Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 34 59
Talk 23 37
Börse 10 18
Hot-Stocks 1 4
DAX 2 3

Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Seite 1 von 2258
neuester Beitrag: 30.06.16 01:27
eröffnet am: 04.11.12 14:16 von: permanent Anzahl Beiträge: 56449
neuester Beitrag: 30.06.16 01:27 von: Zanoni1 Leser gesamt: 4394264
davon Heute: 242
bewertet mit 92 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2256 | 2257 | 2258 | 2258  Weiter  

20752 Postings, 4603 Tage permanentÖkonomen streiten über Verteilungsfrage

 
  
    #1
92
04.11.12 14:16

Wirtschaftswissenschaften : Ökonomen streiten über Verteilungsfrage 13:15 Uhr Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Die Einkommensungleichheit destabilisiert die Volkswirtschaften, sind

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.handelsblatt.com/politik/international/...age/7328592.html
Moderation
Moderator: ksu
Zeitpunkt: 06.10.14 08:32
Aktionen: Kürzung des Beitrages, Threadtitel trotzdem anzeigen
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen
Original-Link: http://www.handelsblatt.com/politik/...gsfrage/7328592.html

 

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2256 | 2257 | 2258 | 2258  Weiter  
56423 Postings ausgeblendet.

42199 Postings, 6090 Tage KickyEntsetzen über Junckers Ceta-Plan

 
  
    #56425
29.06.16 14:45
Ausgerechnet auf dem Brexit-Gipfel erklärt EU-Kommissionschef Juncker, das umstrittene Handelsabkommen Ceta an den nationalen Parlamenten vorbeischleusen zu wollen. Die EU-Regierungschefs sind empört.
......
http://www.spiegel.de/politik/ausland/...rbeischleusen-a-1100444.html  

20002 Postings, 2945 Tage Fillorkilldu, als überzeugter Einzelkämpfer, bist

 
  
    #56426
2
29.06.16 15:27
bin ich nur hier - unter Wilden
-----------
we interface

6421 Postings, 1639 Tage Zanoni1Du bist schon so eine Flöte

 
  
    #56427
1
29.06.16 15:39
...alleine unter Wilden
XD

...wohl eher alleine bei niedriger Hitze im eigenem Saft.
...vielleicht hier und da noch etwas Suppengrün und ein bisschen Kraut und halbgare etwas schrumpelige intellektuelle Mörchen, die ihre beste Zeit bereits vor 40 Jahren gesehen haben, dazu, das ist es dann aber auch schon, wenn ich mich nicht irre. (um den alten Sam Hawkins zu zitieren)

;-))))



 

6421 Postings, 1639 Tage Zanoni1Übrigens nicht böse gemeint,

 
  
    #56428
29.06.16 15:59
...aber sein wir dochmal ehrlich.  

42199 Postings, 6090 Tage Kickydie Hauptursache der Stimmenmehrheit für Brexit

 
  
    #56429
29.06.16 19:46

42199 Postings, 6090 Tage KickyBerliner Parteien gemeinsam gegen die AfD

 
  
    #56430
29.06.16 19:57
Die im Berliner Abgeordnetenhaus vertretenen Parteien SPD, CDU, Grüne, Linke und Piraten sowie die FDP haben sich auf ein gemeinsames Papier mit dem Namen ?Berliner Konsens gegen Rechts? verständigt. Es soll am Freitag ab 10:00 Uhr im Haus für Demokratie und Menschenrechte, Greifswalder Str. 4, 10405 Berlin vorgestellt werden. Mit dabei sind:....
Der ?Berliner Konsens gegen Rechts? wurde mit der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus Berlin (MBR) erarbeitet wurde. Die MBR ist ein Projekt des Vereins für Demokratische Kultur ? Initiative für urbane Demokratieentwicklung e.V. Der Verein wird vom Land Berlin finanziert.....

https://www.berlinjournal.biz/konsens-gegen-rechts-afd/  

1917 Postings, 950 Tage exactVarou

 
  
    #56431
3
29.06.16 20:59

Neues von meinem Freund - meinem guten Freund - Varoufakis..und wie er sich das denkt:

"Der einzige Mann mit einem Plan ist der Finanzminister Deutschlands. Schäuble wird in der Post-Brexit-Furcht seine große Chance wittern, eine permanente Austeritätsunion zu verwirklichen. Sein Plan für Europa wird aus Zuckerbrot und Peitsche bestehen. Das Zuckerbrot wird es in Form eines kleinen Euro-Budgets geben, welches zumindest teilweise dazu da sein wird, Arbeitslosengelder und Bankeinlagen abzusichern. Die Peitsche wird ein Vetorecht bei nationalen Haushalten sein.

Sollte ich Recht behalten, und der Brexit führt tatsächlich zum Aufbau eines Austeritätskäfigs für die übrigen EU-Mitgliedstaaten, gibt es zwei mögliche Konsequenzen. Eine ist, dass der Käfig hält, so dass die institutionalisierte Austerität Deflation nach Großbritannien, aber auch nach China exportieren wird (was dort zu einer weiteren Destabilisierung der Wirtschaft führen würde und so wiederum indirekt negative Auswirkungen auf Großbritannien und die EU hätte).

Eine andere Möglichkeit besteht darin, dass der Käfig (nachdem z.B. Italien oder Finnland die EU verlassen) bricht. In diesem Fall würde Deutschland selbst aus der Euro-Zone ausscheiden. Aber das wird eine neue ?Deutsche-Mark-Zone? ? die wahrscheinlich erst an der ukrainischen Grenze Halt macht ? in einen riesigen Motor der Deflation verwandeln (weil diese neue Währung durch die Decke gehen wird und deutsche Fabriken dadurch internationale Absatzmärkte verlieren). Großbritannien und China hätten sich in diesem Szenario besser auf eine noch größere Deflationsschockwelle eingestellt.
"

https://www.freitag.de/autoren/the-guardian/hoert-ihr-die-signale

 

793 Postings, 185 Tage Pimpernelle# 56427 Du bist aber auch charmant heute....

 
  
    #56432
29.06.16 21:08



Respekt - den haste Dir mit Deinem post von 15:59 redlich verdient !  

20002 Postings, 2945 Tage Fillorkillgute frage: was sind die gründe für den brexit

 
  
    #56433
1
29.06.16 21:13

Beste Antwort: Die Gründe sind, wenn man die Corbynleute mal rausnimmt, natürlich nicht ökonomischer Natur, sondern stehen für ein bislang 'unterjochtes' Bedürfnis, den humanistischen inneren Schweinehund kollektiv zu überwinden, um ungestraft 'schäbig' sein zu können. Ökonomie spielt insofern mit rein, als für diese 'Freiheit' kein Preis zu hoch zu sein scheint.

Clip: man tells another driver: go back to your country

...'Like many Polish people in the country I feared the EU referendum result would cause an increase in intolerance, discrimination and racism, but I didn?t think it would become so aggressive and be so immediate." A few hours after the announcement of the referendum, she says she was approached by a woman who asked her if she was Polish. When she said she was, she said the woman told her to be "scared" and that she must...'

http://www.independent.co.uk/news/uk/home-news/...ation-a7104191.html

Clip Has Brexit Sparked a Wave of Racist Hate Crimes

-----------
we interface

1917 Postings, 950 Tage exactlustiger Gedanke...

 
  
    #56434
2
29.06.16 21:23


"Etliche, die nun ? mitunter voller Wut über das Leave-Votum ? schon den ökonomischen Untergang Großbritanniens prophezeien, könnten sich bald schon die Augen reiben: Was, wenn Osborne oder ein Nachfolger bald einen radikalen Kurswechsel vollzieht? Wenn es bald "Staatsausgaben statt Sparen, Investitionen statt Instabilität" heißt im Königreich? Wenn dem jahrelangen Mantra vom Schuldenabbau auf Kosten der Armen ein Krisen-bedingter Stimulus für Unternehmen und Arbeitsplätze folgt?

Dann könnten nicht zuletzt die in der EU verbliebenen Spar-Freunde bald schon ziemlich blöd aus der Wäsche gucken, insbesondere Sozialdemokraten in Regierungsverantwortung, die die Strategien zum Zurückdrängen des Staates all die Jahre so staatsmännisch mitgetragen haben.
"

https://www.freitag.de/autoren/sebastianpuschner/...-das-richtige-tun

 

8887 Postings, 2784 Tage daiphongFreigabe erforderlich

 
  
    #56435
29.06.16 21:33

Freigabe erforderlich
Grund: Der Beitrag wurde gemeldet.
Ein Moderator wird den Beitrag prüfen und anschließend freischalten oder entfernen.


 

8887 Postings, 2784 Tage daiphong#31 klar hat Schäuble als einziger einen Plan

 
  
    #56436
29.06.16 21:34
das war in der Eurokrise klar zu erkennen. Und klar spielt der Fiskalpakt samt Rettungsschirm in Eurozone eine tragende Rolle, die Euro-Länder sollen eben keine großen Spekulationen gegeneinander durchführen, das bleibt den Briten etc. überlassen.

Letztlich spielt Schäuble wohl zu Recht auf Zeit und die langsam anziehende Inflationsrate -  die Bruttolöhne (je geleisteter Arbeitsstunde) liegen im ersten Quartal in D. um 3,2 Prozent über ihrem Vorjahresstand, real kaum weniger. Der anhaltend kräftige Anstieg der Beschäftigung, stark mangelnder Nachwuchs, wachsende Überalterung, geringqualifizierte teure Zuwanderung, jahrzehntelanger Lohndeflation  in großen Wirtschftssektoren schlagen sich nun in höheren Löhnen nieder - und das wird wohl ein sehr langer Trend von Jahrzehnten  ;-o)  

Und die EZB wird einen Teufel tun, die Zinsen für Deutschland hochzuziehen. So werden die deflationären Südländer aus ihrem Gefängnis befreit.
keine Inflation ohne Lohninflation.  Die Lohnstückkosten übertrafen im Unternehmenssektor ihr Vorjahresniveau immerhin noch um 2,2 Prozent. Verbraucherpreise trotz Öldeflation aufs Jahr hochgerechnet immerhin ca. 2,0.  

20002 Postings, 2945 Tage FillorkillDu bist aber auch charmant heute

 
  
    #56437
29.06.16 21:37
Gute Frage. Schnell noch die Antwort: Die Wilden von heute erscheinen rein äusserlich gezähmt, legen sie doch grossen Wert auf die Pflege der Sekundärtugenden wie Anstand, Benehmen bei Tisch, Jovialität unter ihresgleichen usw. So grüssen sie stets höflich den Nachbarn und sogar den neuen Chef aus dem Sudan. Wenn sie mal in öffentlichen Foren auftreten, formulieren sie betont affirmativ in stetiger Rückversicherung, sich im kollektiven Stream zu bewegen und vermeiden jede eindeutige geschweige denn radikale Aussage.

Wild oder wie sie es nennen 'schäbig' werden sie nur dann, wenn sie auch wirklich ganz sicher sein können, damit lediglich eine isolierte minoritäre Postion treffen zu können. In dem Fall geht es dann immer ad hominem, wobei die eigene Arroganz nur noch von der argumentfreien Uniformiertheit übertroffen wird. Richtig böse kann man ihnen aber nicht sein, denn sie wissen es halt nicht besser.  
-----------
we interface

20002 Postings, 2945 Tage Fillorkilllustiger Gedanke

 
  
    #56438
29.06.16 21:44
Cameron hat doch schon gesagt, dass es bei Brüning bleiben wird, auch wenn GB kleiner und ärmer wird. Etwas anderes als noch radikaler als andere abzuwerten fällt ihnen definitiv nicht ein, um sich aus der selbsteingebrockten Krise wieder freizuschwimmen.  
-----------
we interface

1917 Postings, 950 Tage exact@fill

 
  
    #56439
29.06.16 21:57

"Cameron hat doch schon gesagt,.."

Wer, bitteschön, ist Cameron? cool

(...der Autor selbst, hält besagte Variante auch für eher unwahrscheinlich).

 

793 Postings, 185 Tage Pimpernelle.... schade - um das Wort schäbig zu vermeiden -

 
  
    #56440
1
29.06.16 22:01

dass die lieben Wilden nicht so mutig sind, ihren Un-Mut dort zu hinterlegen, wohin er gehörte,
und ihn stattdessen in einer Herde friedlicher Lämmlein verstecken wollen, weil sie hoffen, dass
sie da nicht entdeckt werden....

Suppengrün und Möhrchen wissen's zu schätzen, soviel kühne Ritterlichkeit.

 

1917 Postings, 950 Tage exact@Pimpernell

 
  
    #56441
29.06.16 22:11

"nicht so mutig sind, ihren Un-Mut dort zu hinterlegen, wohin er gehörte"

Was würde dir da so vorschweben? Die "Straße", der Ortsverein...oder die eigene Frau?laugthing

 

42199 Postings, 6090 Tage Kickywas macht eigentlich Kubicky jetzt ?

 
  
    #56442
29.06.16 22:35
Wenn Frau Merkel so weitermacht, erreicht sie das Jahr 2017 nicht mehr als Kanzlerin ?Irgendwann werden die Politiker panisch. Die Gefühlslage wird dann sein: Die Merkel muss weg, die hat uns das eingebrockt.? Merkels Verhalten in der Flüchtlingskrise nennt Kubicki ?Politik in Birkenstocksandalen gepaart mit moralischer Überheblichkeit?.

http://www.focus.de/politik/videos/...das-eingebrockt_id_5017141.html  

42199 Postings, 6090 Tage KickyDer Merkelaufkleber im Landtag

 
  
    #56443
29.06.16 22:37
http://www.radiosaw.de/merkel-muss-weg-aufkleber-im-landtag-muss-weg

neuerdings kratzen sie das ja schon in die Bänke in Prakanlagen  

42199 Postings, 6090 Tage Kickyda isser ja der Kubicky

 
  
    #56444
29.06.16 22:41
Es sei auch ein Tag des europapolitischen Scheiterns der Bundeskanzlerin, sagte FDP-Vize Kubicki am Freitag. ?Hätte Angela Merkel nur halb so viel Energie dafür verwandt, in Großbritannien für den Verbleib in der EU zu werben, als sie für die Besänftigung Erdogans in Ankara gebraucht hat, wäre zumindest die Chance größer gewesen, Großbritannien in der EU zu halten.? Merkel habe mit einer außenpolitischen Irrfahrt den fatalen Eindruck erweckt, der türkische Staatspräsident sei für die EU ein wichtigerer Partner als der britische Premier Cameron. ?Es ist vieles vorstellbar, aber eine Europäische Union ohne Großbritannien und mit der Türkei würde die Menschen in Europa überfordern.?

http://www.focus.de/regional/kiel/...cheitern-merkels_id_5665825.html

schön dass er auch zu Wort kommt  

42199 Postings, 6090 Tage KickySchäuble stoppt Banken-Rettung in Italien

 
  
    #56445
29.06.16 22:45
da machen sich die Deutschen schon wieder sehr beliebt, was wird nur Renzi sagen?
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/...eldern-in-italien/
....
Bloomberg berichtet, dass Deutschland klargemacht habe, dass die von der EU beschlossenen Bail-In-Regeln angewandt werden müssten. Bloomberg beruft sich auf deutsche Regierungskreise. Demnach habe die Bundesregierung gefordert, dass zuerst die Gläubiger der Banken an Verlusten beteiligt werden müssten. Danach sei eine Abwicklung auch mit Hilfe von Steuergeldern möglich.....
 

42199 Postings, 6090 Tage KickyPolen will keine stärkere Integration

 
  
    #56446
29.06.16 22:50
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/...nicht-an/#cxrecs_s
Auch andere Osteuropäer wollen nicht mitziehen. Erste Rufe nach einer Entmachtung der EU-Kommission werden laut.
.

das wäre doch ein Grund mal mitzuschreien  

793 Postings, 185 Tage Pimpernelleeact, wie in # 56432 zu lesen ist,

 
  
    #56447
29.06.16 22:51


richtete sich mein post an 56427.
 

1917 Postings, 950 Tage exact@Pimpernelle

 
  
    #56448
30.06.16 00:30

"eact, wie in # 56432 zu lesen ist, richtete sich mein post an 56427."

ach was...laugthing

 

6421 Postings, 1639 Tage Zanoni1Pimpernelle, mein Beitrag scheint Dir ja

 
  
    #56449
30.06.16 01:27
übel aufgestossen zu sein.
Dass 56427 ein bisschen frech gewesen ist und provokant formuliert ist, ist mir natürlich klar.
Es war allerdings tatsächlich nicht ganz so hart gemeint, wie es vielleicht klingt.

Zudem:

Bereits seit Jahren, (und nicht erst seit der Flüchtlingskrise) versucht Fill ohne jegliche Bodenhaftung und Wahrung irgendeiner Verhältnismäßigkeit mehr oder weniger das ganze Board als "völkisch" zu verunglimpfen, wobei er mit frechen Provokationen im allgemeinen selber nicht gerade geizig ist (natürlich immer aus rein pädagogischen Gründen) Seinen Erzählungen die dann, zugegeben nicht ohne jeden Geist, darumgewoben werden, mangelt es dabei ebenfalls an jeder Bodenhaftung, jedem Maß und jeder Verhältnismäßigkeit.

Es sind meistens mehr oder weniger intelligent konstruierte wilde Phantastereien, die sich zudem noch gerne mehr mit der Diffamierung einzelner Personen beschäftigen als mit der Sache selbst. Irgendwann ist man es dann auch mal leid.(auch wenn man Anderen gegenüber liest)

Man kann das hier ja alles tagtäglich beobachten und auch alles nachlesen, wenn man tatsächlich die Lust dazu hat. Und selbstverständlich lassen sich daraus auch  Rückschlüsse ziehen.

Vieles finde ich dennoch - Unsinn und Provokation hin oder her - völlig OK. Anderes aber auch nicht. Die ständige Diffamierung als völkisch gehört z.B. zu jenen Dingen, die ich nicht mehr O.K. finde, gäbe da aber auch noch einiges mehr.
Dann zu behaupten, hier alleine unter Wilden zu Leben setzt dem Ganzen dann gewissermaßen noch die Krone auf.
Tatsächlich scheint er sich m.E. vielmehr teilweise völlig von tatsächlichen Realitäten entkoppelt, in manchmal erstaunlich radikaler Weise, völlig in seiner eigenen Gedankenwelt verloren zu haben, was sich dann auch eben in seinen Analysen niederschlägt. Anders ist da manches gar nicht mehr zu erklären.

Vordergründig kann man meinen Beitrag oben sicher einfach als freche Beleidigung lesen, man kann ihn, wenn man den Blick etwas weitet, dann aber vielleicht auch als etwas verärgerte Antwort und (ehrliche) Einschätzung auf das, was einem hier so laufend von ihm geboten wird, betrachten, und wenn man dann auch noch auf die Impulsrichtung schaut, dann könnte man auch soetwas wie einen provokant formulierten Weckruf darin lesen.

Im Detail kann ich dann mit Deiner Kritik dann allerdings nicht viel anfangen, insbesondere  nicht mit #440.

Ich denke, wenn man nun über tatsächlich schon mehrere Jahre so viel Zeit damit verbracht hat, sich mit den Positionen und Beiträgen eines anderen auseinanderzusetzen und diese derart ausgiebig und mühsam miteinander zu diskutieren, so sammelt man da doch schon gewisse Erfahrungen und auch recht komplexe und detailierte Eindrücke. Die man dann als Feedback dann auch ruhig mal offen zum Ausdruck bringen kann.

Das wäre natürlich grundsätzlich sicher auch in etwas weniger frecher und provokativer Weise möglich. Fill kann das aber schon ganz gut ab. Das muss er dann aber auch, da er selber mit Frechheiten auch nicht gerade geizig ist. Seine eigene Überheblichkeit (z.B. "Alleine unter Wilden" ) , die er dabei oftmals an den Tag legt, lässt einen dann zudem eben auch mal seinerseit etwas den gebotenen Respekt verlieren.

Am Ende wird Fill, das schon halbwegs richtig einordnen können auch wenn er in #437 natürlich (verständlicher Weise) etwas angefasst reagiert.


 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2256 | 2257 | 2258 | 2258  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben