Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 228 1669
Börse 81 685
Talk 85 521
Hot-Stocks 62 463
Rohstoffe 3 60

AEZS vs. KERX

Seite 1 von 247
neuester Beitrag: 19.09.17 02:29
eröffnet am: 01.08.16 21:07 von: Gropius Anzahl Beiträge: 6159
neuester Beitrag: 19.09.17 02:29 von: centsucher Leser gesamt: 428153
davon Heute: 676
bewertet mit 7 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
245 | 246 | 247 | 247  Weiter  

3672 Postings, 2564 Tage GropiusAEZS vs. KERX

 
  
    #1
7
01.08.16 21:07
Die Entwicklung der ehemaligen Partner soll hier Bestandteil des Forum sein.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
245 | 246 | 247 | 247  Weiter  
6133 Postings ausgeblendet.

608 Postings, 408 Tage boreasEMA

 
  
    #6135
15.09.17 09:27
Der nächste Nachricht zu Macrilen wird nächsten Monat folgen mit der Einreichung einer MMA bei der EMA.
Dann im Dezember wissen wir, ob Macrilen eine Zulassung bekommt.

Also nicht mehr lange warten auf die Zulassungsentscheidungen  

1604 Postings, 1359 Tage centsucherWas haben sie vor?

 
  
    #6136
18.09.17 16:21

There can be no assurance that evaluation of strategic alternatives will result in any transaction being pursued, entered into or consummated. The Company does not intend to make further comment in regard to this process except as required by applicable securities laws or the policies of NASDAQ and the Toronto Stock Exchange. http://ir.aezsinc.com/press-release/...d-provides-update-shareholders

(1) Disclosure of Material Information

Except in unusual circumstances, a Nasdaq-listed Company shall make prompt disclosure to the public through any Regulation FD compliant method (or combination of methods) of disclosure of any material information that would reasonably be expected to affect the value of its securities or influence investors' decisions.http://nasdaq.cchwallstreet.com/nasdaq/main/..._1_4_3_4_8/default.asp

Ist Zopt in dem momentanen Zustand eine Materialnews wert?

Wollte Dodd damals mit mit der Auslagerung (aneignen :-))) ) von Mac eine vermeindlich leere AEterna produzieren, wonach er sich Zopt für ein Appel und Ei aneignen kann (Aktionäre abspeisen)?

In or prior to June 2017 the Defendants conspired to devise a secret plan known as "Project Rescue" that outlined a path for Mr. Dodd and Mr. Theodore to acquire the U.S. rights to MacrilenTM from Aeterna either through a Corporation named RiversEdge BioVentures, LLC, which is wholly-owned by Mr. Dodd, or another newly incorporated Corporation. http://ir.aezsinc.com/press-release/...-against-david-dodd-and-philip

Auch wenn Zopt in der Phase3 gegen Dox gescheitert ist, sehe ich in einem angepassten Studiendesign Potential. Es gab genug Unstimmigkeiten in der Studie. Patienten ohne LHRH, auch die vorhandene Resistenzumgehung wurde nicht richtig ausgespielt ................

Mal schauen was sich noch alles ergibt!

 

1604 Postings, 1359 Tage centsucherPublished online 2017 Aug 4

 
  
    #6137
18.09.17 18:40

Zoptarelin Doxorubicin was more potent than doxorubicin in inhibition of cell growth, in vitro, in most GnRH receptor-positive cancer cell lines.

In testing on experimental cancers in nude mice, Zoptarelin Doxorubicin was less toxic than unbound Doxorobicin and more effective in decreasing the growth of GnRH receptor-positive tumors (105, 108). This is thought to be due to the receptor-mediated admission of Zoptarelin Doxorubicin and the reduced causation of multidrug resistance (109, 110).

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5543040/

Ich glaube nicht das die Phase3 Zopts Ende war! Für mich nur die verkehrte Patientenpopulation.

 

316 Postings, 334 Tage Unicorn71Centi...

 
  
    #6138
18.09.17 19:05
Die Frage ist doch aber, wie geht Aeterna damit um?
- Wird man Macrilen durchbringen, Geld aquirieren und damit die Forschungsarbeit zu Zopt zu einem glücklichen Ende bringen?
- Oder weiß man um die Qualität, kann es mangels Liquidität aber nicht ändern und läßt es "im Keller" vor sich hin schlummern?
- Oder veräußert man die Ergebnisse und überläßt das Spiel den "Großen"?
- Oder schlawenzelt man gar damit vor den großen Pharma-Firmen auf und ab und macht sich hübsch und interessant für eine Übernahme?
Wenn die Einschätzungen zu Zopt soweit stimmen, stellt sich natürlich auch die Frage nach dem Ausstieg. Mein Plan war eigentlich die Zulassung von Mac abzuwarten und dann, wenn es mir lohnenswert erscheint, komplett auszusteigen. Die Aussicht auf Zopt würde derlei Gedankenspiele natürlich komplett über den Haufen werfen, denn damit hätte Aeterna plötzlich doch noch enormes Potential und würde zumindest eine kleinere Posi noch rechtfertigen.
Börse ist ziemlich tricky...seufz...;o)  

1604 Postings, 1359 Tage centsucher@Unicorn71

 
  
    #6139
18.09.17 19:19
Aaaaaa........
Genau das ist es was mich wurmt!!
Bei Dodd wusste ich das wir vera... werden, wobei ich noch auf einen positiven Paukenschlag hoffte.
Bei Ward ist alles drin.  

1604 Postings, 1359 Tage centsucherDas Zopt

 
  
    #6140
18.09.17 20:00

in ausgewählten Patienten Patienten besser gegenüber Dox performt sehe ich als gegeben. In einer Studie mit nur LHRH exprimierenden und Dox-resistanten gruppe sollte es kein Problem sein.

Wobei dann noch die Sache mit dem Herzi.
@boreas
Was macht eigentlich die Zoptsuppe wenn sie nicht über LHRH in die Zellen abgegeben wird?
Möglicherweise hatten ja 20% keine LHRH.
It is true that patients whose tumor may not express the LHRH receptor were enrolled in
the study http://ir.aezsinc.com/sites/...ntly_Asked_Questions_Final_5-17-17.pdf

Könnte durch die 9 Zyklen und kein LHRH die Dox Dosis im Körper soweit erhöht haben?

Sozusagen kein Fehler von Zopt, nur der falsche Patient!

Das würde so einiges erklären.

http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1002/cncr.11407/pdf

 

608 Postings, 408 Tage boreasHi centi

 
  
    #6141
1
18.09.17 20:46
Immer noch fleißig am grübeln wegen Zoptrex.
Ich bin immer noch der Meinung, dass das Ergebnis der Phase 3 Studie keinen Sinn macht. Denn bei dieser Studie hat alles den vorherigen Studien wiedersprochen. Oft versagen Phase 3 Studien, weil die Medikamente kaum Wirkung zeigen, wie in den vorherigen Studien. Aber eine starke Abweichung beim Sicherheitsprofil passiert sehr selten.

Die Sache ist bei Zoptrex, dass das die Nebenwirkungen parallel zu den Wirkungen von Zoptrex ist, Desto weniger Nebenwirkungen Zoptrex zeigt, desto besser wirkt es und natürlich andersherum.
In der Phase 3 Studie ist das Nebewirkungsprofil von Zoptrex fast genauso wie bei den Dox Patienten.
Das bedeutet in Prinzip, das bei den Patienten kaum Zoptrex in die Zellen gelangt ist und dann in Blut Zoptrex durch Abbauprozesse der Linker von Doxorubicin und LHRH-Protein im Zoptrex abgebaut wurde. Dadurch wirkt bei Zoptrex nur Doxorubicin.

In der Phase 3 wirkt es so, als ob kaum Zoptrex zu den Patienten kommt.

Ich könnte bei der Phase 3 die geringe Wirkung verstehen, aber nicht das aufeinmal plötzliche richtig schlechte Nebenwirkungsprofil.

Daher bleibe ich bei meinem Fazit, die Phase 3 ist in ihrem Ergebnis einfach nur merkwürdig.

 

608 Postings, 408 Tage boreasMacimorelin

 
  
    #6142
18.09.17 20:51
Ob Zoptrex auf irgend eine Art und Weise zurück kommt kann ich nicht sagen.
Entscheidender und eine bedeutender Rolle spielt nun mal jetzt die Zulassung von Macimorelin.

Die Entscheidung ist nicht mehr weit entfernt.  

1604 Postings, 1359 Tage centsucherboreas

 
  
    #6143
18.09.17 21:12
Das ist ja meine Vermutung.
ca.20% der Patienten konnten Zoptrex nicht in den Zellen abbauen da sie kein LHRH-Bindungen besaßen. Dadurch den Abbau sollte eine erhöhte Doxkonzentration im Blut entstanden sein, welches dann auch wieder zu Herzproblemen führt. Bedeutet 20% Plazebo für die nicht LHRH-Krebszellen mit erhöhten Herzproblemen durch die größere Menge Dox (76mg im Zopt), die m.E doch dann auch teilweise im Blut freigegeben wurde.
Wenn dem so ist erklärt das die Herzprobleme.
In allen Studien wurden NUR LHRH Patienten behandelt, außer der Phase3!
 

1604 Postings, 1359 Tage centsuchernach Heron #11425

 
  
    #6144
18.09.17 21:19
müsste das ATM durch sein.
Eventuell noch 0,8 Mio Aktien für die Serie-A.

Danach weiter mit den 4,7$ Warrants!  

608 Postings, 408 Tage boreasGehe

 
  
    #6145
18.09.17 21:31
von einer höheren Anzahl von Patienten mit oder gernigen LHRH-Rezeptoren bei der Zoptrex Gruppe.
Betrachet man die Phase 3 Ergebnis:
Finally, there was no meaningful difference between the two arms with respect to safety; the number of patients with cardiac disorders was similar ? eight in the Zoptrex? arm and nine in the doxorubicin arm.

Bei der gleichen Patientenanzahl in bei den Gruppen traten bei Zoptrex 8 und bei dem Dox Arm 9 Patienten mit Kardiotoxität auf. Daher kaum ein unterschied. Wenn man von der gleichen statistischen Wahrscheinlichkeit einer Kardiotoxität bei Dox und Zoptrex Gruppen ausgeht sollten nur bei ansatzweiser Wirkung viel weniger Fälle von Kardiotoxität beim Zoptrexarm vorhanden sein.
Selbst bei über der Hälfte der Patienten mit kaum welchen oder geringen LHRH-Rezeptoren in der Zoptrexgruppen sollten theoretisch nur ca. 5 Patienten mit Kardiotoxität vorhanden sein.

Die Fälle der großen Kardiotoxität die praktisch die gleiche bei beiden Gruppen ist macht gar keinen Sinn. Es ist praktisch so, als ob bei der Zoptrexgruppe fast alle Patienten keine oder nur geringe LHRH-Rezeptoren besitzen.

Das Problem ist bei dem Phase 3 Ergebnis, dass die Anzahl von Personen mit Kardiotoxität einfach keinen Sinn ergibt und genau so hoch ist wie bei der Dox Gruppe.  

185 Postings, 218 Tage klasykomme gerade zurück,

 
  
    #6146
18.09.17 21:36
was für ein spannender Tag mit den Erkenntnissen und Vermutungen von Centi
und den Aussagen von unicorn und boreas.
Da die Widersprüche in den Studienphasen zwei und drei deutlich sind und vom alten Vorstand nicht kommentiert wurden, ward den Ceo so einfach kippen konnte, dieser sich nicht ernsthaft wehrte,ist hier wirklich
einiges zu vermuten an zusätzlichen assets, die für uns Aktionäre hoffentlich von Vorteil sein werden. natürlich bleibt dies den großen Pharmas nicht verborgen und so betrachtet
ist ein Verkauf der AG die am kürzesten profitable Lösung für uns alle.
Ein Weihnachtsgeschenk würde mir dann völlig ausreichen.
Schönen Restabend an alle.

 

2763 Postings, 703 Tage clint65Jungs, Ihr seid hartnäckig,

 
  
    #6147
18.09.17 21:41
insbesondere Centi - das mag ich ja. Hier gab es doch einmal den Vergleich von Trash - Sniper (Zopt) oder "Atombombe" (Dox). Nur, wo die Atombombe Doxorubicin gefallen ist, da richtet die Snioer nix mehr aus. (Bei Onxeo ist die verbesserte Dox-Version als Nanoemulsion bei Leberkrebs auch gescheitert). Eventuell kann man Dox nicht mehr pushen. Mein reines Laien-Verständnis! Ich glaube Zoptrex ist Geschichte. Wer soll den Schatz noch einmal heben wollen, noch einmal viel Geld in die erneute PIII investieren? Außer Dodd, aber auch nur als Geldbeschaffungsmaschine ...  

1604 Postings, 1359 Tage centsucher@boreas

 
  
    #6148
18.09.17 21:49

Zoptrex hatte 9 Zyklen Dox 6.


Zoptrex glaube 76 mg, Dox 60
mg

Bei einer höheren Doxkonzentration entstehen auch mehr Patienten mit Herzproblemen!

http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1002/cncr.11407/pdf

Sollten die 20% für die 8 Zoptherzprobleme verantwortlich sein. Je höher die Cumulative dosis, je höher das Risiko!

 

1604 Postings, 1359 Tage centsucherclint65

 
  
    #6149
18.09.17 21:51
bei mir geht es jetzt nicht mehr um die Kohle! :-))))  

608 Postings, 408 Tage boreasIch

 
  
    #6150
18.09.17 21:55
stimme dir zu clint. Ich habe kaum Erwartungen, das Zoptrex irgendwie zurückkommt bin da lieber realistisch.
Für jeden investieren ist Macimorelin viel entscheidender und das wichtigste.

Ich glaube Diskussionen über Macimrolein sollten, daher viel größere Bedeutung haben als Zoptrex.  

2763 Postings, 703 Tage clint65@Centi, das habe ich auch

 
  
    #6151
18.09.17 21:57
nicht behauptet. Das Verhalten nach dem Ergebnis mit Zopt stinkt zum Himmel. Keine Analyse, keine Begründung warum, keine Subgruppenanalyse ... da wird das eigene Versagen unter der Decke gehalten, ansonsten wüßte ich nicht, was dagegen spricht, die Detailergebnisse aufgearbeitet zu veröffentlichen!

Ich meine, jeder Wissenschaftler ist doch daran interessiert, einer Sache auf den Grund zu gehen. Dafür forscht er doch!  

608 Postings, 408 Tage boreas@centi

 
  
    #6152
18.09.17 21:57
Nein beiden Patientengruppen erhielten 9 Zyklen, sowohl Dox als auch Zoptrex.  

608 Postings, 408 Tage boreasCenti

 
  
    #6153
18.09.17 22:00
Eine andere Frage:
Wie viele Warrents stehen den ungefähr noch aus, also wie viel Aktien würde noch dazu kommen zu den momentanen Aktien.

 

608 Postings, 408 Tage boreasFakt

 
  
    #6154
18.09.17 22:10
ist das mit Macimorelin entscheidend ist.

Zulassungsentscheidung der FDA ist Ende Dezember 2017.
Einreichung des MMA-Filings bei der EMA ist im Oktober 2017.

Mich würde sehr die Phase 3 Studie von Macimorelin in publizierter Form interessieren. Aber leider sind diese noch nicht veröffentlcht worden, kann halt dauern vermutlich erst nach deer Zulassungsentscheidung.
 

3672 Postings, 2564 Tage GropiusIhr zwei macht mich fertig !

 
  
    #6155
18.09.17 22:50
Immer wieder, wenn man glaubt den scheixx vergessen zu haben, macht einer von euch das Licht an !  Ja, ich hänge auch noch an dem Drecksteil und doddsche über die Zukunft nach !

Hoffe es geht euch allen gut !
Bussi für Carvin ;-)  

316 Postings, 334 Tage Unicorn71Nun ja...

 
  
    #6156
18.09.17 23:33
Läßt man mal außer acht, dass Zoptrex bei Centi scheinbar für ein Traumata sorgte;0) (kleiner Scherz!), stellen die Ergebnisse von Zoptrex ja letztlich einen beachtlichen Mehrwert des Unternehmens dar. Ob nun gescheitert im kleinen Rahmen oder mit Aussicht auf Zulassung und damit eine Bombe.  Insofern kann ich seine Beharrlichkeit durchaus nachvollziehen und weiß sie zu schätzen!
Auch wenn ich gedanklich eher bei Gropius bin und versuche dieses Fiasko auszublenden,  ist mit dem Absägen von Dodd ja klar geworden das irgendwas da sehr seltsam gewesen ist...

Vielleicht erfahren wir es ja eines Tages...  

316 Postings, 334 Tage Unicorn71Womöglich...

 
  
    #6157
18.09.17 23:35
knallt der Kurs aber nach der Mac Zulassung so hoch,  dass es uns bestenfalls egal ist!

Gute Nacht @all  

1604 Postings, 1359 Tage centsucherWie James Dean

 
  
    #6158
19.09.17 02:27

Behandeling

Deelnemende patiënten worden door loting verdeeld in 2 groepen. Deze groepen worden met elkaar vergeleken.

Groep 1 krijgt AEZS-108, eens per 3 weken via een infuus.

Maximaal 9 kuren.

Groep 2 krijgt doxorubicine, eens per 3 weken via een infuus.

Maximaal 6 kuren.

http://www.kanker.nl/bibliotheek/artikelen/...studie-baarmoederkanker

Behandeling:

Randomisering (1:1)naar één van twee armen:
A: AEZS-108 267 mg/m2 i.v. in 2 h q. 21 dagen, max. 9. Uitstel max 2 weken, dosisreductie tot 210 mg/m2 acceptabel.
B: Doxorubicine 60 mg/m2 i.v. bolus injectie q. 21 dagen, max 8. Uitstel max 2 weken, dosisreductie tot 50% acceptabel.
Responsevaluatie elke 3 kuren (in beide armen)

http://www.dgog.nl/studies/33-dgog/gesloten-studies/47-zoptec-studie

 

1604 Postings, 1359 Tage centsucher@boreas

 
  
    #6159
19.09.17 02:29
Warrants mach ich noch heute. ;-))))  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
245 | 246 | 247 | 247  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Heron