Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 249 701
Talk 92 344
Börse 119 262
Hot-Stocks 38 95
DAX 33 64

14 Gründe für ein Investment in BVB.

Seite 1 von 505
neuester Beitrag: 20.10.14 10:04
eröffnet am: 24.05.11 15:08 von: atitlan Anzahl Beiträge: 12619
neuester Beitrag: 20.10.14 10:04 von: Katjuscha Leser gesamt: 882897
davon Heute: 1265
bewertet mit 45 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
503 | 504 | 505 | 505  Weiter  

3556 Postings, 3597 Tage atitlan14 Gründe für ein Investment in BVB.

 
  
    #1
45
24.05.11 15:08

 

  1. Nach viel Jahre von sportlichem so wie wirtschaftlichem Rückgang, hat vor einige Jahre eine neue Zeitrechnung angefangen der  in die deutsche Meisterschaft kulminierte.

  2. BVB reduzierte dabei die vergangen Jahre (und zwar fast ohne europäische Teilnahme) ihre Verschuldung um mehr als 100 Mio. Euro... ein starkes Beleg dafür welche Freier Cashflow unter vernünftige Führung bei ein Club wie die BVB möglich ist

  3. Die Bundesliga ist zeitgleich sportlich aufgestiegen.
    Im Saison 2009/2010 belegte es den 1. Platz in Europa 2010/2011 den 2. Platz (UEFA Wertung). Von daher sind 4 CL Plätze erstmals garantiert.

  4. Dies ist auch ein Beleg dafür das deutsch Spitzenmannschaften relativ stärker geworden sind, bzw. vom Qualität her im CL viel bessere Chancen haben als vor einige Jahre.

  5. Eine Erfolgreiche Liga bringt mehr Euros aus internationale TV Vermarktung.

  6. Der internationale Konkurrenz.. kommt aus Länder die es wirtschaftlich nicht sehr gut geht.. dafür boomt es in Deutschland. Dies wird für den Clubs mehr Geld einbringen.. dafür weniger bei die Wettbewerber aus England, Italien usw.

  7. Die Europäischen Spitzenmannschaften sind meist restlos überschuldet.. b.z.w. sind von daher im Wettbewerb schwacher aufgestellt.

  8. BVB hat in Watzke, Zorc, Klopp, ein tolle Führungsmannschaft.

  9. Die BVB hatte die jüngste Meisterschaftmannschaft aller Zeiten in die zweitstärkste Europäische Liga... hat von daher extrem gute sportliche Chancen national.. sowie international.

  10. Hat einzigartige Einzeltalente wie Götzke, Bender, Kagawa, Hummels, Schmelzer und noch einige mehr. Im Kader.

  11. Mit 130 Mio. Euro, zusätzlich eine Nettoverschuldung von 40 Mio., hat die BVB ein sehr niedrige Gesamtbewertung (Enterprise Value) .. verschiedene Wettbewerber aus Spanien, England über 1 Milliarde.. dies zeigt den Potenzial bei Erfolg.

  12. Die Einkünfte aus Merchandising / TV / CL werden 2011/2012 sehr stark zulegen (schätzungsweise 50 bis 80 Mio. Euro). Dann müsste wenigstens 30 Mio. Euro Reingewinn übrig bleiben.. zu ein KGV von 10/12 bringe das ein Kurs von 5/6 €

  13. Es könnte sehr wohl ein großer ausländischer Investor auf die BVB aufmerksam werden.
    Ein arabischer Scheich muss ziemlich blöd sein wenn er ein Einzelspieler für 180 Mio. verpflichten möchte.. wenn er dafür den ganzen BVB (inklusive das tolle Stadium) kaufen kann.

  14. Atitlan ist ein Beleg dafür das schon die ersten ausländischen Kleininvestoren auf die BVB aufmerksam werden

-----------
Deutschland... schönes Land, schwierige Rechtschreibung (für Ausländer)
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
503 | 504 | 505 | 505  Weiter  
12593 Postings ausgeblendet.

1978 Postings, 1358 Tage halbgotttatitlan

 
  
    #12595
19.10.14 13:34
"bei der fight gegen die Aktienkurs spreche ich doch nur von damals!!"

ok, dann nehme ich alles zurück.

"nein damals wurde gedeckelt und versuchte Geske guenstig zu sammeln"

Konkret sind diverse Großaktionäre ausgestiegen, Morgan Stanley war sogar zum Verkauf gezwungen, weil die amerikanische Finanzkrise zu einer neuen Gesetzgebung geführt hat. Es wurden zig Millionen Aktien von Morgan Stanley verkauft, Bernd Geske hat da dankbar die Hand aufgehalten. Hätte aber auch jeder andere tun können.

Der entscheidene Punkt ist, Bernd Geske hat bei über 5 Euro gekauft, hat danach nicht wenige Bezugsrechte zu 4,66 wahrgenommen und hat danach weiter gekauft. Nach der Kapitalerhöhung hat Bernd Geske insgesamt 250.000 BVB Aktien gekauft und zwar zu deutlich höheren Kursen als die jetzigen.

Bei der Bewertung der Vergangenheit brauchen wir uns nicht weiter unterhalten. Mich interessiert vorrangig die Zukunft. Wenn Borussia Dortmund an niedrigeren Kursen interessiert wäre, bräuchte Geske nicht Millionen zu 4,66 bei der Kapitalerhöhung ausgeben.  

687 Postings, 351 Tage Spirido@cally1984

 
  
    #12596
19.10.14 13:39
denke zwischen 3,70-3,80. 3,85 bei einem Sieg am Mittwoch. Nächste Woche wieder runter, wenn es gegen Hannover nur einen oder null Punkte gibt. Dann sehen wir wohl kurse zwischen 3,50-3,60? ein scheiß aktuell  

310 Postings, 292 Tage Toitoi1@halbgottt:

 
  
    #12597
19.10.14 13:57
Genau das meinte ich doch mit dem logischen Denken. Du sagst das es nicht bis 2 Euro runter gehen wird/kann weil alleine das Stadion 190 Mille wert ist.
Das wäre logisches Denken aber Börse ist NICHT logisch.

Sollte es zu dem Szenario kommen das der BVB nicht in die europäischen Plätze kommt bis Ende der Saison denke ich schon das so etwas möglich wäre. Das dies ungerechtfertigt wäre fänden wir ja beide.

Und zu dem Argument es wird der Tag kommen wo der Kurs steigen wird nach Niederlagen.....na ja da sind wir aber noch Meilenweit von entfernt meiner Meinung nach.

In den nächsten Wochen heißt es für die Gläubigen(ich meine an den BVB) nachkaufen bei kurzfristigen Übertreibungen nach unten. Ich stehe bereit mit einigen Kauflimits.  

1978 Postings, 1358 Tage halbgotttToitoi1

 
  
    #12598
19.10.14 14:14
ja richtig. Bei 4 Euro ist es nicht logisch, bei 3 Euro ist es nicht logisch und bei 2 Euro auch nicht.

Folglich ist nur die Frage, wann genau die Unlogik ihr Ende hat.

Ich sehe das kurzfristig optimistischer als Du, weil es im November die Dividende gibt, was für viele nicht zu verachten ist. Auch die Quartalszahlen, bzw. die Hauptversammlung bietet einiges an guten Nachrichten. Wie diese genau ausfallen werden wissen wir natürlich nicht, außer daß sie kaum zum derzeitigen Chart passen.

Wenn man sich hier und woanders so umschaut, gibt es wohl einige, die an der Seitenlinie stehen und auf günstige Kurse lauern. Ob diese dann tatsächlich so günstig wie erhofft werden, hängt auch von anderen Faktoren ab, z.B. die Märkte im allgemeinen. DAX und co. waren extrem in Mitleidenschaft geraten, wenn es sich dort aber weiter erholt, könnte es durchaus sein, daß die BVB Aktie nicht massiv verliert, weil bei Verlust von 130 Mio Börsenkapitalisierung schon einiges eingepreist ist, in der CL verdient man nicht so viel... Dann gibt es noch so Unwägbarkeiten, was macht Bernd Geske, was macht Odey usw.

Und zur IR Abteilung. Sicher, man ließ die BVB Aktie runterknallen. Aber wenn die BVB Aktie deutlich schlechter als der DAX performen sollte, könnte es dort auch ein Einsehen geben. Glaube nicht, daß man bis zur Hauptversammlung tatenlos zusehen würde, falls der Kurs immer weiter sinkt.

 

339 Postings, 1278 Tage 19MajorTom68Nach einem Tiefpunkt, kommt noch ein...

 
  
    #12599
1
19.10.14 14:32
....tieferer Tiefpunkt, dem wiederum ein weiterer Tiefpunkt folgt und unser Waldi trinkt weiter gelassen Weizenbier und kommentiert das Ganze ironisch!

Was war in den letzten Wochen los?

- "Mini-Crash" oder Konsolidierung beim DAX mit minus 15%
- Krise beim BVB und ein eventuelles Verfehlen der CL 2015/2016
- Kapitalerhöhung mit 120Mio zu 4,66Euro
- Aktienkurs war im Mai 2015 bei 3,80 und nun bei 4,05

Welche Bad-News kommen in den nächsten Wochen/Monaten?

- vermutlich Abgang von Reus für 25 - 35 Mio
- vermutlich Abgang von Hummels? für 30Mio?

Gestern hatte ich noch Mitleid um Dortmund. Heute tut mir die Bundesliga leid, weil Dortmund und damit kein Bundesligist den Bayern (mein Verein) Paroli kann, was widerum auch schlecht ist für meine Bayern.

Die Situation kann in der Bundesligatabelle für den BVB kaum schlechter werden. Es rechnet sicher auch niemand damit, dass der BVB die CL gewinnt. Vermutliche Abgänge werden langfristig sicher nur schwer kompensiert....allerdings braucht eine Mittelfeldmannschaft auch keine Weltklassespieler. Sowas erzeugen eh nur eifersüchteleien. Es gäbe allerdings genügend Transfereinnahmen.

Ich sehe zur Zeit absolut keinen Grund, warum der Kurs wieder unter 3,70 bis 3,80 fallen sollte. 2014/2015 ist ein sportliches Seuchenjahr für den BVB. Finanziell, und darum geht es in erster Linie bei einer AG, ist aber alles in Butter.

Montag ist wieder ein Kauftag. Ich setze ein Kauflimit zu 3,82 und rechne eigentlich fest damit, dass ich zu diesem Kurs keine Aktien erhalte.
 

2700 Postings, 1848 Tage Thyron24Jede Ã?bertreibung...

 
  
    #12600
1
19.10.14 14:47
.... Hat irgendwann ein Ende. Mit Sicherheit wird der Kurs nicht unendlich fallen... Ihr vergisst immer, dass nicht die 91 Mio. oder vorher wurden nicht die 61 Mio Aktien gehandelt. Ein Großteil des Freefloats wird auch nicht gehandelt ist in festen Händen...! Früher oder später sind die meisten zittrigen raus... und der Kurs geht auch bei nichterreichen der CL in die andere Richtung. Man muss sich nur die Frage stellen , wer sich die Aktien ins Depot legt.... Nur die Grossen und die kleinen Optimisten... Letztes Jahr war Schalke auch sehr weit abgeschlagen und haben mit einer guten Rückrunde die Cl Plätze erreicht und so schlecht steht bvb noch nicht da...  

274 Postings, 349 Tage ulsinever catch a falling knife

 
  
    #12601
19.10.14 18:48
wirf mal einen Blick auf die L&S-Indikation:

http://www.ariva.de/borussia_dortmund-aktie/kurs

aus dem erhofften MorningStar auf Wochenebene wird nix.

Erst ein Überraschungssieg (zB gegen FCB) kann dem Kurs auf die Beine helfen.  

687 Postings, 351 Tage Spiridojetzt

 
  
    #12602
19.10.14 19:26
schon L&S 3,91....die 3,82 flutschen da schnell!  

71649 Postings, 5333 Tage Katjuscha3,82 ?

 
  
    #12603
4
19.10.14 19:38
Was soll denn da sein?

abgesehen davon ...

guckt mal auf den nächsten Spieltag! Da die ganzen anderen CL Kandidaten gegeneinander spielen, und ich diesmal im Gegensatz zu den Spielen gegen HSV und Köln ganz fest mit einem Sieg gegen Hannover rechne, hat der BVB nächstes Wochenende dann schon wieder nur noch 4 maximal 5 Punkte Rückstand auf Platz 4

alles halb so wild


und nochmal ... aktuell sind mehrere Jahre keine ChampionsLeague eingepreist. Nutzt lieber die Chance, unter 4 ? einzukaufen!  

462 Postings, 1238 Tage Der TschecheEin ganz wichtiger Widerstand ist etwas über 3,80

 
  
    #12604
19.10.14 21:41
Das weißt Du nicht, Katjuscha?  

462 Postings, 1238 Tage Der TschecheUnterstützung meinte ich natürlich...

 
  
    #12605
19.10.14 21:44

71649 Postings, 5333 Tage Katjuschanee, seh da keine Unterstützung, aber

 
  
    #12606
19.10.14 23:09
man kann's mir ja erklären.  

563 Postings, 2064 Tage flashliteBuy on bad news sell on good news

 
  
    #12607
3
19.10.14 23:25
Das System bleibt immer das gleiche.
Habe vor einiger Zeit meine Anteile verkauft und werde jetzt wieder anfangen aufzustocken.
Wer die Aktie kauft, wenn der BVB kurz vor dem CL-Finale steht bzw. wieder Deutscher Meister wird oder im Pokalfinale ist, wird die Aktie logischerweise bei Kurshöchständen kaufen. Da ist viel zu viel eingepreist.  

Letzendlich kann es momentan nicht viel bärischer  werden
- Abstiegsgefahr
- BVB in der Krise --> Bildzeitungsschlagzeile
- vielleicht Abgang der Leistungsträger, da sie vll. keinen CL-Platz bekommen
- Weniger Einnahmen, da die Saisonziele nicht erreicht werden
- Ausweitung der Niederlagen
- Klopp erreicht die Mannschaft nicht mehr etc. ...

Alle diese Faktoren werden/sind gerade eingepreist. Niemand weiß, ob der Kurs auf 1,50 fällt. Aber immerhin wird schon dieses Ziel in Foren fokussiert. Das zeigt doch, dass die Aktie mit vielen negativen Faktoren gehandelt wird.

Aber was sollte jemanden dazu bewegen in diese Aktie einzusteigen ?
Leistungsträger auf dem Weg der Besserung. Sie sind kaum eingespielt, bzw. teilweise mussten die anderen die Leistung kompensieren. Sobald Laufwege wieder funktionieren bzw. der Fitnesszustand von Reus, Gündogan, Kirch etc. wieder besser sind, dürfte dies eine positive Auswirkung mit sich bringen.

Des Weiteren kann nicht ausgeschlossen werden, dass wichtige Spiele z.b. geben FCB gewonnen werden. ( Prestige ) Das kann auch bei einer Mannschaft einen enormen Motivationsschub erzeugen.

Letztendlich müssen Wahrscheinlichkeiten abgewogen werden. Aber immerhin ist nach der 5,20 ?das Sentiment nach meiner Empfindung bärisch und erst dann hat die Aktie, meiner Meinung auch, eine Chance eine  Trendumkehr zu bewerkstelligen.
Viel Spaß in den nächsten Tagen und ich bin gespannt, wo wir nach dem Spiel am Mittwoch stehen.  

P.S. bald gibt es ja sogar noch eine steuerfreie Dividende ;)  

462 Postings, 1238 Tage Der TschecheHat sich Sep 13 bis Jan 14 ausgebildet

 
  
    #12608
1
19.10.14 23:44
 
Angehängte Grafik:
bvb_3_82er_support.png (verkleinert auf 64%) vergrößern
bvb_3_82er_support.png

1978 Postings, 1358 Tage halbgotttflashlite:

 
  
    #12609
19.10.14 23:50
"- vielleicht Abgang der Leistungsträger, da sie vll. keinen CL-Platz bekommen
- Weniger Einnahmen, da die Saisonziele nicht erreicht werden"

Das steht erst mal direkt im Widerspruch. Wenn Leistungsträger den Verein verlassen, gibt es erst mal mehr Einnahmen, d.h. einen Rekordgewinn.

Bei Nichterreichen der Champions League hat man in der nächsten Saison ca. 40 Mio weniger Umsatz, weil es andere Bereiche gibt, wo der Umsatz definitiv deutlich steigt (z.B. Auslandsvermarktung) theoretisch reicht aber auch da ein weiterer Abgang eines Spielers und man hat auch in der nächsten Saison nicht zwingend niedrigere Einnahmen.

Ist völlig klar, sollte niemals das Ziel sein, Leistungsträger abzugeben. Aber die Logik, weniger Einnahmen, da die Saisonziele nicht erreicht wurden ist nicht zwingend. Erst am langen Ende, gibt es hier ganz klare Abwärtstendenzen. Ab der Saison 2016/17 gibt es einen neuen TV Vertrag, wo bei der DFL darüber diskutiert wird, ob man auch Einschaltquoten berücksichtigen sollte. Wenn es so kommt, wäre das bei Dortmund ein Quantensprung, der natürlich nicht fehlende Champions League Einnahmen kompensieren kann, aber da die Börsenkapitalisierung schon jetzt um deutlich mehr als 100 Mio zurückgegangen ist, geht es wohl um weit mehr als nur die aktuellen Saisonziele, wenn man das ernst nehmen würde.

Erst mal hätte man die Logik, Saisonziele nicht erreicht, weniger Ausgaben
Für das Personalkosten Budget plant man in der Bundesliga mit 70 Punkten. Da müsste also in der Champions League und im Pokal einiges kommen, damit man überhaupt genauso viel ausgibt wie in der Vorsaison.  

198 Postings, 113 Tage insightfulnewswenn der markt nicht zu begreifen scheint,

 
  
    #12610
1
20.10.14 00:51
das der bvb massivst unterbewertet ist, dann wird der rückschluss auf geringere siegprämien und dadurch mehr gewinn, ganz sicher auch nicht antizipiert werden. da hilft auch nicht hier im forum zu "bekehren".

fern jeder realität. nur am pushen. der bvb könnte in der IR abteilung jmd. wie dich gebrauchen.  

1978 Postings, 1358 Tage halbgotttinsightfulnew.

 
  
    #12611
3
20.10.14 01:37
Dem Markt ist es völlig egal, ob irgendwelche Foristen etwas bei Ariva diskutieren, Pushen ist das nicht. Da überschätzt Du das Forum ganz gewaltig.

Allerdings gehe ich keineswegs davon aus, daß etwaige Gewinne oder Umsätze vom Markt richtig eingeschätzt werden. Nach der 0:3 Heimniederlage gegen Bayern München eröffnete der Aktienkurs bei 3,41

Anschließend wurde auf der Hauptversammlung von Watzke das eine oder andere, die Zukunft betreffend, erörtert. Man konnte richtig schön erkennen, wie der Aktienkurs unmittelbar und schnell hochging. Zum Beispiel daß man in der Champions League 4-5 Mio mehr Gewinn hätte als in der Euro League. Tja. Eben weil die Erfolgsprämien einen Großteil der Einnahmen auffressen. War aber dem "Markt" an sich nicht klar.

Oder erkläre mir mal, wieso die Aktie nach einer 0:3 Heimniederlage gegen Bayern von 3,41 auf 3,652 plus 10 Cent Dividende, also insgesamt 34 Cent steigt?

Der Markt denkt, die Champions League, die Champions League, die Champions League

Alles hängt davon ab, dort werden Billiarden verdient, dies sorgt für fette Umsätze, für fette Gewinne oder was auch immer. Ohne Champions League ist menschliches Leben im Signal Iduna Park undenkbar, geschweige denn Fussball.

Dann wird gesagt, dort hätte man lediglich 4-5 Mio mehr Gewinn und die Aktie steigt in 2 Tagen glatt 10%

Auch jetzt gehe ich davon aus, daß ein beachtlicher Teil der Marktteilnehmer tatsächlich denkt, man hätte bei einem Abgang der Leistungsträger weniger Einnahmen, sowie fast alle Welt dachte, wenn Lewandowski den Kader ablösefrei verlässt, sinkt der Kaderwert erst mal um 50 Mio, statt daß er um 50 Mio steigt, wie es tatsächlich passiert ist.

bzw. bei weniger Einnahmen hätte man weniger Gewinn und so weiter und so fort.
 

71649 Postings, 5333 Tage Katjuschagenau halbgott, das sind die zwei wichtigsten

 
  
    #12612
1
20.10.14 02:07
Widersprüche, in die sich Pessimisten immer verwickeln. Bzw. man sollte das als Optimist immer wieder hervorheben.

Bei sportlichem Misserfolg gehen erstmal die aktuellen Personalausgaben zurück. Die Pessimisten erzählen aber immer was von sinkenden Gewinnen.
Bei nichterreichen der ChampionsLeague im nächsten Jahr gäbe es zwar sicherlich deutlich niedrigere Umsätze aus dem Bereich, aber man kann als Pessimist schlecht dann noch zusätzlich mit weggehenden Spielern bei gleichzeitig sinkenden Einnahmen argumentieren, da bei einem Abgang (sagen wir mal von Reus) erstmal der Casheingang den Umsatzausfall aus der CL kompensieren würde. Das sollte zwar nicht Ziel sein, aber es zeigt, dass alles seine zwei Seiten hat, zumindest kurzfristig. Am langen Ende wird der BVB sowieso durch seine neu gewonnene Finanzmacht am ehesten der einzige, ernsthafte Bayernkonkurrent bleiben.

Aber wir rede hier eh über ungelegte Eier. Erst 8 Spieltage gespielt und wir reden hier fast schon so als wäre man sicher nächstes Jahr in der ChampionsLeague. Das Sentiment scheint ja mega bearis zu sein, wenn selbst halbgott und meine Wenigkeit sich schon damit auseinandersetzen, dass man die CL nicht erreichen könnte, und das wo noch 78 Punkte zu vergeben sind. Eigentlich unfassbar diese Diskussion.

Wie gesagt, nur der Stadionwert, die Cashposition und zwei Jahresgewinne machen die aktuelle Börsenbewertung aus. Der gesamte Kaderwert und etwaige immaterielle Vermögen (Marke etc.) werden im Börsenwert aktuell gar nicht berücksichtigt. Null, Nada  

16578 Postings, 5218 Tage Robinich frage mich,

 
  
    #12613
20.10.14 07:53
warum die Aktie noch so hoch steht - BVB fast im Abstiegskampf und nächsten Sommer ist Reus wohl auch weg  

16578 Postings, 5218 Tage RobinBVB

 
  
    #12614
20.10.14 08:02
bei Tradegate Euro 3,80  

16578 Postings, 5218 Tage Robindas ist super

 
  
    #12615
20.10.14 08:07
Frankfurt Euro 3,89 und Tradegate EUro 3,80  

578 Postings, 399 Tage Mr.Turtleda verheddert sich keiner

 
  
    #12616
1
20.10.14 08:55
das ist ein Denkfehler von euch, weil ihr nicht aus eurer heilen Welt heraus kommt.

Wenn man nicht CL spielt, gehen Reus und Gündogan und man macht weniger Gewinn.
Soweit so schlecht.

Die beiden bringen zwar Ablöse ein, aber die geht gleich wieder durch, weil man zwei neue Spieler kaufen muss, die sich erstmal ins System einfinden müssen und nicht die Qualität haben. Merch geht auch den Bach runter. Die Stimmung im Team wird nicht besser etc. pp.

So denken ganz offensichtlich genug ehemalige Aktienbesitzer, den die haben den Kurs gerade wieder auf 3,90 gedrückt. Faktenlage nicht ignorieren, auch wenn sei einem nicht passt. Ob das tatsächlich alles so schlimm wird ist egal, die so Denkenden haben den Kurs heute wieder um 20 bis 30 Cent gedrückt, und wenn ihr euch auf den Kopf stellt.  

16578 Postings, 5218 Tage Robinwird spannend,

 
  
    #12617
20.10.14 09:33
wenn Reus seinen Wechsel zu Bayern  bekannt gibt. Ich rechne damit , da Götze  mit ihm in Kontakt steht und dann wäre das Trio wieder komplett . 2015 ist es soweit , deshalb verlängert Reus auch seinen Vertag nicht  

103 Postings, 230 Tage GartenbänkerPaderborn braucht auch keinen Reus.....vielleicht

 
  
    #12618
20.10.14 09:57
überfordert Klopp ja seine Jungs, zumal sie mental schon belastet sind und sich jetzt so langsam befreien müssten bevor es zur befürchteten selbsterfüllenden Abwärtsspirale kommt.....so eine Verlustserie knabbert ja auch am Selbstwert mindestens unterbewusst.
Da kann man nur hoffen das Istanbul mithilft  

71649 Postings, 5333 Tage KatjuschaMr.Turtle, darum gehts doch nicht

 
  
    #12619
20.10.14 10:04
Mir gehts darum, dass einige Pessimisten mit kurzfristigen Gewinnverlust argumentieren, was Quatsch ist, genauso wie bestimmte Theorien zu Führungsfehlern widersprüchlich sind.

Schau dir beispielsweise mal dein Argument bei Abgang Reus an! Laut atitlan müsste das ja super für den BVB sein, da seiner Meinung nach der BVB ja wieder zur Gehaltspolitik und Sportpolitik von vor 4-5 Jahren zurückkehren sollte, also niedrige Gehälter und auf jugen, hungrige Spieler setzen.

Will damit nur sagen, man muss sich schon entscheiden. Man kann nur das eine oder andere kritisieren, aber nicht kurzfristig sportlichen Misserfolg mit kurzfristig finanziellem Misserfolg. das geht nicht zusammen. Und wer kurzfristigen sportlichen Misserfolg mit mittelfristig schlechteren Finanzen zusammenbringt, muss zumindest dazu sagen, dass es noch 78 Punkte zu vergeben gibt und man in anderen Segmenten abseits der ChampionsLeague Umsatzwachstum gibt.

Ich ignoriere im übrigen nicht die faktenlage, sondern ordne sie ins große Ganze ein, was emotional gesteuerte Leute aktuell ganz offensichtlich vergessen. Ich analysiere die Zahlen des BVB in allen denkbaren Konstellationen, auch für den Fall nicht nächste Saison CL zu spielen. Und danach ist der BVB in allen Fällen krass unterbewertet. Wenn du sagst, es gibt Leute, die die Faktenlage nicht ignorieren und damit die heutigen Verkäufer meinst, dann meinst du Leute, die auf die sportlichen Ergebnisse der letzten Wochen als ausschlaggebende Fakten bauen, völlig frei von objektiven Finanzfragen der Aktie und sportlicher Gesamtlage. Das diese kurzfristigen Sportergebnisse aber die entscheidenen Fakten sind, bezweifel ich ganz ganz stark.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
503 | 504 | 505 | 505  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  4 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: GandalfsErbe, MeltCoreDaun, minicooper, Pfeifensack