Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 68 1359
Talk 46 694
Börse 13 446
Hot-Stocks 9 219
Rohstoffe 4 81

AEZS Transformation zum Big Player

Seite 1 von 24
neuester Beitrag: 25.03.17 22:32
eröffnet am: 16.12.16 23:48 von: boreas Anzahl Beiträge: 594
neuester Beitrag: 25.03.17 22:32 von: Gurkenheini Leser gesamt: 47684
davon Heute: 452
bewertet mit 5 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
22 | 23 | 24 | 24  Weiter  

325 Postings, 230 Tage boreasAEZS Transformation zum Big Player

 
  
    #1
5
16.12.16 23:48
Dieses Foum wurde ersellt um alle wichtigen Informationen zu der Pipeline zusammeln.
Diese werden anschließend analysiert und für die Zukunft eingeschätzt.
Dabei wird versucht die Daten so zu vereinfachen, damit sie für alle verständlich sind.
Ich werde daher meine eigenen Analysen in laufe der Zeit  für Macrilen und Zoptrex hochladen.
Dieses Theard soll als Zusammenfassung der Pipeline dienen. Daher biete ich nicht wichtige Diskussionen oder allgemeine Marktanalysen zu unterlassen.
Dieses Therad ist nur für die wissenschaftliche Aspekte der Pipeline von AEZS ausgelegt.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
22 | 23 | 24 | 24  Weiter  
568 Postings ausgeblendet.

2085 Postings, 2732 Tage tolksvarandrerseits

 
  
    #570
22.03.17 08:53
halten grosse einzelvolumen beim handel dagegen als kauf, gerade gecheckt  

1972 Postings, 2386 Tage München13@tolksvar

 
  
    #571
22.03.17 08:55
Geht noch nicht los... Denke auch nicht, dass wir bei $2 heute enden werden... Gebe Aezs heute in den USA evtl. $2,40, dann aber wieder up.... Es gibt überhaupt noch keinen Grund derzeit so weit nach unten zu gehen.  

3727 Postings, 4392 Tage martin30smDa wollen noch einige günstig rein und sorgen

 
  
    #572
1
22.03.17 09:01
für Verunsicherung....

Leute lasst euch bitte jetzt nicht rausschütteln!

Anspannung steigt - bald wissen wir mehr :-)  

45 Postings, 40 Tage klasydas Programm kann nur ein gutes Zeichen sein,

 
  
    #573
1
22.03.17 09:10
vielleicht auch um die Warrants nicht zu nutzen, weil der Übernehmende nicht diese Warranthalter als Aktionäre möchte, vielleicht auch um das notwendige Kapital zu haben für die Verhandlungen
die sich ja bis zur FDA Entscheidung ziehen könnten, vielleicht auch um die Vermarktung von Zop.
wirklich selbst vorzubereiten.
Für den momentanen Kurs, wie sich zeigt ist es nicht günstig, aber Dodd bereitet sich für
die Folgen eines positiven Studienabschlusses bereits jetzt vor und das zeigt mir wieder seine
Erfahrung unabhängig für die Verhandlungen/Aufgaben für mögliche Unternehmensentwicklungen zu bleiben.  

1177 Postings, 829 Tage powerhouseHeute ist Sale

 
  
    #574
22.03.17 09:16
ab morgen kommt die Sommerkollektion in die Regale und die Preise werden wieder anziehen. Jetzt einkaufen, scheint Sinnvoll. NmM  

3065 Postings, 2319 Tage philipoinsider

 
  
    #575
1
22.03.17 09:37
hatte dodd nicht 2016 selbst aktien erworben???

wie sieht es damit aus,hat er nicht ein interesse daran das der kurs sich bald erholt oder sind die erworbenen aktien zu unbedeutend für ihn.

ich meine, wenn ich aktien eines unternehmen besitze möchte ich schon irgendwann die ernte einfahren.

somit schliesst sich doch der kreis in meinen augen und die haben einen wissen vorsprung und deshalb auch die anmeldung zur weiteren geldbeschaffung nach den positiven ergebnisse.


nmm.

 

2217 Postings, 2265 Tage AlexK30Da es immer dramatischer wird...vom Gefühl hier..

 
  
    #576
1
22.03.17 09:44
glaube ich das wir wirklich positiv überrascht werden...börsentechnisch befinden wir uns quasi langsam am Tiefpunkt und genau dann muss man kaufen...ich habe aber mehr als genug von der WKN hier ;-)  

3065 Postings, 2319 Tage philiponochmals

 
  
    #577
2
22.03.17 09:52
nachgekauft bei tradegate,zwar bescheidene summe,konnte aber nicht widerstehen.  

325 Postings, 230 Tage boreasVermarktung Vorbereitung

 
  
    #578
3
22.03.17 22:24
Man merkt, dass sich das Management auf die Vermarktung schon vorbereitet.
So hat man schon Produzenten für Zoptrex und Macrilen gefunden und man kümmert sich allgemein um die Verkaufsstruktur.
Es wird keine Zeit vergeudet. Man kümmert sich schon um die Vermarktung, bevor die Medikamente eine zulassung  bekommen.
Ob das darauf deutet, dass die Zoptrex ergebnisse gut sind kann man schwer beantworten.
Aber man merkt schon, das man bei einer Zulassung von Zoptrex einen konkreten Vermarktungsplan hat. So wird Zoptrex für Gebärmutterhalskrebs nur von AEZS vermarktet. Aber für die anderen Indikatoren, also anderen Krebssorten wird für ein Partner gesucht.
Weil sie selbst wissen, das sie nicht genug Geld haben um diese alleine auch zu vermarkten.

 

45 Postings, 40 Tage klasyboreas

 
  
    #579
2
24.03.17 06:41
es ist völlig richtig, dass die Vorbereitungen in jeder Hinsicht zur Vermarktung laufen, dies ist auch norwendig, wenn man 2018 schwarze Zahlen schreiben möchte.Neu ist mir, dass man schon Produzenten hat für die beiden Produkte. Wer ist das?, Gibt es "letter of intends" oder andere Vereinbarungen, Größenordnungen u.a.
Dies zu wissen ist wichtig für unsere Risikoanalyse,step by step auch kleinste Infos können uns hier
sicherer schlafen lassen und uns vor Fehlentscheidungen schützen.
Einige Pharmakontakte habe ich und suche nach Anhaltspunkten um diese zielgerichtet
zu kontaktieren.  

17 Postings, 67 Tage meoyProduktion

 
  
    #580
2
24.03.17 08:05

Sowohl Zoptrex als auch Macrilen werden jetzt schon von externen Firmen produziert. Jetzt wird nach je einem zweiten Hersteller gesucht um nicht abhängig zu sein:

In addition, we expect to incur costs related to the validation of a second supplier for both products to be able to fulfill the expected demand. (letzte CC)


Zu den bisherigen hat Dodd nur von "größeren Herstellern in Europa und Asien" erzählt.

 

45 Postings, 40 Tage klasyDanke meoy

 
  
    #581
24.03.17 08:16

1742 Postings, 1479 Tage Moneyplusmeoy

 
  
    #582
1
24.03.17 08:58
Wie können denn schon Produktionen von Zop + Mac stattfinden wenn noch gar keine Zulassungen erteilt worden sind ?  

17 Postings, 67 Tage meoyProduktion

 
  
    #583
3
24.03.17 10:03
Die Zulassung ist für die Vermarktung nicht für die Herstellung - und bis zu 9 Infusionen für ~250 Patienten werden ja schon für die Studie benötigt. Das geht vermutlich über die Kapazitäten des Labors in Deutschland hinaus. Und eine Akkreditierung für die Medikamentenherstellung nach GMP haben sie eher auch nicht.  

325 Postings, 230 Tage boreasMacrilen Cut-off-point

 
  
    #584
2
25.03.17 18:48
Ich habe mir die alte Phase 3 Studie zu Macrilen durchgelesen und mit der neuen verglichen. Dabei ist mir besonderes die Ermittlung des cut-off-ponits ins Auge gefallen.
In der alten Macrilen Studie wurde bei den Probanden ein cut-off-point von 2,7 ng/ml ermittelt . In der neuen Phase 3 Studie zu Mac wurde der cut-off-point von 2,8 ng/ml gewählt. Also daher praktisch derselbe.

Ich hatte mir mal selbst die Frage gestellt, wie will die FDA den cut-off-point von Macrilen eigentlich wissen. Denn die FDA ist eine Zulassungsbehörde, die Daten auswertet und dann eine Zulassung erteilt oder nicht. Sie hat an der Forschung an Macrilen nichts zu tun. Sie können nur anhand der Daten die Forschung beurteilen.
Dadurch kam ich zu den Urteil, dass die FDA den cut-off-ponit nur anhand der alten Phase 3 Studie zu Mac beurteilen konnte. Dadurch lässt sich auch der cut-off-point von 2,8 ng/ ml erklären die die FDA ausgewählt hat. Genau derselbe, wie in der vorherigen Phase 3 zu Mac.

Aber wie wir alle wissen hatte die alte Phase 3 Studie Probleme. So war argine + gherlin während der Phase 3 Studie nicht mehr verfügbar. Dies führte auch zu Problemen bei Bedtimmung des cut-off-ponits.

Ausschnitt der alten Phase 3, welche die Autoren selbst die Probleme der Bestimmung des cut-off-points erwähnen:

Es gab einen Unterschied in den Schnittpunkten für Macimorelin-stimulierte Peak-GH-Werte und für diejenigen Kontrollen, die beide Tests gegen die gesamte Kohorte erhielten. Mehrere Faktoren könnten zu diesem Unterschied beigetragen haben, einschließlich der Zufallsunterschiede aufgrund der kleinen Stichprobengröße der ersten Kohorte (n = 10). Die Verwendung dieses Mittels zur Diskriminierung dieser Patienten mit Hypothalamuserkrankungen von Hypophysenkrankheiten, einschließlich Patienten mit neueren Bestrahlung oder Tumoren im Hypothalamus wie Hamatoomen, bleibt abzuwarten. Arginin + GHRH ist unter diesen Umständen mit falsch-normalen Reaktionen verbunden. Es kann sich herausstellen, dass Patienten mit hypothalamischen Patienten nicht auf diesen Agenten reagieren und ein wichtiges diskriminierendes Werkzeug liefern. Weitere Studien mit einer größeren Stichprobengröße wären erforderlich, um diese Frage endgültig zu beantworten, obwohl dies nur möglich wäre, wenn Geref Diagnostic (Serono) wieder verfügbar wird. Unangenehmer Geschmack war das einzige unerwünschte Ereignis, das häufig mit Macimorelin gemeldet wurde. Alternative Strategien zur Verbesserung der Schmackhaftigkeit einschließlich der Verwendung eines Verdünnungsmittels außer Wasser werden in laufenden Versuchen getestet.


Dadurch kann man auch verstehen, weshalb Dodd die FDA gefragt hat welchen cut-off-ponit sie für die die neue Macrilen Studie nehmen sollen.
Da die richtige Bestimmung des cut-off-ponits in der alten Studie zu Macrilen nicht richtig erschien. Da die Stichprobengröße von 10 Leuten, wegen dem fehlen von argine+ ghrelin viel zu gering ist und kaum aussagekräftig für eine größere Gruppe ist . Außerdem gab es bei  dieser kleinen Gruppe Abweichungen bei einigen Probanden bei der Diagonse von AGHD mit Macrilen und argine+ghrelin.

Daher konnte AEZS kaum den alten cut-off-ponit von der alten Studie nehmen und hat daher die FDA nach der Auswahl des cut-off-points gefragt. Aber die FDA konnte nur anhand der Daten der alten Phase 3 den cut-off-point für die neue Phase 3 beurteilen und dieser war der gleiche wie in der alten Phase 3.

Dadurch lässt sich auch erklären, weshalb einer der sekundärziele in der jetzigen Studie zu Mac die erneute Bestimmung des cut-off-ponit war.

Mit diesem wissen könnte man davon ausgehen, dass die FDA AEZS wegen der Erteilung der Macrilen Zulassung entgegen kommt. Da die FDA auch nicht ganz unbeteiligt war am Mac fail.

Die Daten der jetzigen Phase 3 Studie zu Macrilen waren auch sehr gut und man hat sich auch ans SPA-Protokoll gehalten. Ergomed hatte auch die Phase 3 Studie durchgeführt. Außerdem war die zusätzliche Studie zur Reproduzierbarkeit der Macrilen Studie auch sehr gut. Dadurch alleine würde es keinen sinn machen eine vollständige Wiederholung der Phase 3 Studie zu Macrilen zu verlangen.

Daher gehe ich von einer Zulassung von Macrilen aus. Aber mit einer angehängten Phase 4 Studie, da ich glaube dass die FDA wegen dem neuen cut-off-points zur Diagonse sicher gehen will. Außerdem gehe ich lieber von diesem Szenario aus, weil wie ja alle wissen das die FDA streng ist und keinem etwas schenkt.

 

1742 Postings, 1479 Tage MoneyplusZulassung

 
  
    #585
25.03.17 18:56
Mit anhängender Phase 4 wär ein gutes Ergebnis.

So könnten schon mal Einnahmen generiert werden während man den besten cut-off-Point ermittelt.  

325 Postings, 230 Tage boreas@Moneyplus

 
  
    #586
25.03.17 19:19
Ja das wäre es. Halte diese Option von den drei Möglichkeiten die am wahrscheinlichste.
Bin daher zuversichtlich, das wir ein positives Feedback von der FDA bekommen.

Fand meinen oberen Post wichtig, da man dadurch Dodds Aussagen zum cut-off-ponit auch nachvollziehen kann.  

11252 Postings, 1624 Tage silverfreakyWie lange geht Phase 4?

 
  
    #587
25.03.17 19:22

3065 Postings, 2319 Tage philipo1jahr wohl

 
  
    #588
1
25.03.17 19:34

325 Postings, 230 Tage boreas@silverfreaky

 
  
    #589
2
25.03.17 19:43
Schwer vorherrzusagen, dass ist abhängig von der FDA.

Wir werden es nächste Woche sehen, wenn die News über das FDA-Gespräch veröffentlicht werden.  

1742 Postings, 1479 Tage MoneyplusBoreas hatte

 
  
    #590
25.03.17 19:48
Ja schon die ungefähren max. Umsätze ,welche mit Mac erzielt werden können , dargelegt.

Waren glaube ich 150 - 200 Mio.

Da lohnt sich das auf alle Fälle ( losgelöst vom medizinischen Nutzen für die Patienten)
 

704 Postings, 1220 Tage GurkenheiniWas haltet ihr

 
  
    #591
25.03.17 19:56
habe auch Aetherna Aktien long.was haltet ihr von Cerulean Pharma,habe welche bin der Meinung die entwickeln sich demnächst besser wie Aetherna.  

1742 Postings, 1479 Tage MoneyplusHalt ich nichts von

 
  
    #592
25.03.17 20:40
Sieht man ja auch am Kurssturz  

9 Postings, 16 Tage AndrolytHi Gurkenheini

 
  
    #593
25.03.17 21:09
Du scheinst ja der Alfons Zitterbacke unter den Biotechaufsammlern zu sein..Beschäftige Dich intensiver mit deiner Aktienauswahl sonst ist die Kohle verprasst..  

704 Postings, 1220 Tage GurkenheiniBiotechs Sammler

 
  
    #594
25.03.17 22:32
Ja richtig von 10 gehen 9 hopps aber diese 1 die überlebt bringt in 10 jahre bei einen Einsatz von ca 2500 bis 3000 Euro einige hundert Tausend im Depot.
Habe 17 Bio Werte im Depot bisher leicht im minus damit,ist normal,kann sich bei news zum positiven oder negativen ändern.Cerulean Pharma ist momentan der interessanteste Wert am 31 März wird etwas bekannt gegeben von der Conference C.Vermute es gibt ein ein enormen Kursanstieg,total spanend,die anderen Werte laufen seitwärts.ist jetzt keine Werbung,wenn man mit Cerulean Pharma noch schnelle hundert Prozent macht könnte man mit dem Gewinn in aeterna reingehen ohne sorge was Aetherna ende april für news bringt.
Nur so ein Gedanke von mir.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
22 | 23 | 24 | 24  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Heron
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
BASFBASF11
BayerBAY001
Allianz840400
E.ON SEENAG99
Infineon Technologies AG623100
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750
BMW AG519000
CommerzbankCBK100
adidas AGA1EWWW
Nordex AGA0D655