Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 8 139
Börse 4 56
Talk 4 48
Hot-Stocks 0 35
Rohstoffe 0 10

ANDRITZ AG (WKN: 632305)

Seite 1 von 8
neuester Beitrag: 11.12.14 20:14
eröffnet am: 14.02.08 09:30 von: Peddy78 Anzahl Beiträge: 192
neuester Beitrag: 11.12.14 20:14 von: stksat|22877. Leser gesamt: 34564
davon Heute: 4
bewertet mit 3 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 8  Weiter  

17100 Postings, 3441 Tage Peddy78ANDRITZ AG (WKN: 632305)

 
  
    #1
3
14.02.08 09:30
News - 14.02.08 08:00
euro adhoc: Andritz AG (deutsch)

euro adhoc: Andritz AG / Sonstiges / Andritz erhält weitere Großaufträge von internationalen Edelstahlerzeugern



--------------------------------------------------

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.

--------------------------------------------------

14.02.2008

Graz, 14. Februar 2008. Der internationale Technologiekonzern Andritz hat in den letzen zwei Monaten von international bedeutenden Edelstahlerzeugern mehrere Großaufträge für Edelstahl-Glühbeizlinien, Walzwerke sowie Säurerückgewinnungsanlagen im Gesamtwert von rund 250 Millionen Euro erhalten. Mit dem Erhalt dieser Aufträge stärkt die Andritz-Gruppe ihre Position als ein weltweit führender Anbieter von maßgeschneiderten und technologisch anspruchsvollen Fertigungssystemen für die Edelstahlindustrie.

An die ThyssenKrupp Stainless-Gruppe wird Andritz zwei Kaltwalzwerke, eine Kaltband-Glühbeizanlage sowie eine Säurerückgewinnungsanlage liefern. Die zwei S-6 high-Kaltwalzwerke werden in die neu errichtete Warmband-Glühbeizlinie der ThyssenKrupp-Tochtergesellschaft AST im Werk Terni, Italien, integriert. Für das neue Edelstahlwerk von ThyssenKrupp in Alabama, USA, liefert Andritz eine Kaltband-Glühbeizlinie für Bänder bis 1.890 mm Breite. Für das ThyssenKrupp-Werk in Krefeld, Deutschland, wird Andritz eine auf dem Andritz-Pyromars-Verfahren basierende Rückgewinnungsanlage für verbrauchte Mischsäuren aus Edelstahlbeizanlagen errichten. Die Anlage wird im 2. Quartal 2009 in Betrieb gehen und einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz leisten.

Von Salem Steel, einem Tochterunternehmen des größten indischen Stahlkonzerns SAIL, erhielt Andritz den Auftrag zur Lieferung einer kombinierten Warm-/Kaltband-Glühbeizanlage für Edelstahlband. Im Lieferumfang ist auch eine Regenerationsanlage für verbrauchte Mischsäuren enthalten - die erste dieser Art in Indien -, welche die Abwässer bei der Produktion deutlich reduziert und damit ebenfalls einen entscheidenden Beitrag zum Schutz der Umwelt leistet. Die Inbetriebnahme dieser Anlagen ist für Dezember 2009 geplant.

Für Jindal Stainless, den größten Erzeuger von Edelstahlband in Indien, wird Andritz für das neue Edelstahlwerk in Orissa, Indien, eine Warmband- und eine Kaltbandglühbeizlinie bauen. In beiden Glühbeizlinien sind spezielle Kaltwalzwerke (S-6 high) integriert, um Endprodukte direkt in einem Fertigungsgang herzustellen. Die Warmband-Glühbeizlinie mit integriertem S-6 high-Kaltwalzwerk hat eine Kapazität von 850.000 Jahrestonnen und kann Bänder bis 1.650 mm Breite im Dickenbereich 1,4-10 mm erzeugen. Die Kaltband-Glühbeizlinie mit drei integrierten S-6 high-Kaltwalzwerken und einem Dressiergerüst hat eine Leistungsfähigkeit von 450.000 Jahrestonnen und erzeugt Bänder bis 1.650 mm Breite im Dickenbereich 0,3-5 mm. Die Anlagen sollen im 1. Halbjahr 2010 in Betrieb gehen.

- Ende -

Die Andritz-Gruppe Die Andritz-Gruppe ist einer der weltweit führenden Lieferanten von kundenindividuell maßgeschneiderten Anlagen, Systemen und Dienstleistungen für die Zellstoff- und Papierindustrie, für Wasserkraftwerke, die Stahlindustrie sowie andere Spezialindustrien (Fest-Flüssig-Trennung, Futtermittel und Biomasse). Der Hauptsitz der Gruppe, die weltweit rund 12.000 Mitarbeiter beschäftigt, befindet sich in Graz, Österreich. Andritz verfügt über Produktionsstätten sowie Service- und Vertriebsgesellschaften auf der ganzen Welt.

Rückfragehinweis: Dr. Michael Buchbauer Head of Investor Relations Tel.: +43 316 6902 2979 Fax: +43 316 6902 465 mailto:michael.buchbauer@andritz.com

Ende der Mitteilung euro adhoc

--------------------------------------------------

Emittent: Andritz AG Stattegger Straße 18 A-8045 Graz Telefon: +43 (0)316 6902-0 FAX: +43 (0)316 6902-415 Email: welcome@andritz.com WWW: www.andritz.com Branche: Maschinenbau ISIN: AT0000730007 Indizes: WBI, ATX Prime, ATX Börsen: Amtlicher Markt: Wiener Börse AG Sprache: Deutsch

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
ANDRITZ AG 32,68 +0,96% Wien
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 8  Weiter  
166 Postings ausgeblendet.

89 Postings, 575 Tage stksat|228125324Deutsche Bank und Kepler Cheuverux bestätigen

 
  
    #168
30.10.14 10:30

http://Deutsche Bank und Kepler Cheuverux bestätigen

Nächste Woche am 06.11.2014 gibts Ergebnisse 1.-3. Quartal

 

89 Postings, 575 Tage stksat|228125324Analysten sehen deutliche Gewinnsteigerung

 
  
    #169
03.11.14 19:44

89 Postings, 575 Tage stksat|228125324Andritz baut Stora Enso in Finnland um

 
  
    #170
04.11.14 21:14

89 Postings, 575 Tage stksat|228125324ANDRITZ modernisiert Glühlinie für ThyssenKrupp

 
  
    #171
05.11.14 10:53

89 Postings, 575 Tage stksat|228125324ANDRITZ liefert Gezeitenströmungsturbinen

 
  
    #172
10.11.14 10:45

9 Postings, 38 Tage stksat|228778339Servus

 
  
    #173
10.11.14 18:50
Servus! Da du ja der einzige bist, der sich hier schon längerfristig mit Andritz beschäftigt, wollte ich dich fragen, wie du den Trend in den nächsten Monaten siehst?

Meiner Meinung nach werden wir Andritz bald wieder über 45 sehen.

Vor allem die starke Auftragslage und die guten Quartalszahlen haben den Abwärtstrend gebrochen.

Wichtig wäre natürlich, dass der Markt mitspielt.

MfG
 

89 Postings, 575 Tage stksat|228125324Wenn

 
  
    #174
11.11.14 08:19

der Markt mitspielt und der starke Widerstand bei 43€ bis 43,50€ durchbrochen wird, dann dürften relativ schnell 45€ und mehr drin sein. Es gab die letzten Wochen gute Einkaufskurse um die 37€ wer hier eingestiegen ist, kann sich schon über +12% freuen. Das hat sich angekündigt, es waren gute Zahlen zu erwarten und die Auftragslage war bzw. ist ebenfalls Positiv. Es scheint als wären die Probleme überwunden, eigentlich steht der 50€ Marke nichts mehr im Weg und ich denke wenn der Markt mitspielt und die Auftragslage weiterhin gut ist dann müssten wir spätestens 2015 bei den 50€ liegen.

Zwischendurch könnten Gewinnmitnahmen für kleinere Rücksetzer sorgen, sofern der Ukraine Konflikt sich nicht weiter verschlimmert rechne ich mit steigenden Kursen, denn die Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2014 werden gut ausfallen. am 05.03.2015 werden diese Präsentiert. 

Es wird wohl auch wieder eine Dividende ausbezahlt, Ex-tag ist am 31.03.2015.

Das ganze spiegelt nur meine persönliche Meinung wieder und ist keine Kaufempfehlung! (Vieles kann, nichts muss..)

Aus dem Geschäftsbericht Q3:

  • Der Umsatz betrug im 3. Quartal 2014 1.463,5 MEUR und lag damit unter dem Vorjahresvergleichswert (Q3 2013: 1.534,5 MEUR); der Rückgang von 4,6% ist vor allem auf abrechnungsbedingte Umsatzverringerungen in den Geschäftsbereichen PULP & PAPER sowie METALS zurückzuführen. In den ersten drei Quartalen 2014 erzielte die Gruppe einen Umsatz von 4.122,9 MEUR und erreichte damit praktisch den Vergleichswert des Vorjahres (-0,5% versus Q1-Q3 2013: 4.144,6 MEUR).


  • Mit 1.591,5 MEUR lag der Auftragseingang im 3. Quartal 2014 um 4,3% über dem sehr guten Niveau des Vergleichsquartals des Vorjahrs (Q3 2013: 1.525,3 MEUR). Diese positive Entwicklung ist auf den Geschäftsbereich METALS zurückzuführen, wobei in den Bereichen Metalumformung (Schuler) und Aluminium einige größere Aufträge gewonnen werden konnten. In den ersten drei Quartalen 2014 entwickelte sich der Auftragseingang der Gruppe sehr erfreulich: Mit 4.571,6 MEUR lag er um 12,8% über dem Vorjahresvergleichswert (Q1-Q3 2013: 4.051,3 MEUR) – auf den Schuler-Konzern entfielen 916,3 MEUR (Q1-Q3 2013: 657,8 MEUR), wobei anzumerken ist, dass Schuler im Vorjahr erst ab 1. März 2013 (Datum der Erstkonsolidierung) enthalten war. Ohne Schuler wäre der Auftragseingang der Gruppe um 7,7% angestiegen.


  • Der Auftragsstand per 30. September 2014 betrug 7.702,2 MEUR – im Vergleich zum Ende des Vorjahrs ein Plus von 4,2% (31. Dezember 2013: 7.388,5 MEUR).


  • Das EBITA betrug im 3. Quartal 2014 101,0 MEUR und lag damit um 44,1% über dem niedrigen Vorjahresvergleichswert (Q3 20133: 70,1 MEUR), der durch Mehrkosten in den Bereichen PULP & PAPER und SEPARATION negativ beeinflusst war. Die EBITA-Marge der Gruppe erhöhte sich ebenfalls deutlich auf 6,9% (Q3 2013: 4,6%). In den ersten drei Quartalen 2014 betrugen das EBITA 234,4 MEUR (+40,4% versus Q1-Q3 2013: 167,0 MEUR) und die EBITA-Marge 5,7% (Q1-Q3 2013: 4,0%).


  • Das Konzern-Ergebnis betrug in den ersten drei Quartalen 2014 123,6 MEUR und lag damit deutlich über dem niedrigen Vergleichswert des Vorjahrs (Q1-Q3 2013: 78,8 MEUR).

Auf Basis dieser Geschäftsentwicklung, des aktuellen Auftragsstands und des im Geschäftsjahr 2013 noch nicht in vollem Zwölf-Monats-Umfang enthaltenen Umsatzbeitrags des Schuler-Konzerns erwartet ANDRITZ für das Geschäftsjahr 2014 im Jahresvergleich einen leichten Umsatzanstieg. Beim Konzern-Ergebnis wird im Vergleich zum niedrigen Niveau 2013 eine deutliche Verbesserung erwartet.


 

9 Postings, 38 Tage stksat|228778339Danke

 
  
    #175
11.11.14 10:30
für deine umfassende Analyse.

Im Großen und Ganzen sehe ich die Zukunft genauso positiv wie du. Den Quartalsbericht hab ich mir natürlich genauestens angeschaut. Eingestiegen bin ich bei 38,15. Mal schauen, wo die Reise hingeht.

Hoffe der Markt macht mit, aber da es sowieso keine alternative zu Aktien derzeit am Kapitalmarkt gibt, denke ich wir werden einen Aufwärtstrend sehen.

Und der Draghi und die FED werden so schnell nicht am Leitzins drehen, denke ich halt.
 

89 Postings, 575 Tage stksat|228125324die FED

 
  
    #176
11.11.14 14:28
wird wohl im Sommer 2015 den Leitzins anheben, inwiefern das den Kurs noch beeindruckt ist fraglich, mittlerweile dürfte jedem bekannt sein, dass zumindest in den USA die Zinsen bald angehoben werden und daher ist das zu diesem Zeitpunkt möglicherweise bereits im Kurs berücksichtigt.

Wohin die EU steuert kann im Moment vermutlich keiner so recht vorhersagen, fix dürfte nur sein, dass wir hier in der EU noch ein paar Jahre Zinsen nahe der 0 haben werden.

Es bleibt weiter spannend, aber wie du schon gesagt hast, wohin sonst mit dem Geld, wenn nicht in Aktien.

 

89 Postings, 575 Tage stksat|228125324Andritz-Konzern ist wieder in der Spur

 
  
    #177
12.11.14 08:38

9 Postings, 38 Tage stksat|228778339Alles läuft nach Plan

 
  
    #178
12.11.14 21:03
Andritz heute stark trotz eines miesen Marktes.

Der Kurs stößt sich zwar die letzten vier Tage am Widerstand bei 42,72-42,54 die Hörner aus.
Aber irgendwann wachsen die nach und der Bulle nimmt die Hürde und ab gehts ;)

Aber ganz ruhig bleiben, aktien brauchen zeit!  

89 Postings, 575 Tage stksat|228125324ja hoffen wir es

 
  
    #179
12.11.14 23:56
Wenn die nächste Tage gut laufen und auch der atx zulegt, dann sollte hoffentlich auch diese Hürde überwunden werden. Bin gespannt ob 43,50 wieder so eine starke Hürde darstellt.  

89 Postings, 575 Tage stksat|228125324Commerzbank bleibt bei Buy

 
  
    #180
13.11.14 13:20

9 Postings, 38 Tage stksat|228778339Die Analysten wären sich einig

 
  
    #181
13.11.14 20:30
Leider machen die nicht unseren Kurs. Ich persönlich halte wenig von Analysen. Es hat zwar schon ein wenig Aussagekraft, aber ich persönlich halte es für wenig wertvoll.

Zum heutigen Tag bleibt nicht viel zu sagen, außer Gewinnmitnahmen gegen Ende des Tages und einen undurchdringlich wirkenden Widerstand.

tja wir kämpfen gegen den 200-Tage Durchschnitt und gegen den 8 monate andauernden Abwärtstrend.
Aber das müssten wir bald überwunden haben :)  

9 Postings, 38 Tage stksat|228778339Was war das heute?

 
  
    #182
14.11.14 19:37
Luft holen für den Anstieg? Hoffen wir mal ;)  

89 Postings, 575 Tage stksat|228125324Andritz kauft Herr-Voss Stamco Inc.

 
  
    #183
19.11.14 15:49

http://www.boerse-express.com/cat/pages/1501661/fullstory

Positive Nachrichten mal wieder....mal sehen wie das den Kurs beeindruckt. Schade das die hürde bei 42,50 noch nciht genommen wurde. Langfristig gesehen ist alles Positiv, aber Geduld muss man leider auch besitzen. Ich gehöre ja eher nicht zu den Geduldigsten! ;) 

 

9 Postings, 38 Tage stksat|228778339Über 43 wär heute wichtig

 
  
    #184
21.11.14 12:43
Mit freundlichen Markt im Rücken sollten wir den ersten Widerstand nehmen! sieht gut aus!  

89 Postings, 575 Tage stksat|228125324fehlt nicht viel

 
  
    #185
21.11.14 13:58

gibt auch wieder eine Kaufempfehlung und ein höheres Kursziel

http://www.boerse-express.com/pages/1502164/fullstory/?page=all

 

89 Postings, 575 Tage stksat|228125324Endlich die 43 durchbrochen

 
  
    #186
21.11.14 15:05
BID 43,05
ASK 43,19  

9 Postings, 38 Tage stksat|228778339getrieben vom Markt

 
  
    #187
21.11.14 16:56
Toll was heute hier abgeht, theoretisch haben wir jetzt den Abwärtstrend durchbrochen!
Nächste Woche wird richtungsweisend!  

89 Postings, 575 Tage stksat|228125324die

 
  
    #188
24.11.14 10:07
43€ dürften nachhaltig überwunden worden sein, jetzt noch 43,50 und dann dürfte eigentlich nichts mehr passieren! ;)  

9 Postings, 38 Tage stksat|228778339seh ich auch so..

 
  
    #189
24.11.14 20:03
Abwärtstrend is weg jetzt gehts erstmal aufwärts miteinbezogen vl auch rücksetzer auf 43!  

89 Postings, 575 Tage stksat|228125324Andritz +++

 
  
    #191
11.12.14 13:57

Artikel von der Presse heute morgen.

im Detail:

...von Reisenberger ebenfalls bevorzugt werden die Aktien des Anlagenbauers Andritz. Mit hohen Einmalaufwendungen in Südamerika habe der Konzern zwar ein schlechtes Jahr 2013 gehabt, doch die Auftragseingänge steigen wieder. „Andritz knüpft dort an, wo es 2012 aufgehört hat“, sagt Reisenberger. Im kommenden Jahr geht der Experte von einem höheren Ergebnis aus. Abgesehen davon gebe es im Unternehmen einen Investitionsstau, der sich wieder entladen werde.

Auch für Mostböck steht die steirische Firma auf der Empfehlungsliste. Das Unternehmen ist ein globaler Nischenplayer, die Aktie mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von 15,16 zur Zeit günstig. Weiters liegt die Eigenkapitalrentabilität bei 25 Prozent. „Eine Firma, die das bringt, muss man in der gegenwärtigen Situation einmal finden“, sagt Mostböck. Die meisten Unternehmen kämen hier auf Werte zwischen zehn bis 15Prozent.

Link zum vollständige Artikel:

http://diepresse.com/home/meingeld/aktien/4612273/...home_mein%20geld

 

9 Postings, 38 Tage stksat|228778339weiter gehts

 
  
    #192
11.12.14 20:14
Ja so kanns weitergehen. War vor kurzem bei einer Andritzbetriebsbesichtigung in Graz.
War ganz nett! ;)  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 8  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben