Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 75 39
Talk 29 15
Börse 29 13
Hot-Stocks 17 11
DAX 4 4

Der USA Bären-Thread

Seite 1 von 4624
neuester Beitrag: 26.03.15 22:45
eröffnet am: 20.02.07 18:45 von: Anti Lemmin. Anzahl Beiträge: 115585
neuester Beitrag: 26.03.15 22:45 von: Palaimon Leser gesamt: 9259402
davon Heute: 128
bewertet mit 420 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
4622 | 4623 | 4624 | 4624  Weiter  

39882 Postings, 3977 Tage Anti LemmingDer USA Bären-Thread

 
  
    #1
420
20.02.07 18:45
Dies ist ein Thread für mittelfristig orientierte Bären (keine Daytrader), die im Laufe dieses Jahres mit einem stärkeren Rückgang der US-Indizes rechnen - u. a. auf Grund folgender Fundamental-Faktoren:





1.  Zunehmende Probleme im US-Housing-Markt wegen Überkapazitäten, fallender Preise,
    rückläufiger Verkaufszahlen und fauler Hypotheken, vor allem im Subprime-Sektor

2.  Auf Grund dessen mögliche Banken-, Junkbond- und/oder Hedgefonds-Krise
    (HSBC warnte bereits)

3.  Überschuldung der USA im Inland (negative Sparquote, Haushaltsdefizit)
    und im Ausland (Handelsdefizit)

4.  Möglicher weiterer Wertverlust des Dollars zum Euro (zurzeit bereits über 1,30)

5.  Anziehende Inflation wegen Überschuldung und unkontrollierten Geldmengenwachstums

6.  Weitere Zinserhöhungen der Fed zur Inflationsbekämpfung

7.  Rückgang des US-Konsumentenvertrauens und weniger Konsum wegen der
    Liquiditätsrückgänge und drückender Housing-Schulden

8.  Rückabwicklung von Yen-Carry-Trades, weil Japan die Zinsen erhöht
    -> Ende der "globalen Hyperliquidität"

9.  Probleme im Irak, wachsende Kriegsgefahr in Iran/Nahost, Ölpreis-Anstieg

10. Terrorgefahr

11. Überbewertung der US-Aktien (das DOW-JONES KGV für 2006 liegt bei 24,25,
    das des SP-500 bei 19)

12. Aktien-Hausse der letzten vier Jahre verlief ohne nennenswerte Korrekturen
    (untypisch)





Dieser Thread soll meinen inzwischen leider teilweise gelöschten Doomsday-Bären-Thread ersetzen. Außerdem möchte ich in diesem Eingangsposting deutlich machen, dass der Fokus auf USA liegt (der DAX spielt nur am Rande eine Rolle, da die wirtschaftliche Lage hier zu Lande besser ist).

Ich wünsch mir in diesem Thread eine faire, offene und vor allem sachliche Diskussion, möglichst wenig persönliche Querelen, Beleidigungen und sinnlose Hahnenkämpfe. Wer notorisch stört und Unfrieden stiftet oder rassistische Sprüche ablässt, kommt auf die Ignore-Liste (was weitere Postings hier verhindert).
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
4622 | 4623 | 4624 | 4624  Weiter  
115559 Postings ausgeblendet.

825 Postings, 846 Tage -EC-Waffenlieferungen der USA in die Ukraine

 
  
    #115561
3
25.03.15 15:32

KenFM am Telefon: Willy Wimmer zu Waffenlieferungen der USA in die Ukraine
https://www.youtube.com/watch?v=dylNNvs3UAs

Begleittext von KenFM:
Der völkerrechtswidrige NATO-Krieg gegenüber Jugoslawien 1999 bedeutete eine Zäsur in der Europäischen Geschichte seit Ende des Zweiten Weltkrieges. Vor allem für Deutschland, das erst zehn Jahre zuvor dank russischer Großzügigkeit wiedervereinigt werden konnte.

Die NATO, und hier federführend die USA, zeigten ganz offen und dreist, wie weit sie bereit waren zu gehen, um nach dem Zusammenbruch der UdSSR weitere Teile Ost-Europas unter den eigenen Machtschirm zu zwingen.

Deutschland, damals unter Kanzler Schröder, öffnete mit diesem Balkan-Krieg die Büxe der Pandora, die mit der aktuellen Ukraine Krise eine weitere fatale Folge erfährt.

Krieg inmitten Europas und damit zwischen Europäischen Nachbarn ist keine Utopie mehr. Die Folgen des Zweiten Weltkrieges werden weggewischt, als hätte es sie nie gegeben.

Die USA, den Deutschen bisher als Garant für den Frieden in Europa in Erinnerung, offenbaren aktuell ihr wahres Gesicht.
Sie haben den Putsch in Kiew finanziert und durchgesetzt, und sie unternehmen alles, um einen bewaffneten Konflikt mit Russland in die Tat umzusetzen.

Die Ukraine wird bei diesem geopolitischem Machtspiel nur als Hebel missbraucht, um die russische Föderation zu destabilisieren. Das eigentliche Ziel ist China. China soll von den Bodenschätzen Eurasiens isoliert werden, um den Aufstieg dieses neuen Imperiums zu verhindern.

Die USA sind bereit, für dieses Ziel auch einen heißen Krieg in Europa zu riskieren, um eine deutlich massivere militärische Präsenz rechtfertigen zu können.

?Die USA werden Waffen liefern und wissen, dass sie damit Krieg auslösen.?

Diese SMS von Willy Wimmer an die Redaktion von KenFM löste bei uns die Alarmglocken aus. 30 Minuten geopolitischer Unterricht offenbaren den aktuellen Status quo in Europa.

Wie kann Europa sich gegenüber den USA emanzipieren, um den Frieden auf dem Mutterkontinent zu erhalten?
Welche Rolle spielt Deutschland? Kommt die jüngste Diplomatie-Kampagne, Minsk, zu spät?
Hat Europa sein eigenes Schicksal noch in der Hand?
Stehen wir am Vorabend eines heißen Krieges mit Russland?

Willy Wimmer nimmt im Gespräch mit KenFM kein Blatt vor dem Mund. Nie war eine neue Friedensbewegung wichtiger als in diesen Tagen. Die neuen Medien spielen dabei eine Schlüsselrolle.  

39882 Postings, 3977 Tage Anti LemmingDurable Goods Orders Drop - Worst Since Lehman

 
  
    #115562
3
25.03.15 16:04
www.zerohedge.com/news/2015-03-25/...s-drop-and-miss-worst-run-lehman

Durable Goods Orders Drop And Miss In Worst Run Since Lehman

For the 3rd of the last 4 months, Durable Goods Orders fell and missed expectations (the worst run since Lehman). A 1.4% drop (against expectations of a 0.2% rise) is made worse by downward revisions of the last month's modest bounce. Across the board the numbers are a disaster - Ex-Trans fell 0.4%, Ex-defense fell 1%, Capital Goods Shipments fell 1.4% with capital goods ex-air dropping a stunning 7.6% YoY. Paging negative Q1 GDP print expectations...  
Angehängte Grafik:
20150325_dur.jpg (verkleinert auf 53%) vergrößern
20150325_dur.jpg

50 Postings, 2971 Tage gigimailLöschung

 
  
    #115563
25.03.15 17:23

Moderation
Moderator: Zwergnase
Zeitpunkt: 25.03.15 21:43
Aktion: Löschung des Postings
Kommentar: Löschung auf Wunsch des Verfassers

 

39882 Postings, 3977 Tage Anti LemmingHFT Trader müssen sich bei der SEC registrieren

 
  
    #115564
3
25.03.15 17:37
SEC ist die US-Börsenaufsicht.

Das könnte laut ZH einer der Gründe für den heutigen Abverkauf sein:

www.zerohedge.com/news/2015-03-25/whats-causing-todays-market-puke


----------------------

SEC proposes forcing high-frequency trading firms to register

WASHINGTON (MarketWatch) -- The Securities and Exchange Commission on Wednesday voted to propose a rule that would force high-speed trading firms to register. Such high-speed trading firms, when they conduct business only for their own accounts, are currently exempt from registration with the Financial Industry Regulatory Authority. The rule that allows this exemption hasn't been substantively amended since 1983, the SEC says. The Michael Lewis book "Flash Boys" has brought more scrutiny on high-frequency trading.

www.marketwatch.com/story/...ncy-trading-firms-to-register-2015-03-25  

39882 Postings, 3977 Tage Anti LemmingHier noch ein Permabulle zum Einrahmen

 
  
    #115565
2
25.03.15 17:53
und "über's Bären-Bett hängen". Robert Halver meint in seinem gestern erschienenen Marktkommentar, nur "der Zinsknüppel" könne Aktien noch etwas anhaben, und von der Seite drohe - auch aus USA - wenig, weil Yellen "Mutti-Qualitäten" habe.

Meist kommt es aber ganz anders, als die vereinten Experten glaubten. Im Zweifel sollte man einfach die Charts ansehen (Demo unten). Wenn die fallen, ist es bärisch. Warum sie fallen ist letztlich nur von akademischem Interesse. Wenn sie lange genug gefallen sind, liefern die Marktkommentatoren die passenden Begründungen nach.

Beim ersten Rücksetzer heißt es meist noch: "Ganz normale Korrektur, Nachkaufgelegenheit, der Aufwärtstrend ist noch intakt". Nach einer Indexhalbierung hört man von diesen Leuten dann aber eher: "Es ist noch längst nicht zu spät zum Verkaufen."

www.onvista.de/news/...ptischen-reiter-nach-einem-aktiencrash-2150973

Die Sehnsucht der apokalyptischen Reiter nach einem Aktiencrash
von Robert Halver, Baader Bank

...So sehr sich das der ein oder andere apokalyptische Reiter auch wünschen mag, ich glaube nicht, dass Zwischenkorrekturen die Ouvertüre zu einem dicken Aktiencrash wie in der Vergangenheit sind. Dazu müsste es - frei wie im Märchen Tischlein deck dich - heißen: Zins-Knüppel aus dem Sack. So wurden früher Aktienhaussen zertrümmert. Als die US-Notenbank so richtig den Zinshobel ansetzte, hatten die Dotcom- und Immobilienblase keine Überlebenschance. Insbesondere der Zinserhöhungsrausch von Ben Bernanke, der die US-Leitzinsen von 2004 von einem bis 2006 auf 5,25 Prozent erhöhte, ließ die Aktien mit Zeitverzug dramatisch einbrechen. Und was zum Schluss mit der Weltwirtschaft passierte, haben wir alle noch in bester Erinnerung: Pleiten, Pech und Pannen. Dieses Horrorszenario würde sich nur wiederholen, wenn die aktuelle Fed Chefin Janet Yellen eine zutiefst destruktive, sadistische Ader hätte. Hat sie aber nicht, sie hat Mutti-Qualitäten. Sollte sie in diesem Jahr die Leitzinsen auf 0,75 Prozent anheben - was aus meiner Sicht das Maximum wäre - gibt es keinen Grund, warum sich die finstere Aktienfinanzgeschichte wiederholen sollte.  
Angehängte Grafik:
hc_095.jpg (verkleinert auf 84%) vergrößern
hc_095.jpg

7741 Postings, 3080 Tage StöffenQuizfrage

 
  
    #115566
3
25.03.15 18:01

Wer bei Tiefstkursen zur Vorsicht mahnt und erst bei Höchstständen a la DAX 12000 meint, die langfristigen Qualitäten der Aktie entdecken zu können, der beweist eigentlich nur was?

Bitte hier den nachfolgend aufgeführten richtigen Lösungsansatz ankreuzen

a) Inkontinenz
B) Inkompetenz
C) Interferenz
D) Interlübke

Ist schon recht beeinduckend, wie sich all die Börsenschreiberlinge Tag für Tag abmühen, um dem genehmen Publikum den von den Zentralbanken angerichteten Salat mal so richtig schmackhaft zu machen. Das Dressing wirkt dabei allerdings oftmals ein wenig fad, aber auch nicht jeder Anleger ist eben ein Gourmet.
-----------
Bubbles are normal and non-bubble times are depressions!

39882 Postings, 3977 Tage Anti LemmingE) Impertinenz

 
  
    #115567
2
25.03.15 18:22

39882 Postings, 3977 Tage Anti LemmingFed-Gequatsche ist wieder ausgepreist

 
  
    #115568
3
25.03.15 18:50
Es war so ein sanfter, schöner, einlullender Wortregen. Die Fed hatte letzten Mittwoch in ihrem Sitzungs-Statement "geduldig" mit "nicht in Eile" ersetzt. Bei so viel Milde von Mutti schoß der DOW raketenförmig um 450 Punkte nach oben (grüne Blase, hier SPX). Denn das Wort "geduldig" wurde nicht einfach - wie der Markt es befürchtet hatte - aus dem Wortlaut gestrichen. Nein, es wurde durch ein aussagelogisch ähnliches, aber vielleicht geringfügig weniger falkisches Wort ersetzt. Wenn das kein Rallyegrund war.

Die Rallye passte auch wunderbar zum Quadrupel-Witching am Freitag.

Heute indes hat der Markt das ganze hirnlose Gequatsche wieder ausgepreist. Gründe brauchte es dafür nicht, weil es zuvor auch keine triftigen Gründe für den Anstieg gegeben hatte - außer halt Yellens mütterlich-besorgtem Wortregen, flankiert von einer Kaltluftfront desaströser Makrozahlen.  
Angehängte Grafik:
hc_096.jpg (verkleinert auf 85%) vergrößern
hc_096.jpg

39882 Postings, 3977 Tage Anti LemmingKorrektur

 
  
    #115569
25.03.15 18:52
vielleicht geringfügig weniger dovishes Wort....

dovish = täubisch = nicht zu Zinserhöhung neigend  

39882 Postings, 3977 Tage Anti LemmingInvestitionszurückhaltung kündet von schwachem 1.Q

 
  
    #115570
2
25.03.15 18:59
www.reuters.com/article/2015/03/25/...sspending-idUSKBN0ML1AJ20150325

Weak U.S. business spending data points to tepid first quarter growth

(Reuters) - U.S. business investment spending plans fell for a sixth straight month in February, likely weighed down by a strong dollar and weak global demand, leading economists to further lower their first-quarter growth estimates.

The Commerce Department's durable goods report on Wednesday was the latest data to suggest economic growth braked sharply early in the year, in part due to bad weather and a now-settled labor dispute at the country's busy West Coast ports.

While economists largely view the slowdown in activity as temporary [A.L.: wie immer...] softer growth could prompt the Federal Reserve to delay raising interest rates until later in the year.

"Today's report provides strong evidence that the manufacturing sector is feeling some considerable heat from the stronger dollar," said Anthony Karydakis, chief economic strategist at Miller Tabak in New York.

The Commerce Department said non-defense capital goods orders excluding aircraft, a closely watched proxy for business spending plans, dropped 1.4 percent last month after a downwardly revised 0.1 percent dip in January. The so-called core capital goods orders were previously reported to have increased 0.5 percent in January. They last rose in August.

...Business spending on capital goods has been hurt by a strong dollar, which has cut into the overseas profits of multinational companies. Lower crude prices also have acted as a drag, forcing oil firms to either delay or cut back on investment projects....

(weiter im Text folgen Gewinnwarnungen exportlastiger US-Firmen...)
 

34972 Postings, 5629 Tage KickyOil futures rally past $49 on Middle East turmoil

 
  
    #115571
25.03.15 19:44
http://www.marketwatch.com/story/...on-middle-east-turmoil-2015-03-25

Oil futures soared past $49 a barrel, with turmoil in Yemen raising concerns over crude supplies in the Middle East. The news, combined with a weaker U.S. dollar, offset earlier pressure from a U.S. government report that revealed that crude supplies rose for an 11th week in a row. Yemen's president fled the southern city of Aden as militants drew closer, according to news reports. The Yemen situation threatens the stability of the oil chokepoint at Bab el-Mandeb Strait,....

da freuen sich einige weil die Ölzufuhr vielleicht gefährdet wird  

39882 Postings, 3977 Tage Anti LemmingChart: US-Marktkapitalisierung relativ zum US-BIP

 
  
    #115572
1
25.03.15 20:39
Wir stehen bereits höher als am 2007-Top und haben eine Übertreibung nach oben um fast zwei Standardabweichungen.  
Angehängte Grafik:
hc_095.jpg
hc_095.jpg

39882 Postings, 3977 Tage Anti LemmingUS-Indizes enden deutlich im Minus

 
  
    #115573
1
25.03.15 21:05
04:03 Nasdaq suffers biggest percent drop in 11 months MarketWatch
04:02 S&P 500 finishes down nearly 1.5% MarketWatch
04:01 Dow ends down 291 points, or 1.6%, according to early data
 
Angehängte Grafik:
hc_096.jpg (verkleinert auf 83%) vergrößern
hc_096.jpg

39882 Postings, 3977 Tage Anti LemmingTrendumkehr bei US-Biotech-Aktien

 
  
    #115574
1
25.03.15 22:16
 
Angehängte Grafik:
sc.png (verkleinert auf 72%) vergrößern
sc.png

34972 Postings, 5629 Tage KickyGoldman trims U.S. first quarter GDP view to 1.8%

 
  
    #115575
1
25.03.15 22:32
from 2,0% NEW YORK (Reuters) - Goldman Sachs economist Kris Dawson said on Wednesday he scaled back his view of U.S. growth in the first quarter, following an unexpectedly weak report on domestic durable goods orders in February.  http://finance.yahoo.com/news/...trims-u-first-quarter-162638480.html  

34972 Postings, 5629 Tage KickyWeak U.S. business spending data tepid Q1 growth

 
  
    #115576
3
25.03.15 22:37
* Durable goods orders drop 1.4 percent in February

* Core capital goods orders fall 1.4 percent

* January core capital goods orders revised to show decline

* Core capital goods shipments up; January data revised down
.....
Shipments of core capital goods, which are used to calculate equipment spending in the government's gross domestic product measurement, rose 0.2 percent last month after slipping by a revised 0.4 percent in January. They were previously reported to have gained 0.1 percent in January.

That downward revision, together with a modest rise in inventories, prompted JPMorgan to slash its first-quarter growth estimate by half a percentage point to a 1.5 percent annual rate. Morgan Stanley cut its Q1 GDP forecast to a 0.9 percent rate from 1.2 percent.The Atlanta Federal Reserve Bank's model forecasts a growth pace of only 0.3 percent for this quarter. The economy expanded at a 2.2 percent rate in the fourth quarter.
.....

http://finance.yahoo.com/news/...usiness-spending-data-132005025.html  

34972 Postings, 5629 Tage KickyUSA is wrong to obstruct China s AIIB

 
  
    #115577
2
25.03.15 22:49
http://www.economist.com/news/leaders/...e-bank-bridge-not-far-enough

AMERICA says it welcomes China?s ascent to great-power status, so long as the Chinese respect international norms and play a proper part in the multilateral system. China suspects that, in practice, America tries to hem it in whenever it does anything on the world stage. In the case of the Asian Infrastructure Investment Bank (AIIB), America seems to be confirming China?s darkest fears: it has adopted a policy of containment that is wrong in principle and has failed in practice.

Flush with the world?s largest foreign-exchange reserves, China plans a new bank to help match Asia?s vast savings with its even vaster need for new bridges, roads and other necessities of development. America dislikes the idea because it thinks the bank will not abide by high standards of creditworthiness and transparency; it also fears the institution will be a vehicle for Chinese influence. Though the Americans say they have not lobbied against the bank, they have put pressure on allies not to join it. When Britain became the first country outside Asia to apply for membership, an American official harrumphed about its trend towards ?constant accommodation? of China. That admonition did not stop Germany, France and Italy declaring this week that they too wanted to be founding members. Others may follow.......


http://www.economist.com/news/asia/...rican-allies-infrastructure-gap
....This month first Britain and then France, Germany and Italy said they hoped to join the bank as founding shareholders.China said other European countries such as Luxembourg and Switzerland are thinking of joining the queue. Yet America has been sceptical about the AIIB. Its officials claim they have not ?lobbied against? it, but merely stressed how important it is that it abide by international standards of transparency, creditworthiness, environmental sustainability, and so on.

America?s reservations were certainly taken by officials in the region, however, as admonitions to steer clear of the AIIB. They were enough, at first, to discourage some of its closest Asian allies from joining the initial 21 founding members. Australia, Japan and South Korea all stayed out?though other staunch American friends such as New Zealand, Singapore and Thailand signed up. The joiners argue that China was going to launch the AIIB anyway; better to be on the inside influencing its governance. The Europeans? accession is likely to encourage changes of heart among the refuseniks. Australia has already indicated it is reconsidering; South Korea seems almost certain to join......  

7741 Postings, 3080 Tage StöffenTscha AL

 
  
    #115578
2
26.03.15 10:39
da lagst du wohl schon richtig, als du vor einigen Tagen hier geschrieben hast, dass der DAX seine "Exportvorteile" exakt in dem Moment wieder auspreisen dürfte, wenn entgegen der Konsenserwartung bzgl. einer anstehenden Zinswende in den USA der Euro gegenüber dem US-Dollar wieder an Land gewinnt. An den Devisenmärkten spielt eben die Musike, nach denen der DAX tanzt.
-----------
Bubbles are normal and non-bubble times are depressions!
Angehängte Grafik:
eur-dax_gespiegelt.png (verkleinert auf 70%) vergrößern
eur-dax_gespiegelt.png

4418 Postings, 2589 Tage PalaimonCelebrating Housing Market's Recovery Is a Mistake

 
  
    #115579
26.03.15 20:04
sagt Shah Gilani

Past and present manipulations must be continued to prevent collapse, but they won't help economic growth in the United States as they did until 2000. Instead they'll only act as a headwind from time to time.
The Housing
New home sales looked robust in February, but existing home sales rose a scant 1.2%. Here's the truth about the housing market's "recovery."
-----------
An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.  
André Kostolany

MfG
Palaimon

4418 Postings, 2589 Tage PalaimonOil Jumps as Yemen Burns

 
  
    #115580
1
26.03.15 20:10

39882 Postings, 3977 Tage Anti LemmingAbstieg der US-Mittelklasse

 
  
    #115581
26.03.15 22:17
Nur noch die Hälfte hat Ersparnisse für Notfälle, die anderen leben von der Hand in den Mund...

---------------------

http://streettalklive.com/index.php/...treets-big-scam-bottom-80.html

"Mo Money" Or No Money

In September of last year, I discussed the Federal Reserve's 2013 Survey of household finances which showed a shocking decline in the median value of net worth of families across all age brackets.

While the mainstream media continues to tout that the economy is on the mend, real (inflation-adjusted) median net worth suggests that this is not the case overall.


...The findings are strikingly similar to the U.S. Federal Reserve survey from last year.

   "'Savings are depleted for many households after the recession,' it found. Among those who had savings prior to 2008, 57% said they'd used up some or all of their savings in the Great Recession and its aftermath. What's more, only 39% of respondents reported having a 'rainy day' fund adequate to cover three months of expenses and only 48% of respondents said that they could not completely cover a hypothetical emergency expense costing $400 without selling something or borrowing money."

In other words, the rich have gotten richer as rising asset prices have been a major benefit to stock-option based executives who have raked in billions. However, for the majority of the working class, it has remained primarily a struggle to survive much less actually save.  
Angehängte Grafik:
hc_097.jpg (verkleinert auf 69%) vergrößern
hc_097.jpg

39882 Postings, 3977 Tage Anti LemmingLangzeitbär Dirk Müller wird bullisch

 
  
    #115582
1
26.03.15 22:20
- ein weiteres Top-Signal...

www.handelsblatt.com/video/finanzen/...orge-ohne-aktien/11559218.html

Die Anliehe eines guten Unternehmens wirft oft nur eine minimale Rendite ab. Die Aktie des selben Konzerns hingegen mittelfristig deutlich mehr. Dirk Müller rät deshalb trotz "Dax 12.000" zu Investitionen in den Markt.
 

39882 Postings, 3977 Tage Anti LemmingDirk Müller wirkt in dem Video volltrunken

 
  
    #115583
26.03.15 22:23
(Video im Link des letzten Postings)

Anders als durch Schönsaufen kann man dem "Markt" offenbar nichts Bullisches mehr abgewinnen ;-)  

11224 Postings, 4880 Tage lehnaDirk Müller...

 
  
    #115584
1
26.03.15 22:40
ist auch in meinen Augen ein aalglatter schleimiger Talkshow Sülzer.
Glaub, der würde für ein bisschen Applaus auch seine Großmutter versteigern.
Allerdings bleib ich dabei, der Markt ist robust, obwohl er sich mächtig nach oben abgesondert hat. Natürlich steigt damit die Lust auf Gewinnmitnahmen.
Allerdings standen auch heut wieder sofort Käufer Gewehr bei Fuss. Der Markt bleibt somit "bärenstark"...




 

4418 Postings, 2589 Tage PalaimonHmmm...

 
  
    #115585
1
26.03.15 22:45
-----------
An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.  
André Kostolany

MfG
Palaimon
Angehängte Grafik:
df19eb07df07d2b9.jpg
df19eb07df07d2b9.jpg

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
4622 | 4623 | 4624 | 4624  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  4 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: MADSEB, Galearis, Monti Burns, Rene Dugal