Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 191 3920
Börse 83 1819
Talk 54 1263
Hot-Stocks 54 838
Rohstoffe 28 331

Der USA Bären-Thread

Seite 1 von 4668
neuester Beitrag: 28.05.15 21:54
eröffnet am: 20.02.07 18:45 von: Anti Lemmin. Anzahl Beiträge: 116688
neuester Beitrag: 28.05.15 21:54 von: Dreiklang Leser gesamt: 9497799
davon Heute: 3210
bewertet mit 422 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
4666 | 4667 | 4668 | 4668  Weiter  

40325 Postings, 4039 Tage Anti LemmingDer USA Bären-Thread

 
  
    #1
422
20.02.07 18:45
Dies ist ein Thread für mittelfristig orientierte Bären (keine Daytrader), die im Laufe dieses Jahres mit einem stärkeren Rückgang der US-Indizes rechnen - u. a. auf Grund folgender Fundamental-Faktoren:





1.  Zunehmende Probleme im US-Housing-Markt wegen Überkapazitäten, fallender Preise,
    rückläufiger Verkaufszahlen und fauler Hypotheken, vor allem im Subprime-Sektor

2.  Auf Grund dessen mögliche Banken-, Junkbond- und/oder Hedgefonds-Krise
    (HSBC warnte bereits)

3.  Überschuldung der USA im Inland (negative Sparquote, Haushaltsdefizit)
    und im Ausland (Handelsdefizit)

4.  Möglicher weiterer Wertverlust des Dollars zum Euro (zurzeit bereits über 1,30)

5.  Anziehende Inflation wegen Überschuldung und unkontrollierten Geldmengenwachstums

6.  Weitere Zinserhöhungen der Fed zur Inflationsbekämpfung

7.  Rückgang des US-Konsumentenvertrauens und weniger Konsum wegen der
    Liquiditätsrückgänge und drückender Housing-Schulden

8.  Rückabwicklung von Yen-Carry-Trades, weil Japan die Zinsen erhöht
    -> Ende der "globalen Hyperliquidität"

9.  Probleme im Irak, wachsende Kriegsgefahr in Iran/Nahost, Ölpreis-Anstieg

10. Terrorgefahr

11. Überbewertung der US-Aktien (das DOW-JONES KGV für 2006 liegt bei 24,25,
    das des SP-500 bei 19)

12. Aktien-Hausse der letzten vier Jahre verlief ohne nennenswerte Korrekturen
    (untypisch)





Dieser Thread soll meinen inzwischen leider teilweise gelöschten Doomsday-Bären-Thread ersetzen. Außerdem möchte ich in diesem Eingangsposting deutlich machen, dass der Fokus auf USA liegt (der DAX spielt nur am Rande eine Rolle, da die wirtschaftliche Lage hier zu Lande besser ist).

Ich wünsch mir in diesem Thread eine faire, offene und vor allem sachliche Diskussion, möglichst wenig persönliche Querelen, Beleidigungen und sinnlose Hahnenkämpfe. Wer notorisch stört und Unfrieden stiftet oder rassistische Sprüche ablässt, kommt auf die Ignore-Liste (was weitere Postings hier verhindert).
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
4666 | 4667 | 4668 | 4668  Weiter  
116662 Postings ausgeblendet.

35660 Postings, 5691 Tage KickyGegenwind für Fossile Energie

 
  
    #116664
27.05.15 21:05
AEP hat mal wieder eine brillante Zusammenfassung nicht nur des IMF-Gutachtens zu den Subventionen sondern auch der Auswirkungen auf die Klimaziele und die nicht mehr zulässigen Erdölprojekte in der Arktis und im Kaspischen Meer. Er weist mit Recht daruf hin,dass der IMF sehr politisch handelt und fast immer mit der Treasury abgestimmt und dass die Auswirkungen bei der Klimakonferenz in Paris sichtbar sein werden

http://www.telegraph.co.uk/finance/economics/...hnological-storm.html

The IMF says we can no longer afford the economic wastage of fossil fuels, turning the green energy debate upside down as world leaders plan a binding climate deal in Paris ....  

8822 Postings, 2863 Tage wawiduLink zu Chinas Schuldenberg

 
  
    #116665
1
27.05.15 22:34

4297 Postings, 2126 Tage learnerDass die Zinsen überhaupt

 
  
    #116666
3
28.05.15 07:18
steigen dürfen, kann ich mir nicht mehr vorstellen. Die Notenbanken haben es geschafft alle Assetpreise inkl. Immobilien so hoch zu schrauben, dass auch normale Bürger nur noch die Chance auf eine eigene Immobilie haben, wenn der Zins unten bleibt.

Stiegen die Zinsen, müssten die Preise runter und das soll mit aller Macht vermieden werden. Was passiert aber, wenn die Preise trotz Nullzins zu hoch geworden sind?

Entweder das Kapital nimmt sich zurück und akzeptiert eine vernünftige Kaufkraft bei der Masse der Menschen, oder der Laden fliegt uns irgendwann um die Ohren!
-----------
Glücksbehindernde Überzeugung: "Ich verlange Gerechtigkeit und Fairness!"

8822 Postings, 2863 Tage wawiduEndphase

 
  
    #116667
3
28.05.15 09:43
Zur Zeit ist eine auffällige Häufung von Charts mit ähnlichen Entwicklungen wie bei dem anhängten zu beobachten. Dies sind mE letzte Zuckungen in einem reifen Markt.

ISR ist ein kleines Healthcare-Unternehmen mit einer aktuellen Gewinnmarge von minus 133 %. (Quelle: finance.yahoo)  
Angehängte Grafik:
isr12m.png (verkleinert auf 82%) vergrößern
isr12m.png

8822 Postings, 2863 Tage wawiduDie Chinesen rechnen sich wieder "reich"

 
  
    #116668
1
28.05.15 10:50
ctrip.com ist das größte Online-Reisebüros Chinas, dessen Aktien auch an der Nasdaq gehandelt werden.  
Angehängte Grafik:
ctrpseit2004d.png (verkleinert auf 82%) vergrößern
ctrpseit2004d.png

35660 Postings, 5691 Tage KickyC-Trip hat vor Kurzem e-long übernommen,

 
  
    #116669
1
28.05.15 11:01
was der Akte und e-long einen enormen Auftrieb gegeben hat und was jetzt zu Spekulationen bei anderen kleineren Unternehmen wie DANG und wohl auch RENN führt, denn soche Übernahmen wirken sich postiv auf die Bilanzen aus. Man kann natürlich sagen, dass China mit seinen enormen Verschuldungen der Firmen ein Risiko ist, aber C-Trip ist, anders als VIPS oder WBAI ein Unternehmen, dem ich eher trauen würde. Wobei VIPS natürlich besser gelaufen ist als Alibaba und WBAI sein Geschäft mit Glückslotterie auf Weisung des Staates verloren hat. Ähnliches könnte MOMO blühen, weil staatlicherseits bereits wegen Vermittlung von One-Night-Stands gewrnt wurde.

Ich schreibe das nur, weil allein der gestiegene Chart nicht viel Aussage bringt  

35660 Postings, 5691 Tage KickyDie neue Seidenstrasse v. China nach Moskau,Indien

 
  
    #116670
1
28.05.15 11:23
Part 1
China is building the world?s greatest economic development and construction project ever undertaken: The New Silk Road. The project aims at no less than a revolutionary change in the economic map of the world. It is also seen by many as the first shot in a battle between east and west for dominance in Eurasia.

The ambitious vision is to resurrect the ancient Silk Road as a modern transit, trade, and economic corridor that runs from Shanghai to Berlin. The 'Road' will traverse China, Mongolia, Russia, Belarus, Poland, and Germany, extending more than 8,000 miles, creating an economic zone that extends over one third the circumference of the earth.

The plan envisions building high-speed railroads, roads and highways, energy transmission and distributions networks, and fiber optic networks. Cities and ports along the route will be targeted for economic development.

An equally essential part of the plan is a sea-based ?Maritime Silk Road? (MSR) component, as ambitious as its land-based project, linking China with the Persian Gulf and the Mediterranean Sea through Central Asia and the Indian Ocean.

When completed, like the ancient Silk Road, it will connect three continents: Asia, Europe, and Africa. The chain of infrastructure projects will create the world's largest economic corridor, covering a population of 4.4 billion and an economic output of $21 trillion.

The idea for reviving the New Silk Road was first announced in 2013 by the Chinese President, Xi Jinping. As part of the financing of the plan, in 2014, the Chinese leader also announced the launch of an Asian International Infrastructure Bank (AIIB), providing seed funding for the project, with an initial Chinese contribution of $47 billion.

China has invited the international community of nations to take a major role as bank charter members and partners in the project. Members will be expected to contribute, with additional funding by international funds, including the World Bank, investments from private and public companies, and local governments.

Some 58 nations have signed on to become charter bank members, including most of Western Europe, along with many Silk Road and Asian countries. There are 12 NATO countries among AIIB´s founding member states....After failed attempts by the US to persuade allies against joining the bank, the US reversed course, and now says that it has always supported the project,....

China plans on injecting at least $62 billion into three banks.....

The first major economic development project will take place in Pakistan, where the Chinese have been working for years, building and financing a strategic deepwater port at Gwadar, on the Arabian Sea, that will be managed by China....

Gwadar will become the launching point for the much delayed Iran-Pakistan natural gas pipeline, which will ultimately be extended to China, with the Persian section already built and the Pakistan-Chinese section largely financed and constructed by the Chinese.
....

Both the Chinese and Indian projects are clearly in defiance of international sanctions on Iran, but both countries appear unconcerned. The Chinese could also be accused of a ?double dip? sanctions violation, given the immense and continuing trade deals it negotiated with Russia.

The rest of the business world is sure to follow, or risk losing out in what is certain to be a new ?gold rush? towards Asia in a world still struggling with the lingering effects of the great recession. And New Delhi pointed out the harsh truth: American energy companies are also trying to negotiate deals with Iran. Following on the heels of the US visit, the German mission is due in Tehran soon, with the French beating everyone to the punch in an earlier visit.

What then of sanctions? Sanctions only work in a world united behind them. If a large part of the world chooses to ignore sanctions, they become unenforceable.....

http://oilprice.com/Energy/Energy-General/...l-Economics-Forever.html  

35660 Postings, 5691 Tage KickyKönnte d. neue Seidenstrasse Spannungen beseitigen

 
  
    #116671
28.05.15 11:41
Part 2
The Iran-Pakistan-China project (described in Part 1) is one of the few that provides more details, but it is still very much in the planning stage. The second proposed project, only recently made public, focuses on Russia. China is also proposing a partnership with India for its third project.
The Pakistan program is an important economic development project that ties in with the Road as one of the connecting dots along the way, while the proposed program for Russian could become the nexus for the entire Road project, and the proposed India project could become the crucial piece in tying it all together.
.....

In a recent meeting in Moscow, celebrating the 70th anniversary of the allied victory in World War II ? which saw Indian, Chinese, and Russia troops parading in Red Square ? China and Russia signed multiple agreements to tie development of the Chinese sponsored Silk Road to the Russian sponsored Eurasian Economic Union (EAEU).

The EAEU plan is a Kremlin-sponsored trade union between Russian, Kazakhstan, Kyrgyzstan, Belarus and Armenia, that has been pilloried in the western press as part of Russia?s supposed underlying agenda to re-establish the Soviet Union. With Russia?s inclusion, the plan for the Silk Road will extend from Beijing to the border of Poland......

The Chinese/Russian agreements cover eight specific projects, starting with the development of a high speed railway that will connect Moscow and Kazan (Tatarstan Republic), and will be extended to China, connecting the two countries via Kazakhstan. China?s Railway Group has won a contract for $390 million to build the road, with China contributing an initial $5.8 billion toward total estimated costs of $21.4 billion. Eventually, the planners hope to link this project to Russia?s planned high speed railway to Europe.

Also, China's Jilii province has offered to build a cross-border high speed railway link between the two countries connecting with Russia's major Pacific port city, Vladivostok. In addition, the two nations are expanding their energy partnership through a variety of projects. As Oilprice reported in a May 12 article, ?the Russian hydropower company RusHydro and China Three Gorges Corp. have signed a deal to cooperate on a 320-megawatt hydroelectric power project<7b> in Russia?s Far East?near the border between China and Russia.? As described, this is the largest dam project in China or Russia, already under construction, and is expected to generate 1.6 trillion watts of electrical energy per year, with an estimated cost of around $400 billion.

China has also proposed developing an economic corridor between Russia, Mongolia, and China, a plan likely to include the EAEU member states, the initial step in development of one of the major components of the Silk Road, the Eurasia Economic Corridor, a preferential trade zone stretching across the region.

......
In the midst of all this, and after more than a two year absence from Russia, Kerry and his entourage requested an immediate urgent meeting with Putin and Lavrov that was granted by the Kremlin.There is widespread speculation over what might have taken place in the Kremlin meeting on May 8th....The rumor out of Russia is that Kerry requested Putin?s help in resolving the ME conflicts and closing the nuclear deal with Iran, with the Russian President agreeing. The quid pro quo for Russia was the US lowering tensions in Ukraine. The issue of Crimea was apparently not even raised,....

Much of the news media is speculating that the US is starting to remove the ?crime scene tape? around the Kremlin. Whether this is really a US offer of an olive branch to Russia is still pretty much guesswork,.... Stratfor, the popular internet intelligence newsletter, speculates that the US is willing to start easing sanctions on Russia.

For the Israelis, any easing of tensions with Iran and Russia is very bad news......

Proposed Partnership with China and India:.....If India chooses to partner with China in the Silk Road, it could keep China building for the rest of the century, in a project that would combine the world?s most populous nations, with more than 2.6 billion people. With Russia already a partner, and Iran waiting in the wings to join, the project could add almost another quarter of a billion people, with a combined total of over one third the global population. A better fit would be hard to find.

....In a recent meeting in Beijing, China and India signed agreements for $22 billion in development projects, disappointing to many observers when compared to the $47 billion committed to the China/Pakistan deal. A former Indian diplomat, Bhadrakumar, argues, ?that strategic distrust cannot be wished away,? and ?...that India is not ready to replace the west as its development partner.?It seems like the US influence with India has at least slowed prospects of recruiting India as a major Silk Road partner......

http://oilprice.com/Energy/Energy-General/...opolitical-Tensions.html  

8822 Postings, 2863 Tage wawiduChinesen - leidenschaftlichste Zocker der Welt

 
  
    #116672
28.05.15 11:42

35660 Postings, 5691 Tage KickyKerry auf Friedenspfad in Moskau?

 
  
    #116673
3
28.05.15 11:48
Da hier immer wieder jemand entscheidende Passagen ändert hier nochmal das wirklich Wichtige:Kerry war zum 8.Mai in Moskau und soll mit Putin Unterstützung für den Mittleren Osten erbeten haben,im Gegenzug wolle USA auf Zuspitzung in der Ukraine verzichten, die Krim sei nicht erwähnt worden. Auch Stratfor sieht eine Entspannung kommen

In the midst of all this, and after more than a two year absence from Russia, Kerry and his entourage requested an immediate urgent meeting with Putin and Lavrov that was granted by the Kremlin.There is widespread speculation over what might have taken place in the Kremlin meeting on May 8th....The rumor out of Russia is that Kerry requested Putin?s help in resolving the ME conflicts and closing the nuclear deal with Iran, with the Russian President agreeing. The quid pro quo for Russia was the US lowering tensions in Ukraine. The issue of Crimea was apparently not even raised,....

Much of the news media is speculating that the US is starting to remove the ?crime scene tape? around the Kremlin. Whether this is really a US offer of an olive branch to Russia is still pretty much guesswork,.... Stratfor, the popular internet intelligence newsletter, speculates that the US is willing to start easing sanctions on Russia.  Link s,#6671  

35660 Postings, 5691 Tage KickyMacau ist auch nicht mehr was es war

 
  
    #116674
28.05.15 11:58
http://www.reuters.com/article/2015/05/03/...ks-idUSL4N0XQ1GX20150503

HONG KONG, May 4 (Reuters) - Macau casino stocks have lost as much as half their value over the past year as China's anti-corruption crackdown scares away wealthy VIP punters, but some investors say their faith in long-term gambling demand from the mainland remains unshaken.

Casino revenues for the world's biggest gambling hub are expected to slide in April for an 11th straight month.....Among Hong Kong-listed stocks, those hit hardest include SJM Holdings which has fallen 54 percent over the past year while Wynn Macau has tumbled 45 percent.

But those taking the longer view point out that less than 2 percent of China's 1.4 billion people have visited Macau, the only place in the country where casino gambling is legal, ...  

35660 Postings, 5691 Tage KickySovereign Wealth Fund Dumps Banks-Shanghai -6%

 
  
    #116675
2
28.05.15 12:03
.... investors were rattled by sovereign wealth fund Central Huijin selling some of its shares in two of the nation?s Big Four banks, China Construction Bank (939.Hong Kong) and ICBC (1398.Hong Kong).

China Construction Bank dropped 5.9% in Shanghai trade in a delayed reaction to the May 26 disclosure that Huijin dumped more than half of its stake in the Shanghai-listed A shares, selling 280 million shares and slashing its holding to 2.14% from 5.05% previously.

The sale of Huijin?s stake in ICBC was more modest. The sovereign wealth fund sold 300 million shares, reducing its stake in the Shanghai-listed A shares to 45.89% from 46% previously. ICBC shares fell 5% in Shanghai trading.

Is it possible Chinese banks are becoming expensive?.....

http://blogs.barrons.com/asiastocks/2015/05/28/...-huijin-cashed-out/  

7231 Postings, 825 Tage NikeJoeDas Gezocke in Shanghai geht weiter

 
  
    #116676
3
28.05.15 12:04
Heute aber ein erstes Anzeichen, dass ein paar nasse Füße bekommen:
http://www.comdirect.de/inf/indizes/detail/...=CONNECTLINE&e&

 

40325 Postings, 4039 Tage Anti LemmingChinas SSE fällt um -6,5 % (Schlusskurs)

 
  
    #116677
1
28.05.15 12:07
www.marketwatch.com/story/...ign-fund-cuts-stakes-in-banks-2015-05-28

China stocks plunge 6.5% after sovereign fund cuts stakes in banks
Published: May 28, 2015 4:22 a.m. ET
 
HONG KONG (MarketWatch) -- Chinese stocks fell the most in four months on Thursday after filings showed China Central Huijin Investment Ltd., a unit of China's sovereign wealth fund China Investment Corp. (CIC), reduced its stakes in the country's biggest state-owned banks for the first time. The Shanghai Composite Index sank 6.5% to 4,620.27. That marked its biggest daily percentage decline since Jan. 19, when the index dived 7.7% after China tightened up margining-trading rules.

The filings to Hong Kong Exchanges & Clearing showed that China Central Huijin sold 300 million Shanghai-listed shares of Industrial and Commercial Bank of China Ltd. and 280 million Shanghai-listed shares of China Construction Bank Corporation on Tuesday, for a combined amount of over 3.5 billion yuan ($560 million). Financial stocks suffered a wide selloff in Shanghai...

Chinese securities firms also took a hard hit after several brokers tightened up their margin-financing requirements in recent days, including increasing the amount of cash clients must put down for their deposits.
 
Angehängte Grafik:
hc_135.jpg (verkleinert auf 47%) vergrößern
hc_135.jpg

725 Postings, 308 Tage venividivici_th82P. Singer

 
  
    #116678
1
28.05.15 12:12
Billionaire Hedge Fund Manager Paul Singer Reveals The "Bigger Short"

First it was Gross, then Gundlach. Now billionaire hedge fund manager Paul Singer of Elliott Management has unveiled what he believes is the trade of this generation: being short "long-term claims on paper money, i.e., bonds." He calls it the "bigger short." First hinted at during the Grant's Spring 2015 conference, he now goes into excruciating detail...

http://www.zerohedge.com/news/2015-05-27/...nger-reveals-bigger-short  

40325 Postings, 4039 Tage Anti Lemming# 678 - Bond-Shorts

 
  
    #116679
2
28.05.15 12:38
bieten in der Tat das günstigste CRV, weil sich negative Renditen (wie kürzlich bei Bunds) in der Regel nicht lange halten. Das setzt den Bond-Kursen eine Art natürliche Obergrenze. Hinzu kommt, dass z. B. die EZB keine Bonds mit negativer Rendite kaufen darf. Wer also sollte dann den Kurs noch höher treiben?

Wenn der Bondmarkt in Sinkflug geht, dürfte auch der Aktienmarkt nachgeben, weil dann der gesamte Markt auf "risk off" wechselt. Der Commodity-Markt (Rohstoffe) hat das teils schon vorweggenommen.

Die früher häufigen "Umschichtungen" gibt es kaum noch (mangels natürlichen Marktteilnehmer) - weder von Aktien in Bonds (wenn der Aktienmarkt sinkt) noch von Bonds in Aktien (wenn der Bondmarkt sinkt).  

8822 Postings, 2863 Tage wawiduChart des Tages

 
  
    #116680
28.05.15 13:49
Zunächst ein paar Vorinformationen:

Im Gegensatz zum nach Marktkapitalisierung gewichteten S&P 500 Index sind alle Nasdaq Indizes Kurs-/Preisindizes.  

Im Nasdaq Composite Index sind aktuell 3032 Unternehmen gelistet. Der Indexkurs steht bei 5100. Hieraus errechnet sich ein Durchschnittskurs von 1,68 $.

Im Nasdaq Biotech Index ($NBI) sind die Kurse von 146 Unternehmen enthalten. Der Kurs liegt bei 3850. Durchschnittskurs: 26,40 $

Im Nasdaq 100 finden sich natürlich 100 Unternehmen. Aktueller Kurs: 4450 - Durchschnittskurs: 44,50 $

Kurs NBI : Kurs Composite > 75, d.h. die 146 Biotech-Werte machen über 75 % des Composite Index-Preises aus.

Ich habe nun mal einen Ratiochart aus $NDX : $NBI gebastelt, den ich sehr bezeichnend finde. Er reflektiert "Investment Index" versus "Zockerindex".

 
Angehängte Grafik:
_ndx-_nbi_15jw.png (verkleinert auf 82%) vergrößern
_ndx-_nbi_15jw.png

5396 Postings, 2451 Tage anjabNasdaq ist auch gerichtet nach

 
  
    #116681
1
28.05.15 14:31
Marktkapitalisierung.

 

40325 Postings, 4039 Tage Anti LemmingEin erstes Anzeichen von Marktschwäche

 
  
    #116682
28.05.15 16:04
 
Angehängte Grafik:
20150528_ad.jpg (verkleinert auf 68%) vergrößern
20150528_ad.jpg

40325 Postings, 4039 Tage Anti LemmingUS-Langlaufzinsen ziehen langsam an

 
  
    #116683
3
28.05.15 16:34
Am Ende des Postings sieht man, dass sich der Rendite-Chart der 30jährigen Staatsanleihen seit Jahresanfang deutlich angezogen hat.

Entsprechend stiegen 30jährige fixe Hypotheken-Zinsen, die sich an den 30-jährigen US-Staatsanleihen orientieren (1. Artikel unten).

Dies kann man auch als Hinweis auf baldige Leitzinserhöhungen werten (Begründung unten).

Die tendenziell steigenden Hypo-Zinsen haben in USA einen Run auf den Hausmarkt aufgelöst. Heute wurde die höchste Zahl schwebender (anstehender) Hauskäufe seit neun Jahren gemeldet (2. Artikel unten).

US-Häuser sind wegen des Fed-Gepushes zwar immer noch (viel zu) teuer, speziell an der US-Westküste, aber die Leute wollen sich offenbar das aktuell noch einigermaßen tiefe Zinsniveau langfristig sichern.

--------------------

www.marketwatch.com/story/...gage-rate-rises-to-387-2015-05-28-109103

30-year-mortgage rate rises to 3.87%

WASHINGTON (MarketWatch) -- The average rate for a 30-year fixed-rate mortgage rose to 3.87% in the week that ended May 28 -- the highest rate since the end of 2014 -- from 3.84% in the prior week, according to a Thursday report from federally controlled mortgage-buyer Freddie Mac. Rates rose "following positive housing market data," said Len Kiefer, Freddie's deputy chief economist.....

--------------------

www.marketwatch.com/story/...e-sales-highest-in-nine-years-2015-05-28

April's gauge of pending home sales highest in nine years

WASHINGTON (MarketWatch) -- A gauge of pending home sales increased in April for the fourth consecutive month to reach the highest level in nine years, signaling that upcoming deals could pick up, a trade group said Thursday. The index from the National Association of Realtors reached a seasonally adjusted 112.4 in April, up 3.4% from 108.7 in March and 14% from a year earlier. "Realtors are saying foot traffic remains elevated this spring despite limited - and in some cases severe - inventory shortages in many metro areas," said Lawrence Yun, NAR's chief economist. Economists polled by Dow Jones Newswires had expected April growth of 1%. Pending sales typically close within two months. An index reading of 100 equals the average contract activity level in 2001.

--------------------

Die Zinserhöhungserwartung für das lange Ende der Zinskurve (ihre Entwicklung hängt vom Markt ab, Notenbanker haben auf das "lange Ende" nur begrenzt Einfluss) passt zum Szenario, dass die Fed die Leitzinsen (also das kurze Ende) in den nächsten Monaten erstmals "seit Lehman" wieder anheben wird.

Um diesen Schritt trotz kränkelnder US-Wirtschaft durchziehen zu können, wurde kürzlich eigens die BIP-Berechnung "schönfrisiert", siehe BT # 574:

www.ariva.de/forum/...SA-Baeren-Thread-283343?page=4662#jumppos116574

Besser kann man einen kommenden Bärenmarkt gar nicht vorbereiten ;-)

--------------------

Hier der Rendite-Chart der 30-jährigen US-Staatanleihen, an dem sich auch die Zinshöhe der 30jährigen US-Hypothekenzinsen orientiert:
 
Angehängte Grafik:
ust30y.png (verkleinert auf 72%) vergrößern
ust30y.png

8822 Postings, 2863 Tage wawiduWas hedonistische Nachrichten bewirken können

 
  
    #116684
2
28.05.15 16:56
Zwischen September 2014 und Februar 2015 sanken die US Exporte nach China von 240 Mrd. $ auf 150 Mrd. $ und die US Importe aus China von 180 Mrd. $ auf 108 Mrd. $. (Quelle: FRED)

Hier ein paar Hintergrundinformationen:

http://www.forbes.com/sites/katevitasek/2015/02/...abor-issues-recur/

http://www.wiwo.de/unternehmen/handel/...del-ausbremsen/11386330.html

Die Ursache dieses Einbruchs im Warenfluss war also ein neunmonatiger Streik, der zunächst recht harmlos anfing, jedoch seit Anfang September 2014 deutlich verschärft wurde. In chinesischen Medien wurde über den Exporteinbruch im Handel mit den USA nicht berichtet, doch die Aufarbeitung des Backlogs (Rückstau an Waren)) zeitigte die großspurige Verkündung des größten Exportwachstums aller Zeiten.  
Angehängte Grafik:
ctrp2jd.png (verkleinert auf 82%) vergrößern
ctrp2jd.png

8822 Postings, 2863 Tage wawiduzu # 681

 
  
    #116685
28.05.15 17:46
Völlig korrekt, anjab. Schön, wenn jemand mitdenkt!

Der Aspekt Marktkapitalisierung spielt jedoch bei den von mir berechneten Durchschnittspreisen der drei in # 680 angesprochenen Nasdaq Indizes keine Rolle, ebenso wenig wie bei dem von mir eingestellten Ratiochart.  

35660 Postings, 5691 Tage KickyDas Beispiel hinkt

 
  
    #116686
28.05.15 20:15
Ctrip bietet Reisevermittlung an primär in China ,wo ist da ein Backlag bei Exporten?

Ctrip.com International, Ltd. is a leading travel service provider of hotel accommodations, airline tickets and packaged-tours in China. Ctrip aggregates information on hotels and flights and enables customers to make informed and cost-effective hotel and flight bookings. Ctrip targets primarily business and leisure travelers in China who do not travel in group.Zacks mit Strong Buy  

35660 Postings, 5691 Tage KickyDie Institutionen spielen Schwarzerpeter

 
  
    #116687
1
28.05.15 20:32
Die EZB meidet das Thema Griechenland und erwähnt den möglichen Austritt aus dem Euro im Finanzstabilitätsbericht mit keinem Wort. Die Zentralbank hofft darauf, dass eine der anderen Institutionen dem Land den Stecker zieht.Sämtliche Geldgeber Griechenlands befinden sich zurzeit in Dresden am G7-Treffen der Finanzminister. Der Präsident der EZB, Mario Draghi (hintere Reihe 2. von links) und die Chefin des internationalen Währungsfonds, Christine Lagarde (vordere Reihe 3. von links), müssen sich mit den anderen Gläubigern einigen, wer der Realität ins Auge blicken muss und dem griechischen Drama ein Ende bereitet.

....Die Notenbank will um jeden Preis vermeiden, dass sie schliesslich diejenige ist, die Griechenland «den Stecker zieht». So hält sie sich bedeckt, obwohl sie «Plan B» und «Plan C» bereits in den Schubladen hält, und hofft darauf, dass ihr irgendwann eine der beiden anderen Institutionen die undankbare Aufgabe abnimmt, die Verhandlungen mit Griechenlands für gescheitert zu erklären und die Finanzhilfen an das Land einzustellen. ...
Kommentar der NZZ
http://www.nzz.ch/wirtschaft/kommentare/...en-schwarzpeter-1.18550872  

3359 Postings, 2384 Tage Dreiklang#687 GriechenKriese: EZB MUSS den Stecker ziehen

 
  
    #116688
28.05.15 21:54
...weil es niemand anders machen wird und es an hier hängen bleibt. Es sei denn, Griechenland tut der EZB den großen Gefallen, den IWF NICHT zu bedienen. Aber da werden Tsipras & Co. sehr  aufpassen, auch wenn einige Mitglieder des Kabinetts gelegentlich Dummheiten erzählen.

Sollte der IWF nicht bedient werden, läge  ein Zahlungsausfall vor - und die EZB kann ELA nicht fortsetzen. Da es GR an "Liquidität" (tatsächlich: Solvenz) mangelt, muss man sich aus ELA bedienen, um den IWF zu bezahlen. Also der Steuerzahler in ?-Europa (bzw das Vehikel ESM) geht  in Haftung für diese verrückte Konstruktion, bei der er faktisch der Kredit-und Risikoträger für den IWF ist. Merkel macht sich also etwas vor, wenn sie glaubt, dass die Risiken durch Einbindung des IWF verteilt werden.

Die Sache ist klar entschieden - doch es ist wie mit des Kaisers neuen Kleidern - jeder sieht es, jeder weiß es, aber alle halten die Klappe.

Die seit letzten August aufgelaufenen neuen Verbindlichkeiten gegenüber dem ?-Raum sind summa summarum ca. ? 100 Mia. Die 7,2 Mia "ausstehenden Hilfen" werden/würden bei Ausschüttung verdampfen wie ein Tropfen Wasser auf der heißen Herdplatte. Auch neue "Hilfskredite" a ? 20 oder 30 Mia. reichen nicht im Entferntesten aus. Ein Abkommen, das tragfähig ist, müsste das Einsammeln des "abgeflossenen" Geldes zwingend beinhalten. Das will in Griechenland aber niemand. Die jetzige Politik von Tsipras, die nur in einem Crash enden kann, wird von ca. 60% der Griechen unterstützt. Man möchte die aus dem System genommenen Mittel behalten. Ein Rückfluss ist nicht vorgesehen, nicht gewünscht und von daher gibt es auch keine Möglichkeit, mit "Griechenhilfen" neu aufzusetzen.

Alle wissen es, keiner sagt es, obwohl Zerohedge:
http://www.zerohedge.com/news/2015-05-28/...now-70-says-deutsche-bank

eine klare Einschätzung zu Wort kommen lässt. Es ist ja sehr schön, wenn Merkel/Hollande mit Tsipras "auf Augenhöhe" verhandeln. Doch das wird in GR als Schwäche ausgelegt - und Tsipras bekommt nun  Vorwürfe ("von Gurken-Merkel muss doch (noch) mehr zu holen sein"). Die Zahlen (ELA vor allem) sprechen ihre eigene Sprache.

Und Merkel wird sich noch wundern: Die "Griechenrettung" mit einem Schaden von ca. ? 400 Mia (insgesamt) wird ihr zugerechnet werden. "War doch eine Merkel-Idee". Ganz falsch wärs ja auch nicht. Jedenfalls wurde  der Merkel-Spruch "Scheitert der Euro, dann scheitert Europa" in GR so aufgefasst, dass man aus dem System noch richtig Geld ziehen könne. Was man getan hat. Der Spruch war ein Fehler, war dumm.

 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
4666 | 4667 | 4668 | 4668  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  4 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: AlbertTahler, MADSEB, Monti Burns, zaphod42