Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 307 3352
Börse 179 1606
Talk 55 1015
Hot-Stocks 73 731
DAX 28 342

Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Seite 1 von 1387
neuester Beitrag: 06.05.15 16:58
eröffnet am: 04.11.12 14:16 von: permanent Anzahl Beiträge: 34669
neuester Beitrag: 06.05.15 16:58 von: zaphod42 Leser gesamt: 2540818
davon Heute: 1869
bewertet mit 85 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1385 | 1386 | 1387 | 1387  Weiter  

20752 Postings, 4182 Tage permanentÖkonomen streiten über Verteilungsfrage

 
  
    #1
85
04.11.12 14:16
Wirtschaftswissenschaften : Ökonomen streiten über Verteilungsfrage 13:15 Uhr Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Die Einkommensungleichheit destabilisiert die Volkswirtschaften, sind

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.handelsblatt.com/politik/international/...age/7328592.html

Moderation
Moderator: ksu
Zeitpunkt: 06.10.14 08:32
Aktionen: Kürzung des Postings, Threadtitel trotzdem anzeigen
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen
Original-Link: http://www.handelsblatt.com/politik/...gsfrage/7328592.html

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1385 | 1386 | 1387 | 1387  Weiter  
34643 Postings ausgeblendet.

10119 Postings, 1552 Tage zaphod42Und nochetwas

 
  
    #34645
1
05.05.15 22:48
"Es gibt absolut keine Institution, kein Unternehmen, keinen Politker, Intellektuellen oder Künstler von Rang"

Wichtiger als diejenigen, die "Gesicht zeigen" - d.h. risikolos systemkonform dahinblubbern - sind diejenigen, die schweigen. Denn sich systemkritisch zu äußern hat für die genannte Gruppe sofortige Ächtung und faktisches Berufsverbot zur Folge.

Was tut man also? Entweder schweigen, oder wenn es sich z.b. in einer Talkshow nicht vermeiden läßt, sagen was von einem erwartet wird: Multikulti ist toll, wir brauchen Einwanderung, Islam ist Friede, blablabla - um nach Sendeschluss dann in seinen abgeschottetet Mikrokosmos im Reichenviertel zu entschwinden.

Das schöne ist nun, dass die einfachen Leute aufwachen. Die können es sich leisten, das zu sagen was alle denken. Revolutionen beginnen daher stets von unten, niemals von oben.
 

6000 Postings, 2363 Tage daiphong"maoistisch draußen die Kolonien terrorisieren"

 
  
    #34646
05.05.15 23:01
NATO = MAO
USA = Maoismus
SPD= Mao-Vasall
Obama = OberMao

so etwa, du einmalige Geistesleuchte?  

10119 Postings, 1552 Tage zaphod42Und

 
  
    #34647
05.05.15 23:11
was ist mit Mao himself?  

6000 Postings, 2363 Tage daiphongist dir der "kapitalistische Verrat der Chinesen"

 
  
    #34648
1
05.05.15 23:11
irgendwie auf die sowjetischen Nieren geschlagen? Dass du statt mit "Nazi!"  nun jeden Bürger als "Maoist" anpisst. Der gemeinsame Stalinismus von Russen und Chinesen kann es ja nicht sein.  

6000 Postings, 2363 Tage daiphong"Mao himself is Nato" (Fillthekill)

 
  
    #34649
1
05.05.15 23:13

10119 Postings, 1552 Tage zaphod42Aber wie geht das?

 
  
    #34650
05.05.15 23:19
"Das Ziel der maoistischen Praxis ist letztendlich der industrielle Fortschritt, das Ein- und Überholen der imperialistischen Großmächte Großbritannien und USA." wikipedia

NATO überholt sich selbst?  

6000 Postings, 2363 Tage daiphongFillorkillscher Asiaten- Rassismus ist das Problem

 
  
    #34651
1
05.05.15 23:31
Der reagiert halt auf "Daiphong" nur noch vollautomatisch mit "ein Maoist!"


 

6000 Postings, 2363 Tage daiphongDer späte Malko reagierte immer mit "Der Chinese".

 
  
    #34652
1
05.05.15 23:35
Dafür gabs jedesmal ein "gut analysiert" vom Rassisten-Kollegen.
China sei eine bayerische Werkbank, Putin Europas Dogge, Obama ein Neger, und die EU ein Pinscher. Und unser Franken eine altbairische Kronkolonie.  

10119 Postings, 1552 Tage zaphod42ja gut

 
  
    #34653
2
05.05.15 23:45
aber du hast die ukrainischen Nazis unterstützt. Dafür setzts vom Berufsproletarier fill eben Prügel. Die Begriffe sind ihm egal, da wird aus Mao schnell Adolf und umgekehrt.  

11507 Postings, 2524 Tage Fillorkillich helf gern nochmal aus

 
  
    #34654
06.05.15 00:02
Militärische Geostrategie braucht nicht nur Leute und Institutionen, die sie planen und durchführen, sondern auch solche, die sie sittlich begründen und propagandistisch aufbereiten für den ideellen Auftraggeber, den westlichen Gesellschaften. Diesen anspruchsvollen Job erledigen, nachdem die McCarthys abgewirtschaftet hatten, Akteure aus der antisowjetischen Westlinken bzw deren bewusstlosen Klone, mit einer ideologischen Herkunft aus dem Maoismus oder Trotzkismus.

Ihr Programm der Weltrevolution haben sie dabei mit umgekehrten Vorzeichen mitgenommen, dabei aus kolonialen und antikommunistischen Strafexpeditionen einen Menschenrechtsinterventionismus gemacht, vor allem um 'Auschwitz' zu verhindern und aus der Nato das Vollzusorgan der Aufklärung. Sie sitzen in der Welt, Faz, Taz und Jungle World, bei den Olivgrünen und bei Heinrich Böll, ihre ideologischen Grundlinien entwerfen nachwievor die Antideutschen bzw deren Erben.  
-----------
fuck fascism before it fucks you

11507 Postings, 2524 Tage FillorkillKonsequenzen

 
  
    #34655
06.05.15 00:13
Als Konsequenz aus der BND-NSA-Affäre hat Gabriel im Heute Journal des ZDF eine bessere Ausstattung der deutschen Geheimdienste angeregt. Die Politik dürfen den hiesigen Sicherheitsbehörden nicht Anforderungen zumuten, "die sie vielleicht, weil wir sie nicht gut genug ausstatten, nur dann erfüllen können, wenn sie so irgendwie im halblegalen Bereich mit dem großen Bruder aus den USA kooperieren".

systempresse
-----------
fuck fascism before it fucks you

6000 Postings, 2363 Tage daiphongdie Ork-Ukrainer stammen von den Mongolen ab,

 
  
    #34656
2
06.05.15 00:46
schrieb Fill irgendwo, sozusagen den OberChinesen, genauso wie die deutschen Hunnen. Und deshalb wollen sie seit Jahrtausenden immerzu Russland erobern, und jetzt auch noch Mao-Obama mit seiner riesengroßen Chinesen-NATO-Terror-Armee am Amur...  Erst Ostpreußen, dann die Krim (eisfrei) , die "Zar-Bombe", und am Ende die heißen sibirischen Ölquellen und den Rest der Welt.

"Geostrategie"nennt Putin diese Fillschen Spinnereien, ich halte davon gar nichts.  

6000 Postings, 2363 Tage daiphongHab übrigens nie ukrainische Nazis

 
  
    #34657
1
06.05.15 01:25
unterstützt, ich hab die russischen Nazis, Ultras und Fill für ihren Angriff auf Ukraine und ihren ideologischen Großangriff auf den Westen kritisiert.

Und einige ihrer zentralen Lügen angesprochen. ("Nato-Einkreisung", "Barbarossa 2.0", "die Ukrainer/CIA haben MH17 abgeschossen", "Die Ukrainer haben den Krieg angefangen", "Moskau wurde von der Ukraine-Krise total unvorbereitet überrascht, und hat sie gar nicht selbst systematisch ausgelöst", "die Assoziation mit der EU war ein Angriff auf Russland/den Sozialismus", "die Deutschen wollen Krieg haben", "Steinmeier/Gauk/... ist ein Kriegshetzer", "die Grünen sind maoistische Panzerfahrer",  "den Ukrainern gings doch so gut", "russische Oligarchen sind eben besser", "Systemradio Moskau sagt, wies wirklich ist", "Separatisten sind Barrikadenkämpfer gegen westorientierte Oligarchen, und keine Armee aus Russland", "thermonukleare Vorkriegszeit", "Sanktionen sind lächerlich, wirkungslos, überflüssig", "Putin ist der Erlöser Europas von den USA", "die Welt außerhalb Russlands ist ein mörderisches Imperium" usw.usf)

Für KillingFields waren diese kleinen Hinweise natürlich alle streng verboten, Mao, Nato-Köter, Pickelhaube, Neonazi.  

6000 Postings, 2363 Tage daiphong#54 banal

 
  
    #34658
1
06.05.15 01:44
immer schon wurden aus wütenden jungen Aufrührern später auch brave Bürger, Spießer, Künstler, Wissenschaftler, auch Reaktionäre. Immer schon waren viele Aufrührer eigentlich Reaktionäre, die nur nichts zu sagen hatten.
Oft wurde aus Aufruhr und Revolution ein übles oder schrecklichstes Militärregime, die Geschichte ist voll davon, gerade auch die russische.
Aber die Bundesrepublik doch nicht. In welchem Land lebst du eigentlich?
 

6000 Postings, 2363 Tage daiphong#54 wie ALLE Demokraten

 
  
    #34659
06.05.15 04:48
war seit jeher die SPD fundamental antisowjetisch. In deiner verblödeten Sowjet-Welt und DDR-Propaganda kam das nur so nie vor.

Vor gut 40 Jahren gabs für wenige Jahre im Zuge des Vietnamkriegs, von Kulturrevolution und 3.Welt-Bewegung eine Maoismus-Welle. Der Schock darüber scheint dir immer noch in den morschen Sowjet-Knochen zu stecken. Schließlich ist für unseren Ost-Napoleon immer noch die russische Armee das Vollzugsorgan der Aufklärung.

Allerdings waren die, exakt so wie du, schon damals "Anti-Geostrategie" -
du bist hier der einzige Maoist.  

2715 Postings, 823 Tage SternzeichenCeta mit Kanada hebelt nationales recht aus!

 
  
    #34660
06.05.15 12:43
Es ist längst beschlossene Sache,beschlossen hinter verschlossenen Türen von einem erlauchten Personenkreis ,den kaum einer kennt und mit dem segen von geheimgerichte die Ceta!  Ob das die Mehrheit der europäischen Bevölkerung das so haben will,das interessiert die "Entscheider"einen Dreck.
Die Mehrheit der Europäer vesteht halt nix von guter amerikanischer Politik und soll das Maul halten. Nur die kleinen Griechen verstehen das nicht...und wollen sich partout mit Bevormundung lassen.

Wenn geheimabkommen nur noch zu lasten der Bürger gehen und die Umverteilung sogar noch verstärkt werden soll. Diese undemokratischen geheimen Verträge wurden ansichtlich am Volk vorbeigemogelt mit dem segen der Presse

Sternzeichen


http://www.spiegel.de/wirtschaft/service/...rticle-comments-box-pager

Feta-Käse ist in Griechenland Teil des kulturellen Erbes, und ein Streit um die Spezialität könnte ein milliardenschweres Handelsabkommen scheitern lassen. Griechenland will im EU-Freihandelsabkommen Ceta mit Kanada den Schutz des heimischen Feta-Käses verankern.




Anzeige


Die griechische Regierung droht der Nachrichtenagentur Reuters zufolge damit, das Abkommen nicht zu unterzeichnen, wenn darin nicht die exklusiven Namensrechte für die Käsespezialität festgeschrieben sind.

Griechenland will seine Beschwerde dem Bericht zufolge am Donnerstag beim Rat der EU-Handelsminister in Brüssel auf den Tisch legen. Die EU-Kommission sei bereits über die zahlreichen Verletzungen der Namensrechte auf dem kanadischen Markt informiert worden. Das Abkommen erlaubt es kanadischen Lebensmittelunternehmen, die Bezeichnung Feta weiterhin zu benutzen, wenn sie das schon vor Oktober 2013 getan haben.
 

11507 Postings, 2524 Tage FillorkillDaiphong ist kein neocon,

 
  
    #34661
1
06.05.15 12:55
sondern plappert diesen nach - aufgelockert durch die unfreiwilligen humoristischen Einlagen und dadurch überhaupt erst lesbar.

Die antideutsche Ideologie kam, als Reflex auf eine ähnliche Entwicklung der amerikanischen Linken zuvor, 1990 mit der Wende auf die Welt, damals als Warnung vor dem angeblich drohenden 4.Reich (daher auch der Name 'antideutsch') und ihre Agenten rekrutierten sich ausschliesslich aus den maoistischen Kleinparteien wie KBW und KB.

Ihr ursprünglicher Adressat war die Linke, deren Abbruchunternehmen man sein wollte, weil diese als verschwörungstheoretische Querfront dem 4.Reich zuarbeite. Ideologiekritisch wurde deshalb linker Antikapitalismus und Antiamerikanismus als Antisemitismus gebranntmarkt und umgekehrt amerikanischen Cap und amerikanischen Kriegen das Label 'emanzipatorisch' und 'antifaschistisch' aufgepappt.

In dieser ersten Phase linker Evolution noch ganz im Geiste der Anti-Hitler Koalition als Eindämmung deutschen Grossmachtstrebens gedacht, mit der beginnenden Diskurshegemonie verblasste dann diese Denkfigur. Der Durchbruch erfolgte während der ersten amerikanischen Invasion des Iraks mit dem Outsourcing des hässlichen Deutschen auf den Adressaten amerikanischer Geostrategie, der nun in Adolfs Wiedergänger verwandelt wurde und für das nächste Ausschwitz verantwortlich zeichne - bei gleichzeitiger Zuordnung jedweder Kritiker dieser Strategie als Sympathisanten des Feindes und seiner Barbarei sprich Adolfs (was 'Antifaschist' Daiphong hier bis zum Erbrechen ausreizte).

Damit wurde die antideutsche Ideologie nicht nur anschlussfähig, sondern füllte eine Leerstelle in der sittlichen Fundierung von Geostrategie nach innen und aussen, der mit der Implosion der Sowjets die Legitimationsgrundlage abhanden gekommen war. Ihre Vertreter haben so Karriere gemacht in Medien, Thinktanks und Parteien, ihre 'antifaschistischen' und 'emanzipatorischen' Argumentationsroutinen sind heute  Gemeingut selbst in der Provinzpresse, wo natürlich keiner ahnt, dass der Ausgangspunkt die Hoffnung war, mit Supporting amerikanischer Strafexpeditionen 'den Kommusnismus noch lebend zu erreichen'.



-----------
fuck fascism before it fucks you

10119 Postings, 1552 Tage zaphod42Sorry

 
  
    #34662
06.05.15 13:35
bin rechter Mongole. Versteh nur Bahnhof...  

11507 Postings, 2524 Tage Fillorkillich erkläre die genese des neocons deutschen typs

 
  
    #34663
1
06.05.15 13:48
Damit jene, die im Diskurs das Sagen haben und deren 'Antifaschismus' aus deiner Gartenzwergsammlung eine braune Gefahr gebastelt hat. Insofern könntest du dieser Truppe auch mal dankbar sein. Praktisch gesehen reicht 'Bahnhof verstehen' für Strassenschläger allerdings völlig aus, für deinen Job braucht es keine Doktorarbeit.  
-----------
fuck fascism before it fucks you

10119 Postings, 1552 Tage zaphod42Deine Genese

 
  
    #34664
06.05.15 13:52
ist Blödsinn.

Apropos Strassenschläger. Es sei mal dahingestellt ob es linke oder rechte waren. Auf jedenfall sind sie Produkt des fillschen Antifaschismus, entweder weil sie als Helden gehypt werden oder als Aussätzige angeschwiegen:
Rheinland-Pfalz: Unbekannte zünden Asylbewerberunterkunft an | ZEIT ONLINE
Wieder ein Brandanschlag auf ein Asylbewerberheim: In der Nacht ist ein Haus im pfälzischen Limburgerhof schwer beschädigt worden, in dem Flüchtlinge unterkommen sollten.
 

6000 Postings, 2363 Tage daiphong# 61 ja, unendlich weite ideologische Welten...

 
  
    #34665
1
06.05.15 14:08
Ausgerechnet der Fill, der ewig das 4. Reich und den III. deutschen WK samt deutschen Angriff auf Putin-Russland vor Augen hat, will ausgerechnet mich ausgerechnet in seine eigene Ecke drängen?

Ist das Selbsthass? Vielleicht kennt er nichts anderes? eine unfreiwillige humoristische Einlage?  Es klingt schwer nach einer Verschwörungsetheorie zu perversen "Maoisten" als allgemeine Wurzel aller Konservativen, Relktionäre, Militaristen, Kolonialisten, Weltverwüster, Journalisten. Bei Fill ist Mao bzw. eben identisch das Militär der USA das Böse an sich, die Wurzel aller schlimmen Übel. Offenbar ist auch er auf seiner Karriere zum Politiker und Journalisten an endlichen Massen von Maositen gescheitert.

Fills inverser Maoismus ist sicher eine sehr seltene Krankheit. Ich jedenfalls habe das Wort "Mao", "Maoismus" eigentlich seit 40 Jahren nirgendwo mehr geghört.

 

10119 Postings, 1552 Tage zaphod42fill ist halt älter

 
  
    #34666
06.05.15 15:08
"ho-ho-Ho-chi-Ming" war nach seiner Zeit, davor gab es nur Mao.  

6000 Postings, 2363 Tage daiphongFill hört sich doch irgendwie wie NPD an, zap,

 
  
    #34667
06.05.15 15:48
alter Fill-Kollege:

rotgrüne maoistische Kinderschänder und militärpolizeiliche wie journalistische Terror - Apparate gegen die Völker der Welt, insbesondere auch das eigene, die Kolonien und natürlich gegen Russland... die rotgrüne GroKo-Bundesrepublik ein Produkt des Maoismus. Also der USA.

Ok, so ähnlich klingt auch die RAF. So klingen auch Anarchisten. So klingt Putin.
Kann es sein, dass alle Randgruppen mit allgemeinem Macht-, besser Herrschaftsanspruch über die Mehrheit rein strukturell genau das gleiche denken?

Kann es sein, die gewachsene Macht weiblichen Maßstäbe wie Ökologie, Sicherheit, Frieden, Urbanität bei Männern am Rande und jenseits der Machtzentren schlichtweg politisierte Hass-Macho-Kulte auslösen.  

11507 Postings, 2524 Tage Fillorkillschlichtweg politisierte Hass-Macho-Kulte auslösen

 
  
    #34668
06.05.15 16:33
Ja, ich glaub, das ist es. Wirklich gut beobachtet. Werd das gleich mal mit Antifa-Kreuzburg Süd besprechen, denn die wollten eigentlich heute abend bei dir reinschauen...
-----------
fuck fascism before it fucks you

10119 Postings, 1552 Tage zaphod42Definier mal

 
  
    #34669
06.05.15 16:58
Maoismus, ich lerne gerne dazu.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1385 | 1386 | 1387 | 1387  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben