vorgenommen hatte war ich leider nicht stark genug alle DAX-Short-CFDs aus dem Intraday-Extraday-Trading mit großem Verlust aufzulösen sondern nur zu 40% und so sind leider weitere Shortverluste entstanden und die DAX-Short-CFDs sind jetzt wieder die Hauptshortposition und damit sind leider auch wieder die v e r d a m m t e n Asymmetrien da und ich verliere trotz Netto-Long-Position im steigenden Markt Geld und im fallenden auch !!!

Nun gut, aber eine S e h r  g u t e Sache bringt das CFD-Konto bei GKFX doch mit sich, denn das ist mein einziger CFD-Broker der k e i n e Zinsen auf die DAX-Short-CFDs verlangt und das muss genutzt werden, deshalb wird das Konto neu kapitalisiert und dann werden DAX-Short-CFDs von Flatex auf GKFX umgeschichtet, denn neben den Zinsen ist es auch besser bei großen Shortpositionen nicht nur einem CFD-Broker zu vertrauen denn es kann ja auch immer mal was s c h i e f gehen mit der Technik etc !!!

Ein weiterer Vorteil von GKFX ist die viel bessere iPhone-App mit der das Trading perfekt und schnell möglich ist, während bei Flatex bei jedem Trade ein neuer Code eingegeben werden muss und damit ist Flatex füs Trading v ö l l i g ungeeignet !!!

Eigentlich wollte ich das DAX-Intradaytrading aufgeben, a b e r mir ist k l a r geworden,  dass mir dann etwas e n t s c h e i d e n d e s fehlen würde und das ist die K r a f t durch T r a d i n g, die s t ä r k s t e Form der K r a f t durch F r e u d e und damit die s t ä r k s t e Kraft im g a n z e n Universum !!!

Dennoch stimmt das Gesagte l e i d e r und es gibt eigentlich k e i n e Chance mit dem DAX-Intradaytrading nachhaltig Geld zu verdienen und trotzdem werde ich es weiter betreiben, denn die Kraft durch Trading ist es einfach w e r t !!!

Die Sache muss allerdings modifiziert werden, denn da hier ja von vorn herein insgesamt Verluste erwartet werden und es somit nicht um Geld und Gewinne geht sondern n u r um das S p i e l mit dem D A X, reicht es völlig aus das DAX-Intradaytrading nur auf e i n e kleine Staffelposition von 1/10 DAX also jetzt um die 1.060 ? Einsatz zu beschränken !!!

Da das DAX-Intradaytrading auf dem GKFX-Konto durchgeführt wird,  das gleichzeitig als übergeordnetes DAX-Short-CFD-Hedging-Trading-Konto für die über 300 verschiedenen Aktien dient,  kann das Trading nur noch mit DAX-Short-CFDs betrieben werden und insofern ist umswitschen auf Long leider nicht möglich, was allerdings auch Vorteile haben kann, denn wenn man zum falschen Zeitpunkt umswitscht verliert man Ende auf beiden Seiten !!!

Für das DAX-Short-CFD-Intradaytrading darf nur e i n e der bereit v o r h a n d e n e n DAX-Short-CFD-Staffelpositionen genutzt werden um nicht das Hedgingsystem durcheinander zu bringen und zu diesem Zweck wird eine der Staffelpositionen aufgelöst und sofort wieder gekauft um dann damit zu traden !!!

Abends um 21.59 Uhr wird die DAX-Short-Staffelpositon wieder gekauft oder belassen um das Hedgingsystem wieder in den alten Zustand zu bringen, es sei denn der DAX wäre z.B. um 200 Punkte gefallen und es würde beim Blick auf den übergeordneten DAX-1-Jahrenschart Sinn machen diese Staffelposition nicht zurückzukaufen oder aufzulösen !!!

So habe ich es d o c h noch geschafft d a u e r h a f t auf der Intradayzeitebene des T e u f e l s aktiv zu sein und damit auch a l l e Zeitebenen zu nutzen auch wenn diese Intradayzeitebene n u r dem S p a ß und nicht der Rendite dient und deshalb werde ich auch die Gewinne und Verluste der einen Intraday-Trading-Staffelposition nicht extra ermitteln sondern einfach die Kontoveränderung des gesamten GKFX-CFD-Kontos zu Grunde legen !!!

Da hier also ein Gesamtergebnis aus dem übergeordneten DAX-Short-CFD-Hedging-Trading und dem 1-DAX-Short-CFD-Intradaytrading ermittelt wird, heißt die neue Strategie auf dem GKFX-Konto DAX-Short-CFD-Hedging-Trading-mit-1-DAX-Short-CFD-Intradaytrading­ !!!
 
Angehängte Grafik:
786.png (verkleinert auf 63%) vergrößern
786.png

1283 Postings, 2315 Tage KneiselDie Krim gehörte nicht zur Ukraine

 
  
    #1795
6
24.01.15 20:38
Die Ukraine zu einer Entscheidung zu zwingen, ob sie zum Westen oder zum Osten gehört. Das Land vor die Wahl zwischen Ost und West zu stellen bedeutet aber, es zu zerstören.

Und wer hat die Ukraine dazu gezwungen ?

Unsere l i n k e n EU-Bonzen die u n s das Volk n i c h t gefragt haben o b w o h l wir schon verdammt s a u e r darüber waren dass ihr die Armenhäuser Rumänien und Bulgarien in die EU aufgenommen habt !!!

Weizsäcker sagte, als er damals als Offizier an der Ostfront im Winter 1941 von der Nazi-Elite den Satz hörte, wir sind vor Moskau vom Winter überrascht worden, da hat er zum ersten Mal begonnen an der Elite zu z w e i f e l n !!!

Für mich war es nach dem Euro-W a h n s i n n spätestens der v ö l l i g unnötige und von g r ö ß e n w a h n s i n n i g e n EU-Idioten und Amis in der Ukraine herbeigeführte K r i e g der uns a l l e noch Kopf und Kragen kosten kann, der mein Vertrauen in unsere so genannte Elite e n d g ü l t i g zerstört hat !!!

Wer so einr Elite hat braucht keine Feinde mehr und der Vaclav Klaus spricht Tacheles und k a n n es b e s s e r beurteilen als alle unsere westlichen Idioten-Politiker zusammen genommen !!!

http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/...-nicht-zur-Ukraine

Ich wünschte unser L ü g e n - Presse hätte uns mal früher informiert über solche entscheidenden Dinge wie dem Z ü n d e l n unserer Kriegstreiber-Politiker in der Ukraine, aber uns hat man das erst gesagt als es zu s p ä t war !!!

Auf so eine L ü g e n - Presse kann man gut v e r z i c h t e n !!!
 

3043 Postings, 2234 Tage John Rambo...

 
  
    #1796
1
24.01.15 20:42
sehr richtig Kneisel.  

2368 Postings, 1918 Tage Sufdldas ist

 
  
    #1797
2
29.01.15 06:48
schon ein Schelm, der Xpress >Präsident der Traktoren<

 : )  

2368 Postings, 1918 Tage Sufdlder Mr. X

 
  
    #1798
3
29.01.15 06:52
wird nicht müde den depperten Draghi als GOTT zu titulieren...

Als wenn der Draghi Xpess's Gott ist, dann möcht ich mal sein Teufel sehen  

1283 Postings, 2315 Tage KneiselAktien-CFD-Trading zu gefährlich und ineffektiv

 
  
    #1799
3
30.01.15 18:05
Nachdem ich jetzt im Januar erneut gewagt habe das DAX-Intraday-Extraday-Trading zu starten wollte ich mich heute auch dazu motivieren die Aktien-CFD- Rendite-pro-Zeit-Trades wieder zu beginnen, aber nachdem ich einige Stunden die Aktien-Charts betrachtet habe ist mir k l a r geworden dass das Aktien-Trading mit CFDs aufgegeben werden muss weil es zu gefährlich und zu ineffektiv ist !!!

Wir haben jetzt lauter massive Fahnenstangencharts die ihre Tops erreicht haben könnten, aber allein die Vorstellung nach diesen brutalen Anstiegen Shorts zu kaufen mit dem Hintergrund des VW-Short-Traumas lässt mich in Angststarre verfallen und da ist mir k l a r geworden, dass ich n i e m a l s mehr die Kraft haben werde auf eine Aktie short zu gehen nachdem ich mit VW-Short-CFDs 1998 im schlimmsten Short-Squeeze der Börsengeschichte 10.000 ? oder 5 Monatslöhne in nur 2 Tagen verloren habe !!!

Aber leider hatte ich dann letztes Jahr mit einer anderen Aktie auch auf der Longseite maximales Pech und habe viele Aktien-Long-CFDs gekauft nur einen Tag vor dem größen Tagesverlust in der Geschichte der Firma und dieser mit über -20%-GAP entstandene und auch nicht mit Stop-Loss verhinderbare Verlust hat die Gewinne von D u t z e n d e n von Aktien-Trades schlagartig v e r n i c h t e t und auch das bekomme ich nicht mehr aus dem Kopf,  so dass auch für die Longseite keine Kraft mehr da ist !!!

Und dann bin ich noch auf den Chart von K+S gestoßen, die ich vor dem großen Absturz auf 19 ? mit Verlust verkauft habe und g o t t f r o h war die loszuhaben um jetzt zu sehen wie viel höher sie steht und da ist mir auch k l a r geworden, dass das Traden von Aktien i n e f f e k t i v ist, denn Aktien brauchen ihre Z e i t um sich nach einem Absturz zu erholen und als Trader ist man da v i e l zu kurzfristig unterwegs, denn man muss mindestens 2 bis 3 Monate einkalkulieren bis man dann wirklich so eine g e i l e Rendite von +50% wie jetzt bei K+S machen kann und da ist man als Trader l ä n g s t draußen, wo man allein schon durch die täglichen Zinsbelastungen nervös gemacht wird und nach ein paar Prozent Gewinn wieder verkauft, was die Sache absolut ineffektiv macht !!!

Man hat also gegenüber Indizes bei Einzelaktien ein w e i t höheres Risiko weil die Volatilität völlig unberechenbar ist und dann noch die Ineffektivität durch das zu kurze Zeitfenster des Traders für Aktien und dann kommt noch hinzu, dass es auch  e n o r m zeitaufwendig ist in der M a s s e der Aktien ist die r i c h t i g e n Aktien zu finden und meist entscheidet man sich dann für die falschen Aktien und muss auch noch die Demütigung ertragen dass alle anderen Aktien steigen nur die eigene nicht !!!

Deshalb wird das Aktien-CFD-Trading aufgegeben und durch ein Kurzfristiges-Aktien-Investment mit echten Aktien ersetzt und da geht es von vorn herein darum eine Aktie mindestens 2 bis 3 Monate zu halten und  frühestens ab +20% Gewinn zu verkaufen !!!

Stop-Loss sollte dabei auch vermieden werden und statt dessen Fehlertoleranz durch horizontale Staffelung auf viele verschiedene Aktien erreicht werden und die Einsätze sollten so zwischen 250 ? und 500 ? pro Aktie liegen !!!

Gefunden werden Aktien anhand des 1 Jahres-Kerzencharts und dann werden so übertrieben gefallene Aktien wie K+S gekauft die an starken Unterstützungen den Boden bilden und die Fundamentalanalyse sollte besser gelassen oder zumindest kurz gehalten werden, denn die ist nach meiner Börsenerfahrung meist völlig wertlos denn so rational funktioniert Börse nicht, hat sie noch nie und wird sie auch nie !!!

Das Problem ist jetzt nur dass ich kaum noch Geld übrig habe, aber bei meiner Sparquote von fast 100% werde ich bald damit loslegen können !!!
 
Angehängte Grafik:
785.png (verkleinert auf 63%) vergrößern
785.png

2368 Postings, 1918 Tage SufdlSparquote

 
  
    #1800
2
06.02.15 16:57
von 100%? Mach doch mal nen schönen Urlaub.  

844 Postings, 320 Tage Mond_1919Antizyklisch handeln

 
  
    #1801
2
07.02.15 08:28
Sehr schwierig ist es gegen den Markt zu traden, z.b. Ins fallende Messer zu greifen.

Bis zum heutigen Tag hat es sich immer gelohnt, die Indizes nach den brutalen rücksetzern zu kaufen, wie 2002, 2008, 2011 etc.

Nur irgendwann wird das nicht mehr funktionieren. Die Aktien haben ein solch hohes Niveau erreicht, dass eigentlich nicht mehr zu rechtfertigen ist. Denn selbst die momentan rekordverdächtig gute ertragslage durch Rekord netto gewinn Margen ist eine Zeitaufnahme, und nicht dafür geeignet und die Zukunft übertragen zu werden.

Was steht in der Weltwirtschaft an? Man muss mit Verwerfungen rechnen.

Schuldenstände steigen exponentiell an, realvermögen wird ausradiert. Einzig die kumulierten bruttovermögen steigen ebenfalls exponentiell, wie sollte es auch anders sein.

Inflation wird und muss zurück kommen, aber in einem Ausmaß welches nicht gewünscht sein kann.

Nachdem die Märkte in jedem Sektor manipuliert wurden, die Aufsichtsbehörden sind mit ihrer dünnen personaldecke immernoch am analysieren, ist es sehr schwer dort zu agieren.  

1283 Postings, 2315 Tage KneiselAktien-CFD-Trading wird beibehalten

 
  
    #1802
2
08.02.15 15:24
Auch ein missraten Kind liebt man irgendwie und hält ihm die T r e u e !!!

So habe ich trotz der Gefährlichkeit und Ineffektivität der Aktien-CFD-Rendite-pro-Zeit-Trades es nicht übers Herz gebracht das CFD-Konto bei ETX-Capital völlig leer zu räumen und die Strategie endgültig aufzugeben !!!

Es blieben noch 2.000 ? auf dem Konto und wenn die weg sind dann erst wars das endgültig mit dieser Stategie, aber ich werde sie nur selten anwenden und so könnten die 2.000 ? lange halten !!!

Grundsätzlich bin ich auch weiter der Meinung dass man a l l e Zeitebenen von der Intradayzeiteben des T e u f e l s bis zum langfristigen Aktieninvestment abdecken muss um die m a x i m a l e Rendite aus dem Markt zu holen !!!

P.S. Das DAX-Short-CFD-Intradaytrading auf dem w e i c h e n Samt mit nur 1/10 DAX-Short-CFD scheint tatsächlich zu funktionieren, denn damit ist es einfach die Nerven zu bewahren und es entsteht tatsächlich die K r a f t durch T r a d i n g wenn man eine DAX-Intraday-Seitwärtsrange mehrmals am Tag mit perfektem Timing und automatischem Take-Profit abkassiert auch wenn es da nur im 10 ? Gewinn geht,  aber letztlich geht darum r i c h t i g zu liegen und den w i l d e n DAX zu                 b e z w i n g e n !!!

P.S. Was auch heftig gut abgeht sind die WTI-Öl-Longs und auch da scheint sich die m a x i m a l e Staffelung auszuzahlen auch wenn natürlich erst mal die Altverluste aus dem Not-Stop-Loss genau am Tief reingetradet werden müssen, aber ich dürfte jetzt ungefähr wieder bei Null sein nach über 1.000 ? Verlust und kann ab jetzt nach oben h e f t i g abkassieren, denn die Bodenbildung ist abgeschlossen und jetzt geht?s wieder hoch auf  100 USD !!!  
 
Angehängte Grafik:
783.png (verkleinert auf 63%) vergrößern
783.png

752 Postings, 273 Tage EinzahlerHallo Kneisel,

 
  
    #1803
1
08.02.15 15:55
langfristig gesehen weiss man aber im Öl noch nicht wirklich wo die Reise hingeht, jetzt kommt erst der Kampf mit der EMA50 im Tageschart. Und wenn man bedenkt wie tief Öl gefallen ist dann ist die Gegenbewegung jetzt nur ein Fliegenschiss, selbst ein Rücklauf an die 68 ist erst das erste Fibo.
Freu mich auf jeden Fall wieder was von dir zu lesen :-) Es geht mich zwar nichts an, aber mich würde trotzdem mal interessieren was du von Beruf bist. Solltest mal darüber nachdenken ob du nicht vom schreiben leben willst, Talent hast du jedenfalls ;-)
Wünsche weiterhin viel Glück mit deinen Investments!  
Angehängte Grafik:
chart-08022015-1548-wti.png (verkleinert auf 41%) vergrößern
chart-08022015-1548-wti.png

1283 Postings, 2315 Tage KneiselR e k o r d - Shortquote von 98,5 % !

 
  
    #1804
3
13.02.15 16:10
Mit E n t s e t z e n habe ich gerade eine R e k o r d - Shortquote von 98,5% ermittelt und das ist damit die mit Abstand h ö c h s t e jemals erreichte Shortquote mit nur noch 2.000 ? Netto-Long bei 132.000 ? Aktien und 130.000 ? Index-Short-CFDs !!!

Ein W a h n s i n n und aufgrund der Asymmetrien habe ich es n i e gewagt unter 20.000 ? Netto-Long zu gehen, aber dieser e n o r m e Ausbruch beim DAX über die 10.000 Punkte bis auf 11.000 Punkte hat mich völlig überrascht und dann
habe ich zu den vermeintlichen Schäppchenkursen massiv Shorts nachgekauft und bin jetzt nahe dran sogar eine Netto-Short-Position zu erzeugen und das darf           n i e m a l s passieren, denn der K e r n der Weltformel der lautet, man muss dem   k r a n k e n Longbias der die meiste Zeit steigenden Börse entsprechend i m m e r Netto-L o n g sein !!!

Zudem geht mir jetzt langsam das Geld aus um die Short-CFD von g e w a l t i g e n 130.000 ? weiter zu füttern und der A l p t r a u m schlechthin wäre a l l die Jahre der Jahrhundert-Hausse mit Shorts t e u e r s t dagegen gehalten zu haben um im letzten Blow-Off mangels Liquidität die Shorts auflösen zu müssen um dann in den folgenden J a h r h u n d e r t ? C r a s h  o h n e Shortabsicherung zu geraten und finanziell v e r n i c h t e t zu werden !!!

Deshalb bin ich jetzt gezwungen erste DAX-Short-CFD zu H ö c h s t k u r s e n mit Verlust aufzulösen um nicht in so eine Falle reinzulaufen !!!

Trotz dieser e n o r m e n Shortquote von 98,5 % halten sich die Asymmetrien bisher noch in ertragbaren Grenzen und das ist der Streuung von 50% der Index-Short-CFDs auf  die g e w a l t i g e Zahl von 23 verschiedenen weltweiten Indizes zu verdanken !!!

Das ich aber überhaupt noch in der Gewinnzone von ca. 1 Monatlohn bin ist vor allem den Schweizer Staatsanleihen zu verdanken, die durch den EURO-Schweizer Franken ?Crash mit b e e i n d r u c k e n d e n +23% im Depot stehen und
d a s an nur e i n e m Tag k a s s i e r t zu haben war mein bisher G r ö ß t e s Glück das ich je an der Börse erlebt habe !!!

P.S. Ab jetzt gilt als a b s o l u t e Untergrenze für die Netto-Long-Position 10.000 ? bzw. eine Shortquote von rund 90% und jetzt werden bei der Gelegenheit auch  DAX-Short-CFDs von Flatex auf das u n v e r z i n s t e CFD-Konto bei GKFX umgeschichtet und wenn es mal wieder fällt wird es mit diesem Konto viel einfacher sein Shortgewinne zu kassieren, denn man sieht sie den ganzen Tag auf dem für das 1/10-DAX-Short-CFD-Intradaytrading-auf dem w e i c h e n-Samt genutzten CFD-Konto und man spürt es ja schon im Intradaybereich wenn der Markt wieder nach oben dreht und dann sieht man wie die Shortgewinne dahinschmelzen und wird sie  k a s s i e r e n, während ich bei Flatex meist nur 1x pro Woche ins Konto geschaut habe, so aufwendig wie das funktioniert mit langer Codeeingabe für jeden Mist und da waren die Shortgewinne meistens schon wieder weg !!!

Ab j e t z t habe ich e n d l i c h die p e r f e k t e technische Ausstattung und a l l e Instrumente die notwendig sind um hier die L i z e n z zum G e l d d r u c k e n zu erwerben und die werde ich mir jetzt h o l e n !!!
 
Angehängte Grafik:
782.png (verkleinert auf 63%) vergrößern
782.png

752 Postings, 273 Tage EinzahlerOb das jetzt eine gute Idee ist

 
  
    #1805
1
13.02.15 17:53
die Shorts zu verkaufen bezweifle ich, die meisten kaufen sie gerade jetzt ;-) ich würde einen Teil behalten und nicht alle Verluste jetzt realisieren.  

12516 Postings, 2538 Tage orient expressdas problem

 
  
    #1806
2
13.02.15 18:04
ist die liquidität , sobald die weg ist kommt man ins flattern, das darf eben nicht passieren.
in zukunft besser haushalten mit dem geld, positionen kleiner wählen
und nicht jeden so vermeintlichen kaufkrs immer kaufen , meistens wird es noch billiger  

1283 Postings, 2315 Tage KneiselDer Wind d r e h t in Deutschland !

 
  
    #1807
1
14.02.15 20:00
Das ist G ä n s e h a u t - Feeling !

Wir leben in r e v o l u t i o n ä r e n Zeiten und b a l d geht es r i c h t i g los !!!

https://www.youtube.com/watch?v=24B9Vn_PaLk

http://www.pi-news.net/2015/02/...5-minuten-die-unter-die-haut-gehen/
 

1283 Postings, 2315 Tage KneiselDiese verdammten deutschen Politiker !

 
  
    #1808
2
20.02.15 20:22
jedes Mal kriegen sie ein wieder !

Heute morgen habe ich mich noch megamäßig über die g e i l e n  h a r t e n Worte von diesem v e r r ä t e r i s c h e n Scheuble gefreut und jetzt geben sie w i e d e r nach !!!

Ich hatte mich schon so g e f r e u t auf das m a x i m a l e und v e r d i e n t e  Leiden für die verbrecherischen Griechen und jetzt haben sie uns w i e d e r verarscht und das alles war doch  von vorn herein abgesprochen v e r f l u c h t !!!

Jetzt der DAX schon bei 11.100 Punkten und ich kann gar nicht so viel Geld überweisen wie das von den Short v e r n i c h t e t wird !!!

So langsam habe ich nur noch einen r a d i k a l e n   H a s s auf diese
verkommenen deutschen Politiker die uns wie d u m m e  T i e r e behandeln !!!

Guter Bulle, Böser Bulle, dass p r i m i t i v e Spiel der Bullen und es funktioniert doch immer wieder, aber d o p p e l t schmerzlich wenn man i m m e r wieder darauf hineinfällt, da könnte man verdammt noch d u r c h d r e h e n !!!

http://www.welt.de/wirtschaft/article137662324/...-Durchbruch-ab.html

Ich kann gar nicht so viel fressen wie ich k o t z e n könnte !!!  
Angehängte Grafik:
781.png (verkleinert auf 70%) vergrößern
781.png

1283 Postings, 2315 Tage KneiselWTI-ÖL-Long-CFD-Trading wird aufgegeben

 
  
    #1809
22.02.15 12:31
Jetzt zahle ich allein auf dem CMC-Konto jeden Tag  11 ? an Zinsen, was im Jahr die g e w a l t i g e Summe von 4.000 ? oder 2 Monatslöhne n u r Zinsen ergibt und je höher das allgemeine Kursniveau wird desto größer werden auch CFD-Positionen,  selbst wenn man nicht nachgekauft hat und so langsam geht das wirklich richtig ins Geld die Aktien auf diesem enorm hohen Kursniveau noch wirtschaftlich vertretbar zu hedgen !!!

Mit E n t s e t z e n habe ich jetzt aber auch noch gesehen, dass die WTI-Long-CFDs mit unverschämten 18% verzinst werden, was wohl an den verdammten Rollkosten der Rohstoffe liegt und dann habe ich auch noch feststellen müssen, dass die ganze WTI-Long-CFD-Traderei der letzten 2 Monate gerade 1 ? (e i n e n !!!) Gewinn gebracht hat die Zinsen nicht mal berücksichtigt !!!

Also damit sind die Rohstoffe für mich e n d g ü l t i g gestorben, denn 18% an Zinsen reinzutraden heißt im Grunde nur für die Zinsen zu arbeiten und dagegen sind die 2,5% Zinsen für eine DAX-Short-CFD ja Peanuts und selbst das haut gewaltig rein, aber am Montag werden die WTI-Long-CFD alle aufgelöst und das Kapitel Rohstoffe e n d g ü l t i g abgeschlossen !!!

P.S. Und wenn man sich den WTI-Chart so anschaut sieht es eher danach aus als wenn es wieder runter geht und das dann verbilligen und zu 18% Zinsen aussitzen müssen würde zur  H ö l l e auf Erden werden !!!
 
Angehängte Grafik:
780.png (verkleinert auf 63%) vergrößern
780.png

1283 Postings, 2315 Tage KneiselStatt Goldreserven häufen wir Target-Salden an

 
  
    #1810
1
23.02.15 19:09
http://ef-magazin.de/2015/02/22/...erven-bettelarme-exportweltmeister

Ich bin mir inzwischen sicher dass unsere so genannten politischen Eliten längst nicht mehr für Deutschland handeln, wenn sie es überhaupt jemals getan haben.

Die sind in der Situation wie Hitler nach Stalingrad !!!

Das war kein Vollidiot und wusste, dass der Krieg mit hoher Wahrscheinlichkeit verloren war, aber hätte er das zugegeben, wäre er bereits im Januar 1943 zum Selbstmord gezwungen worden und fast jeder will noch einen Tag leben !!!

Diese miesen Typen von der CDU und SPD stecken so tief drin in dem verbrecherischen Euro-Wahnsinn, dass sie wie der Führer für den Endsieg alles opfern, sogar das eigene Volk, denn die Hoffnung stirbt zuletzt und jeder will noch einen Tag leben !!!

Aber wir müssen uns klar machen dass die CDU und SPD e r l e d i g t sind wenn der Euro untergeht und das Deutsche Volk mit N i c h t s dasteht als w e r t l o s e n Forderungen und so kämpfen sie nur noch für den e i g e n e n Arsch wie es der Führer auch tat, ohne Rücksicht auf Verluste und sie sind somit im Kern kein bisschen besser !!!  

752 Postings, 273 Tage Einzahler#1808:

 
  
    #1811
2
26.02.15 14:21
"Die Griechen" haben das Leid auch nicht verdient, denen geht es auch wie uns, ständig gehen sie wählen, um etwas zu verbessern, aber es wird nichts besser, leider kann man mit Wahlen nichts verändern! Sonst wären Wahlen schon längst verboten! Und bitte komme mir jetzt keiner mit Sprüchen wie: "Jedes Volk bekommt die Regierung die es verdient." Auch das ist Schwachsinn! Egal wen wir wählen, die Elite wird uns immer unterdrücken und ausbeuten, und zwar anonym durch das verdammte SYSTEM!!! In Österreich überlegen diese Ar...cher schon wieder die Kapitalertragsteuer zu erhöhen, damit sie den dämlichen Kleinanlegern wie mir, die ohnehin keine Chance haben, noch tiefer in die Tasche greifen können, falls sie zufälligerweise mal ein bisschen Gewinn machen.  

1283 Postings, 2315 Tage KneiselAktie Nr.317 Sony verkauft mit +71% Gewinn

 
  
    #1812
1
27.02.15 14:36
Heute habe ich nach langer Zeit mal wieder ins Aktiendepot geschaut und konnte kaum den Augen trauen was sich da an g e w a l t i g s t e n Kursgewinnen angesammelt hat !!!

Massenhaft Aktien mit +80% Gewinn und viele Aktien mit +100% Gewinn bis  hin zu den  Top-Performer-Aktien wie Goodyear mit u n f a s s b a r e n +173% Gewinn !!!

Den R e k o r d hält Whitewave Foods mit ü b e r w ä l t i g e n d e n +294% Gewinn !!!

Also nach den Erfahrungen halte ich gar n i c h t s mehr von der Fundamental-analyse und Stock-Picking, denn k e i n e dieser Top-Performer-Aktien erschien beim Kauf günstig, ganz im Gegenteil, und ich habe sie nur gekauft weil es bekannte Marken waren  oder krisensichere  Branchen wie Food  ohne auf den Chart oder den Preis oder die Fundamentaldaten zu achten !!!

Leider bleibt unterm Strich von den tollen Gewinnen kaum was übrig wenn ich die ganzen Shortverluste abziehe, die das eigentlich völlig unnötige Absichern in dieser gelddruckgetriebenen Jahrhundert-Hausse verursacht hat !!!

Besonders gewundert hat mich aber Sony, denn von dieser durch Samsung längst abgehängten einst so großartigen Firma ist nichts mehr zu hören außer den jährlichen Verlustmeldungen und die habe ich gedanklich bereits als Totalverlust abgeschrieben als sie unter 10 ? fiel, a b e r selbst P l e i t e s c h r o t t wie Sony wird in dieser v e r r ü c k t e n Hausse wie blöd gekauft und so war es doch tatsächlich möglich sie heute mit g e w a l t i g e n  +71% Gewinn zu verkaufen !!!

Statt -100% Verlust +71% Gewinn, da kommt F r e u d e auf und vor allem            E r l e i c h t e r u n g Sony endlich los zu sein !!!

Mit Aktien könnte man wirklich r e i c h werden w e n n man n u r die G e d u l d hätte die ich leider n i e m a l s haben werde !!!
 
Angehängte Grafik:
779.png (verkleinert auf 63%) vergrößern
779.png

752 Postings, 273 Tage EinzahlerSorry, Kneisel

 
  
    #1813
2
27.02.15 14:45
ich kann dich nicht mehr bewerten:
Von Ihnen kommen bereits 7 der letzten 20 (oder weniger) positiven Bewertungen für Kneisel.
GUT ANALYSIERT! Gratuliere zu deiner guten Auswahl der Aktien, das mit absichern war nicht so gut, hoffe du lernst daraus für die Zukunft. Auch für mich ist es immer das grösste Problem keine Panik zu bekommen und die Geduld zu bewahren. Sagt sich leichter als es ist :-(
Wünsche dir weiterhin viel Erfolg!
 

1283 Postings, 2315 Tage KneiselProzyklik Förderung und Antizyklik Bekämpfung

 
  
    #1814
28.02.15 11:27
Der Anstieg im DAX ist schon b r u t a l und s c h o c k i e r e n d !!!

Ich bin froh dass trotz der geringen Netto-Long-Position die Asymmetrien noch im ertragbaren Rahmen sind und in den ersten 2 Monaten 2015 sogar noch ein kleiner Gewinn von einem halben Monatslohn  entstanden ist, aber r e i c h kann ich so in    t a u s e n d Jahren nicht werden, denn das G r o ß e Geld wird mit G r o ß e n Trends gemacht  wie wir gerade einen beim DAX erleben und da ich l e i d e r ein eingefleischter Antizykliker bin und Verlustpositionen gegen den Markttrend maximal gestaffelt nachkaufe, ist es u n m ö g l i c h von den Großen Trends entsprechend zu profitieren !!!

Allerdings hat auch die Antizyklik ihre Berechtigung, denn wenn man sich den DAX-Jahreschart mal genauer anschaut wird deutlich, dass diese Trends oft erst in der Rückschau als solche erkennbar sind und sich kurze schnelle Aufwärtsbewegungen mit Seitwärtsbewegungen und Abwärtsbewegungen abwechseln und als reiner Prozykliker würde man in Seitwärtsphasen jeden Tag die Richtung wechseln und ebenfalls nur Verluste aufhäufen !!!

Somit kann es nicht das Ziel sein die Antizyklik völlig abzuschaffen, aber es muss eine g e s u n d e Mischung aus Antizyklik und Prozyklik gefunden werden und da ich von Natur aus ein r a d i k a l e r Antizykliker bin der fast zu 100% antizyklisch handelt  gilt es die Prozyklik zu f ö r d e r n und die Antizyklik zu b e k ä m p f e n und das so lange bis die optimale Mischung gefunden ist !!!

Zu diesem Zweck wird ab jetzt  eine Prozyklik-Förderung-Antizyklik-Bekämpfungs-Statistik geführt und in dieser Excel-Tabelle wird die Zahl der Prozyklischen Trades und die Zahl der Antizyklischen Trades gezählt und der prozentuale Anteil ermittelt !!!

Sobald dann die Gewinne an der Börse größer werden, muss man nur noch auf den Prozentsatz der Prozyklischen und Antizyklischen Trades schauen und hat damit zuverlässige Anhaltspunkte für die optimale Mischung aus Prozyklik und Antizyklik und kann so dauerhaften Börsenerfolg ermöglichen !!!

Um  die Bekämpfung der Antizyklik etwas einfacher zu machen wird auch noch eine dritte Spalte für den V e r z i c h t auf antizyklische Trades geführt, denn bereits das ist ein Erfolg wenn man es nur schafft  antizyklisch Verlustpositionen n i c h t nachzukaufen und jedes Mal  wenn man diesem s t a r k e n antizyklischen D r a n g widerstanden hat wird das ebenfalls gezählt und auch ein Prozentwert ermittelt für diese Zahl  im Verhältnis zu den Trades + den verzichteten antizyklischen Trades !!!
 
Angehängte Grafik:
778.png (verkleinert auf 63%) vergrößern
778.png

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
71 | 72 | 73 | 73  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben