Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 162 7090
Talk 71 3143
Börse 71 2841
Hot-Stocks 20 1106
Devisen 10 274

FRÜHAUFSTEHER Der tägliche Ausblick auf die Börse

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 28.07.17 09:08
eröffnet am: 25.03.02 08:06 von: das Zentrum. Anzahl Beiträge: 34
neuester Beitrag: 28.07.17 09:08 von: Mr. Pisoc Leser gesamt: 12316
davon Heute: 32
bewertet mit 0 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 Weiter  

3357 Postings, 6252 Tage das Zentrum der M.FRÜHAUFSTEHER Der tägliche Ausblick auf die Börse

 
  
    #1
25.03.02 08:06


Warten auf den ifo-Index


25. März 2002 Dax wartet auf neue Impulse vom ifo-Index

Schwächliche Vorgaben aus den USA und Asien dürften den europäischen Märkten nur geringe Impulse geben. Da im Tagesverlauf keine wesentlichen Daten anstehen, dürfte der ifo-Index am Dienstag im Brennpunkt des Interesses stehen. Erwartet wird ein Indexwert von 90.

Verhaltene Vorgaben für Renten

Nachgebende Notierungen bei den amerikanischen Staatstiteln am Freitag dürften die europäischen Rentenmärkte wenig inspirieren. Im Vorfeld der ifo-Daten am Dienstag dürfte der Handel eher verhalten verlaufen. Da viele Marktteilnehmer positive Nachrichten von der Konjunkturfront erwarten, dürfte der Unterton eher negativ sein. Denn positive Nachrichten deuten auf steigende Zinsen hin. Dabei dürfte der Markt den Notenbanken vorweglaufen.

Euro in Asien knapp behauptet

Knapp behauptet tendiert der Euro am Montag im asiatischen Handel. Um 6.45 Uhr MEZ kostet ein Euro 0,8765 Dollar nach 0,8770 Dollar am Freitagabend in New York. Zum Yen notiert der Dollar mit 132,775 Yen nach 132,820 Yen im späten New Yorker Handel am Freitag.

Aktien in Tokio schließen leichter

Leichter haben die Aktienkurse am Montag in Tokio den Handel geschlossen. Der Nikkei-225-Index verlor 0,7 Prozent auf 11.261,09 Yen. Der Topix-Index reduzierte sich um 0,3 Prozent Zähler auf 1.073,20 Yen. Verantwortlich für die Abschläge ist nach Auffassung von Händlern die am Freitag ebenfalls mit Verlusten aus dem Handel gegangene US-Technologiebörse Nasdaq. Darüber hinaus führe das am 31. März anstehende Ende des japanischen Fiskaljahres zum Verkauf defensiver Aktien. Die Aktien des Computer- und Chipherstellers NEC verloren 4,58 Prozent auf 1.108 Yen und die Papiere des Elektronikriesen Sony gaben 3,17 Prozent auf 6.710 Yen nach.

Aktien Hongkong am Mittag leichter

Leichter tendieren die Aktienkurse am Montagmittag (Ortszeit) in Hongkong. Zum Ende der ersten Sitzungshälfte verliert der Hang-Seng-Index (HSI) 0,6 Prozent bzw 65,94 Punkte auf 10.797,13. Händler sprechen von dünnen Umsätzen. Der Markt werde hauptsächlich von Telekomtiteln ins Minus gezogen. Hintergrund sei die Vorlage der Geschäftszahlen für 2001 von China Unicom am kommenden Mittwoch. China Unicom verlieren 1,4 Prozent auf 7,20 Dollar, China Mobile 1,3 Prozent auf 23 Dollar. Gewinne verzeichnen Swire Pacific, die 3,5 Prozent auf 41 Dollar steigen. Die Anleger nutzten die jüngste Kursschwäche zum Einstieg, heißt es dazu.

Wall Street schließt etwas leichter

Etwas leichter haben die Aktien an Wall Street am Freitag geschlossen. Der Dow Jones sank um 0,5 Prozent auf 10.427,67 Punkte. Die Nasdaq gab 0,9 Prozent auf 1.851,39 Zähler nach.

Zyklische Titel führten die Liste der Verlierer an. So verloren Weyerhaeuser 1,7 Prozent auf 61,89 Dollar. Borg-Warner reduzierten sich um 1,6 Prozent auf 60,90 Dollar. Minnesota Mining & Manufacturing verbilligten sich um 1,6 Prozent auf 116,39 Dollar. Im Interesse der Anleger standen auch Travelers Property Casualty, die an ihrem ersten Handelstag mit einem Plus von 5,7 Prozent zum Emissionspreis von 18,50 Dollar bei 19,56 Dollar aus dem Handel gingen. Die Citigroup hatte das Tochterunternehmen an die Börse gebracht.

Hewlett-Packard sanken unterdessen um 1,9 Prozent auf 18,15 Dollar. Eine Einheit des Unternehmens hatte zuvor mitgeteilt, dass Umsatz und Gewinn für das laufende Quartal etwas unter den Prognosen liegen dürfte. Der mögliche Fusionspartner Compaq verliert 1,1 Prozent auf 10,65 Dollar. Die Titel von Boeing verbilligen sich um 2,7 Prozent auf 46,39 Dollar. Nach einer Meldung ziehen es zwei Teilstreitkräfte der USA - nämlich Navy und Marine Corps - in Erwägung, den geplanten Kauf von bestimmten Kampfflugzeugen um 30 Prozent zu reduzieren.

Negatives vermeldete unterdessen McDonald's. Die Fast-Food-Kette warnte davor, dass die Erwartungen für das erste Quartal unter den Prognosen liegen wird und das Geschäft in Japan zurückgegangen sei. Die Titel verbilligen sich um 3,7 Prozent auf 27,65 Dollar. Coca-Cola stemmten sich gegen den Trend und legen um 1,7 Prozent auf 51,25 Dollar zu. Zuvor hatte Morgan Stanley erklärt, dass das Unternehmen im ersten Quartal die Prognosen für den weltweiten Umsatz übertreffen dürfte.

Auf der Kaufliste der Anleger standen zum Wochenausklang die mehrheitlich die Netzwerkausrüstertitel. JDS Juniphase gewannen 0,2 Prozent auf 5,85 Dollar und Cisco Systems legten um 0,5 Prozent auf 16,57 Dollar zu. Cisco profitierten dabei von positiven Analystenaussagen. Die Deutschen Banc Alex Brown hat ihr Anlagevotum ?Buy? für Cisco bekräftigt. Das Unternehmen sei gut aufgestellt, und dürfte von der erwarteten Konjunkturerholung profitieren, hieß es. Nach einem Treffen mit dem Management zeigten sich die Analysten zudem zuversichtlich, dass Cisco die Umsatz- und Gewinnprognosen für das bevorstehende Quartal erreichen wird.

Der Tagesverlierer war Biomet. Das Unternehmen hat mit den Geschäftszahlen die Prognosen nicht getroffen. Nach den guten Zahlen in den vorangegangenen Quartalen hätten sich die Anleger auf erfreuliche Daten eingestellt und seien nun von dem Ergebnis kalt erwischt worden, erklärte ein Händler. Biomet verbilligten sich um 12,5 Prozent auf 27,53 Dollar. Neben Bioment verzeichneten auch Nextel und TMP Worldwide höhere Verluste. Nextel gaben 5,4 Prozent auf 5,90 Dollar ab, und TMP Worldwide fielen um 4,1 Prozent auf 33,99 Dollar.

US-Anleihen schließen leichter

Leichter haben sich die US-Staatsanleihen am Freitag im späten Handel in New York präsentiert. Zehnjährige Papiere mit einem Kupon von 4,875 Prozent fielen um 7/32 auf 96-2/32. die Rendite stieg von 5,372 Prozent auf 5,389 Prozent. Der Longbond mit einem Kupon von 5,375 Prozent sank um 9/32 auf 93-31/32. Die Rendite stieg von 5,787 auf 5,805 Prozent. Die Notierungen hätten nachgegeben, weil sich die Händler wegen einer möglichen Zinssteigerung in den kommenden Monaten beunruhigten, hieß es.

Quellen: FAZ.NET, vwd, dpa, AP, AFP, Bloomberg, Reuters



Medienschau


25. März 2002


Unternehmensnachrichten

Eni will eine Prämie für Enterprise Oil zahlen

Der italienische Ölriese Eni ist bereit, im Falle einer freundlichen Übernahme einen Aufschlag auf den aktuellen Aktienkurs von Enterprise Oil zu zahlen. Allerdings sollte der nicht zu groß sein. Der Gesamtbetrag sollte 6,2 Milliarden Euro nicht zu stark übersteigen, selbst wenn konkurrierende Angebote auftauchen sollten. (WSJE, S. 1)

REpower-Bezugspreis liegt bei 41 Euro

REpower Systems gibt ihre Aktien beim Börsenstart zum Preis von 41 Euro aus. Das Platzierungsvolumen ist fünffach überzeichnet worden. Die Nachfrage kam vor allem von institutionellen Anlegern. (Handelsblatt, S. 1)

France Telekom bietet Schmidt Übernahme an

Der französische Telefonkonzern France Telecom hat Mobilcom-Chef Gerhard Schmid ein Angebot für den größten Teil seines Anteils an Mobilcom gemacht. Schmid soll für jede Mobilcom-Aktie 2,75 Aktien von Orange erhalten. Das entspricht einem Kaufpreis von 22 Euro je Aktie. Das sind neun Euro mehr, als der Markt zuletzt gezahlt hatte. (FT, S.1)

Sonera und Telia sprechen wieder miteinander

Die finnische Sonera und die schwedische Telia sprechen wieder über eine Fusion. Bei einem positiven Gesprächsverlauf wäre das Resultat der erste länderübergreifende Telekomkonzern in Europa. (FT, S.1)

RWE will Heidelberger und Hochtief bald verkaufen

RWE will nach der Übernahme des größten britischen Stromkonzerns Innogy ihre Beteiligungen an den Heidelberger Druckmaschinen und an Hochtief bald verkaufen. Der Vorstandsvorsitzende des RWE-Konzerns, Dietmar Kuhnt, sagte der ?Welt am Sonntag? (WamS): Durch die Übernahme von Innogy werde die Trennung von unseren Finanzbeteiligungen Heidelberger und Hochtief sicherlich beschleunigt. (vwd)

Kirch soll sich zurückziehen

Eine Rettung der Kirchgruppe ist nach Angabne aus Bankenkreisen nur noch möglich, wenn sich Leo Kirch künftig mit der Rolle eines passiven Minderheits-Teilhabers begnügt. An diese Bedingung knüpfen die Hauptkreditgeber ihr Angebot, neues Kapital in Höhe von 600 bis 800 Millionen Euro bereit zu stellen. (Süddeutsche Zeitung, S. 1)

Wirtschaftsnachrichten

China wird möglicherweise den Kauf ausländischer Aktien möglich machen

Chinesische Anleger werden künftig möglicherweise ausländische Wertpapiere erwerben können. Davon könnte vor allem die Börse in Hong Kong profitieren. (Bloomberg)


das Zentrum der Macht
 
Seite: Zurück 1 | 2 Weiter  
8 Postings ausgeblendet.

21160 Postings, 6843 Tage cap blaubärgottwiepeinlich alsoo hier der 3te Teil

 
  
    #10
25.03.02 08:52
Auftragslage besser als je zuvor: sie deckt bereits 40% des erwarteten 2002-Umsatzes ab (Analysten-Konsens). Wir sind zuversichtlich, unser geplantes Umsatzwachstum im Dienstleistungsbereich von mehr als 20% pro Jahr auch 2002 zu erreichen und stehen dem Analysten-Konsens positiv gegenüber. Durch die Verschiebung von EUR 2,5m in Q1 2002 erwarten wir einen überdurchschnittlichen Umsatzanstieg in diesem Quartal im Vgl. zum Vorjahr. Wir erwarten eine signifikante Verbesserung des operativen Ergebnisses in 2002, da Firmenwerte aus Akquisitionen nicht länger abgeschrieben werden, sowie die Fortsetzung des positiven Trends von EBITDA und bereinigtem operativem Ergebnis, bereinigt um saisonale Effekte.  

10586 Postings, 6309 Tage 1Mio.?;-) mehr

 
  
    #11
25.03.02 09:03

ÜBERBLICK/Vorbörsliche Marktmeldungen von Montag, 25. März

MARKT              Verhaltener Handelsauftakt erwartet =

Händler rechnen mit einem verhaltenen Handelsauftakt zu Wochenbeginn.
"Wahrscheinlich sehen wir zunächst einige Gewinnmitnahmen", sagt ein
Marktteilnehmer. Der Markt wolle zwar nach oben, und die Grundstimmung
bleibe positiv, am Montag könne der DAX nach den schwachen US-Vorgaben aber
zunächst rund 30 bis 50 Punkte verlieren.

                  Vorschusslorbeeren gerecht verteilt? =

"Die bevorstehenden Quartalsergebnisse werden zeigen, ob der Markt die
bisherigen Vorschusslorbeeren zu Recht und gerecht verteilt hat", sagt ein
Marktteilnehmer. Er sei kurzfristig zurückhaltend gestimmt, bis es bessere
Unternehmensergebnisse gebe. "Die Zinsen sind niedrig, die Konjunktur erholt
sich gut - vieles, was jetzt noch an Neuigkeiten kommen könnte, wird eher
belastend sein", schätzt der Beobachter. Er rechne aber nicht mit einem
Rückgang des DAX unter die Marke von 5.000 Punkten.

                  Kaum Impulse für Europas Märkte =

Händler sehen "keine nennenswerten" Impulse für den Handelsauftakt an den
europäischen Börsen. Es dürfte zu einer Seitwärtsbewegung kommen, heißt es.
Im weiteren Verlauf werden dann die Vorgaben der US-Börsen die Sitzung
bestimmen, fügt ein Händler hinzu. "Wenn die US-Börsen abgeben, werden die
europäischen Märkte diese Entwicklung nachvollziehen", meint er. "Sehr
spannend" dürfte es nicht werden. Es ist eine kurze Woche und das werde das
Handelsinteresse begrenzen, sagt ein weiterer Händler mit Blick auf das
bevorstehende Osterwochenende.

DAX                wird zwischen 5.230 und 5.400/5.450 pendeln =

"Ich erwarte für Montag eventuell Rotationen innerhalb des DAX, aber unter
dem Strich nur geringe Veränderungen des Index", sagt ein Marktteilnehmer.
Vermutlich werde der DAX in einer Range zwischen 5.230 und 5.400/5.450
Punkten pendeln. Die Osterferienzeit werde ebenfalls beruhigend wirken: "Auf
der Autobahn war heute morgen ja kaum jemand", sagt ein Händler. Impulse
könnte aber der ifo-Geschäftsklimaindex am Dienstag liefern.

DAIMLERCHRYSLER    US-Gerichtsentscheid leichte Belastung =

Eine leichte Belastung für den Aktienkurs von DaimlerChrysler bedeutet nach
Einschätzung von Händler die Nachricht, dass ein US-Gericht die Klage wegen
der DaimlerChrylser-Fusion teilweise angenommen hat. Noch sei nicht klar,
wie sich die Angelegenheit weiter entwickeln werde, und Unsicherheit wirke
eher belastend.

DEUTSCHE BANK      Statement zu Fusionsberichten erwartet =

"Die Meldung ist uralt", sagen Händler zu Berichten über angebliche
Fusionspläne zwischen der britischen Bankengruppe Lloyds TSB und der
Deutschen Bank. "Für mich ist das gar nicht vorstellbar", sagt ein
Marktteilnehmer. Von der Pressekonferenz der Deutschen Bank am heutigen
Montag werde aber ein Statement erhofft, das Klarheit bringen solle:
"Vielleicht gibt es ja ein echtes Dementi."

                  Rückkaufoption kursneutral gesehen =

Dass sich die Deutsche Bank eine Rückkaufoption für bis zu zehn Prozent des
Grundkapitals einräumen lassen will, vernehmen Händler ungerührt. "Das ist
zwar positiv, aber welches Unternehmen hat das nicht?", fragt ein
Beobachter. Die Nachricht sei wohl kursneutral, sagt ein weiterer
Marktteilnehmer.

DEUTSCHE POST WORLD NET Gute Nachricht im Briefkasten =

Ein Bericht des "Spiegel", wonach die Deutsche Post das Briefporto in diesem
Jahr voraussichtlich nur um 0,01 EUR senken muss, wird von Händlern sehr
positiv bewertet. "Das bedeutet eine Menge Geld für die Post", sagt ein
Marktteilnehmer. Dem Kurs werde es wohl helfen.

RWE/HEIDELDRUCK/
HOCHTIEF          mit Argusaugen beobachtet =

Dass RWE nach der Übernahme des Stromkonzerns Innogy ihre Beteiligungen an
Heidelberger Druckmaschinen und Hochtief bald verkaufen will, wird nach
Einschätzung von Marktteilnehmern die Kurse der beiden Unternehmen am Montag
belasten. "Das sind große Anteile, und es wird nicht leicht sein, sie zu
verkaufen oder an den Markt zu bringen", sagt ein Markttteilnehmer.

EVOTEC             Zahlen "in line" =

In einer Ersteinschätzung stuft ein Händler die Zahlen von Evotec für 2001
als "in line" ein. Die Aktie notiert vorbörslich etwa vier Prozent fester.
Der Ausblick lese sich verhalten positiv.

MOBILCOM           vorbörslich zweistellig im Plus =

MobilCom notieren vorbörslich mit einem Plus von fast 16 Prozent. Die Aktie
dürfte nach Ansicht von Händlern am Montag im Mittelpunkt des Interesses
stehen. Laut einem Bericht der "Financial Times Deutschland" soll France
Telecom Gerhard Schmid ein Angebot für den größten Teil seines Anteils am
Unternehmen unterbreiten. Dies entspreche einem Kaufpreis für jede
MobilCom-Aktie von rund 22 EUR. Händler zeigen sich jedoch skeptisch.
Einerseits handele es sich hierbei nur um ein Gerücht. Darüber hinaus seien
die Anleger durch die jüngsten Entwicklungen überfordert worden. Niemand
könne die Situation noch einschätzen. Daher sei nicht davon auszugehen, dass
die Aktie bis an den angeblichen Kaufpreis von 22 EUR heranlaufe. Das Papier
dürfte weiter sehr volatil bleiben.

MORPHOSYS          Meldung ein "Non-Event" =

Ein Händler stuft die Meldung von Morphosys als "Non-Event" ein. Centocor
Inc hat ihre Option zur Ausweitung der bestehenden Zusammenarbeit mit dem
Unternehmen ausgeübt. Solche Zusammenarbeiten seien in der Biotechnologie an
der Tagesordnung und seien daher nur von geringer Bedeutung. Interessant
würde es wenn hard facts genannt würden. Das sei allerdings nicht der Fall.

BBVA               Händler erwarten kein spanisches Enron =

Die Meldung, dass BBVA ein geheimes Konto auf der britischen Kanalinsel
Jersey unterhalten habe, auf dem 225 Mio EUR geparkt worden seien,
beeindruckt Händler nicht weiter. Den Kurs werde diese Nachricht nicht
nachhaltig unter Druck setzen. Die von der spanischen Presse aufgeworfenen
Befürchtungen um einen inländischen Enron-Skandal werden von deutschen
Marktteilnehmern in dieser Form nicht geteilt, auch wenn die Rolle des
Rechnungprüfers Arthur Anderson überprüft wird.

FRANCE TELECOM     Händler von Angebot überrascht =

Händler zeigen sich überrascht von dem Angebot von France Telecom an
MobilCom. Das französische Unternehmen habe 2,75 Orange-Aktien für eine
MobilCom geboten, berichtet die "Financial Times". Das entspreche einem
MobilCom-Kurs von gut 22 EUR, und das sei ein "überraschend hohes" Angebot,
kommentiert ein Händler. Es sei verwunderlich, dass es überhaupt ein Angebot
gebe, fügt er hinzu. "Das dürfte den Kurs von France Telecom belasten",
meint er in einer ersten Einschätzung.

LVMH               Verkauf von Pommery irrelevant =

Presseberichte über den geplanten Verkauf von Pommery durch LVMH dürften
sich nach Einschätzung eines Händlers nicht wesentlich auf den Kurs von LVMH
auswirken. "Das ist egal", kommentiert ein Händler die Meldung. Auch andere
Marktteilnehmer gewinnen der Nachricht nicht viel ab. "Nicht Aufregendes",
urteilt ein zweiter Händler.

   vwd/25.3.2002/gos


 

176 Postings, 6842 Tage carptorNa .... da hat man doch alles im Blick ...

 
  
    #12
25.03.02 19:13
Danke an "Zentrum", "1 Mio" und "cap blaubär".  

10 Postings, 893 Tage free userguten Morgen EVT

 
  
    #14
05.07.15 07:12

liebe investierten und an Evotec interessierten  :-)

euer

free user
 

10 Postings, 893 Tage free userüberblick börse weltweit

 
  
    #15
05.07.15 08:23

10 Postings, 893 Tage free userHang seng gesunde korrektur im lj aufwärtstrend

 
  
    #16
05.07.15 12:24
http://www.finanzen.net/index/Hang_Seng/Charttool

... tangiert die westlichen börsen nicht

favoriten
dow
dax  

10 Postings, 893 Tage free userhat grexit einfluß auf die weltbörsen

 
  
    #17
05.07.15 12:47

10 Postings, 892 Tage weileinfacheinfachbemuß euch recht geben,

 
  
    #19
06.07.15 20:14

aber die asiaten, uiuiui

die chinesen stützen ihre börsen  http://www.finanzen.net/index/Hang_Seng
bisher ohne erfolg, uiuiui

superL würde carramba sagen
 

10 Postings, 892 Tage F o r u mhier gefällts mir,

 
  
    #20
1
06.07.15 22:24

10 Postings, 892 Tage F o r u mguten Morgen,

 
  
    #21
07.07.15 06:02

10 Postings, 892 Tage F o r u mErgänzung zu

 
  
    #22
07.07.15 06:10

10 Postings, 891 Tage GravitonEVT am Morgen

 
  
    #23
07.07.15 07:49
"Wer die Aktien nicht hat, wenn sie fallen, der hat sie auch nicht, wenn sie steigen." (André Kostolany)


ariva.de


“The Trend is your friend”  

10 Postings, 891 Tage Superma xcharttechnisch Evotec z zt kein kauf

 
  
    #24
08.07.15 05:33


http://www.finanzen.net/index/Nikkei_225/Topflop

TecDAX http://www.finanzen.net/index/TECDAX

Evotec http://www.finanzen.net/chartsignale/aktien/Evotec-Chartanalyse
Moderation
Moderator: lth
Zeitpunkt: 08.07.15 08:59
Aktion: Nutzer-Sperre für für immer
Kommentar: Doppel-ID - von Graviton.

 

 

10 Postings, 889 Tage Erleuchtungbitte um mehr

 
  
    #25
1
09.07.15 07:00

qualitätspostings

danke  

10 Postings, 889 Tage Insiederwir warten auf Profi

 
  
    #26
1
09.07.15 14:55

der wirds richten  

10 Postings, 889 Tage TomahawkEVT Einschätzung der Presse

 
  
    #27
1
09.07.15 19:12

23 Postings, 167 Tage RV 10Löschung

 
  
    #28
30.06.17 21:51

Moderation
Moderator: st
Zeitpunkt: 03.07.17 10:28
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Unseriöse ID und Doppel-ID.

 

 

68 Postings, 2380 Tage TecMax@ RV 10

 
  
    #29
01.07.17 08:49

Wenn Du einen 2 Jahre alten Thread hervor holst, kann die Nachricht nur alt sein.  

23 Postings, 167 Tage RV 10Löschung

 
  
    #30
01.07.17 23:12

Moderation
Moderator: st
Zeitpunkt: 03.07.17 10:28
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Unseriöse ID und Doppel-ID.

 

 

4208 Postings, 1051 Tage Bigtwindoppeltop

 
  
    #31
11.07.17 11:21
könnte evo bis tief in den 13 er Bereich bringen  

4208 Postings, 1051 Tage Bigtwinden wunsch anch einem chart

 
  
    #32
14.07.17 16:50
komme ich gerne nach..werde es evt so gut hinbekommen wie im zensierten thread..mal schauen......ja perfekt genau so gut..

wochen kerze...  
Angehängte Grafik:
wochen_kerze_aller_byblos.png
wochen_kerze_aller_byblos.png

4208 Postings, 1051 Tage Bigtwinder dax hat gestern seine wichtige

 
  
    #33
2
28.07.17 08:42
unterstützung bei 12219 aufgegebenund somit sind weitere tief vorprogramiert gem meiner dax analyse..diese wird sich folglich auf die einzelwerte übertragen...neue unterstützungen im dax gem meiner analyse..bei 12.050-11950..ziel meiner sommerwette..und evt schafft evo es auch noch bis zum sommer ziel

bigtwin der dax und evo experte auf ct sicht...was stellt evo eigentlich her tabletten oder säfte...keine ahnung und auch für die ct nicht wichtig  

283 Postings, 377 Tage Mr. Pisoc#32: wennst net alles siehst, woast goanix...

 
  
    #34
28.07.17 09:08
geht der Chart auch was umfassender?  

Seite: Zurück 1 | 2 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben