Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 465 5393
Talk 350 3242
Börse 97 1700
Hot-Stocks 18 451
DAX 21 389

14 Gründe für ein Investment in BVB.

Seite 1 von 836
neuester Beitrag: 27.09.16 20:24
eröffnet am: 24.05.11 15:08 von: atitlan Anzahl Beiträge: 20879
neuester Beitrag: 27.09.16 20:24 von: halbgottt Leser gesamt: 1916764
davon Heute: 1787
bewertet mit 58 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
834 | 835 | 836 | 836  Weiter  

4087 Postings, 4305 Tage atitlan14 Gründe für ein Investment in BVB.

 
  
    #1
58
24.05.11 15:08

 

  1. Nach viel Jahre von sportlichem so wie wirtschaftlichem Rückgang, hat vor einige Jahre eine neue Zeitrechnung angefangen der  in die deutsche Meisterschaft kulminierte.

  2. BVB reduzierte dabei die vergangen Jahre (und zwar fast ohne europäische Teilnahme) ihre Verschuldung um mehr als 100 Mio. Euro... ein starkes Beleg dafür welche Freier Cashflow unter vernünftige Führung bei ein Club wie die BVB möglich ist

  3. Die Bundesliga ist zeitgleich sportlich aufgestiegen.
    Im Saison 2009/2010 belegte es den 1. Platz in Europa 2010/2011 den 2. Platz (UEFA Wertung). Von daher sind 4 CL Plätze erstmals garantiert.

  4. Dies ist auch ein Beleg dafür das deutsch Spitzenmannschaften relativ stärker geworden sind, bzw. vom Qualität her im CL viel bessere Chancen haben als vor einige Jahre.

  5. Eine Erfolgreiche Liga bringt mehr Euros aus internationale TV Vermarktung.

  6. Der internationale Konkurrenz.. kommt aus Länder die es wirtschaftlich nicht sehr gut geht.. dafür boomt es in Deutschland. Dies wird für den Clubs mehr Geld einbringen.. dafür weniger bei die Wettbewerber aus England, Italien usw.

  7. Die Europäischen Spitzenmannschaften sind meist restlos überschuldet.. b.z.w. sind von daher im Wettbewerb schwacher aufgestellt.

  8. BVB hat in Watzke, Zorc, Klopp, ein tolle Führungsmannschaft.

  9. Die BVB hatte die jüngste Meisterschaftmannschaft aller Zeiten in die zweitstärkste Europäische Liga... hat von daher extrem gute sportliche Chancen national.. sowie international.

  10. Hat einzigartige Einzeltalente wie Götzke, Bender, Kagawa, Hummels, Schmelzer und noch einige mehr. Im Kader.

  11. Mit 130 Mio. Euro, zusätzlich eine Nettoverschuldung von 40 Mio., hat die BVB ein sehr niedrige Gesamtbewertung (Enterprise Value) .. verschiedene Wettbewerber aus Spanien, England über 1 Milliarde.. dies zeigt den Potenzial bei Erfolg.

  12. Die Einkünfte aus Merchandising / TV / CL werden 2011/2012 sehr stark zulegen (schätzungsweise 50 bis 80 Mio. Euro). Dann müsste wenigstens 30 Mio. Euro Reingewinn übrig bleiben.. zu ein KGV von 10/12 bringe das ein Kurs von 5/6 €

  13. Es könnte sehr wohl ein großer ausländischer Investor auf die BVB aufmerksam werden.
    Ein arabischer Scheich muss ziemlich blöd sein wenn er ein Einzelspieler für 180 Mio. verpflichten möchte.. wenn er dafür den ganzen BVB (inklusive das tolle Stadium) kaufen kann.

  14. Atitlan ist ein Beleg dafür das schon die ersten ausländischen Kleininvestoren auf die BVB aufmerksam werden

-----------
Deutschland... schönes Land, schwierige Rechtschreibung (für Ausländer)
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
834 | 835 | 836 | 836  Weiter  
20853 Postings ausgeblendet.

4087 Postings, 4305 Tage atitlanSignale (1)

 
  
    #20855
1
27.09.16 09:49

Es ist schon etwas komisch wie unterschiedlich Juventus hier im BVB-Forum diskutiert wird von zwei User die, denke ich, sehr viel Ahnung von diesem Geschäftsfeld haben. Also Halbgott und auch dieser Nikolas.
Beide argumentieren -aus unterschiedliche Gründe- im Bezug zu Juventus völlig falsch (dieser Nikolas natürlich auch im Bezug zu der BVB, darüber bald mehr).

Halbgott ist für meine Begriffe im grauem Bereich der Finanzmärkte so was von blauäugig.
Natürlich gebe ich Halbgott nun recht dass in diesem Sommer bei Juventus unfassbarer Mist gebaut wird.. hatte selber dazu einiges mehr im Juve Forum geschrieben, speziell di über die gründe dafür.

Bei Juventus konnte dieser Transfersommer eine Märchen sein (der zu 200 Mio. EBT und komplett Entschuldung geführt hätte könnte) im Gegenteil nicht grausamer sein.. allen voran wegen dieser unfassbar unbegreiflicher Geldverbrennung bzg. Higuain. Nebenbei das finazschwache Napoli so viel Rückenwind für Neuinvestitionen bekam so als Wettbewerber deutlichst aufgebaut wird. Dass der Napoli Vorstand sich als Hauptgewinner der Italienische Transfersommer betrachtete versteht jeder.

Also wann frage ich mich wird auch Halbgott endlich klar dass bei Juve ein starkem Kursanstieg (ähnlich wie so langem beim BVB der Fall war) vom Hauptaktionär nun wirklich nicht gewollt ist, und dies eher weil man noch nicht Kompletteigentümer ist.

-----------
Deutschland, tolles Land, schwierige Rechtschreibung (für Ausländer)

4087 Postings, 4305 Tage atitlanSignale (2)

 
  
    #20856
1
27.09.16 09:50

Juventus baute nach der CL finale 2015 in kürzester Zeit zwei komplette Mannschaften von teurem Stars auf, und lassen dabei die eigen teilweise sehr begabter eigene Jugend rücksichtslos außen vor. Dann wurde in diesem Sommer letzter Sekunde auch noch einen Witzel verpasst sonst wäre trotz Pogba noch ein deutlicher Transferverlust raus gekommen.

Bei Juventus wird ganz klar versucht die rasanten wirtschaftliche Potentiale zu verschleiern.

Es gibt ganz andere Indizien (ich würde behaupten : Belege) dafür dass tatsächlich seitens der Hauptaktionär gegen die Aktie gewettert wird.

Es gibt da trotz so rasantem Aufwind Immer noch nur einen Analysten..

Als ich dann entdeckte dass genau derjenige Analysten der Juve seit langem unten hält bereits in 2001 (damals in eine Analyse der AS Rom) Manchester United als wichtiger Peer erwähnte, zudem damals das DCF- Verfahren völlig ungeeignet befand für die Bewertung von Fußballaktien.

Nun genau dass DCF Verfahren bei Juve aufgreife (dabei übliche Multiple verfahren völlig vernachlässigt..) er auch nicht bemerkt haben scheint dass ManU wider an der Börse ist, nicht bemerkt hat wie der Sektor im Aufschwung ist,von Investoren gejagt wird usw.
Weil es hier um Profis geht, können derlei Vorgänge nur als gezielter Markttäuschung bewertet werden,.

Schon alleine die ?Analysen? dieser Analysten bei Juve sowie der BVB lassen mich überhaupt kein Zweifel dass man als Kleinanleger kontinuierlich auf falschem Fuß gestellt wird... in dem Bereich bei Juve sowohl der BVB eigentlich nur Verarsche pur stattgefunden hat.

In grauen Bereich einem faulen Finanzwelt gibt es so viele Sachen mehr die Hinweise geben können was von den großen Playern bezweckt wird.

Typisch weisen alle Signale in gleicher Richtung.. sicherlich gehört da immer auch die fehlender oder extrem mangelhafter IR-Arbeit dazu.


Und nun mutet es schon sehr komisch an dass der User Nikolas der sich so plötzlich so intensiv mit der BVB Aktie beschäftigt wirklich alles zum Vorschein zaubere um allen voran Interessenten bei der BVB Aktie weg zu halten.

Aber nun versteht genau dieser Nikolas wie groß die Potentiale einer Juventus ist...(!!) offenbar nur um darüber ausführen zu können dass dies Bei Juve trotzdem nicht zu einem viel höheren Marktbewertung führe...

Dabei hat User Franz schon richtig korrigiert dass Juve tatsächlich bei 530 Mio. liegt so mit etwa 50% teurer ist als der BVB.

-----------
Deutschland, tolles Land, schwierige Rechtschreibung (für Ausländer)

4087 Postings, 4305 Tage atitlanSignale (3)

 
  
    #20857
2
27.09.16 09:51

So ich mich ziemlich intensiv mit der BVB Aktie beschäftigt hatte gab es m.E. zwar oft dummschwätzer, doch niemals zuvor beauftragte/bezahlte Basher die hier mit hohem Aufwand die Anleger aus der Aktie raus-reden versuchen.

Dass geschieht hier komischer Weise parallel an einem Durchmarsch von Finanzinvestoren in diesem boomende Geschäftsfeld. So sind alleine seit Anfang 2015 Chinesen in 15 Europäische Profivereine unterwegs.

Und wegen solche Indizien musste ich (neben die sehr unterschiedlich erfolgreiche Transfersommers der jeweiligen vereine) meine Juve Aktien (ich konnte das mit um schöner Gewinn) fast komplett ad acta zu legen und den ertrag nun wieder zum Großteil in BVB Aktien zu stecken!
In Holland wechseln zur Zeit auch einige andere Anleger wider von Juve auf BVB.

Dabei hatte ich allerdings ein ?Problemchen? dass ich gerne auch bei der QSC-Aktie aufstocken musste wegen plötzlich auftauchender intensiv Basher.
Wenn man schon feststellen kann

1. dass in etwa die zweite Hälfte einer rasanten Kurzaststurzes auf gezielte Plattmache (Kursmanipulationen) zurück zu führen ist, man

2 dass dies zu mittlerweile riesiger Unterbewertung in der Peergruppe geführt hat,

3. und genau dann feststelle dass in Foren völlig unbekannte jedoch ziemlich intelligent rüber kommenden Usern auftauchen die alles dabei holen versuchen um ein tiefer Marktbewertung zu ?begründen? (u.v.m.) .

Solches mache vor allem einem nachkaufüberzeugung sowie die genaue Timing um einiges einfacher.

Ähnlich bei der BVB Aktie danke ich speziell Nikolas und Yoni für deren ?tollen Arbeit? und dass schönste ist dass ich die Beiden längst nicht mehr lesen müsse, weil es ohnehin völlig klar ist was bezweckt wird.
Ihr solltet wenn ihr schon so viel Aufwand bei der Basche betreibt es doch um einiges cleverer angehen, denn bedeutungsvollere Signale können im Gegenzug bullischen Analysten nicht mal abgeben.

-----------
Deutschland, tolles Land, schwierige Rechtschreibung (für Ausländer)

170 Postings, 406 Tage tulminDerTscheche

 
  
    #20858
27.09.16 09:53
redest du mit mir? Der Link funktioniert. Ronaldo ist der Fußballspieler mit der größten Social Media Reichweite und hat Werbeverträge in Höhe von 32 Mio. Vermutlich wurde über diese Summe der Wert eines Tweets ermittelt.  

27 Postings, 917 Tage Das_Eitulmin

 
  
    #20859
1
27.09.16 10:03
Er meint Nikolas #20853  

1868 Postings, 1946 Tage Der TschecheOh je, Atitlan sieht mal wieder überall...

 
  
    #20860
27.09.16 10:24
...dunkle Mächte. Diesmal müssen auch yoni und Niklas_ dran glauben. Traurig.  

4087 Postings, 4305 Tage atitlanTsjeche

 
  
    #20861
27.09.16 10:36
komisch

wenn ich zum ersten mal in fünf Jahre in diesem forum darauf hinweis dass hier neulich basher dabei sind


http://www.davemanuel.com/investor-dictionary/stock-basher/
-----------
Deutschland, tolles Land, schwierige Rechtschreibung (für Ausländer)

4087 Postings, 4305 Tage atitlanGreat haul of China is changing European football

 
  
    #20862
1
27.09.16 10:50
and up to 30 more billionaires are looking to invest in clubs

http://www.telegraph.co.uk/football/2016/09/07/...all-and-up-to-30-m/

wieviele hinweise brauche jemand dafür dass gewsise User ganz klar am bashen sind indem man eine so brisante faktenlage wie im Spitzenfussball völlig auslässt????

wem würde es wundern dass derzeit gerade der  BVB von allerlei Investoren "studiert" wird
wie man her am besten rein kommen kann
wer da noch an Zufall glaube ist an der Börse imo fehl am Platz
-----------
Deutschland, tolles Land, schwierige Rechtschreibung (für Ausländer)

1868 Postings, 1946 Tage Der TschecheYoni und Nikolas_ werden von Chinesen bezahlt

 
  
    #20863
27.09.16 11:01
Hoffentlich fürstlich - ich würde es ihnen gönnen. ;-)  

572 Postings, 1154 Tage YoniJuventus

 
  
    #20864
2
27.09.16 11:01
Naja, ich halte atitlan eindeutig zu Gute, dass er in puncto Juventus wenigstens konsequent ist (wenn auch mE konsequent falsch!).

Halbgott ist einfach nur inkonsequent, wenn es ihm in Bild passt zitiert er die Forbes Bewertung (deren Methodik er im Detail leider nichtmal erklären kann) - bei Juventus passt ihm die bessere Forbes Bewertung im Vergleich zum BVB nicht in die Argumentation, also ignoriert er sie.

Vieles von dem was ihr für den BVB an zurechtgelegten Argumenten ins Feld führt, könntet ihr genauso gut auf Juventus anwenden: Juventus investiert halt alles was sie haben in das Standing der Zukunft und in die Marke. Witzig finde ich, wie schnell ihr euch an die mit Eigenkapital erkaufte Schuldenfreiheit gewöhnt habt - auf einmal ist eine Verschuldung per se abzulehnen oder wie? Wenn Juventus will, verkauft man halt ein paar Anteile an irgendwelche willigen Sponsoren und fertig. Aber welcher ernsthafte Anleger will schon eine erkaufte Schuldenfreiheit, mal abgesehen von einigen gehirngewaschenen BVB-Fanboys hier.  

4087 Postings, 4305 Tage atitlanach Yoni,

 
  
    #20865
3
27.09.16 11:10
was so im Fussball los ist

(bzw an Wertschöpfung so möglich ist und noch mehr wenn man vernünftig wirtschaftet)

https://www.ft.com/content/22a22e2c-27ea-11e6-8ba3-cdd781d02d89

-----------
Deutschland, tolles Land, schwierige Rechtschreibung (für Ausländer)
Angehängte Grafik:
pic001_2016-09-27.jpg (verkleinert auf 69%) vergrößern
pic001_2016-09-27.jpg

5134 Postings, 2066 Tage halbgotttYoni

 
  
    #20866
27.09.16 11:16
Deine Polemiken werden immer lächerlicher. Aber wenn Du in der Diskussion ernsthaft so ein niedriges Niveau willst, bitte sehr:

Deine Lieblingsaktie K+S performt krass schlechter als die BVB Aktie, hätte die BVB Aktie in den letzten 12 Monaten ähnlich performt wie die K+S Aktie, stünde sie jetzt unter 2,20.

Das Einzige was am langen Ende wirklich zählt ist die Kursperformance, die Frage wer nun Recht oder Unrecht hat, stellt sich überhaupt nicht.  

572 Postings, 1154 Tage Yoniatitlan

 
  
    #20867
27.09.16 11:21
Sowas von unaussagekräftig deine Grafik: Wir haben doch schon tausendmal besprochen, dass nicht in der GuV sondern wegen der Bilanzierung des Spielervermögens in der Kapitalflussrechnung die Musik spielt.

Ich weiß noch wie Manchester City von halbgott hier abgefeiert wurden, als sie kürzlich das erste mal einen Gewinn gemacht haben. In der Cashflow-Rechnung stand dabei ein dicker Cashabfluss von -30 Mio Pfund.

Ihr behauptet von euch so tolle Analysten zu sein, dabei macht ihr so simple handwerkliche Fehler, unglaublich.  

4087 Postings, 4305 Tage atitlanja sicherlich im nachhinein kan man festtsellen

 
  
    #20868
27.09.16 11:23
dass wir alles falsch gemacht haben ......
-----------
Deutschland, tolles Land, schwierige Rechtschreibung (für Ausländer)

5134 Postings, 2066 Tage halbgotttYoni + atitlan

 
  
    #20869
2
27.09.16 11:32
Yoni: Was Du zu Manchester City schreibt ist kompletter Unfug. Gib hier mal eine Schätzung für die City Zahlen in den nächsten beiden Jahren ab. Du blamierst Dich hier und zwar richtig. City hatte eine Personalkostenquote von gigantischen 107%, diese hat sich jetzt halbiert und nun kommen in dieser Saison 70% höhere TV Einnahmen.
Deine ständigen Verweise auf den Cash Flow sind wirklich ermüdend.
Beim Cashflow aus operativer Tätigkeit hatte Borussia Dortmund ein Vorjahresniveau prognostiziert, stattdessen hat sich der Cashflow verdoppelt.
Dieser Trend wird sich in den nächsten 2 Jahren fortsetzen, Du siehst den Wald vor lauter Bäumen nicht. Es wird unmöglich sein, die vielen TV Mehreinahmen komplett zu verbraten.

Ex-Transfer wird der BVB nächste Saison 414 Mio Umsatz haben, allerdings nur unter der Bedingung, daß man in der Bundesliga Vierter wird. Bei einer besseren Platzierung winken höhere CL Marktpool Einnahmen in zweistelliger Mio Höhe, außerdem steht zu erwarten, daß die UEFA die Prämien weiter anheben wird, so wie sie es jetzt getan haben, obwohl der Dreijahreszyklus noch nicht zu Ende ist. Eventuell müsste der BVB fette 70 Mio höhere Personalkosten haben, damit die Personalkostenquote gleich bleibt. das ist vollkommen ausgeschlossen.

atitlan: Die Grafik ist fantastisch. Die Premier League Clubs sind mittlerweile hochprofitabel, weil sie das viele TV Geld nicht mehr ausgeben können. Liverpool machte jahrelang nur Verluste, dann zum ersten Mal 1,xx Mio Gewinn und nun 70 Mio (!!!) Nettogewinn. Manchester City machte Horrorverluste, nun Gewinn. Chelsea hat jahrelang nur Verluste gemacht, keine Ausnahme, jetzt machen sie Gewinn.

UND

Nochmals 70% höhere TV Einnahmen haben sie aber erst ab dieser Saison (!!!), dieser Trend wird sich also eher beschleunigen.

Bei der Bundesliga sieht es sehr ähnlich aus, Gewinne wo man nur hinschaut, jetzt gerade der 1. FC Köln mit Rekordgewinn, aber auch Mainz, Darmstadt, selbst Schalke oder Hertha und einige andere mit richtig guten Zahlen. Die Bundesliga ist gesund wie noch nie. Und nun bekommen die Bundesliga ab nächster Saison 85% höhere TV Einnahmen, der klar positive Trend wird sich also nochmals beschleunigen.

 

86 Postings, 159 Tage Nikolas_@Tscheche und atitlan

 
  
    #20870
27.09.16 12:10
Falls der Link nicht funktioniert, kann man den Artikel auch googlen: - Juventus Swiss Ramble - dann das erste Ergebnis.

@atitlan
Nochmal: Ich sprech überhaupt nicht von der absoluten Marktkapitalisierung. Ich rede von der Entwicklung des Aktienkurses, der seit Jahren schwankt, mittelfristig (z.b im 5-Jahreschart) aber gar nicht von der Stelle kommt.

Das Ganze trotz unbestreitbar sehr positiver Entwicklung des Gesamtumfeldes und (aus meiner Sicht) auch positiver Gesamtentwicklung (bei teilweisen Schwächen) und großem Potential des Clubs.
Diese Beobachtung finde ich interessant. Dass bei Juventus alles toll ist, meine ich nicht und habe ich auch nie behauptet. Sonst würde ich eher da als beim BVB einsteigen.

Im Prinzip sagst Du doch genau das Gleiche: Du attestierst Juventus "rasante wirtschaftliche Potentiale" und warst offenbar aufgrund der positiven Einstellung investiert (oder warum sonst?). Du interpretierst die Kursentwicklung aber offenbar jetzt so, dass irgendjemand den Kurs bewusst drückt, um die Potentiale zu verschleiern. Was ist jetzt genau Dein Problem dabei, wenn ich schreibe, dass ich die Juventus-Aktienperformance bemerkenswert und diskussionswürdig finde?

Du scheinst allgemein sehr engagiert im Aufspüren von Verschwörungen unterwegs zu sein. Ich bin mir nicht sicher, ob "beauftragter/bezahlter Basher" ernst gemeint und auf mich bezogen war. Falls ja, wäre das zumindest mal eine neue Dimension der persönlichen Auseinandersetzung hier. Respekt! Aber für das Posten hier aus China bezahlt zu werden, wäre doch klasse...  

4087 Postings, 4305 Tage atitlantatsächlich suche ich nach Gründe

 
  
    #20871
1
27.09.16 12:35
wenn bewertungen in der Peergruppe völlig aus dem Ruder gelaufen sind

Im Bild  ist eine meine  peergruppe-vergleiche aus dem Telko sektor gewesen... man hatte damals gedacht dass alles so abgezockt zu haben gewesen ist
Für misch ist spätestens in Laufe 2008  klar gewesen dass es bei der QSC-Aktie (operativer Hochflieger im Jahr 2008) ziemlich maffiose vorgänge gab..
Das konnte ich nur entdecken weil ich speziell nachdem ich solche extreme bewertungsanomalien festgestellt haeb, dann anfänge das Verhalten so einer Aktie intensiv zu studieren..

(viele) Jahre später ist sich  bei W:O fast jeder langzeitanleger im nachhineien sicher gewesen dass man bei der QSC-Aktie mehrfach verarschrt worden ist

Und ich zweifle nicht daran dass ich bei der BVB ebenso frühzeitig die vielen Indizien (allen voran die so sonderlichen Analystenvorgänge) richtig einsortiert habe, als zur Zeit  der CL Finale der Marktbewertung immer noch bei aberwitzige 200 Mio. lag.. (damals nicht mal 1/15-tel von ManU).
-----------
Deutschland, tolles Land, schwierige Rechtschreibung (für Ausländer)
Angehängte Grafik:
pic002_2016-09-27.jpg (verkleinert auf 62%) vergrößern
pic002_2016-09-27.jpg

86 Postings, 159 Tage Nikolas_Dann ist Juventus

 
  
    #20872
3
27.09.16 13:05
doch ein interessantes Beobachtungsobjekt, oder nicht? Nichts anderes meine ich.

Übrigens wenn Du hier jetzt mit dem TelKo-Sektor anfängst. Du solltest Dir deinen geposteten Link nochmal im Hinblick darauf angucken, was behauptet werden darf und was und wie nicht. Dann solltest Du dir auch die deutsche Rechtslage ansehen.
Vieles was Du hier zu Veranwortlichen, Analysten oder z.B. Geske oder Watzke schreibst, ist mehr als grenzwertig.
Mich persönlich wundert, dass sich die Forenbetreiber das so angucken.

 

4087 Postings, 4305 Tage atitlannatürlich ist einiges grenzwertig

 
  
    #20873
27.09.16 13:24
wäre ich mir nicht sicher dass ich nicht zumindest einige Analysten bei den beiden Unternehmen  für deren grausamkeiten in den Knasten treiben könnte (was der sicherlich die Dose des Pandoras öffnen würde).. wäre ich sicherlich vorsichtiger

-----------
Deutschland, tolles Land, schwierige Rechtschreibung (für Ausländer)

4087 Postings, 4305 Tage atitlanich finde es gar meinem

 
  
    #20874
27.09.16 13:29
Pflicht hier dies zu schreiben

Angst fresse Seelen auf

davon gibt es in Deutschland und sicherlich im Bezug auf die finanzmärkte schon viel zu vieles

familienvater werden oft rücksichtlos geopfert von den Raffgierigen,

Das muss endlich stoppen.. und dazu wären letzendlich Prozesse ziemlich hilfreich.
-----------
Deutschland, tolles Land, schwierige Rechtschreibung (für Ausländer)

82927 Postings, 6041 Tage KatjuschaMärkte sind aber auch manchmal einfach nur

 
  
    #20875
27.09.16 13:50
ineffizient.

Ich steh ja immernoch auf dem Standpukt, dass man bei QSC Ende 2008 (genau wie bei Drillisch) einfach nur Marktteilnehmer hatte, die unbedingt rauswollten,. Konnte man doch wunderbar ausnutzen. Mal abgesehen davon hat die weitere Entwicklung von QSC ja gezeigt, dass es dem Unternehmen jahrelang so gut nicht ging.

Es kann jedenfalls diverse Gründe geben, wieso Aktien mal weit über oder unter Wert gehandelt werden. Das muss doch keine Manipulationsgründe haben. Gerade bei QSC konnte ich die Kursentwicklung (abgesehen vom Crash 2008) jedenfalls immer nachvollziehen. Passte sich halt den fundamentalen Entwicklungen und der Psychologie an.  
-----------
If there is a God, why did he make me an atheist?

86 Postings, 159 Tage Nikolas_Thema Steuern

 
  
    #20876
27.09.16 14:14
Nachdem ich nochmal die Beiträge dazu nachgelesen habe, noch eine Anmerkung:

@halbgott:
Mein Satz ("Es ist eben nicht richtig, wenn man ca. 30 % Ertragsteu­ern immer außer Betracht lässt und Gewinne netto rechnet.") war auf die aktuelle Diskussion der Abbildung von Assets in der Marktkapitalisierung bezogen und natürlich nicht darauf, dass hier die Ertragsteuern in allen Umsatz- oder Gewinnprognosen weggelassen würde. Eine solche Bewertung, die in der Tat sehr anmaßend wäre, war damit doch nicht gemeint! Sorry, falls durch die Formulierung ein solcher Eindruck aufkam.

@katjuscha
Zu Deiner Anmerkung, es gab "niemanden,­ der die Steuern unter den Tisch hat fallen lassen" und dass die Steuerdiskussion daher unnötig war:

Aus meiner Sicht fehlte in Deiner Betrachtung eines Aubameyang-Verkaufs der steuerliche Aspekt. Wenn man davon ausgeht, dass man ein Asset für 30 % + Anlaufinvestitionen ersetzen könnte, muss man für die Bewertungsauswirkung von dieser Differenz die Ertragsteuer abziehen.
(der gerne getätigte Hinweis, dass man nicht auf einzelne Geschäftsvorfälle, sondern nur bei positivem Ergebnis am Ende des Geschäftsjahres Steuern zahlt, passt an dieser Stelle eben gerade nicht. Es geht um eine kalkulatorische Betrachtung, bei der die Liquiditäts- und Zinseffekte keine Rolle spielen. Bei dieser periodenübergreifenden Betrachtung (z.B. in Hinblick auf Abschreibungen, Verlustvorträge und -verrechnungen) wirken sich die Steuerkosten in jedem Fall aus)

Um mehr mehr als die Erwähnung dieses Teilaspektes bei der Bewertung stiller Reserven ging es gar nicht. Das war auch keine Belehrung.

Allein dieser Hinweis aber führte zu dem kleinen Tobsuchtsanfall von halbgott. Wenn bei jeder Erwähnung des Wortes "Steuern" reflexhaft so etwas auftritt, immer verbunden mit der Erwähnung yonis (der überhaupt nichts mit der Diskussion zu tun hatte) und der völlig absurden Unterstellung, irgendjemand würde hier die unsinnige Position vertreten, dass Wertsteigerungen schlecht wären, führt immer wieder überhaupt erst zu Diskussionen zum Thema Steuern. Das ist ermüdend und lenkt, wie in diesem Fall wieder, die Diskussion vom eigentlichen Thema weg.

@tulmin
Du hast Recht, dass meine Aussage sehr global war und quasi als Totschlagargument wirken konnte.
Ich habe die Aussage bewusst so umfassend gehalten und war mir auch bewusst, dass dies so unsympathisch rüber kommt.
Mein Empfinden war schlicht, dass die detaillierte Erörterung in so einer Diskussionsatmosphäre wenig Sinn macht und zudem ermüdend und wenig zielführend ist, weil sie wie beschrieben mit dem eigentlichen Diskussionsthema gar nichts zu tun hatte.  

4087 Postings, 4305 Tage atitlan"die die unbedingt rauswollten"

 
  
    #20877
27.09.16 14:29
Oder genau in dem Jahr dass QSC erstmals seit Gründung den Durchbruch geschafte zu einem Reingewinn dies bei rasantem Unsatzwachstum von den Analysten RAUS GEJAGT WURDEN

Ja Katjuscha du vernachlässigt wiederholt die sicherlich damals unfassbar unnachvollziehbare Einstufungen  seitesn ein Paar  Analysten bei der QSC... dass finde ich ziemlich gravierend und  ärgert mich mittlerweile sehr.
Immer wieder versuchst du so dieser Diskussion zu torpedieren bevor er wirklich angefangen hat.
Ich frage mich miitlerweiel wofür DU Angst hast.  
-----------
Deutschland, tolles Land, schwierige Rechtschreibung (für Ausländer)
Angehängte Grafik:
pic003_2016-09-27.jpg (verkleinert auf 78%) vergrößern
pic003_2016-09-27.jpg

1139 Postings, 2155 Tage hyy23xSoo rechtzeitig

 
  
    #20878
27.09.16 16:23
aus dem Urlaub zurück. Ich finde deine Arbeit sehr gut @atilan. Was man daraus macht ist jedem selber überlassen. Dennoch sollte das nicht ungewürdigt werden. Werde dazu die Tage auch noch was schreiben weil ich immer wieder einige Fragen zu der Bewertungsthematik habe und auch sonst, manchmal etwas nicht direkt nachvollziehen kann.

Für heute: Wenn Dortmund gegen Real gewinnen sollte, dann schlägt es 5. Denn ich denke, es existiert bzgl. der Abwehr noch eine pyschologische Unsicherheit hinsichtlich des sportlichen Erfolges am Ende der Saison.  

5134 Postings, 2066 Tage halbgotttAbstauberlimit

 
  
    #20879
27.09.16 20:24
habe bei Tradegate ein Abstauberlimit gesetzt, beim Malaga Spiel gab es eine schöne Übertreibung  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
834 | 835 | 836 | 836  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben