Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 228 3002
Talk 94 1718
Börse 100 1037
Hot-Stocks 34 247
DAX 11 147

Der USA Bären-Thread

Seite 1 von 4967
neuester Beitrag: 27.07.16 11:43
eröffnet am: 20.02.07 18:45 von: Anti Lemmin. Anzahl Beiträge: 124169
neuester Beitrag: 27.07.16 11:43 von: Anti Lemmin. Leser gesamt: 11110681
davon Heute: 1918
bewertet mit 430 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
4965 | 4966 | 4967 | 4967  Weiter  

45541 Postings, 4465 Tage Anti LemmingDer USA Bären-Thread

 
  
    #1
430
20.02.07 18:45
Dies ist ein Thread für mittelfristig orientierte Bären (keine Daytrader), die im Laufe dieses Jahres mit einem stärkeren Rückgang der US-Indizes rechnen - u. a. auf Grund folgender Fundamental-Faktoren:





1.  Zunehmende Probleme im US-Housing-Markt wegen Überkapazitäten, fallender Preise,
    rückläufiger Verkaufszahlen und fauler Hypotheken, vor allem im Subprime-Sektor

2.  Auf Grund dessen mögliche Banken-, Junkbond- und/oder Hedgefonds-Krise
    (HSBC warnte bereits)

3.  Überschuldung der USA im Inland (negative Sparquote, Haushaltsdefizit)
    und im Ausland (Handelsdefizit)

4.  Möglicher weiterer Wertverlust des Dollars zum Euro (zurzeit bereits über 1,30)

5.  Anziehende Inflation wegen Überschuldung und unkontrollierten Geldmengenwachstums

6.  Weitere Zinserhöhungen der Fed zur Inflationsbekämpfung

7.  Rückgang des US-Konsumentenvertrauens und weniger Konsum wegen der
    Liquiditätsrückgänge und drückender Housing-Schulden

8.  Rückabwicklung von Yen-Carry-Trades, weil Japan die Zinsen erhöht
    -> Ende der "globalen Hyperliquidität"

9.  Probleme im Irak, wachsende Kriegsgefahr in Iran/Nahost, Ölpreis-Anstieg

10. Terrorgefahr

11. Überbewertung der US-Aktien (das DOW-JONES KGV für 2006 liegt bei 24,25,
    das des SP-500 bei 19)

12. Aktien-Hausse der letzten vier Jahre verlief ohne nennenswerte Korrekturen
    (untypisch)





Dieser Thread soll meinen inzwischen leider teilweise gelöschten Doomsday-Bären-Thread ersetzen. Außerdem möchte ich in diesem Eingangsposting deutlich machen, dass der Fokus auf USA liegt (der DAX spielt nur am Rande eine Rolle, da die wirtschaftliche Lage hier zu Lande besser ist).

Ich wünsch mir in diesem Thread eine faire, offene und vor allem sachliche Diskussion, möglichst wenig persönliche Querelen, Beleidigungen und sinnlose Hahnenkämpfe. Wer notorisch stört und Unfrieden stiftet oder rassistische Sprüche ablässt, kommt auf die Ignore-Liste (was weitere Postings hier verhindert).
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
4965 | 4966 | 4967 | 4967  Weiter  
124143 Postings ausgeblendet.

45541 Postings, 4465 Tage Anti LemmingNapoleon plante Franc als Weltwährung

 
  
    #124145
2
24.07.16 22:04

45541 Postings, 4465 Tage Anti LemmingVerizon Telecom kauft Yahoo für 4,8 Mrd. Dollar

 
  
    #124146
1
24.07.16 22:16
www.marketwatch.com/story/...-48-billion-deal-to-buy-yahoo-2016-07-24

Am Top der Dot.com-Blase war Yahoo noch mit 125 Mrd. Dollar bewertet.  

124 Postings, 199 Tage Katzenpirat"Extreme" Kontrollen

 
  
    #124147
1
25.07.16 00:17
Trumps traurigem Wahlkampf...
http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/...utschland-14355842.html

stellen wir doch gerne mal wieder eine Grafik gegenüber...  
Angehängte Grafik:
us_tote.jpg (verkleinert auf 83%) vergrößern
us_tote.jpg

8371 Postings, 3568 Tage StöffenJeder Polit-Puper

 
  
    #124148
25.07.16 00:34
der sich in den USA in der Vergangenheit gegen die National Rifle Association gestellt hat, der hat letztendlich Schiffbruch erlitten. Wenn Lobbyorganisationen derart mächtig werden, so könnte dies eigentlich schon ein gewisses Warnzeichen darstellen. Aber jeder Börsen-Interessierte, der sich die Charts von Raytheon, Lockheed, Northrop Grumman, etc., anschaut, der weiss schon recht klar, was auf diesem Planeten als Echtzeit-Strategie angefragt ist: Command & Conquer! Attack & Destroy!
-----------
Bubbles are normal and non-bubble times are depressions!

45541 Postings, 4465 Tage Anti LemmingJapanese exports drop for 9th straight month

 
  
    #124149
25.07.16 06:39
www.marketwatch.com/story/...s-drop-for-9th-straight-month-2016-07-24

...Merchandise exports decreased 7.4% from a year earlier to Y6.026 trillion ($56.8 billion) last month, after an 11.3% drop the previous month, according to data released Monday by the finance ministry....  

180 Postings, 225 Tage chefwebChina Strafzölle

 
  
    #124150
2
25.07.16 07:39
China hat Strafzölle auf Stahlprodukte aus der EU, Japan und Südkorea verhängt. Die Höhe reicht von 37?% bis 46,3?% des Warenwertes. / Quelle: Guidants News http://news.guidants.com  

248 Postings, 3039 Tage WielandSchmiedKrieg vor der Haustür

 
  
    #124151
1
25.07.16 09:23
@katzenpirat
Wenn ich Deine Grafik richtig interpretiere, muss Deutschland Stricke verbieten. In Deutschland bringen sich jährlich etwa 11.000 Menschen um. Das häufigste Hilfsmittel in Deutschland ist der Strick. In der USA ist die Selbstmordrate ähnlich und die meisten bringen sich mit einer Schusswaffe um (etwa 30.000 jährlich).
Man kann durchaus gegen Schusswaffen in Privatbesitz sein, aber dann sollte man seriös argumentieren. Und Deine Zahlen sind, mit Verlaub gesagt, reine Panikmache. Und wenn man es geschichtlich sieht, dann sind es nicht einzelne Bürger, selbst wenn sie total durchgeknallt sind, sondern der Staat von dem die größte Gefahr ausgeht. Ich für meinen Teil, würde meine Waffe gerne abgeben, wenn der Staat darauf verzichtet, bewaffnete Polizisten auf die Straße zu schicken oder den Einsatz der Armee in Inneren zu erwägen.  

45541 Postings, 4465 Tage Anti LemmingBrauchen nun Portugals Banken einen Bailout?

 
  
    #124152
25.07.16 10:41

8371 Postings, 3568 Tage StöffenSchon mal das Tages-Fazit herausgekramt

 
  
    #124153
25.07.16 11:16
-----------
Bubbles are normal and non-bubble times are depressions!
Angehängte Grafik:
hohl.png (verkleinert auf 81%) vergrößern
hohl.png

124 Postings, 199 Tage Katzenpirat#151

 
  
    #124154
25.07.16 11:48
Unter den 350'000 sind knapp 129'000 Morde und 207'000 Selbsttötungen.

http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/usa/...r-der-haustuer.html

 
Angehängte Grafik:
schusswaffen_25.jpg (verkleinert auf 54%) vergrößern
schusswaffen_25.jpg

45541 Postings, 4465 Tage Anti LemmingHedgefonds drücken auf den Ölpreis

 
  
    #124155
25.07.16 13:28
US-Öl (WTI) wurde unter 44 Dollar auf ein Zweimonats-Tief gedrückt (Chart unten).

Die große Frage ist, ob die (in die Algos einprogrammierte*) Korrelation zwischen US-Öl- und (US)-Aktienmarkt, die u. a. für den schweren Ausverkauf in Jan/Feb. geführt hat, weiter bestehen bleibt.

* zu einem erfolgreichen Hütchenspiel zählt, alle naslang die Taktik zu ändern

Falls ja, wird der SP-500, der ja auch etliche Ölaktien enthält, seinen Höhenflug nicht endlos fortsetzen können. Es sei denn, Dot.com-Blasen-2.0-Hype - z. B. die Yahoo-Übernahme durch Verizon in # 146 (für mich eher ein langfristiges Topsignal) - kompensiert die Ölaktien-Verluste.

Der Euro ist ebenfalls deutlich unter 1,10 gefallen, so dass zumindest die "2008-Korrelation" (Öl fällt, "weil" Euro fällt) weiter Gültigkeit zu besitzen scheint.

www.zerohedge.com/news/2016-07-25/...rise-strong-dollar-pressures-oil

...Meanwhile, the disconnect between global equities and crude continues. Oil traded near the lowest close in over 2 months, as U.S. producers increased drilling for 4th week even as mkt contends with abundant supplies and a record glut of gasoline. WTI dipped below $44 with Breant trading below its 100 DMA.

U.S. oil drillers boosted number of active rigs by 14 to 371 for longest run of gains since August, Baker Hughes Inc. said Friday. U.S. crude production has halted slide, increasing for 2nd week through July 15: EIA. Hedge funds and other money managers added most bets in a year on lower WTI prices: CFTC. ?Fears about the fragile state of the global economy as well as the oversupplied nature of the oil market are the reasons behind last week?s dismal performance? for prices, [said] Tamas Varga....The global crude oil glut seems to have turned into a product glut.?
 
Angehängte Grafik:
hc_2419.jpg (verkleinert auf 54%) vergrößern
hc_2419.jpg

45541 Postings, 4465 Tage Anti LemmingApropos...

 
  
    #124156
2
25.07.16 13:42

Dem Medienriesen Time Warner war es im Nachhinein so peinlich, am Höhepunkt der Dot.com-Blase 1.0 (2000) von der gehypten und langfristig geldverbrennenden Internet-Klitsche AOL übernommen worden zu sein (durch Aktientausch), dass der Zusatz AOL im Jahr 2009 klammheimlich wieder aus dem Fusions-Firmennamen "AOL Time-Warner" herausgestrichen wurde.

Wiederholt sich das Fiasko jetzt wieder? Im Mai 2015 hat die US-Telefongesellschaft Verizon, vergleichbar mit der hiesigen Vodafone, AOL für 4,4 Mrd. Dollar übernommen. Gestern kaufte Verizon zusätzlich Yahoo für 4,8 Mrd. Dollar (# 146). Die Dienste sollen miteinander verschmolzen werden.

Ich glaube nicht, dass die aktuelle Klitschen-Fusionitis aus Dot.com-Blase 2.0 besser ausgehen wird als jene aus Dot.com-Blase 1.0 in 2000.

 
Angehängte Grafik:
20160724_techtop.jpg (verkleinert auf 52%) vergrößern
20160724_techtop.jpg

45541 Postings, 4465 Tage Anti LemmingZu "AOL Time-Warner"

 
  
    #124157
25.07.16 13:51
CNET schreibt im Link oben, dass Time-Warner bereits im Jahr 2003 AOL aus dem Fusionsnamen "AOL Time-Warner" gestrichen hat. Die faktische Abspaltung von AOL erfolgte im Jahr 2009:

www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/...tet-aol-ab-1797292.html

Time Warner spaltet AOL ab

AOL und Time Warner haben sich auf dem Höhepunkt des Internetbooms im Jahr 2001 zusammengeschlossen.Die Trennung markiert einen symbolträchtigen Schlussstrich für eine Verbindung, die als einer der größten Fusionsflops aller Zeiten gilt.

--------------------

Verizon hat 2015 für 4,4 Mrd. Dollar AOL übernommen. AOL ist jedoch mMn tot. Die Firma boomte von 1990 bis 1999, als es nur wenig Internetprovider gab und AOL weltweit per Modem anwählbare Einlog-Knoten in größeren Städten bot. Das einzige, was blieb, ist wohl ein Kundenstamm mit AOL-Emailadressen.  

124 Postings, 199 Tage KatzenpiratTrump vor Clinton

 
  
    #124158
1
25.07.16 15:08
Laut einer CNN Umfrage liegt Trump nach dem Parteitag der Reps zum ersten Mal vor Clinton.
http://edition.cnn.com/2016/07/25/politics/...clinton-poll/index.html

Für den Spiegel ist "Donald Trump ist näher dran, das Weiße Haus zu erobern, als viele Experten ahnen. Das liegt auch daran, dass sie sich von ihrer eigenen Abneigung leiten lassen."
http://www.spiegel.de/politik/ausland/...oesen-kolumne-a-1104521.html  

124 Postings, 199 Tage Katzenpirat...

 
  
    #124159
25.07.16 15:16
Mit solchern Spots will Hillary Trump zurückbinden. Habe meine Zweifel, dass das reicht...
https://www.youtube.com/watch?v=mrX3Ql31URA  

45541 Postings, 4465 Tage Anti Lemmingwie in # 155 erwartet

 
  
    #124160
1
25.07.16 15:59
09:35 Chevron falls 0.8% to lead Dow decliners

(Chevron ist eine US-Ölfirma)  

45541 Postings, 4465 Tage Anti LemmingOil futures settle at a three-month low

 
  
    #124161
25.07.16 21:32
www.marketwatch.com/story/...s-settle-at-a-three-month-low-2016-07-25

Oil futures fell on Monday to settle at their lowest level in three months, as a glut of petroleum-product supplies implied a slowdown in crude refinery demand and the growing number of active U.S. oil rigs pointed to stronger production. September WTI crude CLU6, -2.44% fell by $1.06, or 2.4%, to settle at $43.13 a barrel on the New York Mercantile Exchange. That was the lowest settlement for a most-active contract since April 26, according to FactSet data.
 

84 Postings, 84 Tage Saurier#159 Trump vs. Clinton

 
  
    #124162
26.07.16 10:32
Ich war mir sehr sicher das der Kandidat Obama gewählt und auch wiedergewählt würde. Ganz einfach weil alle Nicht-Bleichgesichter in den USA jede Chance ergreifen würden mal ein wenig besser behandelt zu werden. Passiert ist in dieser Richtung nichts. Und jetzt? Der Oberdrohnenmordbefehlshaber ist weg vom Fenster. Zur Wahl steht was man jahrelang schon hatte und dann auch noch denselben Namen trägt und andererseits jemand der durchaus glaubhaft rüberbringt etwas anders machen zu wollen als seine Vorgänger. Also ich bin sicher das auch diesmal die mögliche Veränderung gewählt wird. Auch wenn man sich dabei nicht sicher sein kann in irgendeiner Art und Weise zu profitieren. Das BREXIT-Votum sehe ich auch so - Die Unzufriedenheit mit der eigenen Situation ist das was dazu bewegt einfach mal das Andere zu wollen.  

84 Postings, 84 Tage Saurier"Japan kauft die Welt auf"

 
  
    #124163
3
26.07.16 10:45
"Die Summe, die Japaner im Ausland aufkaufen, reicht, um gut die Hälfte aller neu ausgegebenen US-Staatsschulden zu kaufen. Da ein Großteil der Käufe tatsächlich in den USA stattfindet, kaufen Japaner fast schon so viele US-Staatsanleihen wie die Fed zur Zeit ihres QEs. Das erklärt, weshalb die Zinsen in den USA tendenziell nicht steigen, sondern weiter fallen. Obwohl die Fed ihr QE Programm schon lange beendet hat, steht der Markt immer noch unter dem Einfluss von QE. Das japanische QE schwappt quasi über. Die US-Notenbank hat durch diesen Umstand kaum noch Kontrolle über den Markt. Selbst wenn sie einen Zinsanstieg befürwortet, kann sie wenig ausrichten, um diesen zu bewerkstelligen."
aus
http://www.godmode-trader.de/artikel/japan-kauft-die-welt-auf,4795387
Ich sage nur: Die Fremdanleihenkäufe von heute mit computergeneriertem Geld sind die Devisen von morgen - Keine schlechte Idee eigentlich.  

45541 Postings, 4465 Tage Anti LemmingVieles lief anders als erwartet

 
  
    #124164
1
26.07.16 16:47

Wer hätte am Boden nach dem Lehman-Kollaps (2009/2010) gedacht, dass die Amis

1. die Re-Inflationierung der US-Hauspreise hinbekommen?

10:00a  Median price of new homes in June was $306,700, up 6% on the year
10:00a  New home sales jump 3.5% to 592,000 pace in June


2. die Re-Inflationierung des Ölpreises NICHT hinbekommen? (Chart unten). US-Öl fiel heute unter die 43-Dollar-Marke. Ende 2010 hatte es sich auf 90 Dollar erholt. (Die Bärenthread-Urgesteine sprachen damals zutreffend von einer "Echoblase".)

3. den US-ktienmarkt auf neue ATHs aufblasen, die beim SP-500 sogar um 36 % über dem letzten Vor-Lehman-ATH aus dem Jahr 2007 liegen? (ohne Chart)

 
Angehängte Grafik:
hc_2422.jpg (verkleinert auf 54%) vergrößern
hc_2422.jpg

84 Postings, 84 Tage SaurierDa will jemand mit aller Gewalt das Gold

 
  
    #124165
2
26.07.16 17:55
... nach unten drücken. So viele Anläufe auf den MA200 im Stundenchart gibt es selten, jetzt ist ein regelrechter Kampf um diese Marke im Gange:
 
Angehängte Grafik:
gmmu.jpg (verkleinert auf 61%) vergrößern
gmmu.jpg

45541 Postings, 4465 Tage Anti LemmingErstmalige Hauszwangsversteigerungen auf 16-J.Tief

 
  
    #124166
26.07.16 19:04

10026 Postings, 3289 Tage wawiduNYSE Composite - neun Handelstage

 
  
    #124167
1
26.07.16 22:04
mit minimalen Kursausschlägen

Ich bin sehr gespannt, in welche Richtung sich dieses Setting auflöst.  
Angehängte Grafik:
_nya_1m.png (verkleinert auf 82%) vergrößern
_nya_1m.png

180 Postings, 225 Tage chefwebÖL

 
  
    #124168
27.07.16 10:46
WTI zeigt jeden Tag ein wenig Richtung Süden und heute Abend folgen die Lagerstände, vermutlich sehen wir den DAX bald wieder unter 10K und der DOW wird auch die Reise nach unten antreten. Die Statistik sagt jedoch, dass es in Wahljahren aber eher nach oben geht, lassen wir uns überraschen.  

45541 Postings, 4465 Tage Anti LemmingFed könnte erhöhen, wird aber wohl nicht

 
  
    #124169
1
27.07.16 11:43
Die ökonomischen Bedingungen für eine weitere Fed-Leitzinserhöhung sind prinzipiell gegeben, zumindest wenn man die Standards von vor 10 J. zugrunde legen würde. Auch das bei der letzten Fedsitzung ausschlaggebende Pausieren wegen der bevorstehenden Brexit-Abstimmung war rückblickend "übervorsichtig". Zum einen wollte die Fed den Markt nicht im Vorfeld verunsichern. Zum anderen wurde im Fall eines Ja-Votum ein wirtsch. Abschwung in GB befürchtet. Dieser ist aber allem Anschein nach nicht eingetreten - oder zumindest nicht so stark wie befürchtet.

Grund:  Die Erwartungen hatten im Vorfeld des Votums auch dadurch eine stark negative Tendenz erhalten, weil Brüssel-Flüsterer die Briten mit Untergangswarnungen umzustimmen versuchte. Diese Warnungen waren politisch motiviert und stark übertrieben.

Ungeachtet dessen rechnet aktuell kein Marktteilnehmer [außer vielleicht Permabären wie A.L. ;-)] damit, dass die Fed heute abend (MEZ) die Zinsen erhöhen wird. MMn besteht jedoch für Bullen zumindest die akute Gefahr eines "hawkischen" Statements - evtl. gibt es sogar die Vorankündigung einer definitiven Erhöhung bei der nächsten Sitzung im September.

Unklar ist (mir jedenfalls), was Wall Street zurzeit will. Dies bestimmt natürlich auch, was die Fed - die Polit-Abteilung von Wallstreet - unternimmt. Sollen die letzten Shorts nach dem "Ausbruch" über SP-500-Marke von 2120 in die Kapitulation getrieben werden? In welchem Umfang ist dies (bei Haltern kurz laufender Puts) bereits geschehen? Oder soll das überbordende Bullenlager (VIX stand kürzlich bei 12,xx und der Greed-Index bei 90) durch einen Rücksetzer auf den Ausbruch-Level von 2120 einen Stimmungsdämpfer verpasst bekommen? Aus einer solchen Standard-Korrektur ließe sich dann [nach einem "Hurra, der 2120-Support hat (dank PPT) gehalten" ;-)] ein bullischer Henkeltassen-Chart zaubern, der beim zweiten Anlauf den aktuellen Deckel bei 2180 "knacken" könnte und einen weiteren Ausbruch in ungeahnte Höhen zeitigt.

Zynikern verrät mein letzter Absatz, dass ich die Fed mittlerweile für im Wallstreet-Auftrag tätigte Chartisten halte, die (potenziell gefakte) Makrodaten argumentativ missbrauchen, um mittels "Kommentaren" die Charts im Wallstreet-Interesse zu "lenken". Falls das Wallstreet-"Zentralkommitee" (es erstellt regelmäßig einen 5 Tagesplan für den DOW) glaubt, es sei nun ein konsolidierender Rücksetzer fällig, dann wird das heutige Statement falkisch ausfallen und auf die Märkte drücken. Oder es bleibt neutral, dafür aber meldet sich morgen Fed-Lokalmatador Fritz Fisher (oder hieß sie Lisa Miller?) und sagt, dass nach den tollen Makrodaten, besonders am Arbeitsmarkt, "bis Weihnachten noch zwei Zinserhöhungen nötig" seien. Dann würde evtl. sogar der 2120-Support fallen, und spätestens bei 2050 würde der nächste Fed-Heini zum Besten geben, dass sich der ökonomische Fed-Ausblick (orientiert sich 1 zu 1 am Chart des SP-500) derart eingetrübt habe, dass nunmehr an "Zinserhöhungen vor 2018 nicht mehr zu denken" sei.

Vielleicht hat Wallstreet aber auch den ZK-Masterplan eines Jahr-2000-Meltups in der Tasche. Dieser wäre dann wohl das finale Blow-Off-Top - vor einem ebenso harten Niedergang (= Fahnenstange wie in 2000 ff.).

Sollte dieser Meltup "gewünscht werden", würde die Fed nicht nur nicht erhöhen, sondern obendrein etwas Dovishes faseln (z. B. unklare Lage in GB gebiete weitere Vorsicht, ökonomische Erholung in USA entspreche noch immer nicht den Wunschvorgaben der Fed, der US-Dollar sei zu teuer, die Sollinflation von 2 % sei noch nicht erreicht, vor allem in Europa sei die Deflationsgefahr noch nicht gebannt, Europa Bankenkrise könne die Weltwirtschaft dämpfen, Chinas Wirtschaft drohe an Überschuldung zu ersticken usw usf. - "pick your choice")

www.marketwatch.com/story/...ite-having-its-ducks-in-a-row-2016-07-26

Almost nobody expects the Federal Reserve to raise interest rates at this month?s policy meeting.

But judging by the standards set by the central bank when it raised interest rates in December?at the time, its first rate increase in 10 years?today?s financial conditions would easily warrant another one, said Alan Ruskin, a macro strategist at Deutsche Bank.

The Fed?s trade-weighted dollar index has shed about 0.7% of its value since the December hike. Treasury yields have fallen sharply, and the S&P 500 SPX, +0.03%  is trading near its all-time high. Also, oil prices have risen off their lows.

Meanwhile, the sharp downturn in global economic growth that many had warned would follow a vote by the U.K. to leave the European Union never materialized. And the recent weakness in the Chinese yuan USDCNY, -0.0360%  hasn?t sparked a global market panic, like it did in August and January.

The Greenspan put, also known as the Fed put, is the practice of keeping interest rates low to help boost security prices.

 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
4965 | 4966 | 4967 | 4967  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  8 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Aktiendividende, Drattle, Galearis, gnomon, Kellermeister, Romeo237, short squeeze, Stabilisierung