Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 90 7
Talk 63 4
Hot-Stocks 11 2
Börse 16 1
Zertifikate 1 0

14 Gründe für ein Investment in BVB.

Seite 1 von 602
neuester Beitrag: 21.12.14 23:57
eröffnet am: 24.05.11 15:08 von: atitlan Anzahl Beiträge: 15050
neuester Beitrag: 21.12.14 23:57 von: Katjuscha Leser gesamt: 1063073
davon Heute: 29
bewertet mit 47 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
600 | 601 | 602 | 602  Weiter  

3616 Postings, 3660 Tage atitlan14 Gründe für ein Investment in BVB.

 
  
    #1
47
24.05.11 15:08

 

  1. Nach viel Jahre von sportlichem so wie wirtschaftlichem Rückgang, hat vor einige Jahre eine neue Zeitrechnung angefangen der  in die deutsche Meisterschaft kulminierte.

  2. BVB reduzierte dabei die vergangen Jahre (und zwar fast ohne europäische Teilnahme) ihre Verschuldung um mehr als 100 Mio. Euro... ein starkes Beleg dafür welche Freier Cashflow unter vernünftige Führung bei ein Club wie die BVB möglich ist

  3. Die Bundesliga ist zeitgleich sportlich aufgestiegen.
    Im Saison 2009/2010 belegte es den 1. Platz in Europa 2010/2011 den 2. Platz (UEFA Wertung). Von daher sind 4 CL Plätze erstmals garantiert.

  4. Dies ist auch ein Beleg dafür das deutsch Spitzenmannschaften relativ stärker geworden sind, bzw. vom Qualität her im CL viel bessere Chancen haben als vor einige Jahre.

  5. Eine Erfolgreiche Liga bringt mehr Euros aus internationale TV Vermarktung.

  6. Der internationale Konkurrenz.. kommt aus Länder die es wirtschaftlich nicht sehr gut geht.. dafür boomt es in Deutschland. Dies wird für den Clubs mehr Geld einbringen.. dafür weniger bei die Wettbewerber aus England, Italien usw.

  7. Die Europäischen Spitzenmannschaften sind meist restlos überschuldet.. b.z.w. sind von daher im Wettbewerb schwacher aufgestellt.

  8. BVB hat in Watzke, Zorc, Klopp, ein tolle Führungsmannschaft.

  9. Die BVB hatte die jüngste Meisterschaftmannschaft aller Zeiten in die zweitstärkste Europäische Liga... hat von daher extrem gute sportliche Chancen national.. sowie international.

  10. Hat einzigartige Einzeltalente wie Götzke, Bender, Kagawa, Hummels, Schmelzer und noch einige mehr. Im Kader.

  11. Mit 130 Mio. Euro, zusätzlich eine Nettoverschuldung von 40 Mio., hat die BVB ein sehr niedrige Gesamtbewertung (Enterprise Value) .. verschiedene Wettbewerber aus Spanien, England über 1 Milliarde.. dies zeigt den Potenzial bei Erfolg.

  12. Die Einkünfte aus Merchandising / TV / CL werden 2011/2012 sehr stark zulegen (schätzungsweise 50 bis 80 Mio. Euro). Dann müsste wenigstens 30 Mio. Euro Reingewinn übrig bleiben.. zu ein KGV von 10/12 bringe das ein Kurs von 5/6 €

  13. Es könnte sehr wohl ein großer ausländischer Investor auf die BVB aufmerksam werden.
    Ein arabischer Scheich muss ziemlich blöd sein wenn er ein Einzelspieler für 180 Mio. verpflichten möchte.. wenn er dafür den ganzen BVB (inklusive das tolle Stadium) kaufen kann.

  14. Atitlan ist ein Beleg dafür das schon die ersten ausländischen Kleininvestoren auf die BVB aufmerksam werden

-----------
Deutschland... schönes Land, schwierige Rechtschreibung (für Ausländer)
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
600 | 601 | 602 | 602  Weiter  
15024 Postings ausgeblendet.

351 Postings, 463 Tage manni1909Freiburg 2:2

 
  
    #15026
21.12.14 19:27
BVB Punkt- und Tordifferenz-Gleich mit Freiburg auf Platz 17.  

2112 Postings, 4168 Tage thanksgivinGründe für das Versagen?

 
  
    #15027
21.12.14 19:32
wenn eine Mannschaft schon so rumläuft wie Biene Maja, dann kann das doch nichts werden! Erstmal ein neues Outfit, der Rest kommt dann von selbst.
(wer Ironie im Text findet, kann sie behalten).

-----------
Staatsbankrott? Bankenkrisen? Darauf gibt es nur eine Antwort: Viel Lärm um nichts! (A. Kostolany)

50 Postings, 405 Tage Kodi1986So viel Häme und Spott

 
  
    #15028
21.12.14 19:43
aus dem Süden von Deutschland? Auch im Facebook von meinen bayrischen Freunden wird nur solcher Dünnpfiff gepostet. Werde nie und nimmer alle über einen Kamm scheren, aber bei euch muss es ja wirklich so langweilig sein, dass man sich damit befasst hier im bvb Forum zu spotten.

In meinem kompletten Bekanntenkreis gibt es keinen der so schlecht und negativ über den bvb spricht - außer der glorreiche FC Bayern-Anhang. Vielleicht ist das ja nur ein Phänomen bei mir, aber irgendwas scheint doch schief gelaufen zu sein bei der Erziehung?!  

330 Postings, 275 Tage halbprofi87Kodi1986

 
  
    #15029
21.12.14 20:16
Das ist nicht nur in deinem Bekanntenkreis so.  

44 Postings, 342 Tage Plumbs09Reus-Verkauf Winterpause??

 
  
    #15030
21.12.14 20:17
Hab da so einen Gedankengang....
Ich glaube, dass die den Reus in der Winterpause noch verkaufen, ist doch eigentlich auch nicht mehr tragbar, der wird ja in jedem Stadion jetzt zum Deppen gemacht.

Nur meine Meinung.  

3035 Postings, 177 Tage Astragalaxia1ein spruch fuers

 
  
    #15031
21.12.14 20:23
(plumbs-) klo....  

72997 Postings, 5396 Tage Katjuschawobei es sicher auch genug BVB-Fans gibt, die

 
  
    #15032
2
21.12.14 20:33
öfter unter der Gürtellinie gegen Bayern schießen. In der Frage gibt es aus jedem Verein Schwachmaten.

Allerdings wundert mich auch, wieso Bayernfans da nicht drüber stehen können, denn die sind doch eh immer ganz oben in der Tabelle dabei. Sich da noch über einen verein auszulassen, dem es nicht gut geht, ist schon eine etwas merkwürdige menschliche Eigenschaft. Aber das passt vielleicht wirklich zu manchen Bayernfans. Betrifft nicht die wahren bayernfans, sondern vor allem Bayernfans, die nur des Erfolgs wegen zu diesem Verein halten. Die sonnen sich halt gerne im erfolg und brauchen diese ständigen Siege für ihr Gemüt. Kann man ja auch irgendwo nachvollziehen. Mir wäre das aber viel zu langweilig. Habe eigentlich nichts gegen Bayern oder gar Bayernfans. Fand den verein in vielerlei Hinsicht sogar lange besser als den BVB. Aber Bayernfan könnt ich schon allein deshalb nicht werden, weil die eh immer vorne stehen. Das macht doch keinen Spaß mehr, wenn man eh weiß, nie auch mal in unteren Tabellenregionen zu spielen, sondern zumindest immer gut genug für die Top4 sein wird. Und wenn man 80% der Spiele gewinnt, was macht Fandasein dann noch aus? So ganz ohne schlechte zeiten kann man doch gute zeiten gar nicht mehr richtig würdigen.  

351 Postings, 463 Tage manni1909Heimspiele/Rückrunde

 
  
    #15033
21.12.14 20:36
Der Spielplan der Rückrunde sieht 9 Heimspiele und 8 Auswärtsspiele  vor.

Vielleicht kann man die notwendigen 22-25 Punkte zum Klassenerhalt in den Heimspielen holen.
Mit etwas Fantasie sind viele Aktionen und Aktivitäten mit Einbeziehung des Publikums denkbar.
80000 Retter der Borussia, Heimspiel für Heimspiel.....
Kreativität ist ja genug vorhanden.

Aktionen wie "Not for sale" (2005) und # free shinji (2013) sind noch in bester Erinnerung.
Das lässt sich bestimmt ne  pfiffige Aktion mit Breitenwirkung starten.  

3035 Postings, 177 Tage Astragalaxia1na ja,

 
  
    #15034
21.12.14 20:38
bei manchen sitzt der stachel immer noch sehr tief nach den beiden meisterschaften des bvb...  

420 Postings, 1341 Tage 19MajorTom68katjuscha

 
  
    #15035
1
21.12.14 20:48
Ich bin seit 1972 Bayern-Fan und ich suche mir sicherlich keinen neuen Verein, nur weil die Bayern immer feiern :-)

Dortmund tut mir zur Zeit nur leid. Häme habe ich auch in Dortmund im stadion vor 2 Jahren beim 0-1 erfahren. Diese Frotzelei gehört doch dazu. Nachdem der Bvb die
Bayern in der Vergangenheit sehr geärgert hat, kommt halt jetzt die Genugtuung.  Ich kann mich sehr gut ans 2-5 im pokalfinale 2012 erinnern und die Bayern mussten da auch einstecken.

Die Bayern haben die meistens Fans und damit haben sie auch die meisten dummen, normalen und die meisten besten fans...  

4286 Postings, 633 Tage tanotfMannschaft

 
  
    #15036
1
21.12.14 20:55
Es wird einen Umbruch geben. Das wird eine spannende Rückrunde.
Den ein oder anderen Spieler wird es allerdings erwischen. Kann mir auch gut vorstellen,
das der BVB den ein oder anderen bei der direkten Abstiegskonkurrenz weg kauft,
um dort zu destabilisieren. Beim HSV, Stuttgart oder Weder kann man sicherlich gute Schnäppchen machen.

http://www.n-tv.de/sport/BVB-haelt-an-Klopp-fest-article14199576.html  

72997 Postings, 5396 Tage Katjuscha19Major,Fan, wie du meinem Posting entnehmen kanns

 
  
    #15037
21.12.14 21:06
hab ich auch extra nicht von langjährigen Bayernfans geredet.

Es gibt in meinem Freundeskreis sehr viele Bayernfans, die dazu erst in den letzten 5-10 Jahren wurden. Die geben auch offen zu, dass sie nur dehalb Fans sind, weil sie halt gerne gewinnen. Das ist ja auch nicht verboten. Es sind aber für mich (zumal hier im Berliner Raum) keine echten Bayernfans, sondern eben typische Erfolgsfans. Und von denen muss ich mir derzeit auch öfter Häme gegenüber dem BVB anhören, weil die ja wissen, dass ich sowohl BVB Aktionär bin als auch im BundesligaManager-Spiel drei BVB-Profis habe. Interessanterweise führe ich dort trotzdem. Liegt aber mehr an Firminio, DeBruyne, Bellarabi und Hünemeier, die mir die Führung sichern. Möcht nicht wissen, wie das aussehen würde, ohne BVB-Profis. Mittlerweile hab ich kürzlich angefangen, Spieler zu holen, die in Kürze gegen den BVB spielen. Hat mir mächtig Punkte für Selke dieses Wochenende gebracht. :)

Aber um zum Thema zurückzukommen. Ich kann gut verstehen, wenn man als Bayer bzw. München Bayernfan ist, oder wenn man schon seit den frühen 70er Jahren Fan ist. Aber wer jetzt Bayernfan wird, obwohl er nicht aus Bayern kommt oder dort wohnt, den würd ich als Erfolgsfan bezeichnen. Auch das ist letztlich dann zwar seine Sache, aber bei diesen Leuten hab ich oft das Gefühl, dass ihne Erfolg sehr wichtig für ihr Gemüt ist und sie gleichzeitig Häme gegenüber Vereinen in schlechter Lage äußern. Find ich halt fragwürdig.  

72997 Postings, 5396 Tage Katjuschaps: gegen normale Frotzelie hab ich

 
  
    #15038
21.12.14 21:06
im übrigen nichts. Man kann ja den Leuten durchaus anmerken, ob sie etwas mit Augenzwinkern äußern oder mit echter Häme bis zu Hass.  

3035 Postings, 177 Tage Astragalaxia1is fuer mich aber

 
  
    #15039
21.12.14 21:13
kein fan in dem sinne...wenn mans ganz krass ausdruecken moechte, haben diese menschen eher was parasitaeres...moechten am erfolg fremder teilhaben, zu dem sie nichts beigetragen haben...

echte liebe gibts eh nur beim bvb .-)  

4286 Postings, 633 Tage tanotfKatujascha

 
  
    #15040
1
21.12.14 21:16
Den könnte klopp doch auf der aussenbahn zu laufen bringen, oder?
http://www.transfermarkt.de/xherdan-shaqiri/profil/spieler/86792

der wäre besser gewesen als kagawa
http://www.transfermarkt.de/kevin-de-bruyne/profil/spieler/88755

und der hier würde Klopp sein spielsystem erhalten
http://www.transfermarkt.de/mario-mandzukic/profil/spieler/34572

Was sagst Du dazu?  

8678 Postings, 1161 Tage tirahundAlso ich bin

 
  
    #15041
7
21.12.14 21:29
absoluter Werder Fan und gewinne nicht immer. Eigentlich die letzten Jahre gar nicht mehr. Ich werde aber immer Werder Fan bleiben. Egal welche Liga.

Und für die Bayern werden auch wieder andere Zeiten kommen. Ganz sicher!

Ich drücke auf jeden Fall auch dem BVB beide Daumen und gehe fest davon aus, dass diese Mannschaft mit dem Trainer Klopp locker in der Liga bleibt und wieder bessere Zeiten erlebt.

Ich hoffe auf faire und intensiv geführte Bundesliga-Spiele in 2015.  

351 Postings, 463 Tage manni1909#15040

 
  
    #15042
21.12.14 22:27
De Bruyne wollte man 2013 unbegingt, aber Chelsea blockte ab, sonst wäre er jetzt BVBler.

Shaqiri wäre die Kategorie, die weiterhelfen könnte.
Im konkreten Fall schlecht, dass er von Bayern kommt und nicht für den BVB CL-Spielberechtigt ist.

Mich persönlich würde das bei einem Neuzugang nicht stören, wenn er sofort weiterhilft,
da man sich eh auf die Bundesliga fokussieren sollte.
Dann wäre z.B. auch Hojbjerg ein Kandidat, falls man ihn für später als Kehl-Nachfolger geeignet hält.

Falls man Leute holt, wird man schon darauf achten, dass sie längerfristig ins Konzept passen.  

852 Postings, 1301 Tage Der TschecheCharleston - wo bleibt Deine Chart-Betrachtung?

 
  
    #15043
21.12.14 22:27

3209 Postings, 1935 Tage velmacrotFrotzeleien vs. unter Gürtellinie

 
  
    #15044
21.12.14 22:47
ich als Bayern-Fan konnte z.b. die Häme nach dem 5:2 in Berlin verstehen. Das tat weh, muss aber verkraftet werden. Auch allgemein bei der damaligen Serie von 6 nicht gewonnenen Spielen hintereinander musste man alles so einstecken, wie es kam.

Was ich aber absolut unter aller Sau fand, war die tagelange Party-Stimmung hier in den Foren nach dem verlorenen Finale dahoam. Sowas ist nämlich nur von Neid und Hass genährt.

Ich persönlich würde die momentane BVB-Situation nicht mal diesen Swachmaten unter die Nase reiben. Man muss sich aber nicht wundern, wenn andere das doch machen.  

351 Postings, 463 Tage manni1909#15033

 
  
    #15045
21.12.14 22:47
Man könnte auch sagen:
Zu den 7-8 erforderlichen Heimsiegen wird man vom BVB-Publikum getragen.
Die restlichen 9-10 Spiele sind Zugabe, wo man dann zusehen muss, dass noch Extrapunkte dazukommen.
 

3209 Postings, 1935 Tage velmacrot@Kat

 
  
    #15046
21.12.14 23:06
deine Fan-Einstufung ist viel zu pauschalisierend. Wenn ich als 12 jähriger Neuimmigrant in der Schweiz das erste Mal die BuLi verfolge und Sympathien für den SC Freiburg wegen eines albanischen Spielers im Kader und für den FC Bayern, wegen meiner Idole aus der WM '90, Beckenbauer und Matthäus, und des aufkommenden Lieblingsspielers Mehmet Scholl, hege und diese immer nach 20 Jahren immer noch so empfinde, bin ich also nichts anderes als ein Erfolgsfan.

Ich möchte mal wissen, wie viele BVB-Fans in der etwa gleichen Periode Mitte der 90-er Jahre erst Fans wurden eben wegen der grossen Erfolge mit Hitzfeld. Diese werden aber sicher keine Erfolgsfans genannt, weil ja danach sehr schlimme Jahre kamen bis 2010. Bei den Bayern hat man den Erfolg richtig konserviert, und deshalb bleibt man also Erfolgsfan.

Nein, nein - ein Erfolgsfan ist für mich ganz schlicht jemand, der bei Misserfolgen emotional nichts verspürt aber bei Erfolgen immer der erste ist, der feiert und die Verlierer runtermacht. Regionale Aspekte spielen da weniger eine Rolle. Ich habe doch nichts dafür, dass ich vom Fussball von Zug 94 oder FC Luzern nicht viel halte und mich das quasi gar nicht interessiert.  

72997 Postings, 5396 Tage Katjuschavelma und tanotf

 
  
    #15047
21.12.14 23:11
velma,

also ich will auch die Häme seitens BVB Fans nicht verteidigen, aber ich finde schon, dass man als Bayernfan mal die Perspektive zurechtrücken sollte und mit sowas lockerer umgehen könnte. Bei dem Finale dahoam ging es um ein CL Finale für eine ohnehin erfolgsverwöhnte Mannschaft. Sich da von ein paar Idioten runterziehen zu lassen? da hätte ich doch als Serienmeister und mehrfacher Landespokalsieger drüber gelacht. Das mag für einen echten Bayernfan ja traurig sein (hab das übrigens damals live mit Bayernfans per public viewing verfolgt), aber ich seh da schon Qualitätsunterschiede zwischen einem verlorenen Finale und einer verkorksten Hinrunde auf einem Abstiegsplatz.


@tanotf,

ja klar wäre das klasse gewesen, aber DeBryune konnte oder durfte damals nicht. Und Mandzukic hat sich gegen den BVB entschieden. Meines Wissens hat der BVB angefragt, aber was will man machen? Hatte vielleicht auch mit Gehaltsvorstellungen zu tun. Kann ich nicht beurteilen. Bringt aber im nachhinein eh immer wenig. Jetzt könnte man auch sagen, hätte man sich mal um Firminho oder naldo bemüht. Nur was bringt das? Vor der Saison sah die BVB Abwehr mit Hummels, Sokratis, Subotic und Ginter ja nun nicht schlecht aus. Das gleiche betrifft das Mittelfeld. Das man dann wieder mehrere Verletzte hatte und sich Hummels nie mit einem Nebenmann einspielen konnte, oder das im Mittelfeld Micki und Reus jeweils zwei mal für meherer Spiele ausfielen, ist halt schon ein Problem. Klopp hat es gestern auf der PK ja nochmals gesagt. Es geht nicht immer um Qualität, sondern um Abstimmung, Automatismen, körperliche Verfassung etc.. All das war beim BVB diese Hinrunde supoptimal. Und deshalb kann ich seine Aussage nachvollziehen, wieso er nicht psychologisch froh über das Hinrundenende ist, sondern deshalb froh ist, weil er jetzt endlich die Möglichkeit bekommt, ab 6.Januar an der körperlichen Verfassung der Spieler, der Stabilität in der Abwehr und darauaf aufbauend dann an den Laufwegen vorne zu arbeiten. Das setzt allerdings voraus, dass die für mich wichtigen, zentralen Figuren ab Mitte Januar zusammen trainieren können und zumindest weitestgehend von verletzungen verschont bleiben. Diese zentraken Figuren sind für mich Reus, Hummels, Sokratis, Bender und Gündogan. Wenn da mal das Zusammenspiel passt und vor allem aus einer stabilen Defensive heraus, dann ist zumindest Platz 10 relativ schnell wieder erreichbar. Sind ja nur 4 Punkte. Das man trotzdem im Abstiegskampf steckt, hat ja jetzt jeder begriffen.  

8817 Postings, 3105 Tage petrussechte liebe...

 
  
    #15048
21.12.14 23:25
geh mal zum Nervenarzt.

Ich kann mich noch genau an die Hämme erinnern als Robben den Elfmeter gegen BVB verschossen hat!  

72997 Postings, 5396 Tage Katjuschavelma, du unterstellst mir grade was, was

 
  
    #15049
21.12.14 23:55
ich so nie geschrieben habe.

 

72997 Postings, 5396 Tage Katjuschaim übrigen ist das nichts anderes

 
  
    #15050
21.12.14 23:57
bei BVB Fans, die nur deshalb Fans wurden, weil der BVB Erfolg hatte.

Wo siehst du, dass ich da Unterschiede mache?

Man kann ja über das Wort "Erfolgsfan" gerne streiten. Ich wollte ja nur ausdrücken (darum ging es am Anfang der Diskussion), dass ich niemals Fan eines Vereins sein könnte, der ständig nur gewinnt. Das widerspricht irgendwo meinem Naturell. Ich hab aber mehrmals betont, dass ich kein Problem damit habe, wenn andere Menschen Bayernfans werden, weil sie gerne Erfolge sehen.

Meine Freunde sind ja zu einem guten Teil auch Bayernfans und aus meiner Sicht Erfolgsfans. Du interpretierst diesen Begriff viel zu negativ, jedenfalls viel negativer als ich ihn meine.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
600 | 601 | 602 | 602  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  7 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: eknarfguckste, GandalfsErbe, Lumberjack77, MeltCoreDaun, minicooper, mmm.aaa, Pfeifensack